Hotel Nacional de Cuba

Montag, 20. März 2017 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Architektur, Allgemein, Hotels

© flickr.com - Tony Hisgett/cc-by-2.0

© flickr.com – Tony Hisgett/cc-by-2.0

Das Hotel Nacional de Cuba ist ein historisches Luxushotel auf dem Malecón in der Mitte vom Stadtteil Vedado in Havanna auf Kuba. Es steht auf dem Taganana Hill, nur wenige Meter vom Meer entfernt und bietet einen Blick auf den Hafen von Havanna, das Meer und die Stadt. Das New Yorker Architekturbüro McKim, Mead und White entwarf das Hotel, das eine Mischung von Stilen kennzeichnet. Es öffnete im Jahre 1930, als Kuba ein Hauptreiseziel für US-Amerikaner war, lange vor dem Embargo der Vereinigten Staaten gegen Kuba. In seinen über 80 Jahren des Bestehens hat das Hotel viele wichtige Gäste beherbergt. Das Hotel wurde auf dem Gelände der Santa Clara Batterie gebaut, die aus dem Jahr 1797 stammt. Ein Teil der Batterie ist in den Gärten des Hotels erhalten geblieben, darunter zwei große Küstengeschütze aus dem späten 19. Jahrhundert. Es gibt auch ein kleines Museum zu der Kubakrise von 1962. Während der Krise haben Fidel Castro und Che Guevara ihr Hauptquartier dort eingerichtet, um die Verteidigung von Havanna vor Luftangriffen vorzubereiten.

Nach dem Putsch von Fulgencio Batista vom 4. September 1933 gegen die Übergangsregierung, war es die Residenz von Sumner Welles, einem Sondergesandten des US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt, der in der Krise vermittelte. Es war auch der Ort einer blutigen Belagerung durch Unteroffiziere und andere Dienstgrade der kubanischen Armee gegen das Offizierskorps, die an dem Sturz von Gerardo Machado (12. August 1933) maßgeblich beteiligt gewesen waren, aber die Anerkennung von Fulgencio Batista als neuem Stabschef verweigerten. Später sprach man von der Schlacht im Hotel Nacional of Cuba.

Hotel Nacional de Cuba © Jongleur100 Lobby © Velvet/cc-by-sa-4.0 Old post-box in the hotel lobby © Leon Petrosyan/cc-by-sa-3.0 Entrance © Gotanero/cc-by-sa-4.0 © flickr.com - Tony Hisgett/cc-by-2.0 © flickr.com - Tony Hisgett/cc-by-2.0 Fountain in the garden © FDBK/cc-by-sa-3.0
<
>
Old post-box in the hotel lobby © Leon Petrosyan/cc-by-sa-3.0
Im Dezember 1946 fand in dem Hotel die Havanna-Konferenz statt, ein berüchtigter Mafiagipfel von Lucky Luciano und Meyer Lansky, an der Santo Trafficante, Jr., Frank Costello, Albert Anastasia, Vito Genovese und viele andere teilnahmen. Francis Ford Coppola dramatisierte die Konferenz in seinem Film Der Pate – Teil II. 1955 hatte Lansky es geschafft, Batista zu überreden, ihm ein Stück des Nacional zu geben. Im selben Jahr übernahm Pan Am‘s Intercontinental Hotels Corporation das Management des Hotels. Alphons Landa, prominenter Washingtoner Anwalt, vertrat Pan Am und arrangierte gleichzeitig für andere Klienten und Freunde den Erwerb von Hotelanteilen. Dave Beck, Präsident der Teamsters und Roy Fruehauf der Fruehauf Trailer Company waren für mindestens zwei Jahren stille Partner. Fruehauf verkaufte seine Hotelanteile im Mai 1967. Andere Investoren verloren ihre kompletten Investements durch die Machtergreifung durch Fidel Castro. Lansky übernahm einen Flügel des 10-stöckigen Hotels und ließ dort Luxus-Suiten für High-Stakes-Spieler schaffen. Batista unterstützte Lanskys Idee, obwohl es Einwände von amerikanischen Expats wie Ernest Hemingway dagegen gab. Unter Lanskys Einfluss wurde ein Flügel der großen Eingangshalle renoviert und um eine Bar, ein Restaurant, einen Showroom und ein luxuriöses Casino erweitert. Das Casino wurde von Lansky und seinem Bruder Jake betrieben.

