Meaux in der Region Brie

Donnerstag, 27. Februar 2014 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination: | Category/Kategorie: Allgemein

River boats in the foreground and St. Stephen's Cathedral in the background © Toine77/cc-by-sa-3.0

River boats in the foreground and St. Stephen’s Cathedral in the background © Toine77/cc-by-sa-3.0

Meaux ist eine französische Gemeinde mit etwa 51.400 Einwohnern im Département Seine-et-Marne in der Region Île-de-France. Sie ist der Hauptort des gleichnamigen Arrondissement und Hauptort der beiden Kantone Meaux-Nord und Meaux-Sud. Ihre Einwohner werden Meldois genannt.

Meaux ist die bevölkerungsreichste Stadt des Departements. Sie liegt im Norden des Bezirks in einer Schleife der Marne und am Canal de l’Ourcq, rund 40 Kilometer östlich von Paris, wohin sehr viele Einwohner zur Arbeit pendeln. Darüber hinaus lebt die Stadt als Markt der Region Brie vor allem von der Milch-, Käse- und Viehproduktion.

Rue Tronchon © Toine77/cc-by-sa-3.0 Rue_Saint-Rémy et place devant la cathédrale © P.poschadel/cc-by-sa-3.0-fr Rue du Général Leclerc © Toine77/cc-by-sa-3.0 Meaux Cathedral © Vassil Town Hall © B25es River boats in the foreground and St. Stephen's Cathedral in the background © Toine77/cc-by-sa-3.0
<
>
River boats in the foreground and St. Stephen's Cathedral in the background © Toine77/cc-by-sa-3.0
Der Hundertjährige Krieg (1337–1453) traf die Stadt vergleichsweise schwer mit einer Aufeinanderfolge von Plünderungen, Seuchen und Hungersnöten. Diese Instabilität führte 1358 zu einem Aufstand der bäuerlichen Bevölkerung unter ihrem Anführer Guillaume Caillet. Sie brannten rund 60 größere Häuser nieder, ermordeten ihre Bewohner, so dass der Adel sich versteckte, als die Aufständischen vor der Stadt erschienen. Die Einwohner öffneten ihnen die Tore, der Bürgermeister selbst, Jean Soulas, führte sie zu den Verstecken der Adligen. Gaston Phoebus, der Graf von Foix, unterdrückte die Revolte an der Spitze eines Ritterheeres. Als Strafe wurde der Bürgermeister gehängt und die Stadt Meaux zwei Wochen lang den Flammen ausgesetzt. 1420 wurde Meaux fünf Monate lang von den Engländern belagert. Nach der Übergabe der Stadt wurden die Verteidiger gehängt oder geköpft.

Meaux war im 16. Jahrhundert eine der aktivsten Städte, als es um die Ausbreitung des Protestantismus ging. 1546 wurden 60 Protestanten, darunter Pierre Leclerc, öffentlich verbrannt, viele weitere verbannt. Ab 1562, mit der Tolerierung der protestantischen Religionsgemeinschaft im Edikt von Saint-Germain-en-Laye, versuchten die bisher Verfolgten, die Herrschaft in der Stadt zu übernehmen, was mit der Bartholomäusnacht 1572 ihr Ende fand. In den Hugenottenkriegen (1562 bis 1598) stand Meaux auf seiten der Heiligen Liga, bis sie sich 1593 König Heinrich IV. unterwarf.

Lesen Sie mehr auf Stadt Meaux, france-voyage.com – Meaux, Museum des Ersten Weltkriegs des Pays de Meaux und Wikipedia Meaux. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes).



Das könnte Sie auch interessieren:

Lüderitz in Namibia

Lüderitz in Namibia

[caption id="attachment_24654" align="aligncenter" width="590"] Lüderitz, seen from Nautilusberg (Mount Nautilus) © Peter Stenglein/cc-by-sa-2.5[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Lüderitz ist eine namibische Hafenstadt an der Lüderitzbucht am östlichen Südatlantik sowie Kreisstadt im Wahlkreis ǃNamiǂNûs in der Region ǁKaras mit rund 12.500 Einwohnern. Sie wurde am 12. Mai 1883 gegründet. Die Stadt ist nach dem Bremer Kaufmann Adolf Lüderitz benannt. Umgangssprachlich hat sich der ältere Name Lüderitzbucht gehalten. Die Ei...

