Moskauer Internationales Handelszentrum “Moskwa City”

Samstag, 09. Juni 2012 - 13:31 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, Hotels

Moscow City © Dmitry A. Mottl

Moscow City © Dmitry A. Mottl

Moskau City ist ein sich im Bau befindliches Stadtviertel in der russischen Hauptstadt Moskau. Die vollständige Bezeichnung lautet Moskauer Internationales Handelszentrum “Moskwa City”. Es liegt hauptsächlich am linken Moskwa-Ufer am westlichen Rand des Bezirks Zentrum, etwa 5 km Luftlinie vom Kreml entfernt, und soll vor allem Geschäfts- und Bürogebäude beherbergen, darunter auch zahlreiche architektonisch spektakuläre Wolkenkratzer. Vereinzelt sind in den entstehenden Gebäuden luxuriöse Wohneinheiten geplant.

Die Anfänge von Moskau City gehen auf das Jahr 1992 zurück, als mit Unterstützung der Moskauer Stadtverwaltung die Aktiengesellschaft “Moskwa-City” gegründet wurde, die als Pächter des etwa 100 Hektar großen Geländes und Auftraggeber der Bauprojekte auftritt. Die Idee dieses Projekts beruhte auf der Tatsache, dass die Grundstückspreise am Rande der Innenstadt noch relativ niedrig lagen und keine historisch wertvolle Bausubstanz abgerissen werden musste. Außerdem gab es hier bereits eine sehr gute Verkehrsinfrastruktur, die nur noch modernisiert und integriert werden musste. Die ersten Bauaktivitäten auf dem künftigen Areal des Moscow City starteten Mitte der 1990er Jahre. Die Fertigstellung des gesamten Entwicklungskomplexes könnte im Jahre 2012 erfolgen. Aufgrund der internationalen Finanzkrise kam es allerdings zu zum Teil ganz erheblichen Verzögerungen bis hin zu Neuausrichtungen der Einzelkonzepte oder sogar der Einstellung von Vorhaben.

Moscow City © BpbAlonka Moscow City © Texmon Moscow City - Federation Tower © Israeli Moscow City at night © Dmitry A. Mottl Moscow City - Federation Tower © i am Moscow City © Dmitry A. Mottl
<
>
Moscow City - Federation Tower © Israeli
Die Gesamtinvestitionssumme beläuft sich auf geschätzte 13 Milliarden Dollar. Das Projekt umfaßt aktuell 13 Einzelvorhaben, die entweder bereits schon im Betrieb sind oder sich im Bau befinden. Diese sind:

