Nischni Nowgorod, das Architektur-Mekka Russlands

01. August 2012 | Destination: | Rubric: Allgemein |

Pechersky Monastery © Bestalex

Pechersky Monastery © Bestalex

Nischni Nowgorod, 1932 bis 1990 Gorki, ist mit 1.272.527 Einwohnern (Stand: 2009) die fünftgrößte Stadt Russlands. Sie liegt an der Einmündung der Oka in die Wolga und ist die Hauptstadt der Oblast Nischni Nowgorod sowie des Föderationskreises Wolga. Um 1850 entwickelte sie sich zur Drehscheibe des russischen Handels und später zu einer Industrie-Metropole.

Bereits in der Zeit der Perestroika und bis in die 1990er Jahre hinein galt die Stadt als Vorreiter marktwirtschaftlicher Reformen. Während andere Regionen Russlands noch am alten System festhielten, zeigte man sich hier besonders fortschrittlich. Im Jahr 2000 wurde Nischni Nowgorod im Rahmen der Umstrukturierung der administrativen Struktur Russlands unter Präsident Putin zur Hauptstadt des Föderationskreises Wolga, zu dessen Oberhaupt der ehemalige Ministerpräsident Sergei Kirijenko eingesetzt wurde.

Molitovsky Bridge above the Oka River © Bestalex Minin Square - Monument to Kuzma Minin and Dmitrovska, a tower of Kremlin © Bestalex Drama Theatre © Bestalex Church of the Nativity of Our Lady, built by the Stroganovs © Smolov.ilya Planetarium & Circus © Алексей Белобородов Nizhny Novgorod Montage © AfroDreamer Nizhny Novgorod Fair © Brücke-Osteuropa Nizhny Novgorod Circus © Bestalex State Bank © Bestalex Saviour (Old Fair) Cathedral © Bestalex Riverside Terminal © Алексей Белобородов Pechersky Monastery © Bestalex
<
>
Minin Square - Monument to Kuzma Minin and Dmitrovska, a tower of Kremlin © Bestalex
Unter Kunstinteressierten wird Nischni Nowgorod als Architektur-Mekka Russlands bezeichnet. Das kommt daher, dass es hier ein besonders sehenswertes Ensemble aus einer prächtigen historischen Altstadt und einer Vielzahl architektonisch interessanter moderner Bauten gibt. So ist Nischni Nowgorod ein einzigartiges Prunkstück in Russland.

Nischni Nowgorod ist nicht nur alte Handelsstadt, sondern ein bedeutender industrieller Standort. Die Stadt ist Sitz des Automobilherstellers Gorkowski Awtomobilny Sawod – GAZ. Im weitläufigen Werkskomplex “Krasnoje Sormowo” wurden ab Sommer 1941 in der Fabrik 112 (Sawod 112) Panzer vom Typ T-34 gefertigt. Die dazugehörige Werft baut dort bis heute U-Boote der Kilo-Klasse. Zur wichtigen Industrie gehört ferner die MiG-Flugzeugwerft.

Lesen Sie mehr auf Stadt Nischni Nowgorod, Wikivoyage Nizhny Novgorod und Wikipedia Nischni Nowgorod. Fotos von Wikipedia Commons.



Das könnte Sie auch interessieren:

Cluj-Napoca, in der historischen Region Siebenbürgen

Cluj-Napoca, in der historischen Region Siebenbürgen

[caption id="attachment_151427" align="aligncenter" width="590"] City Centre © Alexmandru[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Cluj-Napoca (bis 1974 Cluj, deutsch Klausenburg, ungarisch Kolozsv...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Pokkitörmä - Oulun Lyseo with Cathedral bell-tower in the backgound © Estormiz
Oulu, Austragungsort der Luftgitarren-Weltmeisterschaft

Die finnische Großstadt Oulu ist eine Stadt im Norden Finnlands. Sie ist die wichtigste Stadt Nord-Finnlands und sechstgrößte Stadt Finnlands....

Aerial view © flickr.com - Jean-Louis Vandevivère
Saintes-Maries-de-la-Mer, die Hauptstadt der Camargue

Saintes-Maries-de-la-Mer ist eine Kleinstadt mit 2.500 Einwohnern im Département Bouches-du-Rhône, einem Teil der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur; Sitz der zuständigen Unterpräfektur...

© poloniapalace.com
Themenwoche Warschau – Das Polonia Palace Hotel

Das Polonia Palace ist ein einzigartiges Hotel im Zentrum Warschaus. Seit seinem Bau im Jahre 1913 hat es den Krieg...

Schließen