Islands Hauptstadt Reykjavík

Freitag, 4. November 2011 - 14:53 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Europäische Union, Allgemein, Kulturhauptstadt Europas

Reykjavík from Hallgrímskirkja (church) © Jóhann Heiðar Árnason

Reykjavík from Hallgrímskirkja (church) © Jóhann Heiðar Árnason

Die isländische Bezeichnung “Rauchbucht” rührt vermutlich von den Dämpfen der heißen Quellen in der Umgebung her und wird einem Missverständnis des ersten Siedlers Ingólfur Arnarson zugeschrieben. Die Stadt ist die älteste permanente Siedlung des Landes. Obwohl die ersten Siedler bereits 870 das Land bevölkerten, wuchs das Gebiet nur sehr langsam und wurde erst 1786 offiziell zur Stadt erhoben. In der Metropolregion Reykjavík leben über 200.000 Menschen. Die Stadt liegt am Atlantik, genauer gesagt an der Faxaflói-Bucht unterhalb des etwa 900 Meter hohen Hausberges Esja. Reykjavík liegt im Südwesten der Insel am Fuß der Halbinsel Reykjanesskagi, die dünn besiedelten Vororte reichen jedoch bis weit nach Süden und Osten.

In der Stadt befinden sich die meisten Fakultäten der Universität des Landes und verschiedene andere Hochschulen, Theater, Museen und Kultureinrichtungen sowie ein Hochseehafen. Mitten in der Stadt liegt ein kleiner See, der Tjörnin. Dieser See ist zugleich auch einer der größten Brutplätze für Wasservögel im Südwesten von Island.

Reykjavík colorful rooftops © flickr.com - Bjørn Giesenbauer Reykjavík from Perlan © flickr.com - Jennifer Boyer Reykjavík from Hallgrímskirkja (church) © Andreas Tille Reykjavík from Hallgrímskirkja (church) © Jóhann Heiðar Árnason Tall ship Statsraad Lehmkuhl in Reykjavík © Christian Bickel Tall ship Kruzenshtern in Reykjavík © Christian Bickel Lækjartorg Square © Reykholt © Hedwig Storch Hallgrímskirkja and Leif Eriksson monument © Andreas Tille Dillon Pub © Hansueli Krapf Reykjavík Panorama from Örfirisey © Ogkelt Reykjavík from Hallgrímskirkja (church) © Jóhann Heiðar Árnason
<
>
Reykjavík from Hallgrímskirkja (church) © Jóhann Heiðar Árnason
Schritt für Schritt konnte sich Island bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts als eigenständige Nation etablieren: Im Jahre 1904 wurde ein Großteil der Exekutive unter einem Minister für Island nach Reykjavík transferiert. Am 1. Dezember 1918 wurde Island zum Königreich erklärt, das aber immer noch der dänischen Krone unterstand. Reykjavík galt nun offiziell als Hauptstadt des Landes. Auch die Einwohnerzahl hatte inzwischen entsprechend zugenommen. Im Zuge des Baus eines neuen Hafens wurde 1913 eine Schmalspurbahn für den Güterverkehr eingerichtet. In den 1920er und 1930er Jahren prosperierte die Stadt zunächst aufgrund der profitablen Produktion von Stockfisch und des Fischexports allgemein. Später litt allerdings auch sie unter der wirtschaftlichen Depression. Der Aufschwung kam mit dem Zweiten Weltkrieg und der Besetzung zunächst durch die Briten, dann durch die US-Amerikaner. Dennoch erklärte sich Island offiziell als neutral. Die Amerikaner halfen, den großen Zivilflughafen in Keflavík zu bauen, und erhielten im Gegenzug das Recht, in der Nähe dauerhaft ihre Truppen zu stationieren. Außerdem schufen sie viele Arbeitsplätze. Dies löste die bis heute anhaltende Landflucht und einen massiven Zuzug in die Hauptstadtregion aus.

