Narva, die östlichste Stadt Estlands

Samstag, 6. September 2014 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

Narva Castle on the left, Ivangorod Castle on the right. Narva river is the border between Estonia and Russia © LHOON/cc-by-sa-3.0

Narva Castle on the left, Ivangorod Castle on the right. Narva river is the border between Estonia and Russia © LHOON/cc-by-sa-3.0

Narva ist die drittgrößte Stadt der Republik Estland, eine wichtige Industriestadt und das Zentrum der russischsprachigen Minderheit Estlands. Narva hat 58.500 Einwohner und liegt im Kreis Kreis Ida-Viru. Narva ist die östlichste Stadt Estlands. Sie liegt an der Grenze zu Russland am Fluss Narva, der hier den Grenzfluss bildet und nördlich der Stadt in den Finnischen Meerbusen der Ostsee mündet. Zusammen mit Iwangorod auf der russischen Seite bildet Narva eine Zwillingsstadt.

Narva wurde im Zweiten Weltkrieg nahezu vollständig zerstört. Die historischen Bauten wurden in der Regel nicht wieder aufgebaut. Das Stadtbild wird heute von Wohnblöcken mit unverputzten Ziegelfassaden geprägt, die in sowjetischer Zeit gebaut wurden. In dieser Zeit kamen viele russische Zuwanderer in die Stadt, aber auch aus anderen Unionsrepubliken wurden Arbeiter für die Narvaer Industriebetriebe angesiedelt, während die evakuierte estnische Bevölkerung lange Zeit nicht zurückkehren durfte. Daher rührt der heutige hohe russischsprachige Bevölkerungsanteil.

Narva Bridge © JanneW1943/cc-by-sa-3.0 SEB Bank © Kulmalukko/cc-by-sa-3.0 Kreenholmi Water Tower © Geonarva/cc-by-sa-3.0-ee Narva Castle © Simm/cc-by-sa-3.0 Town Hall © Anatra1987 Narva Castle on the left, Ivangorod Castle on the right. Narva river is the border between Estonia and Russia © LHOON/cc-by-sa-3.0
<
>
Narva Castle on the left, Ivangorod Castle on the right. Narva river is the border between Estonia and Russia © LHOON/cc-by-sa-3.0
Zu den Sehenswürdigkeiten gehören unter anderem:

  • Narva Muuseum mit umfangreicher Ausstellung in der Hermannsfeste zur Geschichte von Stadt, Festung und Region sowie der in einem barocken Altstadtgebäude aus dem 18. Jahrhundert untergebrachten Kunstgalerie.
  • Die Hermannsfeste (Hermanni Linnus), eine nach schweren Kriegszerstörungen restaurierte Festung des Deutschen Ordens, liegt der am Westufer der Narva gegenüber der russischen Festung Iwangorod. Im Turm der Festung ist die geschichtliche Ausstellung des Narva Museums untergebracht. Im Innenhof der Festung befindet sich das letzte öffentlich ausgestellte Denkmal Lenins im Baltikum, das ursprünglich im Stadtzentrum von Narva aufgestellt gewesen war.
  • Das Rathaus wurde während der schwedischen Herrschaft von 1665 bis 1671 nach Entwurf des aus Lübeck stammenden Architekten Georg Teuffel im Stil des niederländischen Klassizismus errichtet und nach schweren 1944 erlittenen Kriegsbeschädigungen als eines der wenigen Baudenkmale im Altstadtbereich von 1960 bis 1963 wieder aufgebaut
  • Die russisch-orthodoxe Auferstehungskathedrale wurde von 1890 bis 1898 im neobyzantinischen Stil errichtet.
  • Die evangelisch-lutherische Alexanderkirche wurde in Form eines Oktogens mit ebenfalls achteckigem 61 Meter hohen Turm 1883/1884 im neuromanischen Stil errichtet und nach dem bei einem Attentat 1881 ums Leben gekommenen Zaren Alexander II. benannt. Sie wurde 1944 zerstört und in der Nachkriegszeit wiederaufgebaut, der Glockenturm 2007/2008 rekonstruiert.

