Palm Islands in Dubai

Freitag, 06. Januar 2017 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Dubai, Allgemein, Leben, Wohnen, Arbeiten

Palm Jumeirah, The Universe, The World and Palm Deira © Tobias Karlhuber

Palm Jumeirah, The Universe, The World and Palm Deira © Tobias Karlhuber

Palm Islands (engl. für Palmeninseln) sind zwei künstliche Inselgruppen (“The Palm, Jebel Ali” und “The Palm, Jumeirah”), die seit 2001 in Dubai gebaut werden. Bislang ist nur “The Palm, Jumeirah” bebaut und befahrbar, hingegen ist bei “The Palm, Jebel Ali” nur die Landgewinnung abgeschlossen. Die ursprünglich geplante dritte Insel “The Palm, Deira” wurde während der Landgewinnung eingestellt und in eine kleinere Inselgruppe umgestaltet (Deira Island). Jede der beiden Inselgruppen wurde in Form einer Palme angelegt. Der “Palmenstamm” ist bei den Projekten “Jebel Ali” und “Jumeirah” 5 bzw. 4 km lang. Diese Projekte werden durch eine topografische Besonderheit möglich: Da der Kontinentalschelf am Persischen Golf weit ins offene Meer reicht, ist die Wassertiefe vergleichsweise gering. Die Inseln bestehen mindestens aus rund 100 Millionen Kubikmeter Fels und durch ein spezielles Rüttelverfahren verdichtetem Meeressand. Allein “The Palm, Jumeirah” verlängert die Küstenlinie Dubais um ca. 100 km. Weitere künstliche Inseln in Dubai sind The World, Dubai Waterfront und Jumeirah Islands.

Beide Palm Islands sind im Besitz von Nakheel, der staatseigenen Entwicklungs- und Baugesellschaft. Der Gründer der Kabul Bank, Sherkhan Farnud, investierte etwa 160 Millionen Dollar in 35 Luxusvillen auf den Inseln.

Palm Jumeirah, The Universe, The World and Palm Deira © Tobias Karlhuber © NASA - ISS Crew Earth Observations
<
>
Palm Jumeirah, The Universe, The World and Palm Deira © Tobias Karlhuber
“The Palm, Jumeirah”, die 2001 als erste begonnene und nahezu vollendete Insel, befindet sich zwischen dem Hafen Jebel Ali und dem Zentrum von Dubai. Palm Jumeirah ist 560 Hektar groß und besteht aus drei Abschnitten: dem “Stamm” (“The Trunk”), den “Palmenwedeln” (“The Fronds”) und dem sie umgebenden “Sichelmond” (“The Crescent”) zum Schutz gegen Sturmfluten. Der ca. 4 km lange und 600 Meter breite “Stamm” und die 16 “Palmenwedel” sind miteinander verbunden und bilden zusammen eine Insel. Der im Südosten befindliche Fußpunkt der Palme ist über eine ca. 300 m lange Brücke mit dem Festland verbunden. Am nordwestlichen Ende ist die palmenförmige Hauptinsel mit dem fast 12 km langen Außenring über einen rund 800 m langen Unterseetunnel verbunden. Auf dem Außenring befindet sich der fast 50 Hektar große Resort- und Vergnügungskomplex Atlantis, The Palm und weitere Resorts. Die Besucher können u. a. mit der seit 2009 fahrenden Dubai Monorail anreisen. Auf Palm Jumeirah wurden auf den schmalen Wedeln einige tausend Villen und Ferienhäuser gebaut, auf dem breiteren Stamm entstanden mehrere Wohnblocks und etwa 30 größere Hotels. Die Immobilien auf Palm Jumeirah unterscheiden sich thematisch und architektonisch; es sind Villen in mehreren internationalen Stilrichtungen zu erwerben. Die Kosten für den rohen Bau der Insel werden mit 1,5 Milliarden US-Dollar beziffert. Die Gesamtkosten einschließlich aller Verkehrs- und Hochbauten lassen sich nur grob mit etwa 10 Milliarden US-Dollar veranschlagen. Bereits im Dezember 2006 waren die ersten Apartments im Bereich des “Stammes” bezugsfertig; im November 2008 zelebrierte man die offizielle Eröffnungsfeier der Insel, die allein 20 Millionen US-Dollar kostete.

“The Palm, Jebel Ali” befindet sich etwa 5 km südwestlich des Hafens Jebel Ali. Baubeginn der Palm Jebel Ali war im Oktober 2002, die reine Landgewinnung wurde Anfang 2008 abgeschlossen. An die Insel wird nach derzeitigen Planungen später im Westen die Insel- und Planstadt Dubai Waterfront angrenzen, so dass Palm Jebel Ali der integrierte östliche Abschluss Dubai Waterfronts sein wird. Aufgrund der finanziellen Schwierigkeiten der Baufirma Nakheel wurden die Bauarbeiten an der Palm Jebel Ali im Jahre 2009 eingestellt, obwohl alle Villen verkauft worden waren. Die Planungen werden aber langfristig fortgesetzt. Palm Jebel Ali soll nach der Fertigstellung Wohnraum für 250.000 Menschen bieten.