Heutzutage kann man Reykjavík immer noch als eine aufstrebende und auch im künstlerischen Bereich weiterhin aufblühende Stadt bezeichnen. Dies zeigt sich einerseits am weiterhin anhaltenden Bauboom, andererseits aber auch an der sehr lebendigen Kunst- und Musikszene. Machten sich zu Beginn und in der Mitte des 20. Jahrhunderts vor allem Schriftsteller und bildende Künstler wie Einar Jónsson und Ásmundur Sveinsson international einen Namen, so sind es heutzutage die Popmusikerin Björk oder die Mitglieder der Band Sigur Rós, die weltweit bekannt wurden.

Lesen Sie mehr auf Stadt Reykjavík, VisitReykjavik.is, Iceland.de und Wikipedia Reykjavík. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes - Wetterbericht von wetter.com). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Rambouillet in der Île-de-France

Rambouillet in der Île-de-France

[caption id="attachment_151261" align="aligncenter" width="590"] Château de Rambouillet © Jules78120/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Rambouillet ist eine französische Gemeinde im Département Yvelines in der Region Île-de-France. Mit dem Rambolitrain verfügt die Stadt über ein Miniatureisenbahn-Museum. Rambouillet befindet sich 50 km südwestlich von Paris, an der Bahnlinie nach Chartres inmitten des Waldes von Rambouillet. Die Stadt zählt 26.000 Einwohner und umfasst eine Fläche von 3.519 Hektar. Sie liegt am Fl...

[ read more ]

Grand Central Station

Grand Central Station

[caption id="attachment_24494" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - Muhammad/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das im Stil der Beaux-Arts errichtete Grand Central Terminal liegt in Manhattan in New York. Er liegt an der Ecke 42nd Street und Park Avenue. Gegenwärtig enden dort die Pendlerzüge der Metro North in Richtung Westchester County, Putnam County, Dutchess County, Fairfield County und New Haven County. Das Grand Central Terminal wurde am 2. Februar 1913 als Kopfbahnhof eingeweiht und ist seitdem de...

[ read more ]

Themenwoche Libyen - Bengasi

Themenwoche Libyen - Bengasi

[caption id="attachment_168411" align="aligncenter" width="590"] Benghazi Waterfront © Jaw101ie[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Bengasi ist eine libysche Hafenstadt im Nordosten des Landes und liegt an der Großen Syrte. 2011 war Bengasi mit 632.000 Einwohnern nach Tripolis die zweitgrößte Stadt Libyens und das politische und wirtschaftliche Zentrum der Kyrenaika. Im Zuge des Bürgerkrieges in Libyen hat die Einwohnerzahl deutlich abgenommen. Die Stadt wurde im 5. Jahrhundert v. Chr. von Griechen als Kolonie mit dem Namen Euhesper...

[ read more ]

Themenwoche East Anglia - Newmarket

Themenwoche East Anglia - Newmarket

[caption id="attachment_151508" align="aligncenter" width="590"] Clock-tower to commemorate the Golden Jubilee of Queen Victoria © geograph.org.uk - Robert Edwards/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Newmarket ist eine Marktstadt in der englischen Grafschaft Suffolk. Sie liegt ca. 110 km (65 Meilen) nordöstlich von London und ist mit 15.000 Einwohnern die größte Stadt im Distrikt Forest Heath. Pferderennen können in Newmarket bis zu dem Jahr 1174 zurückdatiert werden. Newmarket hat zwei Pferderennbahnen, die Rowley Mil...

[ read more ]

Themenwoche Belgien - Die Universitätsstadt Leuven

Themenwoche Belgien - Die Universitätsstadt Leuven

[caption id="attachment_160667" align="aligncenter" width="590"] Main Library of the Catholic University of Leuven © Athenchen[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Einen Steinwurf von Brüssel und vom nationalen Flughafen sowie am Knotenpunkt zweier internationaler Fernstraßen liegt die alte, lebensfrohe Universitätsstadt Leuven. Nur wenige Städte in Flandern regen mehr die Fantasie an als dieser Heimathafen der Studenten, in dem Geschichte, Kultur, Architektur, Gastronomie und moderne Wissenschaften sich zu einem unwiderstehlichen Co...

