Palace of Holyroodhouse in Edinburgh

Freitag, 21. Juni 2019 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, Museen, Ausstellungen, Paläste, Schlösser, Villen, Parks

© Chabe01/cc-by-sa-4.0

© Chabe01/cc-by-sa-4.0

Holyrood Palace oder Palace of Holyroodhouse in Edinburgh ist die offizielle Residenz der britischen Königin in Schottland. Der Palast befindet sich am östlichen Ende der Royal Mile, die von dort hinauf zum Edinburgh Castle führt. An das Schloss schließt sich der Holyrood Park an. Die Anlage steht seit dem 14. Dezember 1970 als Listed Building der Kategorie A unter Denkmalschutz. Ein Teil der Innenräume kann besichtigt werden, wenn die königliche Familie nicht im Schloss weilt. Dazu zählen die historischen Königsgemächer im renaissancezeitlichen Nordwestturm des 16. Jahrhunderts und die heutigen Staatsappartements aus dem 17. Jahrhundert.

Ursprünglich als Gästehaus der Abtei Holyrood Abbey errichtet, wurde das Gebäude unter Jakob IV. von Schottland ab 1501 durch einen Palast mit Turm, großem Saal, Kapelle und Torhaus ersetzt. Nachdem Jakob VI. von Schottland als Jakob I. den englischen Thron bestiegen hatte, zog der gesamte Hof von Edinburgh nach London um, und Holyrood Palace war lange Zeit ungenutzt. Anlässlich der Krönung Karls I. von England in Holyrood wurden Palast und Abtei renoviert, doch es war sein Sohn Karl II., der dem Schloss im Wesentlichen seine heutige äußere Gestalt gab. In der Zeit von 1671 bis 1679 entstand nach Plänen des Architekten William Bruce eine vierflügelige Anlage, in der die bereits vorhandene Bausubstanz einbezogen wurde. Der Neubau wurde im 19. Jahrhundert um einen Südwestturm ergänzt, um der Eingangsfassade ein symmetrisches Erscheinungsbild zu geben. Unter Georg V. erfolgte eine Modernisierung der Anlage, die seit den 1920er Jahren offizielle Residenz des britischen Monarchen in Schottland ist. Mindestens einmal im Jahr hält sich Königin Elisabeth II. während der sogenannten Holyrood Week in Holyrood Palace auf.

Holyrood Palace ist von einem rund zehn Acres (ca. vier Hektar) großen Schlosspark umgeben. Er ist Teil des wesentlichen größeren Holyrood Parks und wurde im 19. Jahrhundert auf Geheiß Prinz Alberts angelegt. Als Victoria und er mit der Nutzung Holyroods begannen, war der bis dahin nördlich des Palasts liegende ältere Garten völlig verwildert. Dieser musste einer neuen Kutschenauffahrt weichen und wurde durch einen neuen, wesentlich größeren englischen Landschaftsgarten an der Nord- und Südseite ersetzt. Im Nordteil steht eine Sonnenuhr, die 1633 anlässlich der Krönung Karls I. von John Mylne angefertigt wurde. ebenfalls ein Relikt aus älterer Zeit ist ein kleines Gartenhaus aus dem 16. Jahrhundert, das Queen Mary’s Bath genannt wird. Alljährlich ist der Schlosspark Schauplatz einer Gartenparty der britischen Königin, zu der rund 8000 Gäste geladen werden. Ein Hügel im Park entpuppte sich bei einer Ausgrabung im Jahr 2006 als eine ehemalige Halde von Küchenabfällen aus dem 17. Jahrhundert.