Lesen Sie mehr auf Wikipedia Palm Islands (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen:

Karitena im Hochland von Arkadien

Karitena im Hochland von Arkadien

[caption id="attachment_150977" align="aligncenter" width="590"] © Nochoje/cc-by-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Karitena ist eine Ortsgemeinschaft in der Gemeinde Megalopoli im Hochland von Arkadien auf der Peloponnes in Griechenland mit 379 Einwohnern. Bis 2010 war es sie Sitz der Gemeinde Gortyna, die jedoch nach Megalopoli eingemeindet wurde. Neben dem namengebenden Dorf (232 Einwohner) gehören die Weiler Kalyvakia (19 Einwohner) und Karvounaris (23 Einwohner) zur Ortsgemeinschaft. Stemnitsa liegt etwa 17 km entfernt. Die H...

Die Rotterdam

Die Rotterdam

[caption id="attachment_151025" align="aligncenter" width="590"] © F. Eveleens/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Rotterdam ist ein ehemaliges niederländisches Passagierschiff, gebaut von der niederländischen Werft Rotterdamsche Droogdok Maatschappij. Sie ist das größte jemals in den Niederlanden gebaute Passagierschiff. Die Rotterdam wurde für die Holland-Amerika-Lijn gebaut und wurde im Liniendienst zwischen Rotterdam und New York eingesetzt. Sie verließ Rotterdam am 3. September 1959 zur Jungfernfahrt mit dem ...

Monaco an der Côte d’Azur

Monaco an der Côte d’Azur

[caption id="attachment_150733" align="aligncenter" width="590"] © Georges DICK[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Fürstentum Monaco ist ein Stadtstaat in Westeuropa. Es liegt von Frankreich umschlossen an der Mittelmeerküste in der Nähe der Grenze zu Italien. Monaco war ein antiker Handelsplatz der Phönizier und später der Griechen, die hier an der Nordküste des westlichen Mittelmeers einen Herkules-Tempel errichtet hatten, der bald den Beinamen Monoikos, "einzelnes Haus" erhielt. Als der Ort römischer Hafen wurde, bekam er...

Chiavenna in der Lombardei

Chiavenna in der Lombardei

[caption id="attachment_153863" align="aligncenter" width="590"] Chiavenna © Rodolph de Salis/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Chiavenna ist eine Stadt mit 7.300 Einwohnern der italienischen Provinz Sondrio, die der Region Lombardei angehört. Chiavenna ist heute für den historischen Stadtkern und seine Restaurants bekannt. Es ist Mitglied der Cittàslow, einer 1999 in Italien gegründeten Bewegung zur Entschleunigung und Erhöhung städtischer Lebensqualität. Das von der Mera durchflossene Chiavenna liegt rund...

Als Kernkraftwerk gebaut, als Freizeitpark betrieben: Das Wunderland Kalkar

Als Kernkraftwerk gebaut, als Freizeitpark betrieben: Das Wunderland Kalkar

[caption id="attachment_24194" align="aligncenter" width="590"] Cooling tower used as climbing wall © Koetjuh[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Wunderland Kalkar (bis Anfang 2005 Kernwasser-Wunderland) ist ein Freizeitzentrum, das ab 1995 auf dem Areal des niemals in Betrieb gegangenen schnellen Brüters in Kalkar, nördlich von Düsseldorf, errichtet wurde. Teile der Anlage sind ein Kongresszentrum mit 20 Tagungsräumen und der Familien-Freizeitpark Kernie’s Familienpark. Es gibt insgesamt 40 Attraktionen auf dem Gelän...

Die Docklands in London

Die Docklands in London

[caption id="attachment_6651" align="aligncenter" width="590"] Canary Wharf from Thames © S nova[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Docklands ist der semioffizielle Name eines Stadtteils im Osten von London. Er besteht aus Teilen der Stadtbezirke Southwark, Tower Hamlets, Newham, Lewisham und Greenwich. Die namensgebenden Docks waren früher Teil des Hafens von London, einst der größte Hafen der Welt. Die Schifffahrt wurde aufgegeben und das brachliegende Gelände für Wohn- und Geschäftszwecke umgewandelt. Es entstanden große Bür...

Return to Top ▲Return to Top ▲
© Zereshk
Corona del Mar in Newport Beach

Corona del Mar (Krone des Meeres) ist ein Stadtteil von Newport Beach im US-Bundesstaat Kalifornien. Der Ort wurde 1923 eingemeindet....

North Shore Mall - Peabody © Anthony92931/cc-by-sa-3.0
The Cheesecake Factory

The Cheesecake Factory, Inc. ist ein Restaurantunternehmen und Lieferant von Käsekuchen mit Sitz in den Vereinigten Staaten. Das Unternehmen betreibt...

Healy at the North Pole © USCG Academy - Petty Officer 2nd Class Cory Mendenhall
Forschungsschiff und Eisbrecher USCGC Healy

Der USCGC (United States Coast Guard Cutter) Healy ist ein US-amerikanisches, als Eisbrecher ausgelegtes Forschungsschiff. Sie wurde 1999 in Dienst...

Schließen