Montecito in Kalifornien

Montag, 15. Januar 2018 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

View over Montecito © Grandhiking/cc-by-sa-3.0

View over Montecito © Grandhiking/cc-by-sa-3.0

Montecito ist eine Stadt im Santa Barbara County in Kalifornien. Die Stadt hat 10.000 Einwohner auf einer Fläche von 24,2 km². Montecito ist eine der wohlhabendsten Städte in den Vereinigten Staaten. Sie liegt nahe Santa Barbara in einer Küstenebene südlich der Santa Ynez Mountains. Einige Prominente haben Immobilien erworben und leben zum Teil dort, darunter Drew Barrymore, Jeff Bridges, Ellen DeGeneres, Rob Lowe, Oprah Winfrey, Malcolm McDowell, Al Gore, Megyn Price, Eric Schmidt, Jane Seymour und Patrick Stewart. In Montecito befinden sich 3.010 Einfamilienhäuser.

Gemäß des Gemeindeplans von Montecito ist Montecito im Norden von der East Camino Cielo Road begrenzt; im Osten von Ortega Ridge Road und Ladera Lane (mit Summerland an der Ostseite der Ortega Hill Road); im Süden vom Pazifischen Ozean und im Westen von der Olive Mill Road. Montecito umfasst die Coast Village Road nicht, die normalerweise als Teil von Montecito betrachtet wird und sich innerhalb der Stadtgrenzen von Santa Barbara befindet, die direkt im Westen liegt. Montecito nimmt den östlichen Teil der Küstenebene südlich der Santa Ynez Mountains ein. Teile der Stadt sind an den unteren Ausläufern der Strecke gebaut. Bemerkenswerte Straßen Montecitos sind East Valley Road, Mountain Drive und Sycamore Canyon Road, die alle Teil der State Route 192 sind. Darüber hinaus verläuft der US 101 Freeway entlang des südlichen Endes der Stadt und verbindet sie mit anderen Städten in Santa Barbara County und dem Rest von Südkalifornien.

Vedanta Temple © flickr.com - Niranjan Arminius/cc-by-sa-2.0 View over Montecito © Grandhiking/cc-by-sa-3.0 Ganna Walska Lotusland © Water Garden - open_air landscape design museum and botanical gardens © flickr.com - Rod Waddington/cc-by-sa-2.0
<
>
Ganna Walska Lotusland © Water Garden - open_air landscape design museum and botanical gardens © flickr.com - Rod Waddington/cc-by-sa-2.0
Der Ort des heutigen Montecito war zusammen mit der gesamten Südküste des Santa Barbara County seit über 10.000 Jahren von den Chumash-Indianern bewohnt. Die Spanier kamen im 18. Jahrhundert an, beließen die Region jedoch weitgehend unbesiedelt, während sie weiter westlich den Presidio und die Mission Santa Barbara errichteten. In der Mitte des 19. Jahrhunderts war das Gebiet als Zufluchtsort für Banditen und Straßenräuber bekannt, die sich in den Eichenwäldern und Canyons versteckten und den Verkehr entlang der Küstenroute zwischen den Städten, die sich um die Missionen entwickelten, ausnutzten. Ende der 1860er Jahre waren die Gaunerbanden verschwunden und italienische Siedler kamen an. Sie fanden eine Gegend, die an Italien erinnerte und errichteten Bauernhöfe und Gärten, die denen ähnelten, die sie in Italien zurückgelassen hatten. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts begannen reiche Touristen aus dem Osten und Mittleren Westen der Vereinigten Staaten Land in der Region zu kaufen, zumal es sich in der Nähe von Santa Barbara befand, wo die Grundbedürfnisse (Handel, Dienstleistungen usw.) befriedigt werden konnten, während gleichzeitig eine gewisse Abgeschiedenheit erhalten blieb. Gutes Wetter und mehrere nahe gelegene heiße Quellen boten das Versprechen von komfortablem, gesundem Leben zusätzlich zu der Verfügbarkeit von bezahlbarem Land.

Das Montecito Hot Springs Hotel wurde in der Nähe der größten der Quellen in einem Canyon nördlich des Stadtzentrums und direkt südlich des Montecito Peak im Hot Springs Canyon erbaut. Das Hotel brannte 1920 nieder. Wenige Jahre später wurde es durch den kleineren Hot Springs Club ersetzt. Der Architekt George Washington Smith ist besonders für seine Residenzen rund um Montecito bekannt und für die Popularisierung des Spanish Colonial Revival-Stils im Amerika des frühen 20. Jahrhunderts, wie auch Lutah Maria Riggs, die als Zeichnerin in Smiths Firma anfing, zur Partnerin aufstieg und später ihre eigene Firma gründete.