Brentwood in Los Angeles

Brentwood in Los Angeles

[caption id="attachment_184693" align="aligncenter" width="590"] Getty Museum and Central Garden © flickr.com - Rennett Stowe/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Brentwood ist ein Stadtteil im Westen von Los Angeles. Der Stadtteil ist als wohlhabender Wohnort bekannt. Hier leben zahlreiche Prominente, darunter bekannte Schauspielerinnen und Schauspieler. Zu den umliegenden Stadtteilen gehören außerdem Encino im Norden, Bel Air und Westwood im Osten, Sawtelle im Südosten sowie Pacific Palisades im Westen. Das Viertel...

Das Museumsschiff Nippon Maru

Das Museumsschiff Nippon Maru

[caption id="attachment_172147" align="aligncenter" width="590"] Nippon Maru Memorial Park © Captain76/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Nippon Maru (dt. Schiff Japan) ist eine Viermastbark aus Stahl, die heute als Museumsschiff in einem umgebauten Dock vor dem Yokohama Maritime Museum (Yokohama maritaimu myūjiamu), Japan liegt. Sie wurde in der Kawasaki-Werft in Kōbe unter der Baunummer 557 als Segelschulschiff für die Schule der Handelsmarine gebaut und lief am 27. Januar 1930 vom Stapel. Entworfen wurde ...

Themenwoche Champagne - Châlons-en-Champagne

Themenwoche Champagne - Châlons-en-Champagne

[caption id="attachment_153550" align="aligncenter" width="590"] Town Hall © TitTornade/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Châlons-en-Champagne (bis 1997 Châlons-sur-Marne) ist eine Stadt mit 45.000 Einwohnern. Es ist die Hauptstadt der Region Champagne-Ardenne und des Départements Marne. Die Stadt ist mit dem Regionalen Naturpark Montagne de Reims als Zugangsort assoziiert. Im Jahre 451 fand bei Châlons-en-Champagne möglicherweise die Schlacht auf den Katalaunischen Feldern gegen Attila statt (zur Römerzeit ...

Literaturempfehlung: "Wer lacht, hat noch Reserven"

Literaturempfehlung:

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]»Wollten Sie nicht Karriere machen?« Dann aufgepasst, denn: »Nur Druck formt Diamanten « … Merkwürdige Motivationstechniken, seltsame Sprachbilder, weltfremde Weisheiten: Die Chefetagen vieler Firmen werden von Motivationsrambos und Code-Meistern bevölkert. Tausende von Angestellten haben ihre Perlen der Chef-Weisheiten an SPIEGEL ONLINE geschickt. Und mehr als 10 Millionen Leser haben die Rubrik binnen kürzester Zeit aufgerufen. Dieses Buch versammelt die skurrilsten, lustigsten und besten Chef-Sprüc...

Cristo Redentor in Rio de Janeiro

Cristo Redentor in Rio de Janeiro

[caption id="attachment_185661" align="aligncenter" width="590"] © Jorge Morales Piderit[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Cristo Redentor ("Christus, der Erlöser") ist eine monumentale Christusstatue im Süden von Rio de Janeiro in Brasilien auf dem Berg Corcovado. Die 30 Meter hohe Statue im Art-Déco-Stil stammt aus dem Jahre 1931. Sie wurde Vorbild für zahlreiche weitere große Christusstatuen. Im rund acht Meter hohen Sockel befindet sich eine Kapelle. Die Errichtung der Christusstatue war ursprünglich aus Anlass der h...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Caesarea National Park © Bukvoed/cc-by-3.0
Via Dolorosa und Caesarea Maritima in Palästina

VIA DOLOROSA Die Via Dolorosa ist eine nach dem Leidensweg Jesus von Nazaret benannte Straße in Jerusalem. Sie führt über...

Oświęcim Castle © Beemwej/cc-by-sa-3.0-pl
Oświęcim in Polen

Oświęcim (deutsch: Auschwitz) ist eine am Fluss Soła gelegene polnische Stadt in der Woiwodschaft Kleinpolen im südlichen Teil des Landes,...

© Attilios
Themenwoche Umbrien – Amelia

Amelia ist eine Stadt mit 11.800 Einwohnern in der Provinz Terni. In der Antike trug sie den Namen Ameria. Die...

Schließen