Lesen Sie mehr auf Stadt Narva, VisitEstonia.com – Narva und Wikipedia Narva. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes - Wetterbericht von wetter.com). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Tivoli, Stadt der Kunst, Geschichte, Kultur und Monumente

Tivoli, Stadt der Kunst, Geschichte, Kultur und Monumente

[caption id="attachment_160714" align="aligncenter" width="590"] View from Monti Tuburtini © Kleuske[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Tivoli (antiker Name: Tibur) ist eine Stadt in der Provinz Rom in der italienischen Region Latium mit 57.000 Einwohnern. Sie liegt 32 km östlich von Rom. Der Name der Stadt wurde zum Synonym für Vergnügungsparks. Tivoli ist Sitz eines römisch-katholischen Bistums. Die Stadt liegt am Fluss Aniene an den westlichen Abhängen der Monti Tiburtini. Tibur war eine Stadt der Latiner, die mit dem g...

[ read more ]

Das Forschungsschiff Meteor

Das Forschungsschiff Meteor

[caption id="attachment_196071" align="aligncenter" width="590"] © Studgeogr/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Meteor ist ein multi-disziplinäres Forschungsschiff, das der deutschen Hochseeforschung auch in Zusammenarbeit mit anderen Ländern auf diesem Gebiet dient. Als Betreiber fungiert die Universität Hamburg. Heimathafen ist ebenfalls Hamburg. Die Meteor ist das dritte deutsche Forschungsschiff dieses Namens. Sie wurde 1985/86 auf der Schlichting-Werft in Travemünde unter der Baunummer 2030 gebaut. Die...

[ read more ]

Themenwoche Ostjerusalem - Die al-Aqsa-Moschee auf dem Tempelberg

Themenwoche Ostjerusalem - Die al-Aqsa-Moschee auf dem Tempelberg

[caption id="attachment_28163" align="aligncenter" width="590"] Al-Aqsa Mosque © Andrew Shiva[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die al-Aqsa-Moschee ist eine Moschee auf dem Tempelberg (Haram Al-Sharif) in Ostjerusalem. Sie gilt als drittwichtigste Moschee des Islams nach der al-Haram-Moschee mit dem zentralen Heiligtum der Kaaba in Mekka und der Prophetenmoschee mit dem Grab des Propheten Mohammed in Medina. Der heutige Name al-masdschid al-aqsā ("Die ferne Kultstätte") nimmt Bezug auf einen Koranvers. In der Gegenwart wird ...

[ read more ]

Die Hafenstadt Brest

Die Hafenstadt Brest

[caption id="attachment_153751" align="aligncenter" width="590"] Rue Saint-Malo maisons © Moreau.henri[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Brest ist eine französische Hafenstadt in der Bretagne mit 141.315 Einwohnern. Sie gehört zum Département Finistère in der Bretagne. Aufgrund ihrer geschützten Lage an der Bucht von Brest (frz: Rade de Brest), einer tief ins Land ragenden Bucht des Atlantiks, sowie des natürlichen Hafens im Bereich der Mündung des Flüsschens Penfeld ist Brest seit Jahrhunderten ein bedeutender Marinehafen Fra...

[ read more ]

Ischia im Golf von Neapel

Ischia im Golf von Neapel

[caption id="attachment_161124" align="aligncenter" width="590"] S Angelo d'Ischia © ischia-hotel.net[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Ischia ist eine italienische Insel. Sie ist mit 46 km² die größte Insel im Golf von Neapel und die Hauptinsel der Phlegräischen Inseln. Die kleineren und malerischen Inseln sind Procida, Vivara und Nisida. Ischia ist vulkanischen Ursprungs. Die höchste Erhebung ist der Monte Epomeo mit 789 m. Die Insel hat 62.000 Einwohner und ist in sechs Gemeinden aufgeteilt: Ischia (mit den Ortsteilen ...