Lesen Sie mehr auf SantaBarbaraCA.com – Montecito, Wikivoyage Montecito und Wikipedia Montecito (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen:

Bergamo in der Lombardei

Bergamo in der Lombardei

[caption id="attachment_160821" align="aligncenter" width="590"] Palazzo Medolago © MarkusMark[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Bergamo ist eine Stadt in der italienischen Region Lombardei und Hauptstadt der Provinz Bergamo. Bergamo liegt etwa 50 Kilometer nordöstlich von Mailand am Fuß der Alpen an der Grenze zur Poebene und hat 120.000 Einwohner. Die alte Oberstadt (Città Alta) liegt auf einem Hügel, der zu den letzten Ausläufern der Alpen gehört, bevor diese in die fruchtbare Poebene übergehen. Die neue Unterstadt (Città B...

Themenwoche Galicien - Pontevedra

Themenwoche Galicien - Pontevedra

[caption id="attachment_153059" align="aligncenter" width="590"] © Luis Miguel Bugallo Sánchez/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Pontevedra ist eine Stadt im Nordwesten Spaniens. Pontevedra liegt in der gleichnamigen Provinz Pontevedra mit 83.000 Einwohnern. Das Zentrum Pontevedras bildet die von drei Plätzen umgebene Plaza Ferrería. Der Name stammt von den Eisenschmieden, die vor langer Zeit unter den Kolonnaden ihrer Arbeit nachgingen. Zusammen mit dem berühmten Brunnen Ferrería und dem Konvent San Francisco bilden...

Porto, Hauptstadt des Nordens

Porto, Hauptstadt des Nordens

[caption id="attachment_150998" align="aligncenter" width="590"] Ribeira © Georges Jansoone[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Porto ist die Hauptstadt des gleichnamigen Distriktes in Portugal und liegt am Douro vor dessen Mündung in den Atlantischen Ozean. Mit circa 216.000 Einwohnern (port. portuenses; dt. Portuenser genannt) ist sie nach Lissabon zweitgrößte Stadt des Landes. Der rund 1,29 Millionen Einwohner zählende Ballungsraum Grande Porto rangiert landesweit ebenfalls an zweiter Stelle. Porto ist eine der ältesten europäi...

Auf dem Canal du Midi von Toulouse ans Mittelmeer

Auf dem Canal du Midi von Toulouse ans Mittelmeer

[caption id="attachment_151456" align="aligncenter" width="590"] Carcasonne © Pinpin[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der 240 km lange Canal du Midi (ursprüngliche Bezeichnung: Canal royal en Languedoc) verbindet in Südfrankreich die Stadt Toulouse mit dem Mittelmeer. Seine Fortsetzung in Richtung Atlantik / Bordeaux war ursprünglich der Fluss Garonne, später wurde der Canal latéral à la Garonne (deutsch: Garonne-Seitenkanal) erbaut. Der Canal du Midi führt in der Senke zwischen den Pyrenäen und dem französischen Zentralmass...

Die Deutsche Kolonie in Palästina

Die Deutsche Kolonie in Palästina

[caption id="attachment_26976" align="aligncenter" width="590"] German Colony Jerusalem - Templer Communal House © Shayzu/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Tempelgesellschaft ist eine um 1850 im Königreich Württemberg entstandene christlich-chiliastische Religionsgemeinschaft. Ihre Siedlungen in Palästina bildeten einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor. Steinerne Zeugen sind bis heute unter anderem in der sogenannten German Colony in Haifa, in Tel Aviv und in Jerusalem erhalten, aber auch in allen anderen größeren O...

Die Tall Ships’ Races

Die Tall Ships’ Races

[caption id="attachment_152937" align="aligncenter" width="590"] Tall ship Christian Radich © Ulflarsen[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Tall Ships’ Races - im Englischen offiziell meist The Tall Ships’ Races, dt. etwa "(Die) Großsegler-Rennen"; von 1973 bis 2003 Cutty Sark Tall Ships’ Races - sind eine erstmals 1956 ausgetragene Langstreckenregatta für Großsegler und andere Segelschiffe mit großenteils jungen Besatzungen (16 bis 25 Jahre). Bei der Regatta steht einerseits das Wettsegeln auf Zeit im Vordergrund, anderer...

Return to Top ▲Return to Top ▲
© Javicoves/cc-by-sa-3.0
Alcázar von Segovia in Kastilien-León

Der Alcázar von Segovia ist eine Burg in der spanischen Stadt Segovia in der autonomen Gemeinschaft Kastilien-León. Segovia zählt zusammen...

Campo de Gheto Novo © Didier Descouens/cc-by-sa-4.0
Das Gheto di Venezia in Venedig

Das Ghetto in Venedig ist eine Insel im Sestiere Cannaregio. Sie war seit dem 16. Jahrhundert bis zu seiner Aufhebung...

© Daniel Schwen/cc-by-sa-4.0
Brighton Beach in New York City

Brighton Beach ist eine Gemeinde auf Coney Island im südlichen Teil des Borough von Brooklyn, New York City. Sie hat...

Schließen