Nilow-Kloster im Seligersee

Freitag, 22. Januar 2016 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination: | Category/Kategorie: Allgemein

Nilov Monastery from Lake Seliger © Just/cc0

Nilov Monastery from Lake Seliger © Just/cc0

Das Nilow-Kloster ist ein russisches-orthodoxes Kloster auf der Insel Stolobny im Seligersee in den Waldaihöhen 300 km nordwestlich von Moskau. Der Heilige Nilus vom Seligersee (auch Nil von Stolobny) wurde Ende des 15. Jahrhunderts als Sohn einer Bauernfamilie in der Nähe von Weliki Nowgorod geboren. Im Krypezki-Kloster bei Pskow aufgewachsen, lebte er als Einsiedler in den Waldaihöhen am Fluss Seremlja und in einer Höhle auf der Insel Stolobny. Er nahm den Namen “Nilus” zu Ehren des Heiligen Nilus des Älteren an, der um 400 n. Chr. in Ägypten wirkte. Insgesamt verbrachte Nilus 27 Jahre auf der Insel Stolobny. Er bestimmte vor seinem Tode, dass an dieser Stelle ein Kloster errichtet werden solle. Er starb am 7. Dezember 1554.

1555 wurde das Kloster gegründet. Der größte Teil der Gebäude des Klosters wurde im 18. und 19. Jahrhundert im klassizistischen Stil errichtet. Der Bau eines Dammes zur Insel wurde 1812 abgeschlossen. Das Nilow-Kloster war eines der größten und wohlhabendsten Klöster im Russischen Reich. Anfang des 20. Jahrhunderts war es das nach Anzahl der Pilger meistbesuchte russischen Heiligtum und das Zweite weltweit nach der Grabeskirche. Das Kloster hatte bis zu 1000 ständige Bewohner. Auf dem Grundstück des Klosters gab es sogar ein Krankenhaus.

Nilov Monastery © Sergei Mikhailovich Prokudin-Gorskii Collection - U.S. Library of Congress Guest Housing © Mr mgs35/cc-by-sa-3.0 Cathedral of the Epiphany © Mr mgs35/cc-by-sa-3.0 Brother's Housing © Mr mgs35/cc-by-sa-3.0 Bishop's Housing © Mr mgs35/cc-by-sa-3.0 Nilov Monastery from Lake Seliger © Just/cc0
<
>
Nilov Monastery © Sergei Mikhailovich Prokudin-Gorskii Collection - U.S. Library of Congress
1919, nach der Oktoberrevolution wurde das Kloster enteignet. Es wurde 1927 von der sowjetischen Regierung geschlossen und in der Folge für verschiedene Zwecke genutzt. Von 1927 bis 1939 war es ein Arbeitslager für minderjährige Verbrecher. In der Zeit von 1939 bis 1941 war das Kloster ein Kriegsgefangenenlager des sowjetischen NKWD. Die etwa 7000 überwiegend polnischen Insassen waren durch den Molotow-Ribbentrop-Pakt in sowjetische Gefangenschaft geraten. Fast alle Gefangenen wurden 1940 in Twer ermordet und in Mednoje beerdigt, eine Tat, die als das Massaker von Katyn bekannt wurde. Unter den Getöteten waren polnische Offiziere, Rechtsanwälte, Polizisten, Lehrer, Doktoren und andere Mitglieder der Intelligenzija. Von 1941 bis 1945 befand sich in dem Gebäudekomplex ein Lazarett, und von 1945 bis 1960 wieder ein Lager für Minderjährige und Waisenkinder. 1960 bis 1971 war das Kloster ein Altenheim und von 1971 bis 1990 eine Herberge für Touristen.

1990 wurde der Gebäudekomplex an die Russisch-Orthodoxe Kirche übergeben. Seit 1995 befindet sich hier wieder ein funktionierendes Kloster. 2009 sind umfangreiche Restaurierungsarbeiten begonnen worden.

Lesen Sie mehr auf Nilow-Kloster und Wikipedia Nilow-Kloster (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons.





