Dschabal Ali, ein Knotenpunkt des Welthandels, der Indien mit Afrika und Ostasien mit Europa verknüpft

Mittwoch, 27. August 2014 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Dubai, Allgemein

Dubai World Central International Airport © Emirates Institution for Advanced Science and Technology/cc-by-sa-3.0

Dubai World Central International Airport © Emirates Institution for Advanced Science and Technology/cc-by-sa-3.0

Dschabal Ali (englisch: Jebel Ali) ist ein durch seinen künstlich angelegten Tiefseehafen bekannter Ort in Dubai. Der ehemalige kleine Küstenort, der 40 Kilometer von Dubai entfernt lag, geht inzwischen direkt in Dubai auf. Hier ist Ende der 1970er Jahre der größte von Menschenhand gebaute Seehafen in das Wüstenland gebaggert worden. Der Großteil des Umschlags wird über Frachtcontainer abgewickelt.

In den 1970er Jahren arbeiteten in der Freihandelszone mit fast 40 Quadratkilometern Gewerbeflächen im Süden und Osten des Hafens lediglich vier Unternehmen mit wenigen Kränen. Die herrschende Maktum-Familie schuf aus dem Ölgeld und ihrer alten Handelstradition in wenigen Jahrzehnten einen großdimensionierten Umschlag-, Handels- und Fertigungsplatz, an dem sich – angelockt auch durch die Steuerprivilegien – im Jahre 2011 etwa 6.600 Unternehmen aus rund 100 Ländern mit 129.000 Mitarbeitern angesiedelt haben. Rund 40.000 Mitarbeiter sind auf den Firmengrundstücken untergebracht, der Rest pendelt. Ein geopolitisch günstig gelegener Knotenpunkt des Welthandels ist entstanden, der Indien mit Afrika und Ostasien mit Europa verknüpft.

Port Jebel Ali with Megayacht Dubai © Dubai construction update - Imre Solt/cc-by-sa-3.0 Dubai World Central International Airport © Emirates Institution for Advanced Science and Technology/cc-by-sa-3.0
<
>
Dubai World Central International Airport © Emirates Institution for Advanced Science and Technology/cc-by-sa-3.0
In der Küste Dschabal Alis befindet sich das 5-Sterne-Hotel Jebel Ali Hotel und Golf Resort. Außerdem befindet sich etwa 13 km landeinwärts der Flughafen Dubai World Central – Al Maktoum International Airport. Dieser teileröffnete, bis ca. 2030 im Bau befindliche Großflughafen wird in enger Kooperation mit der Hafen-Freihandelszone einen schnellen Frachtumschlag Schiff-Flugzeug ermöglichen. Die erste Linie der neuen Dubai Metro verbindet seit März 2011 Dschabal Ali mit Dubai City.

Weitere wichtige Einrichtungen in Dschabal Ali sind:

Lesen Sie mehr auf Dubai World Central International Airport, Economic Zones World, VisitDubai.com, Wikivoyage – Dubai/Jebel Ali und Wikipedia Dschabal Ali (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Themenwoche Abu Dhabi - Masdar City

Themenwoche Abu Dhabi - Masdar City

[caption id="attachment_160288" align="aligncenter" width="590"] © fosterandpartners.com[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Masdar (arabisch: "Quelle" oder "Ursprung") ist ein Stadtbauprojekt in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Der Kern dieses Projektes ist Masdar City, eine geplante Ökostadt im Emirat Abu Dhabi, mit deren Bau im Februar 2008 begonnen wurde. Die Internationale Organisation für Erneuerbare Energien (IRENA) hat dort ihren Hauptsitz. Das als "CO2-neutrale Wissenschaftsstadt" angekündigte Vorhaben soll vollständig ...