[ read more ]

Themenwoche Nepal - Biratnagar

Themenwoche Nepal - Biratnagar

[caption id="attachment_201674" align="aligncenter" width="590"] Rickshaw © flickr.com - Prashant Shrestha/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Biratnagar ist eine Stadt im Südosten Nepals im Hügelland Terai an der Grenze gegenüber dem indischen Jogbani. Die Stadt im Distrikt Morang liegt auf einer Höhe von 63 bis 78 m über dem Meeresspiegel. Das Stadtgebiet umfasst 58,48 km². Biratnagar hatte beim Zensus 2011 201.125 Einwohnern. Biratnagar ist nach der Landeshauptstadt Kathmandu und den Städten Pokhara und Lalit...

[ read more ]

Die Conch Republic feiert am 23. April Unabhängigkeitstag

Die Conch Republic feiert am 23. April Unabhängigkeitstag

[caption id="attachment_7014" align="aligncenter" width="590"] Flag of the Conch Republic © Jmckean/cc-by-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Conch Republic ist eine Mikronation, die am 23. April 1982 durch Loslösung von Key West (Florida) und einigen benachbarten Inseln von den USA proklamiert wurde. Als konstruktiver Protest gegen Willkür der Obrigkeit ist zudem das Staatsmotto "We seceded where others failed" (Wir haben uns abgespalten, wo andere versagt haben) zu verstehen, welches auf der Flagge steht. Die Republik war al...

[ read more ]

Themenwoche Südafrika - Pretoria

Themenwoche Südafrika - Pretoria

[caption id="attachment_166155" align="aligncenter" width="590"] Union Buildings, seat of the South African government, with statue of Louis Botha © Robbie Aspeling/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Pretoria ist die Hauptstadt der Republik Südafrika. Allerdings besitzen in Südafrika auch die Städte Kapstadt (mit dem Sitz des Parlamentes sowie dem halbjährigen Sitz der Regierung von Januar bis Juni) und Bloemfontein (mit dem Sitz des obersten Berufungsgerichts – Supreme Court Of Appeal) eine Art Hauptstadtfunktion. P...

[ read more ]

Atlantis, The Palm, in Dubai

Atlantis, The Palm, in Dubai

[caption id="attachment_161441" align="aligncenter" width="590"] Atlantis, The Palm © Bgabel/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Atlantis Dubai (offiziell Atlantis, The Palm) ist ein Hotel- und Freizeitkomplex in Dubai, der im September 2008 eröffnet wurde. Das Atlantis Dubai ist neben dem bereits verwirklichten Atlantis Bahamas auf Paradise Island, Bahamas das zweite Megahotel von Sol Kerzner und ist ein 50/50 Joint Venture mit Istithmar World. Das Hotel befindet sich an der Spitze der Palm Jumeirah, einer der künstlich ...

[ read more ]

Themenwoche Israel - Masada am Toten Meer

Themenwoche Israel - Masada am Toten Meer

[caption id="attachment_26050" align="aligncenter" width="590"] Masada National Park © flickr.com - Ana Paula Hirama/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die ehemalige Festung Masada befindet sich in Israel am Südwestende des Toten Meeres; sie ist heute Teil eines nach ihr benannten Nationalparks. Das archäologische Ausgrabungsgelände Masada wurde 2001 in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Seit 1971 führt eine 900 m lange Luftseilbahn, die Masadabahn, von -257 m auf das Gipfelplateau in 33 m NN. Sie ist d...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Camargue map © ChrisO
Die Camargue

Die Camargue ist ein Gebiet in Frankreich, das zum größten Teil (Grande Camargue genannt) zwischen den beiden Mündungsarmen der sich...

© DerHexer / Carschten
Die Marienburg

Die Marienburg ist eine Ordensburg und liegt etwa 60 km südöstlich von Danzig an der Nogat, einem Mündungsarm der Weichsel,...

Oscar Niemeyer's Copan Building © Jürgen Partenheimer
Edifício Copan, das Gebäude mit der größten Wohnfläche weltweit

Das Edifício Copan (Copan-Gebäude) ist ein 140 Meter hohes Wohnhaus mit 32 Stockwerken im Stadtkern des brasilianischen São Paulo in...

Schließen