Themenwoche New York City – National September 11 Memorial and Museum

Samstag, 14. März 2015 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, Museen, Ausstellungen, New York City

© Cadiomals/cc-by-sa-3.0

© Cadiomals/cc-by-sa-3.0

Das National September 11 Memorial and Museum ist ein Mahnmal, das an die rund 3000 Opfer der Terroranschläge am 11. September 2001 und des früheren Bombenanschlags von 1993 auf das World Trade Center erinnert. Es befindet sich im Süden Manhattans, das nach den Anschlägen als Ground Zero bekannt wurde. Am 12. September 2011 wurde der Gedenkpavillon offiziell eröffnet. Bereits am Tag zuvor, also am 10. Jahrestag der Anschläge, konnten Hinterbliebene und Angehörige der Opfer unter Ausschluss der Öffentlichkeit das Mahnmal besichtigen. Die Eröffnung des Museum war für das Jahr 2012 geplant, aufgrund von Finanzierungsproblemen wurden die Bauarbeiten aber zeitweise eingestellt. Am 15. Mai 2014 wurde das Museum unter Anwesenheit von Präsident Barack Obama eingeweiht und ab dem 21. Mai für die Öffentlichkeit täglich geöffnet.

Der Bau wurde im Auftrag der World Trade Center Memorial Foundation und der Port Authority of New York and New Jersey durchgeführt. Die National September 11 Memorial & Museum at the World Trade Center – früher World Trade Center Memorial Foundation (bis 2007) ist eine Non-Profit-Organisation, die bis zum Mai 2006 Spenden für den Bau des Memorials sammelte. Danach stoppte die Foundation den Spendenaufruf bis zur Klärung der weiteren Bauaktivitäten.

North Pool © Farragutful/cc-by-sa-3.0 South Pool © Farragutful/cc-by-sa-3.0 © Farragutful/cc-by-sa-3.0 © InSapphoWeTrust/cc-by-sa-2.0 Survivor Tree © PumpkinSky/cc-by-sa-3.0 © Cadiomals/cc-by-sa-3.0
<
>
Survivor Tree © PumpkinSky/cc-by-sa-3.0
Bereits 1993 wurde für die sechs Opfer des damaligen Terroranschlags ein Wasserbassin als Gedenkstätte errichtet. Dieser reflecting pool war mit den Namen der Getöteten beschriftet. Mit den Anschlägen am 11. September 2001 wurde neben den Gebäuden auch diese Gedenkstätte zerstört. Die neue Gedenkstätte soll an die Opfer der Anschläge von 1993 und 2001 erinnern. Sie symbolisiert sowohl die 2.983 Opfer als auch die zerstörten Gebäude. Das Mahnmal ist das Herzstück des Komplexes, das von den neuen Hochhaustürmen umrandet wird.

An den Stellen der zerstörten Zwillingstürme befinden sich, “Fußabdrücken” gleich, zwei große Becken. Diese sind mit einer Kupferumrandung versehen, in die die Namen der 2983 Menschen gefräst sind, die bei den Terroranschlägen vom 11. September 2001 und vom 26. Februar 1993 ums Leben kamen. Dies umfasst die getöteten Menschen im World Trade Center (11. September 2001 und 26. Februar 1993), im Pentagon, in den vier entführten Flugzeugen sowie alle ums Leben gekommenen Rettungskräfte und freiwillige Helfer. Auf die Abbildung der Namen der Attentäter wurde verzichtet. In der Mitte der beiden Wasserflächen auf Straßenniveau, umgeben von Bäumen, fällt das Wasser jeweils neun Meter in ein Untergeschoss. Sie sind die größten von Menschen geschaffenen Wasserfälle der USA. Durch die Wasserwände fällt das Tageslicht in den unter den Bassins liegenden Pavillon. In diesem befinden sich zwei Gedenkräume mit den Namen der Toten und einem Museum. Die Gedenkstätte heißt Reflecting Absence, übersetzbar mit “Nachdenken darüber, was fehlt”. Zugleich ist die Bezeichnung ein Wortspiel mit der reflektierenden Wasseroberfläche der Bassins.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf National September 11 Memorial and Museum, The Port Authority of New York & New Jersey – National September 11 Memorial and Museum, USS New York (LPD-21) und Wikipedia National September 11 Memorial and Museum (Die Zeit vom 05.12.2018: 11. September 2001: Das Blau. Der Tag. Das Vorher und das Nachher.) (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes - Wetterbericht von wetter.com). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

500 Jahre Reinheitsgebot

500 Jahre Reinheitsgebot

[caption id="attachment_160247" align="aligncenter" width="590"] Munich beer purity law from 1487 © Evergreen68/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Als Reinheitsgebot wird seit dem 20. Jahrhundert die Vorstellung bezeichnet, dass Bier nur Hopfen, Malz, Hefe und Wasser enthalten soll. Dabei wird auf verschiedene zum Teil jahrhundertealte gesetzliche Regelungen Bezug genommen. Die erste Erwähnung der Bezeichnung "Reinheitsgebot" ist in einem Sitzungsprotokoll des bayerischen Landtags vom 4. März 1918 belegt. Der Abg...