The ruins of the Augustinian Holyrood Abbey © XtoF/cc-by-sa-4.0 The Royal Dining Room © Saffron Blaze/cc-by-sa-3.0 Royal Banner of Scotland © Kim Traynor/cc-by-sa-3.0 Queen Mary's Bath House © geograph.org.uk - N Chadwick/cc-by-sa-2.0 Gallery © Otto Domes/cc-by-sa-4.0 Courtyard © XtoF/cc-by-sa-4.0 © Chabe01/cc-by-sa-4.0 © Ad Meskens/cc-by-sa-4.0 Palace of Holyroodhouse and Holyrood Abbey © Saffron Blaze/cc-by-3.0
<
>
Palace of Holyroodhouse and Holyrood Abbey © Saffron Blaze/cc-by-3.0
Holyrood Palace ist eine geschlossene Vierflügelanlage mit einem quadratischen Grundriss von rund 70 x 70 Metern. Ältester Teil ist der Nordwestturm, der unter Jakob IV. begonnen und 1532 unter seinem Nachfolger Jakob V. fertiggestellt wurde. Sein Pendant an der südwestlichen Ecke des Schlossgevierts ist wesentlich jünger und entstand in seiner heutigen Form erst zwischen 1824 und 1834 nach Plänen Robert Reids, der den Palast symmetrisch gestalten wollte. Beide Türme besitzen kleine runde Ecktürme und einen Zinnenkranz. Die übrigen Partien der Anlage erhielten – mit Ausnahme des Westflügels – ihr Aussehen im Wesentlichen in der Zeit von 1671 bis 1678 nach Entwürfen von William Bruce, sodass Holyrood Palace eine Kombination von Renaissance- und Barockarchitektur ist. Der zweigeschossige Westflügel mit abschließender BalusterBrüstung entstand in Cromwell’scher Zeit, wurde aber später unter Karl II. komplett umgestaltet. In seiner Mitte befindet sich das Hauptportal, das an beiden Seiten von gekoppelten dorischen Säulen mit dem königlichen schottischen Wappen flankiert wird. Bekrönt wird das Portal von einem achteckigen, laternenartigem Aufsatz, dessen Außenseite ein Zifferblatt trägt. Den Abschluss bildet eine Krone. Nach Durchschreiten des Eingangs steht der Besucher im Innenhof des Palasts. Die dreigeschossigen Hoffassaden des Nord-, Süd- und Ostflügels sind durch Pilaster vertikal gegliedert und folgen der typischen Superposition von klassischen Säulenordnungen: Im Erdgeschoss mit seiner offenen Galerie finden sich dorische Pilaster, gefolgt von ionischen im ersten und korinthischen im zweiten Obergeschoss. Der dem westlichen Eingangsflügel gegenüberliegende Osttrakt besitzt hofseitig einen dreiachsigen Mittelrisalit, der von einem Dreiecksgiebel abgeschlossen ist. An der Nordostecke schließt sich dem Schloss die Klosterkirche von Holyrood Abbey an.

Westlich vor dem Hauptgebäude liegt ein Vorplatz in dessen Mitte ein Brunnen steht. Dieser ist eine Kopie des Brunnens im Schlosshof von Linlithgow Palace und wurde im 1861 auf Initiative Queen Victorias anstelle einer Statue dort installiert. Die Spitze des Brunnens besteht aus einer Krone, auf der eine Kugel ruht. Auf dieser steht der schottische Löwe. Die Krone wird von Steinfiguren getragen, welche Soldaten der königlichen Leibgarde darstellen. Darunter finden sich Persönlichkeiten der schottischen englischen Hofs, zum Beispiel David Rizzio, Elisabeth I., Maria Stuart und Oliver Cromwell. Zugangs zum Schlossplatz bieten drei schmiedeeiserne Gittertore an der Nord-, Süd- und Westseite. Sie stammen vom Beginn der 1920er Jahre und zeigen Bronzefiguren des heiligen Andreas. Auf den Toraufsätzen thront die schottische Krone. Die Tore im Norden und Süden besitzen hohe, viereckige Torpfeiler, auf denen Löwen und Einhörner sitzen. Daneben befinden sich kleinere Schlupfpforten für Fußgänger. Westlich des Platzes liegt ein Gebäudeensemble, bestehend aus dem Wachenhaus des 19. Jahrhunderts, der sich daran anschließenden ehemaligen Holyrood Free Church und einem Schulgebäude aus den 1840er Jahren. Sie beheimaten heute die Queen’s Gallery, die Exponate aus der Royal Collection zeigt.

Lesen Sie mehr auf VisitBritain.com – Palace of Holyroodhouse, The Royal Collection Trust – Palace of Holyroodhouse und Wikipedia Palace of Holyroodhouse (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Porträt: Reeder und Eisenbahnunternehmer Cornelius Vanderbilt

Porträt: Reeder und Eisenbahnunternehmer Cornelius Vanderbilt

[caption id="attachment_169452" align="aligncenter" width="590"] Cornelius Vanderbilt, the railroad tycoon, by J. C. Buttre[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Cornelius Vanderbilt war einer der erfolgreichsten und reichsten Unternehmer der Vereinigten Staaten und der Begründer der Vanderbilt-Familie. Der Name Vanderbilt steht zusammen mit den Namen Andrew Carnegie, John D. Rockefeller und J. P. Morgan für den Beginn einer wirtschaftlichen Blütezeit in den USA, des Gilded Age. Vanderbilt war zunächst als Reeder erfolgreich und späte...

[ read more ]

Killarney im County Kerry

Killarney im County Kerry

[caption id="attachment_150598" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - psyberartist/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Killarney ("Die Kirche der Schlehen") ist eine Stadt mit 14.000 Einwohnern im County Kerry im Südwesten der Republik Irland. Die Stadt liegt an den nördlichen Ausläufern der Macgillycuddy’s Reeks, Irlands höchstem Gebirgszug, und nahe dem Lough Leane, dem größten der drei Seen im Killarney-Nationalpark. Im Jahr 2007 war Killarney für Irland der Gewinner der Goldmedaille in der Kategorie Stad...