Das könnte Sie auch interessieren:

Das Biosphärenreservat Spreewald

Das Biosphärenreservat Spreewald

[caption id="attachment_154220" align="aligncenter" width="590"] Spreewaldgurke - Cucumber of the Spree Forest © spreewald-info.de[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Spreewald ist ein ausgedehntes Niederungsgebiet und eine historische Kulturlandschaft im Südosten des Bundeslandes Brandenburg. Hauptmerkmal ist die natürliche Flusslaufverzweigung der Spree, die durch angelegte Kanäle deutlich erweitert wurde. Als Auen- und Moorlandschaft besitzt sie für den Naturschutz überregionale Bedeutung und ist als Biosphärenreservat gesc...

The Dakota in New York

The Dakota in New York

[caption id="attachment_183057" align="aligncenter" width="590"] © Ingfbruno/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]The Dakota (auch Dakota Building genannt) ist ein exklusives, traditionsreiches Apartmenthaus in New York City, an der Ecke 72nd Street und Central Park West. Das Wohnhaus wurde zwischen 1880 und 1884 von George Henry Griebel, tätig für das Architekturbüro Henry J. Hardenbergh, im Stil der französischen Renaissance entworfen. Hardenbergh war auch der Architekt des berühmten, im gleichen Stil erbauten New Yor...

Belize City in der Karibik

Belize City in der Karibik

[caption id="attachment_152940" align="aligncenter" width="590"] Belize City Montage © Pgbk1987/cc-by-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Belize City ist die größte Stadt und Haupthafen von Belize (früher Britisch-Honduras). Sie hat rund 70.000 Einwohner und ist die Provinzhauptstadt der Region Belize District. Der Haulover Creek, ein Mündungsarm des Belize-Flusses, teilt die Stadt in zwei Hälften, Northside und Southside. Der Haulover Creek, ein Mündungsarm des Belize Flusses, teilt die Stadt in zwei Hälften, welche ...

Wiesbaden, Tor zum Rheingau

Wiesbaden, Tor zum Rheingau

[caption id="attachment_160493" align="aligncenter" width="590"] Kurhaus Wiesbaden © Holger Reinhardt[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Wiesbaden ist die Hauptstadt des Landes Hessen und mit seinen 15 Thermal- und Mineralquellen eines der ältesten Kurbäder Europas. In der zweitgrößten Stadt Hessens wohnen zusammen mit den in Wiesbaden stationierten US-amerikanischen Soldaten und ihren Familienangehörigen, die bei den Volkszählungen nicht berücksichtigt werden, knapp 287.000 Menschen. Der Großraum Wiesbaden, der neben der Stadt...

Themenwoche Champagne

Themenwoche Champagne

[caption id="attachment_153544" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - Phillip Capper/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Champagne-Ardenne ist eine Region im Nordosten Frankreichs, die aus den Départements Ardennes, Aube, Marne und Haute-Marne besteht. Sie ist benannt nach der historischen Landschaft der Champagne und dem Ardennen-Gebirge. Hauptstadt der Region ist Châlons-en-Champagne, größte und auch historisch wichtigste Stadt ist Reims. Weihnachten 496 ließ sich der fränkische Herrscher Chlodwig I. ...

Tulle in Zentralfrankreich

Tulle in Zentralfrankreich

[caption id="attachment_153557" align="aligncenter" width="590"] Tulle Prefecture © F. Lavie[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Tulle ist eine Stadt in Zentralfrankreich und Präfektur des Départements Corrèze. Ihre 15.396 Einwohner nennen sich Tullistes. Die Stadt ist Bischofssitz und somit ein wichtiges geistliches Zentrum des Limousin. Nach Limoges und Brive-la-Gaillarde ist Tulle die drittgrößte Stadt der Region. Bekannt ist Tulle auch aufgrund seiner historischen Rolle in mehreren Industriezweigen: So gab die Stadt der Tüllsp...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Riyadh Skyline © Muhaidib
Das Kingdom Centre in Riad

Das Kingdom Centre ist ein Wolkenkratzer in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad, der zwischen 1999 und 2002 erbaut wurde. Er ist...

© Degser/cc-by-sa-3.0
Themenwoche Tel Aviv – Der Rothschild Boulevard

Der Rothschild Boulevard ist einer der Hauptstraßen im Zentrum von Tel Aviv, beginnend in Stadtteil Neve Zedek am südwestlichen Rand...

Former factory building of the Red October confectionery © flickr.com - Pavel Kazachkov/cc-by-2.0
Themenwoche Moskau – Roter Oktober

Die OAO Roter Oktober ist ein russischer Hersteller von Süßwaren und der Name der gleichnamigen Fabrik in Moskau. 1851 eröffnete...

Schließen