  • Tower 2000 und Bagrationbrücke
    Die ersten fertiggestellten Bauvorhaben von Moscow City sind das 34-stöckige Bürogebäude Tower 2000, das sich am rechten Flussufer befindet sowie die daran angeschlossene, überdachte, zweigeschossige Bagrationbrücke, in der sich mehrere Dutzend Geschäfte und eine Aussichtsplattform befinden.
  • Evolution Tower, vorher Hochzeitspalast
    Der Evolution Tower soll 250 Meter hoch bei 48 Stockwerken werden.
  • Imperia Tower
    Der Imperia Tower ist ein Gebäudekomplex von bis zu 60 Stockwerken Höhe, welcher ein Fünf-Sterne-Hotel, diverse Büroräume, Wohneinheiten, Läden sowie ein Freizeitbad beinhalten soll. Der Wolkenkratzer wird direkt am Flussufer liegen und einen direkten Anschluss zur Anlegestelle der Ausflugsschiffe haben.
  • Zentralkern
    Der Zentralkern der Moscow City soll aus einem unter- wie auch oberirdischen Einkaufs- und Unterhaltungszentrum, ferner einem Hotel, einer Kino- und Konzerthalle, Parkhäusern sowie direkten Zugängen zu anderen Gebäuden des Geschäftsviertels bestehen. In den unterirdischen Teil des Zentralkerns wird der Zugang zur U-Bahn integriert, der in ferner Zukunft durch Schnellverkehrsanbindungen zu den Flughäfen Scheremetjewo und Wnukowo ergänzt werden soll.
  • Capital City
    Capital City ist ein Komplex aus zwei Gebäuden, die die beiden Hauptstädte Russlands (die offizielle, Moskau, und die kulturelle, Sankt Petersburg) symbolisieren sollen. Die Fertigstellung erfolgte 2010. Der als “Moskau” bekannte Turm mit 76 Stockwerken erreicht 302 Meter Höhe, und der als “St. Petersburg” bekannte 257 Meter Höhe bei 65 Stockwerken.
  • Nabereschnaja-Turm
    Ein Komplex aus drei Hochhäusern, darunter einem 268 Meter hohen Wolkenkratzer. Der Baubeginn erfolgte im Oktober 2003. Die drei Gebäude waren ursprünglich 17, 27 bzw. 56 Stockwerke (250 Meter) hoch vorgesehen, wobei das erste bereits im Oktober 2004 und das zweite im Oktober 2005 bezugsfertig wurde. Der als Naberezhnaya Tower C bekannte Wolkenkratzer wurde letztlich auf 62 Etagen erhöht, Fertigstellung war 2007. Die drei Gebäude beherbergen Büroräume.
  • Verkehrsterminal
    Als Verkehrsterminal ist ein Umstiegsknoten von der U-Bahn in die geplante Schnellbahn vorgesehen, die das Geschäftsviertel mit den Moskauer Verkehrsflughäfen verbinden soll. Die Fertigstellung ist für Ende 2015 geplant; neben dem eigentlichen Umstiegsbahnhof sollen auch hier Laden- und Büroflächen sowie drei Hotels entstehen.
  • Eurasia
    Das 75 Stockwerke hohe Gebäude soll sowohl Büroflächen als auch Wohneinheiten, darüber hinaus Läden, Restaurants und ein Fitnesszentrum beherbergen. Die unteren Stockwerke sollen als Parkhaus für bis zu 1000 Pkw-Stellplätzen genutzt werden.
  • Federazija / Federation Tower
    Federazija soll aus zwei Hochhäusern bestehen, die beide von einer 506 Meter hohen Turmspitze überragt werden. Das eine Hochhaus soll 360 Meter und 93 Stockwerke hoch sein, das andere 243 Meter bei 62 Stockwerken.
  • Mercury City Tower
    Der Mercury City Tower soll 380 Meter hoch werden und 70 Stockwerke haben. Ähnlich wie das Eurasia-Komplex sollen in dem Gebäude Büroflächen, Luxusappartements, Einzelhandelsbetriebe und Restaurants Platz finden.
  • Rathaus und Dumagebäude
    Ein 71 Stockwerke und 308 Meter hoher Wolkenkratzer ist für die Unterbringung sämtlicher Institutionen der Moskauer Stadtverwaltung vorgesehen, die bislang in verschiedenen Gebäuden, quer durch die Stadt verteilt, angesiedelt sind.
  • Russia Tower
    Der Russia Tower stellte das wohl ehrgeizigste Projekt unter allen Bauvorhaben der Moscow City dar. Er wurde bereits in den 1990er Jahren geplant, erst 2006 wurde der Bau des von Norman Foster entworfenen Wolkenkratzers angekündigt, der 612 m Höhe und 118 Etagen erreichen sollte. Die oberen Stockwerke sollen dabei Luxusapartments, die mittleren ein Hotel und die unteren Büroräume beherbergen. Baubeginn war im September 2007, Fertigstellung sollte 2012 sein. Ende 2008 mussten die Bauarbeiten in Folge der internationalen Wirtschaftskrise unterbrochen werden. Anfang 2009 wurde der Bau dann komplett abgesagt.
  • Nordturm
    Der Nordturm ist mit einer Höhe von 108 Metern und 27 Stockwerken ein eher unauffälliges Bauwerk unter den Hochhäusern von Moscow City. Es wurde von 2005 bis 2007 errichtet und beherbergt Büroräume, eine Konzerthalle, ein Fitnesscenter sowie Gastronomiebetriebe.

Lesen Sie mehr auf Wikipedia Moskau City. Fotos von Wikipedia Commons.



Das könnte Sie auch interessieren:

Die Hafenstadt Calais

Die Hafenstadt Calais

[caption id="attachment_160647" align="aligncenter" width="590"] Town Hall © Patrick.charpiat[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Calais ist eine Hafenstadt im Norden Frankreichs mit 74.336 Einwohnern. Calais liegt an der französischen Küste am Ärmelkanal (frz. la Manche), nur 34 km von der Südküste Englands entfernt. Bei guter Sicht kann man die Kreidefelsen von Dover erkennen. Der Ort ist die größte Stadt, aber nicht Präfektur des Départements 62, Pas-de-Calais und neben Boulogne der wichtigste Hafen für den Schiffsverkehr m...