[ read more ]

Themenwoche Los Angeles - Dolby Theatre

Themenwoche Los Angeles - Dolby Theatre

[caption id="attachment_165047" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - Adam Fagen/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Dolby Theatre (bis Februar 2012 Kodak Theatre) ist ein Veranstaltungs- und Konzertsaal in Hollywood am Hollywood Boulevard, in welchem seit dem Jahr 2002 die Oscars (Academy Awards) der Academy of Motion Picture Arts and Sciences vergeben werden. Das 2001 eröffnete Gebäude wurde speziell für die Oscar-Verleihungen entworfen. Es bietet bis zu 3.400 Sitzplätze, hat eine der größten Bühnen d...

[ read more ]

Das Seebad Granville in der Normandie

Das Seebad Granville in der Normandie

[caption id="attachment_151812" align="aligncenter" width="590"] Beach, Casino and upper town © Mussklprozz[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Granville, normannisch Graunville, ist eine Stadt mit 12.847 Einwohnern im Département Manche, in der Basse-Normandie mit einem Seehafen, einem Fischereihafen und einem Yachthafen mit 1100 Liegeplätzen. Die Stadt liegt auf und an einem Felskap im Südwesten der Halbinsel Cotentin. Sie besteht aus der alten, von Festungsmauern umgebenen Oberstadt (haute ville) und der Unterstadt (basse ville). ...

[ read more ]

Carnaby Street in London

Carnaby Street in London

[caption id="attachment_196614" align="aligncenter" width="590"] © SisterLondon/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Carnaby Street befindet sich in London im Norden des Stadtteils Soho. Sie gehört zu den bekanntesten Einkaufsstraßen der Stadt und ist eine Fußgängerzone. Ihre Bekanntheit verdankt die Straße vor allem Modedesignern wie Mary Quant und John Stephen, die dort ihre Kreationen in den als Swinging Sixties bekannten 1960er-Jahren angeboten haben. 1969 wurde die Straße von Peggy March mit "Was so al...

[ read more ]

Themenwoche Vereinigte Arabische Emirate

Themenwoche Vereinigte Arabische Emirate

[caption id="attachment_168438" align="aligncenter" width="590"] Ras al-Khaimah - Al Hamra Fort Hotel & Beach Resort © Pedantin9/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Vereinigten Arabischen Emirate, kurz VAE, sind eine Föderation von sieben Emiraten im Südosten der Arabischen Halbinsel in Südwestasien. An der Küste des Arabischen Golfes gelegen und mit Zugang zum Golf von Oman, grenzt das Land an Saudi-Arabien und Oman. Es besteht aus den Emiraten Abu Dhabi, Adschman, Dubai, Fudschaira, Ra’s al-Chaima, Schardscha un...

[ read more ]

Gardens by the Bay

Gardens by the Bay

[caption id="attachment_25247" align="aligncenter" width="590"] Supertree Grove © flickr.com - Shiny Things/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Gardens by the Bay ist ein 101 Hektar großes Parkgelände, das im zentralen Bezirk Singapurs auf künstlich aufgeschüttetem Land angelegt wurde. Gardens by the Bay ist Teil einer Strategie der Regierung des Stadtstaats Singapur, mit welcher die Gartenstadt in eine Stadt im Garten umgewandelt werden soll, damit die Lebensqualität der Einwohner durch Grünzüge verbessert werden kann....

[ read more ]

Themenwoche Kasachstan - Atyrau

Themenwoche Kasachstan - Atyrau

[caption id="attachment_191956" align="aligncenter" width="590"] Ural River in Atyrau © Ds02006[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Atyrau ist eine Hafenstadt mit 200.000 Einwohnern. Sie ist Hauptstadt des gleichnamigen Gebiets Atyrau. Die Stadt liegt im nordwestlichen Teil Kasachstans am Fluss Ural, 45 km entfernt vom Nordufer des Kaspischen Meeres. Nach der üblichen Definition der Grenzen Europas liegt Atyrau teilweise in Asien und in Europa. Der Fluss Ural teilt Atyrau in einen europäischen und einen asiatischen Stadtteil. Die Stad...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
© panoramio.com - jiang-wen-jie/cc-by-sa-3.0
Canton Tower in Guangzhou

Der Canton Tower ist ein Fernseh- und Aussichtsturm im chinesischen Guangzhou und mit 600 Meter das fünfthöchste Gebäude der Welt....

Vermont College of Fine Arts © Hannahmorris/cc-by-sa-3.0
Montpelier in Vermont

Montpelier ist die Hauptstadt des US-Bundesstaates Vermont. Sie liegt in den Green Mountains und ist die kleinste Bundesstaatshauptstadt der Vereinigten...

© flickr.com - Julien Ricard/cc-by-3.0
Hôtel de Crillon in Paris

Das Hôtel de Crillon ist ein ehemaliger Adelspalast am Place de la Concorde in Paris (8. Arrondissement). Es ist heute...

Schließen