Hudson Yards in Manhattan

Freitag, 21. Februar 2020 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Architektur, Allgemein, Leben, Wohnen, Arbeiten, New York City

Vessel sculpture © flickr.com - Ajay Suresh/cc-by-2.0

Vessel sculpture © flickr.com – Ajay Suresh/cc-by-2.0

Hudson Yards ist ein Gebäudekomplex aus etwa 15 Wolkenkratzern, der am Westrand des New Yorker Stadtteils Manhattan entstanden ist. Der Name leitet sich ab vom Hudson River, der den Westrand der Insel Manhattan markiert, sowie dem West Side Yard, dem Betriebsgelände der Long Island Rail Road, die Pendlerzüge von Long Island nach New York betreibt, welches für das Projekt überbaut werden soll.

Die Planungen für das Projekt wurden im Sommer des Jahres 2011 vorgestellt, welches sich in zwei Phasen gliedert. Das Bauvorhaben soll über Büros, Wohnungen, Einzelhandel und Gastronomie verfügen und gemeinsam mit den anderen Bauprojekten der Gegend ein neues Geschäftszentrum etablieren, ähnlich dem des World Trade Centers. Anfang Dezember 2012 wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Am 15. März 2019 wurde die erste Phase eröffnet, die Fertigstellung von Phase II ist bis 2024 zu erwarten. Am Westrand Manhattans sind bereits weitere Hochhäuser in Planung, deren geplante Höhen ebenfalls zwischen 300 und 370 Metern liegen. Beispiele sind der 3 Hudson Boulevard, die Manhattan West Towers und der 15 Penn Plaza.

Hudson Yards from Hudson Commons © Rhododendrites/cc-by-sa-4.0 © Chris6d/cc-by-sa-4.0 © Jmex/cc-by-sa-4.0 Vessel sculpture © flickr.com - Ajay Suresh/cc-by-2.0 Pier 66 and Hudson Yards © Rhododendrites/cc-by-sa-4.0 West Side Yard and Hudson Yards © Antigng/cc-by-sa-4.0
<
>
Hudson Yards from Hudson Commons © Rhododendrites/cc-by-sa-4.0
Das Gelände der Hudson Yards wird von 30 Abstellgleisen genutzt, auf denen tagsüber Pendlerzüge abgestellt werden, welche die Penn Station bedienen, den meistgenutzten Bahnhof der Vereinigten Staaten. Die Gleise müssen weiterhin und auch während der gesamten Bauzeit in Betrieb bleiben. Dazu wird die Gleisharfe mit einer Plattform überdeckt, die auf rund 300 Stützen stehen wird, die zwischen den Gleisen bis zum massiven Gestein hinabgetrieben werden. Am östlichen Ende der Plattform, wo die Zufahrtsgleise zusammenlaufen, wird eine Brückenkonstruktion die Plattform und deren Bebauung abfangen. Teil der Überbauung ist die Konstruktion Vessel, ein ca. 50 m hoher, von M.C. Escher inspirierter Aussichtsturm, der nur aus Treppen und Plattformen besteht. Das Bauwerk wurde im Dezember 2017 fertiggestellt und am 15. März 2019 eröffnet.

Weil die Bauarbeiten im laufenden Betrieb der Bahnlinie stattfinden müssen, ist die Projektsteuerung von besonderer Bedeutung. Zu jedem Zeitpunkt können nur vier Abstellgleise gleichzeitig gesperrt werden; die Zufahrtsgleise können nur an Wochenenden und nur kurzzeitig für den Betrieb geschlossen werden. Das Hudson Yards Projekt ist zwar das größte derartige Bauprojekt; die Technik wurde aber in New York schon in den 1960er Jahren angewendet. Die Park Avenue steht zu großen Teilen über den Gleisen der Grand Central Station.

Lesen Sie mehr auf Hudson Yards, LovingNewYork.de – Hudson Yards, New York Magazine vom 18.02.2019: I Have a Feeling We’re Not in New York Anymore, DW vom 15.03.2019: Hudson Yards: Luxus-Viertel in Manhattan eröffnet, The New Yorker vom 23.03.2019: Hudson Yards Is the Hotel California of New York, Neue Zürcher Zeitung vom 27.03.2019: New York City: Ein Spielplatz für Milliardäre ersetzt das Niemandsland der Hudson Yards, The New York Times vom 05.04.2019: Hudson Yards: A City Within a City, The Guardian vom 09.04.2019: Horror on the Hudson: New York’s $25bn architectural fiasco und Wikipedia Hudson Yards (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes - Wetterbericht von wetter.com). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.










Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Băile Tușnad in Siebenbürgen

Băile Tușnad in Siebenbürgen

[caption id="attachment_153738" align="aligncenter" width="590"] Băile Tușnad © Aakmaros/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Băile Tușnad ist eine Stadt im Kreis Harghita in Rumänien. Die Kleinstadt liegt im östlichen Teil der Region Siebenbürgen und gehört zu den berühmtesten Kurorten des Landes. Die nächstgrößere Stadt Miercurea Ciuc liegt ungefähr 30 km nördlich von Tușnad, südlich befindet sich die Stadt Sfântu Gheorghe, die im Kreis Covasna liegt.[gallery size="medium" gss="1" ids="178480,17847...

