Kuşadası an der Ägäis

14. November 2014 | Destination: | Rubric: Allgemein, Union für das Mittelmeer |

Kuşadası © Vikimach/cc-by-3.0

Kuşadası © Vikimach/cc-by-3.0

Kuşadası (türkisch für Vogelinsel) ist eine Kreisstadt an der türkischen Ägäisküste in der Provinz Aydın, etwa 100 km südlich von İzmir. Die Einwohnerzahl beträgt etwa 68.000. Kuşadası ist heute ein beliebtes Reiseziel für einheimische und ausländische Touristen. Es besitzt neben einem großen Yachthafen auch einen Hafen für Kreuzfahrtschiffe.

Direkt in der Stadt befindet sich kurz vor dem Yachthafen der City Beach, ein kleiner Badestrand mit Blick auf die Kreuzfahrtschiffe. 2 km vom Zentrum befindet sich der Ladies Beach. An der Promenade sind zahlreiche Restaurants und Cafés. Der 18 km lange Sandstrand Long Beach zwischen Kuşadası und Güzelcamlı ist flachabfallend und somit gefahrlos für den Badeurlaub mit Kindern.

Kusadasi Beach © Vikimach/cc-by-3.0 Kusadasi seafront © José Luiz Bernardes Ribeiro/cc-by-sa-3.0 Kusadasi Panorama © Dietmar Giljohann/cc-by-sa-3.0 Kusadasi Castle © Lutz Langer/cc-by-sa-3.0 Celebrity Solstice in Kusadasi © José Luiz Bernardes Ribeiro/cc-by-sa-3.0 Kuşadası © Vikimach/cc-by-3.0
<
>
Celebrity Solstice in Kusadasi © José Luiz Bernardes Ribeiro/cc-by-sa-3.0
In der Antike befand sich hier die Stadt Neapolis, die von Ephesos beherrscht wurde. In unmittelbarer Nähe von Neapolis lagen die Orte Marathesion und Phygale, das angeblich von kranken Soldaten des Agamemnon während des Trojanischen Krieges gegründet wurde.

Die Blütezeit von Kuşadası begann mit dem Niedergang von Ephesos in der Spätantike und dem frühen Mittelalter durch die zunehmende Verlandung des dortigen Hafens. Bis zum 15. Jahrhundert war die Stadt unter dem Namen Scala Nova ein Handelszentrum der Republik Venedig und der Republik Genua. 1413 eroberten die Osmanen unter Sultan Mehmed I. die Stadt, die fortan zum Osmanischen Reich gehörte.

Lesen Sie mehr auf Kuşadası, Kuşadası Guide, Wikivoyage Kuşadası und Wikipedia Kuşadası. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können.



Das könnte Sie auch interessieren:

Korsika, das Gebirge im Meer

Korsika, das Gebirge im Meer

[caption id="attachment_160231" align="aligncenter" width="590"] Port of L'Île-Rousse © Jean-Pol GRANDMONT[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Korsika ist eine zum großen Teil aus Hochgebirg...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
© Matthieu Tétard/cc-by-sa-2.5-fr
Barfleur in der Basse-Normandie

Barfleur ist eine französische Gemeinde im Département Manche in der Region Basse-Normandie. Sie hat 640 Einwohner und ist als eines...

Orlov Most junction © Boby Dimitrov
Sofia, die Hauptstadt von Bulgarien

Sofia ist die Hauptstadt Bulgariens und des Bezirks (Oblast) Sofia Stadt mit 1.291.591 Einwohnern. Damit lebt fast jeder fünfte (17.5...

Participants of the meeting of the EurAsEC Interstate Council © www.kremlin.ru
Eurasische Wirtschaftsgemeinschaft

Die Eurasische Wirtschaftsgemeinschaft ist ein wirtschaftspolitisches Bündnis von Staaten der ehemaligen Sowjetunion. Die Mitgliedstaaten verpflichten sich zum Abbau von Handelshemmnissen...

Schließen