1956 wurde der Sänger Nat King Cole für einen Auftritt auf Kuba gebucht und wollte dazu im Hotel Nacional de Cuba absteigen, durfte dies aber nicht, weil er schwarz war. Cole erfüllte dennoch seinen Vertrag und das Konzert im Tropicana wurde ein großer Erfolg. Im nächsten Jahr kehrte er für weitere Konzerte nach Kuba zurück und sang viele Songs in Spanisch. Seitdem gibt es eine Hommage an ihn in Form einer Büste und einer Jukebox im Hotel Nacional. Der neue Flügel des eleganten Hotels, bestehend aus Clarks berühmtem Casino Internacional, der angrenzenden Starlight Terrace Bar und dem Casino Parisién Nachtclub (Heimat der berühmten Dancing Waters) wurde im Januar 1956 mit einer Show von Eartha Kitt eröffnet. Das Casino und die Clubs waren von Beginn an erfolgreich. In einem unveröffentlichten Artikel, der 1956-57 dem Cuban Information Archives übersandt wurde, hieß es “Die Bars wurden von lokalen Barkeepern betreut und das Casino von Gentlemen aus Las Vegas gemanagt.” Im Frühjahr 1957 brachte das Casino, das vom Hotel für eine erhebliche Miete an Lansky vermietet wurde, so viel Geld wie die größten Casinos in Las Vegas ein. Ende 1958 wurde das Casino an Michael McLaney und Carroll Rosenbloom verkauft. Fidel Castro schloss das Casino im Oktober 1960, etwa zwei Jahre nach dem Sturz von Batista. Nach Jahren der Vernachlässigung wegen des Ausbleibens von Touristen nach der Revolution, wurde das Hotel hauptsächlich genutzt, um Besuch von Diplomaten und ausländischen Regierungsbeamten aufzunehmen. Der Zerfall der Sowjetunion im Jahr 1991 zwang die Kommunistische Partei Kubas Kuba wieder für Touristen zu öffnen, um ausländische Devisen einzunehmen.

Lesen Sie mehr auf Hotel Nacional de Cuba (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes - Wetterbericht von wetter.com). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

The Shard in London

The Shard in London

[caption id="attachment_153910" align="aligncenter" width="590"] The Shard in April 2012 © Cmglee/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]The Shard (auch Shard London Bridge, London Bridge Tower oder Shard of Glass) ist ein Wolkenkratzer in London. Der Baubeginn erfolgte am 16. März 2009, die Einweihung war am 5. Juli 2012. The Shard hat 72 nutzbare Stockwerke, ist insgesamt 310 Meter hoch und damit das höchste Hochhaus Londons. Er übertrifft damit ebenfalls das höchste Hochhaus des europäischen Kontinents, den Mos...

[ read more ]

Jüdisches Museum Berlin

Jüdisches Museum Berlin

[caption id="attachment_26017" align="aligncenter" width="590"] Kollegienhaus, the baroque part of the Jewish Museum © flickr.com - Jess & Peter/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Jüdische Museum Berlin ist das größte jüdische Museum Europas. Es zeigt dem Besucher zwei Jahrtausende deutsch-jüdische Geschichte, darunter Höhe- und Tiefpunkte der Beziehungen zwischen Juden und Nichtjuden in Deutschland. Das Museum beherbergt eine Dauerausstellung, mehrere Wechselausstellungen, Archive, eine Bibliothek, das Rafael Roth ...

[ read more ]

Das spanische Segelschulschiff Juan Sebastian de Elcano

Das spanische Segelschulschiff Juan Sebastian de Elcano

[caption id="attachment_152994" align="aligncenter" width="590"] Museo Naval in Sevilla © Lobillo[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Juan Sebastián de Elcano ist ein Viermastrahschoner aus Stahl und das offizielle Segelschulschiff der spanischen Marine. Es trägt den Namen des spanischen Entdeckers Juan Sebastián Elcano. Der Heimathafen ist Cádiz y Marín. Die Konstruktionspläne der Juan Sebastián de Elcano wurden erneut verwendet, um das Schwesterschiff Esmeralda als zweites spanisches Segelschulschiff zu bauen. Nach ...

