Kathedrale des Handels, das Woolworth Building in Manhattan

Samstag, 01. Februar 2014 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, New York City

Woolworth Building seen from the Hudson River © flickr.com - Joe Mabel/cc-by-sa-2.0

Woolworth Building seen from the Hudson River © flickr.com – Joe Mabel/cc-by-sa-2.0

Das Woolworth Building am Broadway in Manhattan, New York City wurde zwischen 1910 und 1913 erbaut. Der Bau kostete seinen Besitzer Franklin Winfield Woolworth 13,5 Millionen US-Dollar, die er in bar bezahlte. Mit 241 Metern war es bis zur Fertigstellung des Bank of Manhattan Buildings (heute 40 Wall Street) an der Wall Street im Jahre 1930 das höchste Gebäude der Welt. Heute, 100 Jahre nach Baubeginn, gehört das Woolworth Building immerhin noch zu den 20 höchsten Gebäuden in New York City. Zwischen 1977 und 1981 wurde es für 20 Millionen US-$ renoviert. Zuletzt fand im Jahre 2000 eine größere Renovierung statt.

Bei der Einweihung des Gebäudes am 24. April 1913 galt es als achtes Weltwunder. Frank Woolworth persönlich hatte zu diesem feierlichen Anlass 800 Gäste geladen. Im Verlauf der Feier setzte Präsident Woodrow Wilson vom Weißen Haus in Washington, D.C. aus über eine Fernleitung die Beleuchtung des Gebäudes in Gang.

Ausführender Architekt war Cass Gilbert, der auch das New York Life Insurance Building und das United States Courthouse in New York City erbaute. In der Lobby befinden sich unter anderen Skulpturen von Frank Woolworth, Cass Gilbert und Louis Horowitz, dem Erbauer des Gebäudes. Heute gehört das Gebäude der Witkoff Group.

Woolworth Building © NYU FC/cc-by-sa-3.0 Woolworth Building - Lobby © PAT M IN NYC/cc-by-sa-3.0 Woolworth Building © Jonathan71/cc-by-sa-3.0 Woolworth Building © Gryffindor/cc-by-sa-3.0 Woolworth Tower in clouds, New York City, 1928 © Fairchild Aerial Surveys Inc. N.Y.C. Woolworth Building seen from the Hudson River © flickr.com - Joe Mabel/cc-by-sa-2.0
<
>
Woolworth Tower in clouds, New York City, 1928 © Fairchild Aerial Surveys Inc. N.Y.C.
Das Gebäude besteht aus einem 29 Stockwerke hohen Unterbau und einem weitere 28 Stockwerke hohen Turm. Nachts wird der obere Teil des Turms grün-weiß beleuchtet. Als Cass Gilbert das Woolworth Building konstruierte, wollte er gotische Elemente mit der modernen Idee des Hochhauses verbinden. Als Ergebnis findet man an der Fassade Wasserspeier, Ecktürmchen, bemalte Terrakottatafeln und schwebende Stützpfeiler. Über dem Eingang befindet sich ein Tympanon, auf dem die Personifikation des Handels zu sehen ist. Aufgrund seiner Ästhetik und seiner Funktion hat das Woolworth Building den Übernamen “Kathedrale des Kommerz” erhalten.

Mitte 2012 wurden Pläne bekannt, nach denen die oberen Stockwerke in luxuriöse Wohneinheiten umgewandelt werden sollen. Vorgesehen ist die Umgestaltung der letzten 30 Stockwerke, wobei mit einer Fertigstellung vor 2015 nicht zu rechnen ist.

Lesen Sie mehr auf New York City Landmarks Preservation Commission – Woolworth Building (PDF-Datei, englisch) und Wikipedia Woolworth Building (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Harstad in Norwegen

Harstad in Norwegen

[caption id="attachment_160883" align="aligncenter" width="590"] Strandgata © Event[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Harstad ist eine norwegische Stadt und bildet eine eigene Kommune in der Provinz Troms. Sie ist die zweitgrößte Stadt in Troms sowie die drittgrößte in Nordnorwegen und hat seit 1904 das Stadtrecht. Harstad liegt ungefähr 250 km nördlich des Polarkreises auf der Insel Hinnøya. Die Kommune umfasst den nordöstlichen Teil von Hinnøya und den südwestlichen Teil. Die höchste Erhebung ist der Sætertind im Süden ...