Themenwoche Steiermark

Themenwoche Steiermark

[caption id="attachment_150400" align="aligncenter" width="590"] Graz - Clock Tower © Philipp Steiner/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Steiermark ist ein Bundesland in Österreich. Landeshauptstadt ist Graz. Die Steiermark ist der Fläche nach das zweitgrößte, der Einwohnerzahl nach das viertgrößte Bundesland Österreichs. Die Bewohner nennen sich Steirer. Bis zum Ende des Ersten Weltkrieges im Jahr 1918 war das Herzogtum Steiermark ein Kronland der österreichisch-ungarischen Monarchie. Seither gehört die Unter...

Skopje, Hauptstadt Mazedoniens

Skopje, Hauptstadt Mazedoniens

[caption id="attachment_151400" align="aligncenter" width="590"] National Artgallery of Republic of Macedonia © Svilen Enev/GFDL[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Skopje ist die Hauptstadt Mazedoniens und mit über 500.000 Einwohnern zugleich die größte Stadt des Landes. Etwa ein Drittel der gesamten Bevölkerung Mazedoniens lebt in der Großstadt. Skopje weist eine mehr als zwei Jahrtausende zurückreichende Besiedlungsgeschichte auf und gehört somit zu den ältesten noch bestehenden Städten des Landes. Die Stadt am Fluss...

Themenwoche Elsass - Colmar

Themenwoche Elsass - Colmar

[caption id="attachment_150574" align="aligncenter" width="590"] © Sanseiya/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Colmar ist nach Straßburg und Mülhausen die drittgrößte Stadt im Elsass und Hauptstadt des Département Haut-Rhin. Colmar zählte sie 67.000 Einwohner sowie 121.000 im Großraum. Colmar liegt an der Elsässer Weinstraße und bezeichnet sich gern als Hauptstadt der elsässischen Weine. Die Stadt ist berühmt für ihr gut erhaltenes architektonisches Erbe aus sechs Jahrhunderten und für ihre Museen, darunter da...

Chelsea in London

Chelsea in London

[caption id="attachment_171541" align="aligncenter" width="590"] Clabon Mews © flickr:com - Cristian Bortes/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Chelsea ist ein einflussreicher Stadtteil im Westen von London. Er befindet sich zwischen dem Sloane Square und der Themse als der südlichen Grenze. Der Stadtteil gehört zum Stadtbezirk Royal Borough of Kensington and Chelsea. Der gleichnamige Fußballclub Chelsea FC ist jedoch im Stadtteil Fulham beheimatet. Chelsea ist Sitz des Chelsea College of Art and Design. Seit 2008 hat die S...

Burlington House am Piccadilly

Burlington House am Piccadilly

[caption id="attachment_26744" align="aligncenter" width="590"] © Tony Hisgett/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Burlington House ist ein Gebäude am Piccadilly in London. Es war ursprünglich ein private Villa im Stil des Palladianismus, und wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts erweitert, nachdem es von der britischen Regierung gekauft worden war. Das Hauptgebäude befindet sich am nördlichen Ende des Hofes und beherbergt die Royal Academy of Arts, während fünf weitere wissenschaftliche Gesellschaften die beiden Flüg...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Lloyd Palace, seat of the 'Politehnica' University of Timişoara © Turbojet
Timișoara, das historische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Banats

Timișoara ist eine Stadt im westlichen Rumänien und das historische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Banats, und nach Bukarest die...

State Musical Theatre © Creative
Kaunas, die zweitgrößte Stadt Litauens

Kaunas ist Zentrum des Regierungsbezirks Kaunas und mit ca. 360.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Litauens. Kaunas liegt am Zusammenfluss von...

Embankment © Sergey Galchenkov
Die Stadt Wyborg in der historischen Region Karelien

Wyborg ist eine Stadt in der Oblast Leningrad in Russland. Sie liegt in der historischen Region Karelien zwischen Sankt Petersburg...

Schließen