[ read more ]

Alexandria an der Mittelmeerküste

Alexandria an der Mittelmeerküste

[caption id="attachment_150897" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - David Evers/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Alexandria (nach Alexander dem Großen) ist, mit über 4,3 Millionen Einwohnern und einer Ausdehnung von 32 Kilometern entlang der Mittelmeerküste, nach Kairo die zweitgrößte Stadt Ägyptens und die insgesamt größte Stadt mit direktem Zugang zum Mittelmeer. Sie besitzt den größten Seehafen des Landes, an dem etwa 80 % des ägyptischen Außenhandels abgewickelt werden. Als bedeutender Industries...

[ read more ]

New Songdo City in Südkorea

New Songdo City in Südkorea

[caption id="attachment_27374" align="aligncenter" width="590"] Songdo International City © Swlee8851/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Songdo City, auch genannt New Songdo City oder Songdo New City, ist eine Planstadt als Teil der Millionenstadt Incheon in Südkorea. Das Areal liegt etwa 40 Kilometer südwestlich vom Zentrum der Hauptstadt Seoul. Für die Anlage einer größeren Planstadt ließ sich im gesamten Ballungsraum Seoul kein geeignetes Land finden, praktisch jede größere bebaubare Fläche ist bereits belegt. ...

[ read more ]

Die Non-Stop-Regatta Vendée Globe

Die Non-Stop-Regatta Vendée Globe

[caption id="attachment_153943" align="aligncenter" width="590"] Vendee Globe Race Route © NASA[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Vendée Globe ist eine Non-Stop-Regatta für Einhandsegler, die einmal um den Globus führt und deswegen als die härteste Einhandregatta der Welt gilt. Das Rennen wurde im Jahre 1989 durch den Segler Philippe Jeantot ins Leben gerufen und findet seitdem alle vier Jahre statt. Startberechtigt sind Einrumpfboote der Klasse Open 60. Im Jahr 2008 startete die sechste Austragung am 9. November mit 3...

[ read more ]

Ankara - Döner, guter Wein und Angora

Ankara - Döner, guter Wein und Angora

[caption id="attachment_152779" align="aligncenter" width="590"] Turkish Parliament © T.C. Büyük Millet Meclisi[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Ankara (früher Angora, Namensgeberin für die gleichnamige Wolle) ist seit 1923 die Hauptstadt der Türkei und der gleichnamigen Provinz Ankara. Die Stadt hat 4.431.719 Einwohner (2010) und ist damit nach Istanbul die zweitgrößte Stadt des Landes. Am 23. April 1920, also zu Beginn des türkischen Befreiungskampfes gegen die Besatzungstruppen der Briten, Griechen, Franzosen, Italiener un...

[ read more ]

Jüdisches Leben in der historischen Mitte Berlins, um die Oranienburger Straße, Rosenthaler Straße und das Scheunenviertel

Jüdisches Leben in der historischen Mitte Berlins, um die Oranienburger Straße, Rosenthaler Straße und das Scheunenviertel

[caption id="attachment_196740" align="aligncenter" width="590"] Oranienburger Straße und Neue Synagoge © Rohieb/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Oranienburger Straße im Berliner Ortsteil Mitte verbindet den Hackeschen Markt mit dem nördlichen Ende der Friedrichstraße und liegt im oft fälschlich als „Scheunenviertel“ bezeichneten westlichen Teil der historischen Spandauer Vorstadt. Sie ist nach der brandenburgischen Stadt Oranienburg benannt. Die häufig von Touristen besuchte Flaniermeile bietet zahlreiche ...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Hot Springs welcome sign © nfu-peng/cc-by-sa-3.0
Hot Springs in Arkansas

Hot Springs ist eine Stadt und Verwaltungssitz des Garland County im US-amerikanischen Bundesstaat Arkansas mit 35.500 Einwohnern. Das Stadtgebiet hat...

© NASA
The World in Dubai

The World ist eine auf der Basis von Felsschüttungen aus verdichtetem Sand aufgespülte künstliche Inselgruppe in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate,...

The Temple Bar © WolfgangSailer/cc-by-sa-3.0
Temple Bar in Dublin

Temple Bar ist ein Stadtteil am Südufer des Flusses Liffey im Zentrum von Dublin. Das Stadtviertel wird eingeschlossen vom Fluss...

Schließen