[ read more ]

Fort Lee in New Jersey

Fort Lee in New Jersey

[caption id="attachment_171982" align="aligncenter" width="590"] Fort Lee Historic Park © Hudconja/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Fort Lee ist eine Stadt im Bergen County in New Jersey mit 37.000 Einwohnern. Fort Lee liegt am Hudson River gegenüber von Manhattan und ist mit diesem Stadtteil von New York durch die George-Washington-Brücke verbunden, über welche die Interstate 95 führt, die hier mit dem U.S. Highway 1 und dem U.S. Highway 9 zusammenfällt. Fort Lee war Anfang des Amerikanischen Unabhängigkei...

[ read more ]

Hotel Adlon in Berlin

Hotel Adlon in Berlin

[caption id="attachment_192214" align="aligncenter" width="590"] © Denis Apel/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Hotel Adlon Kempinski ist eines der luxuriösesten und bekanntesten Hotels in Deutschland. Es liegt in der Dorotheenstadt im Berliner Ortsteil Mitte am Boulevard Unter den Linden 77, unweit des Brandenburger Tors am Pariser Platz. Es wurde am 23. August 1997 eröffnet. Es folgt der Tradition des im Oktober 1907 eröffneten ursprünglichen Hotels Adlon, das 1945 ausbrannte und später bis auf einen Seitenflü...

[ read more ]

Themenwoche Frankfurt - Deutsches Architekturmuseum

Themenwoche Frankfurt - Deutsches Architekturmuseum

[caption id="attachment_165025" align="aligncenter" width="590"] © dam-online.de[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Deutsche Architekturmuseum (DAM) ist ein Architekturzentrum am Museumsufer in Frankfurt am Main. Es ist eines von mehreren Museen in Deutschland, die sich ausschließlich dem Thema Architektur widmen, neben etwa dem Architekturmuseum der Technischen Universität München in der Pinakothek der Moderne, dem Karlsruher Südwestdeutschen Architekturarchiv und dem Architekturmuseum der Technischen Universität Berlin. Es s...

[ read more ]

Themenwoche Kastilien-La Mancha - Guadalajara

Themenwoche Kastilien-La Mancha - Guadalajara

[caption id="attachment_153325" align="aligncenter" width="590"] Calle Mayor © Pavlemadrid/cc-by-sa-2.5[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Guadalajara ist mit 85.000 Einwohnern die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und liegt etwa 53 km nördlich der Landeshauptstadt Madrid am linken Ufer des Henares. Die Stadt ist geprägt von vielen Kirchenbauten und Palästen, die größtenteils aus dem 15. bis 17. Jahrhundert stammen. Bekanntes Beispiel ist der spätgotische Palacio del Infantado, der von 1461 bis 1570 errichtet wurde. Au...

[ read more ]

Themenwoche Bangladesch - Khulna

Themenwoche Bangladesch - Khulna

[caption id="attachment_201092" align="aligncenter" width="590"] The Sixty Dome Mosque, part of the medieval Mosque City of Bagerhat © Belayet/cc-by-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Khulna ist Hauptstadt der gleichnamigen Division und mit gut 1,4 Millionen Einwohnern (Stand: 2014) drittgrößte Stadt des Landes (nach Dhaka und Chittagong). Eigenartigerweise sank die Einwohnerzahl von 2001 bis 2011 um über 100.000. In der Division liegt die Historische Moscheenstadt Bagerhat, die seit 1985 zum UNESCO-Welterbe gehört. Khu...

[ read more ]

Die Viermast-Stahlbark Pommern

Die Viermast-Stahlbark Pommern

[caption id="attachment_153002" align="aligncenter" width="572"] Museum ship Pommern © Mark A. Wilson[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Pommern ist eine 1903 unter dem Namen Mneme gebaute stählerne Viermastbark (Windjammer) mit Jubiläumsrigg. Sie liegt heute als Museumsschiff im finnischen Mariehamn auf den Åland-Inseln. Die Mneme lief 1903 auf der Werft J. Reid & Co. im schottischen Glasgow für die Hamburger Reederei B. Wencke Söhne (1873-1906) vom Stapel, deren Tradition es war, ihre Schiffe nach griechisch-mytholog...

[ read more ]

Das National Civil Rights Museum in Memphis

Das National Civil Rights Museum in Memphis

[caption id="attachment_167284" align="aligncenter" width="590"] Lorraine Motel © DavGreg/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das National Civil Rights Museum in 450 Mulberry Street in Memphis in Tennessee befindet sich an dem Ort, an dem 1968 das Attentat auf Martin Luther King verübt wurde. Das Gebäude gehört dem Bundesstaat Tennessee, ist dem Tennessee State Museum in Nashville unterstellt und wurde von diesem im Rahmen eines langfristigen Mietvertrags an die Martin Luther King Jr. Memorial Foundation vermietet. ...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Los Altos © LivingHomes
LivingHomes stellt Mehrfamilienhaus mit drei Einheiten, geplant von Ray Kappe, in Los Altos fertig

LivingHomes, Hersteller von modularen Fertighäusern, hat gerade sein jüngstes Projekt - ein Mehrfamilienhaus mit drei Einheiten in Los Altos, Kalifornien...

Sea Aquarium © Bjørn Christian Tørrissen/cc-by-sa-3.0
Curaçao in der Karibik

Curaçao ist eine rund 444 Quadratkilometer große Karibikinsel mit 153.000 Einwohnern. Seit dem 10. Oktober 2010 ist sie als Land...

Washington Square Park © Matthew Jesuele
Greenwich Village in Manhattan

Greenwich Village ist ein Stadtteil von Manhattan in New York. Er befindet sich zwischen der 14. Straße im Norden, der...

Schließen