Mons und Plzeň, Kulturhauptstädte Europas 2015

Mons und Plzeň, Kulturhauptstädte Europas 2015

[caption id="attachment_154261" align="aligncenter" width="590"] © rtbf.be[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"] MONS Mons ist die Hauptstadt der belgischen Provinz Hennegau. Die wallonische Stadt ist mehrheitlich frankophon. Der Name der Stadt bedeutet lateinisch Berg (vergleiche franz. Mont), was auf die geografische Gegebenheit in der Stadt schließen lässt. Die Stadt entstand auf einem der fünf Hügel in der Senke des Flusses Henne (frz. Haine). Seit dem 31. März 1967 ist Mons Sitz des Militärischen Hauptquartiers der NATO, SHA...

Der Élysée-Palast in Paris

Der Élysée-Palast in Paris

[caption id="attachment_169142" align="aligncenter" width="590"] © Remi Mathis(cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Élysée-Palast, benannt nach der nahe gelegenen Champs-Élysées im Herzen von Paris, ist der Amtssitz des Staatspräsidenten der Französischen Republik. Er steht nördlich der Seine in der 55 Rue du Faubourg Saint-Honoré im 8. Arrondissement, nur einige Schritte von der Avenue des Champs-Élysées und der Place de la Concorde entfernt. Am 22. Januar 1963 unterzeichneten General Charles de Gaulle und Kon...

Themenwoche Paraguay - Encarnación

Themenwoche Paraguay - Encarnación

[caption id="attachment_184040" align="aligncenter" width="590"] Encarnación Beach © Motorway065/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Encarnación ist die Hauptstadt des Departamentos Itapúa in Paraguay an der Grenze zu Argentinien mit 128.000 Einwohner. Die Stadt liegt am rechten Ufer des Rio Paraná, der hier Grenzfluss zwischen Argentinien und Paraguay ist. Die paraguayischen Fernstraßen Ruta 1 und Ruta 6 beginnen bzw. enden hier. Die Stadt wird wegen des milden Klimas oft auch als die Perle des Südens bezeichnet. In ...

Die USS Constellation

Die USS Constellation

[caption id="attachment_161338" align="aligncenter" width="393"] © 350z33/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die USS Constellation war eine hölzerne Korvette der United States Navy. Sie war das zweite für die US-Navy in Dienst gestellte Schiff dieses Namens. Sie ist eines der ältesten noch erhaltenen Schiffe der US-Navy. Den Bau der Constellation übernahm die Gosport Marinewerft in Norfolk, wo sie am 26. August 1854 zu Wasser gelassen wurde. Im Jahr 1853 wurde die erste Constellation von 1797 aus der Flotte ges...

Der Jakobsweg

Der Jakobsweg

[caption id="attachment_5034" align="aligncenter" width="590" caption="Ways of St. James in Western Europe © Manfred Zentgraf/CC-BY-SA"][/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Als Jakobsweg (span. Camino de Santiago) wird der Pilgerweg zum angeblichen Grab des Apostels Jakobus in der Kathedrale von Santiago de Compostela in Galicien (Spanien) bezeichnet. Darunter wird in erster Linie der Camino Francés verstanden, jene hochmittelalterliche Hauptverkehrsachse Nordspaniens, die von den Pyrenäen zum Jakobsgrab reicht und dabei die Königsst...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Town Hall Square with fountain The Kissing Students © Alinozka/cc-by-sa-3.0
Tartu, das geistige Zentrum Estlands

Tartu ist Estlands zweitgrößte Stadt. Die Universität Tartu heute die einzige Volluniversität Estlands und die Mutteruniversität für die Technische Universität...

San Pedro Beach © Areed145/cc-by-sa-3.0
Ambergris Caye am Belize Barrier Reef

Ambergris Caye ist die größte von über 200 Inseln vor der Küste von Belize in Mittelamerika. Die Insel ist etwa...

Konzerthaus, flanked by the German Cathedral (left) and French Cathedral (right) © Thomas Huntke - www.huntke.de/cc-by-sa-3.0
Der Gendarmenmarkt in Berlin

Der Gendarmenmarkt ist ein Platz in der historischen Mitte von Berlin und gilt gemeinhin als "schönster Platz Berlins". Im Zentrum...

Schließen