[ read more ]

Die Insignia

Die Insignia

[caption id="attachment_191717" align="aligncenter" width="590"] in Split © Ivan T./cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Insignia ist ein Kreuzfahrtschiff der Reederei Oceania Cruises. Das Schiff wurde im Jahre 1998 als erstes von sechs Schiffen der R-Klasse erbaut und unter dem Namen R One für die mittlerweile insolvente Gesellschaft Renaissance Cruises in Dienst gestellt. Das Schiff wurde aufgrund der Insolvenz von Renaissance Cruises am 7. Oktober 2001 in Gibraltar arrestiert. Im Dezember 2001 kaufte Cruise One Inves...

[ read more ]

Die Statsraad Lehmkuhl

Die Statsraad Lehmkuhl

[caption id="attachment_150369" align="aligncenter" width="590"] Statsraad Lehmkuhl and Lord Nelson © flickr.com - Bruno Girin/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Statsraad Lehmkuhl ist eine stählerne Bark, die 1914 als Segelschulschiff Großherzog Friedrich August für den Deutschen Schulschiff-Verein (gegründet 1900) auf der Werft von Joh. C. Tecklenborg in Geestemünde gebaut wurde. Sie wurde nach dem oldenburgischen Großherzog Friedrich August II. benannt. Das Schiff wurde am Vorabend des Ersten Weltkrieg...

[ read more ]

Themenwoche Frankfurt am Main

Themenwoche Frankfurt am Main

[caption id="attachment_159760" align="aligncenter" width="590"] Skyline Frankfurt on the Main © Nicolas Scheuer[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Frankfurt am Main ist mit etwa 672.000 Einwohnern die größte Stadt Hessens und nach Berlin, Hamburg, München und Köln die fünftgrößte Deutschlands. Seit dem Mittelalter gehört Frankfurt zu den bedeutendsten urbanen Zentren Deutschlands. 794 erstmals urkundlich erwähnt, war es seit dem Hochmittelalter Freie Reichsstadt und bis 1806 Wahl- und seit 1562 auch Krönungsstadt der römisc...

[ read more ]

Central Park in Manhattan

Central Park in Manhattan

[caption id="attachment_163181" align="aligncenter" width="590"] Central Park, seen from Rockefeller Center © Alfred Hutter[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Central Park ist ein Stadtpark im Zentrum Manhattans in New York City. Er wurde 1859 als Landschaftspark eingerichtet und 1873 fertiggestellt. 1963 wurde dem Central Park der Status eines National Historic Landmark der Vereinigten Staaten verliehen und der Park somit vom US-Innenministerium als eine Stätte von besonderer historischer Bedeutung eingestuft. Der Central Park er...

[ read more ]

Vorderasiatisches Museum in Berlin

Vorderasiatisches Museum in Berlin

[caption id="attachment_186017" align="aligncenter" width="590"] Ishtar Gate © Hnapel/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Vorderasiatische Museum ist ein Teil der Staatlichen Museen zu Berlin. Es ist im Haupt- und im Untergeschoss des Südflügels des Pergamonmuseums untergebracht und umfasst eine der größten Sammlungen Vorderasiatischer Kunst der Welt. Prunkstücke der Sammlung sind das Ischtar-Tor und die Prozessionsstraße von Babylon, Teile des Eanna-Tempels und des Inanna-Tempels des Kara-indaš aus Uruk. Daneben...

[ read more ]

Anchorage in Alaska

Anchorage in Alaska

[caption id="attachment_152317" align="aligncenter" width="590"] Anchorage and Chugach Mountains © flickr.com - Frank K./cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Anchorage (engl. "Ankerplatz") ist eine Stadt an der Bucht des Cook Inlet im US-Bundesstaat Alaska. Mit 299.000 Einwohnern ist Anchorage die größte Stadt Alaskas sowie dessen wichtigstes Industriezentrum. Anchorage ist Verwaltungssitz des gleichnamigen Boroughs. Anchorage beheimatet die University of Alaska (1954) und die Alaska Pacific University (1957). Das Ala...

[ read more ]

Neuengamme in den Vierlanden

Neuengamme in den Vierlanden

[caption id="attachment_153380" align="aligncenter" width="590"] © Pincerno/cc-by-sa-3.0-de[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Neuengamme ist ein Hamburger Stadtteil im Elbmarsch-Gebiet der Vierlande im Bezirk Bergedorf. Es handelt sich um ein Straßendorf entlang des Südufers der Dove Elbe, einem nördlichen Nebenarm der Elbe. Die Hauptstraße führt auf der Krone des Flussdeichs durch den Ort. Da der Deich durch vorgelagerte Eindeichungen und Flutsperrtore seine ursprüngliche Funktion verloren hat, stellt dies kein Problem dar: der...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
© montreuxjazzfestival.com
Montreux Jazz Festival

Das Montreux Jazz Festival ist ein jährlich im Juli stattfindendes Musikfestival in Montreux (am Genfersee) im Kanton Waadt in der...

© Thomas Ledl/cc-by-sa-3.0
Hotel Sacher in Wien

Das Hotel Sacher Wien befindet sich im 1. Wiener Gemeindebezirk Innere Stadt hinter der Wiener Staatsoper. Bekannte Spezialität des Hauses...

© orderinchaos/cc-by-sa-3.0
Sydney Road in Melbourne

Die Sydney Road (im nördlichsten Teil auch als Hume Highway bekannt) ist eine Hauptverkehrsader in den nördlichen Vororten von Melbourne,...

Schließen