[ read more ]

Die Republik San Marino

Die Republik San Marino

[caption id="attachment_153305" align="aligncenter" width="590"] Monte Titano © Nickel Chromo[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]San Marino ist die älteste bestehende Republik der Welt mit einer Geschichte, die bis auf das Jahr 301 zurückgeht. Sie ist vollständig von Italien umgeben und liegt zwischen den Regionen Emilia-Romagna (Provinz Rimini) und Marken (Provinz Pesaro und Urbino), nahe der adriatischen Küste bei Rimini. Den Felskamm Monte Titano krönt die Festung La Guaita. San Marino besteht aus neun Gemeinden. Seit Ende der ...

[ read more ]

Die Insel Kyūshū in Japan

Die Insel Kyūshū in Japan

[caption id="attachment_168928" align="aligncenter" width="590"] Kyushu Food Booth © Ominae/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Kyūshū ist mit einer Fläche von 36.782,35 km² und 13 Mio. Einwohnern die drittgrößte und zweitbevölkerungsreichste Hauptinsel Japans. Zur Region Kyūshū werden weitere, kleinere, Inseln gezählt, oft auch die Inseln der Präfektur Okinawa. Die Insel Kyūshū ist die südlichste der vier Hauptinseln Japans. Kyūshū ist sehr gebirgig. Auf ihr befindet sich der Aso (1.592 m), der aktivste Vul...

[ read more ]

Ölberg in Wuppertal

Ölberg in Wuppertal

[caption id="attachment_196657" align="aligncenter" width="590"] Ölberg Panorama © Carsten Hahn/cc-by-sa-2.0-de[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Ölberg ist die lokale Ortsbezeichnung für ein Wohnviertel des Wuppertaler Stadtteils Elberfeld, das die südliche Hälfte der Elberfelder Nordstadt bildet. Der Name geht darauf zurück, dass noch in den 1920er Jahren in diesem hauptsächlich von Arbeitern bewohnten Viertel − im Gegensatz zu dem unmittelbar westlich anschließenden bürgerlichen Briller Viertel − viele Häuser nicht an...

[ read more ]

Bessarabska-Markthalle in Kiew

Bessarabska-Markthalle in Kiew

[caption id="attachment_185639" align="aligncenter" width="590"] © Tiia Monto/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Bessarabska-Markthalle ist eine 2896 m² große Markthalle im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Seit 1979 steht die Markthalle als Denkmal der Architektur und Stadtplanung unter Denkmalschutz. Der Name des eindrucksvollen Rundbaus stammt vom gleichnamigen Bessarabska-Platz auf dem sie sich befindet, welcher wiederum seinen Namen von den hier im 19. Jahrhundert mit Wein und Obst handelnden Bau...

[ read more ]

Themenwoche Schottland - Livingston

Themenwoche Schottland - Livingston

[caption id="attachment_152532" align="aligncenter" width="590"] The north-west of Livingston © Kim Traynor/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Livingston ist eine New Town im mittleren Schottland in West Lothian, dessen einwohnerstärkste Gemeinde es ist. Die Stadt liegt rund 25 km westlich von Edinburgh und 50 km östlich von Glasgow und hat 55.000 Einwohner. Mit den umliegenden Gebieten beträgt die Bevölkerung Livingstons als urbane Region 63.000 Menschen Livingston befindet sich etwa 5 km südlich des Firth of...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
© Christian Ferrer/cc-by-sa-3.0
Pézenas im Département Hérault

Pézenas ist eine französische Stadt mit 8.000 Einwohnern im Département Hérault in der Region Languedoc-Roussillon. Sie ist Sitz der Verwaltung...

Macy's plaque at Herald Square, New York © Wikijazz/cc-by-sa-3.0
Macy’s

Macy’s, Inc. ist der größte Warenhausbetreiber in den USA mit 850 Filialen. Hauptsitz der Holding ist Cincinnati in Ohio. Besonders...

View from castle © Therese-Liise Aasma/cc-by-sa-3.0
Haapsalu an der Westküste Estlands

Haapsalu ist eine Stadt mit 10.000 Einwohnern im Kreis Lääne in Estland. Haapsalu liegt an der Westküste von Estland und...

Schließen