Moskauer Internationales Handelszentrum “Moskwa City”

Samstag, 9. Juni 2012 - 13:31 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, Hotels

Moscow City © Dmitry A. Mottl

Moscow City © Dmitry A. Mottl

Moskau City ist ein sich im Bau befindliches Stadtviertel in der russischen Hauptstadt Moskau. Die vollständige Bezeichnung lautet Moskauer Internationales Handelszentrum “Moskwa City”. Es liegt hauptsächlich am linken Moskwa-Ufer am westlichen Rand des Bezirks Zentrum, etwa 5 km Luftlinie vom Kreml entfernt, und soll vor allem Geschäfts- und Bürogebäude beherbergen, darunter auch zahlreiche architektonisch spektakuläre Wolkenkratzer. Vereinzelt sind in den entstehenden Gebäuden luxuriöse Wohneinheiten geplant.

Die Anfänge von Moskau City gehen auf das Jahr 1992 zurück, als mit Unterstützung der Moskauer Stadtverwaltung die Aktiengesellschaft “Moskwa-City” gegründet wurde, die als Pächter des etwa 100 Hektar großen Geländes und Auftraggeber der Bauprojekte auftritt. Die Idee dieses Projekts beruhte auf der Tatsache, dass die Grundstückspreise am Rande der Innenstadt noch relativ niedrig lagen und keine historisch wertvolle Bausubstanz abgerissen werden musste. Außerdem gab es hier bereits eine sehr gute Verkehrsinfrastruktur, die nur noch modernisiert und integriert werden musste. Die ersten Bauaktivitäten auf dem künftigen Areal des Moscow City starteten Mitte der 1990er Jahre. Die Fertigstellung des gesamten Entwicklungskomplexes könnte im Jahre 2012 erfolgen. Aufgrund der internationalen Finanzkrise kam es allerdings zu zum Teil ganz erheblichen Verzögerungen bis hin zu Neuausrichtungen der Einzelkonzepte oder sogar der Einstellung von Vorhaben.

Moscow City © BpbAlonka Moscow City © Texmon Moscow City - Federation Tower © Israeli Moscow City at night © Dmitry A. Mottl Moscow City - Federation Tower © i am Moscow City © Dmitry A. Mottl
<
>
Moscow City - Federation Tower © Israeli
Die Gesamtinvestitionssumme beläuft sich auf geschätzte 13 Milliarden Dollar. Das Projekt umfaßt aktuell 13 Einzelvorhaben, die entweder bereits schon im Betrieb sind oder sich im Bau befinden. Diese sind:

  • Tower 2000 und Bagrationbrücke
    Die ersten fertiggestellten Bauvorhaben von Moscow City sind das 34-stöckige Bürogebäude Tower 2000, das sich am rechten Flussufer befindet sowie die daran angeschlossene, überdachte, zweigeschossige Bagrationbrücke, in der sich mehrere Dutzend Geschäfte und eine Aussichtsplattform befinden.
  • Evolution Tower, vorher Hochzeitspalast
    Der Evolution Tower soll 250 Meter hoch bei 48 Stockwerken werden.
  • Imperia Tower
    Der Imperia Tower ist ein Gebäudekomplex von bis zu 60 Stockwerken Höhe, welcher ein Fünf-Sterne-Hotel, diverse Büroräume, Wohneinheiten, Läden sowie ein Freizeitbad beinhalten soll. Der Wolkenkratzer wird direkt am Flussufer liegen und einen direkten Anschluss zur Anlegestelle der Ausflugsschiffe haben.
  • Zentralkern
    Der Zentralkern der Moscow City soll aus einem unter- wie auch oberirdischen Einkaufs- und Unterhaltungszentrum, ferner einem Hotel, einer Kino- und Konzerthalle, Parkhäusern sowie direkten Zugängen zu anderen Gebäuden des Geschäftsviertels bestehen. In den unterirdischen Teil des Zentralkerns wird der Zugang zur U-Bahn integriert, der in ferner Zukunft durch Schnellverkehrsanbindungen zu den Flughäfen Scheremetjewo und Wnukowo ergänzt werden soll.
  • Capital City
    Capital City ist ein Komplex aus zwei Gebäuden, die die beiden Hauptstädte Russlands (die offizielle, Moskau, und die kulturelle, Sankt Petersburg) symbolisieren sollen. Die Fertigstellung erfolgte 2010. Der als “Moskau” bekannte Turm mit 76 Stockwerken erreicht 302 Meter Höhe, und der als “St. Petersburg” bekannte 257 Meter Höhe bei 65 Stockwerken.
  • Nabereschnaja-Turm
    Ein Komplex aus drei Hochhäusern, darunter einem 268 Meter hohen Wolkenkratzer. Der Baubeginn erfolgte im Oktober 2003. Die drei Gebäude waren ursprünglich 17, 27 bzw. 56 Stockwerke (250 Meter) hoch vorgesehen, wobei das erste bereits im Oktober 2004 und das zweite im Oktober 2005 bezugsfertig wurde. Der als Naberezhnaya Tower C bekannte Wolkenkratzer wurde letztlich auf 62 Etagen erhöht, Fertigstellung war 2007. Die drei Gebäude beherbergen Büroräume.
  • Verkehrsterminal
    Als Verkehrsterminal ist ein Umstiegsknoten von der U-Bahn in die geplante Schnellbahn vorgesehen, die das Geschäftsviertel mit den Moskauer Verkehrsflughäfen verbinden soll. Die Fertigstellung ist für Ende 2015 geplant; neben dem eigentlichen Umstiegsbahnhof sollen auch hier Laden- und Büroflächen sowie drei Hotels entstehen.
  • Eurasia
    Das 75 Stockwerke hohe Gebäude soll sowohl Büroflächen als auch Wohneinheiten, darüber hinaus Läden, Restaurants und ein Fitnesszentrum beherbergen. Die unteren Stockwerke sollen als Parkhaus für bis zu 1000 Pkw-Stellplätzen genutzt werden.
  • Federazija / Federation Tower
    Federazija soll aus zwei Hochhäusern bestehen, die beide von einer 506 Meter hohen Turmspitze überragt werden. Das eine Hochhaus soll 360 Meter und 93 Stockwerke hoch sein, das andere 243 Meter bei 62 Stockwerken.
  • Mercury City Tower
    Der Mercury City Tower soll 380 Meter hoch werden und 70 Stockwerke haben. Ähnlich wie das Eurasia-Komplex sollen in dem Gebäude Büroflächen, Luxusappartements, Einzelhandelsbetriebe und Restaurants Platz finden.
  • Rathaus und Dumagebäude
    Ein 71 Stockwerke und 308 Meter hoher Wolkenkratzer ist für die Unterbringung sämtlicher Institutionen der Moskauer Stadtverwaltung vorgesehen, die bislang in verschiedenen Gebäuden, quer durch die Stadt verteilt, angesiedelt sind.
  • Russia Tower
    Der Russia Tower stellte das wohl ehrgeizigste Projekt unter allen Bauvorhaben der Moscow City dar. Er wurde bereits in den 1990er Jahren geplant, erst 2006 wurde der Bau des von Norman Foster entworfenen Wolkenkratzers angekündigt, der 612 m Höhe und 118 Etagen erreichen sollte. Die oberen Stockwerke sollen dabei Luxusapartments, die mittleren ein Hotel und die unteren Büroräume beherbergen. Baubeginn war im September 2007, Fertigstellung sollte 2012 sein. Ende 2008 mussten die Bauarbeiten in Folge der internationalen Wirtschaftskrise unterbrochen werden. Anfang 2009 wurde der Bau dann komplett abgesagt.
  • Nordturm
    Der Nordturm ist mit einer Höhe von 108 Metern und 27 Stockwerken ein eher unauffälliges Bauwerk unter den Hochhäusern von Moscow City. Es wurde von 2005 bis 2007 errichtet und beherbergt Büroräume, eine Konzerthalle, ein Fitnesscenter sowie Gastronomiebetriebe.

Lesen Sie mehr auf Wikipedia Moskau City. Fotos von Wikipedia Commons.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Die Karibikinsel Jamaika

Die Karibikinsel Jamaika

[caption id="attachment_153934" align="aligncenter" width="590"] Kingston Harbour Sailing Race © Gwyneth Davidson[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Jamaika ist ein selbstständiger Inselstaat innerhalb des Commonwealth of Nations in der Karibik. Der Name leitet sich vom arawakischen Xaymaca oder Chaymakas ab, was so viel wie Quellenland oder Holz- und Wasserland bedeutet. Die ehemalige Kolonie ist für ihre vielseitige Kultur, aber auch für ihre sozialen und wirtschaftlichen Probleme bekannt. Aufgrund des bergigen Inlands bef...

[ read more/mehr lesen ]

Trier, vermutlich Deutschlands älteste Stadt

Trier, vermutlich Deutschlands älteste Stadt

[caption id="attachment_160428" align="aligncenter" width="590"] Trier Palace © Berthold Werner[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Trier ist als kreisfreie Stadt im Westen von Rheinland-Pfalz dessen viertgrößte Stadt hinter Mainz, Ludwigshafen und Koblenz. Die Stadt wurde vor mehr als 2000 Jahren unter dem Namen Augusta Treverorum (ab der zweiten Hälfte des 3. Jahrhunderts Treveris) gegründet und beansprucht den Titel der ältesten Stadt Deutschlands. Trier beruft sich hierbei auf die längste Geschichte als bereits von den Römern...