Themenwoche Kroatische Adriaküste - Korčula Stadt

Themenwoche Kroatische Adriaküste - Korčula Stadt

[caption id="attachment_161642" align="aligncenter" width="590"] © Cord Walter/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Korčula ist eine kroatische Hafenstadt auf der Insel Korčula. Korčula hat heute über 5.000 Einwohner und ist Mittelpunkt des kulturellen und touristischen Lebens der Insel. Die Altstadt von Korčula liegt auf einer kleinen Halbinsel der Insel und ist eine der besterhaltenen mittelalterlichen Städte im gesamten Mittelmeerraum. In der Stadt ist das angebliche Geburtshaus Marco Polos zu besichtigen. A...

Colleville-sur-Mer

Colleville-sur-Mer

[caption id="attachment_159831" align="aligncenter" width="590"] © Anton Bielousov/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Colleville-sur-Mer ist eine Gemeinde mit 184 Einwohnern an der Côte de Nacre (Perlmuttküste) in der Basse-Normandie im Département Calvados. Colleville-sur-Mer liegt knapp 20 km nordwestlich von Bayeux im Kanton Trévières im Bessin, auf einer Anhöhe oberhalb des Omaha Beach. Schriftlich erwähnt findet sich der Ort erstmals 1082 in der Cartulaire de la Trinité unter dem Namen Colevilla. 1269 erhielt ...

Das Braunschweiger Schloss

Das Braunschweiger Schloss

[caption id="attachment_23668" align="alignleft" width="590"] Brunswick Palace © wingsch.net[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Braunschweiger Schloss, auch Braunschweiger Residenzschloss genannt, auf dem Bohlweg im Zentrum der Stadt Braunschweig, war von 1753 bis zum 8. November 1918 die Residenz der braunschweigischen Herzöge. Der erste Bau wurde ab 1717 unter der Leitung des braunschweigischen Landbaumeisters Hermann Korb errichtet, konnte aber erst 1791 vollendet werden. Nachdem dieses Gebäude in der Nacht vom 7. auf den 8. S...

Deutsches Museum in München

Deutsches Museum in München

[caption id="attachment_26889" align="aligncenter" width="590"] © deutsches-museum.de[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Deutsche Museum (offizieller Name: Deutsches Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik) in München ist das größte naturwissenschaftlich-technische Museum der Welt. Es werden rund 28.000 Objekte aus etwa 50 Bereichen der Naturwissenschaften und der Technik ausgestellt, die jährlich von etwa 1,5 Millionen Menschen besucht werden. Das Museum ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Es ist als ...

Dubai Creek

Dubai Creek

[caption id="attachment_165090" align="aligncenter" width="590"] © Imre Solt/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Dubai Creek ist ein natürlicher Meeresarm des Persischen Golfes, der die Stadt Dubai in die Stadtteile Bur Dubai und Deira teilt. Er ist 14 Kilometer lang und hat eine Breite von 115 Metern an der Mündung bis zu 1400 Metern an seinem Ende. Die Gründung und Entwicklung der Stadt Dubai ist auf die Existenz des Dubai Creeks zurückzuführen. Die ersten Gebäude entstanden entlang des Meeresarmes. Zunächst ha...

Return to Top ▲Return to Top ▲
L'Hermitage © AntonyB/cc-by-sa-3.0
Der Badeort Le Touquet-Paris-Plage

Le Touquet-Paris-Plage (oder kürzer Le Touquet) ist eine französische Gemeinde im Département Pas-de-Calais in der Region Nord-Pas-de-Calais. Sie gehört zum...

Governors Island plan © United States Government
Governors Island

Governors Island ist eine rund 70 Hektar große Insel in der Upper New York Bay, einer Atlantikbucht, die den Kern...

Saint-Denis © B.navez/cc-by-sa-3.0
La Réunion im Indischen Ozean

La Réunion (deutsch etwa "Insel der Zusammenkunft") ist eine Insel im Indischen Ozean, die politisch ein Übersee-Département sowie eine Region...

Schließen