[ read more/mehr lesen ]

Das DFB-Hotel in Brasilien

Das DFB-Hotel in Brasilien

[caption id="attachment_153881" align="aligncenter" width="590"] © CampoBahia.de[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Campo Bahia nennt sich das Basislager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für die WM-2014 in Brasilien. Die Anlage war von der FIFA ursprünglich nicht in die Liste der möglichen WM-Quartiere aufgenommen worden, weil es zu diesem Zeitpunkt keine Garantien für eine rechtzeitige Fertigstellung gab. Campo Bahia wurde ungefähr acht Kilometer nördlich von Santa Cruz Cabrália und 30 Kilometer nördlich von P...

[ read more/mehr lesen ]

Das Chilehaus in Hamburg

Das Chilehaus in Hamburg

[caption id="attachment_154364" align="aligncenter" width="590"] Chilehaus © Sebastian Warneke/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Chilehaus ist ein 1922 bis 1924 erbautes Kontorhaus im Hamburger Kontorhausviertel. Die Architektur von Fritz Höger war beispielgebend für den Backsteinexpressionismus der 1920er Jahre, der von Backsteingotik und Expressionismus inspiriert war. Der Bau stellt mit seinen 36.000 m² Bruttogeschossfläche bis zu zehn Stockwerken auf einer Grundfläche von 5950 m² eines der ersten Hamburger H...

[ read more/mehr lesen ]

Der Cayan Tower in der Dubai Marina

Der Cayan Tower in der Dubai Marina

[caption id="attachment_26493" align="aligncenter" width="331"] Cayan Tower © Imad marie/cc-by-sa-3.0-de[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Cayan Tower (während der Bauphase Infinity Tower) ist ein Wolkenkratzer des Quartiers Dubai Marina in Dubai. Die Grundsteinlegung war 2006, die Fertigstellung des Gebäudes war im Jahr 2013. Die Höhe des Turms beträgt bei 76 Stockwerken 306 Meter, gehört damit zu den 20 höchsten gebäuden Dubais und übertrifft auch den Turning Torso in Malmö, seine Gestalt zeichnet sich durch eine 90-Gra...

[ read more/mehr lesen ]

Themenwoche Ulster - Holywood

Themenwoche Ulster - Holywood

[caption id="attachment_153143" align="aligncenter" width="590"] Olde Priory Bar © geograph.org.uk - Kenneth Allen/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Holywood (irisch: Ard Mhic Nasca; dt.: Die Höhe des MacNasca) ist eine Stadt im Nordosten Irlands im County Down. Holywood liegt im Norden der nordirischen Grafschaft Down am südlichen Ufer des Belfast Lough (Bucht von Belfast), der die Mündung des River Lagan ist. Die nächstgelegenen Städte sind Belfast (10 Kilometer südwestlich) und Bangor (12 Kilometer östlich). Es ...

[ read more/mehr lesen ]

Themenwoche Südafrika - Upington

Themenwoche Südafrika - Upington

[caption id="attachment_166179" align="aligncenter" width="590"] Upington Central Business District © Rick Walker/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Upington ist eine Stadt in der Gemeinde Dawid Kruiper, Distrikt ZF Mgcawu, in der Provinz Nordkap in Südafrika. Die Stadt hat 57.000 Einwohner. Upington ist nach Thomas Upington benannt, der von 1884 bis 1886 Premierminister der Kapkolonie war. Upington entwickelte sich aus einer 1873 gegründeten Missionsstation. Upington liegt am Rande der Kalahari-Wüste, dank der Versorgu...

[ read more/mehr lesen ]

Das Miami Biltmore Hotel in Coral Gables

Das Miami Biltmore Hotel in Coral Gables

[caption id="attachment_168970" align="aligncenter" width="590"] © Alex Feldstein/cc-by-2.5[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Biltmore Hotel ist ein Luxushotel in Coral Gables in Florida in den USA. Entworfen wurde es von den Architekten Schultze und Weaver im Auftrag von John McEntee Bowman und George Merrick als Teil der Bowman-Biltmore Hotels-Kette. Eröffnet wurde es im Jahr 1926. Nach dem Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg diente das Hotel als Krankenhaus des Kriegsveteranenministeriums der Vereinigten Staaten (VA-Kran...

[ read more/mehr lesen ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Lloyd Palace, seat of the 'Politehnica' University of Timişoara © Turbojet
Timișoara, das historische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Banats

Timișoara ist eine Stadt im westlichen Rumänien und das historische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Banats, und nach Bukarest die...

State Musical Theatre © Creative
Kaunas, die zweitgrößte Stadt Litauens

Kaunas ist Zentrum des Regierungsbezirks Kaunas und mit ca. 360.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Litauens. Kaunas liegt am Zusammenfluss von...

Embankment © Sergey Galchenkov
Die Stadt Wyborg in der historischen Region Karelien

Wyborg ist eine Stadt in der Oblast Leningrad in Russland. Sie liegt in der historischen Region Karelien zwischen Sankt Petersburg...

Schließen