Hotel Nacional de Cuba

Montag, 20. März 2017 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Architektur, Allgemein, Hotels

© flickr.com - Tony Hisgett/cc-by-2.0

© flickr.com – Tony Hisgett/cc-by-2.0

Das Hotel Nacional de Cuba ist ein historisches Luxushotel auf dem Malecón in der Mitte vom Stadtteil Vedado in Havanna auf Kuba. Es steht auf dem Taganana Hill, nur wenige Meter vom Meer entfernt und bietet einen Blick auf den Hafen von Havanna, das Meer und die Stadt. Das New Yorker Architekturbüro McKim, Mead und White entwarf das Hotel, das eine Mischung von Stilen kennzeichnet. Es öffnete im Jahre 1930, als Kuba ein Hauptreiseziel für US-Amerikaner war, lange vor dem Embargo der Vereinigten Staaten gegen Kuba. In seinen über 80 Jahren des Bestehens hat das Hotel viele wichtige Gäste beherbergt. Das Hotel wurde auf dem Gelände der Santa Clara Batterie gebaut, die aus dem Jahr 1797 stammt. Ein Teil der Batterie ist in den Gärten des Hotels erhalten geblieben, darunter zwei große Küstengeschütze aus dem späten 19. Jahrhundert. Es gibt auch ein kleines Museum zu der Kubakrise von 1962. Während der Krise haben Fidel Castro und Che Guevara ihr Hauptquartier dort eingerichtet, um die Verteidigung von Havanna vor Luftangriffen vorzubereiten.

Nach dem Putsch von Fulgencio Batista vom 4. September 1933 gegen die Übergangsregierung, war es die Residenz von Sumner Welles, einem Sondergesandten des US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt, der in der Krise vermittelte. Es war auch der Ort einer blutigen Belagerung durch Unteroffiziere und andere Dienstgrade der kubanischen Armee gegen das Offizierskorps, die an dem Sturz von Gerardo Machado (12. August 1933) maßgeblich beteiligt gewesen waren, aber die Anerkennung von Fulgencio Batista als neuem Stabschef verweigerten. Später sprach man von der Schlacht im Hotel Nacional of Cuba.

Hotel Nacional de Cuba © Jongleur100 Lobby © Velvet/cc-by-sa-4.0 Old post-box in the hotel lobby © Leon Petrosyan/cc-by-sa-3.0 Entrance © Gotanero/cc-by-sa-4.0 © flickr.com - Tony Hisgett/cc-by-2.0 © flickr.com - Tony Hisgett/cc-by-2.0 Fountain in the garden © FDBK/cc-by-sa-3.0
<
>
Old post-box in the hotel lobby © Leon Petrosyan/cc-by-sa-3.0
Im Dezember 1946 fand in dem Hotel die Havanna-Konferenz statt, ein berüchtigter Mafiagipfel von Lucky Luciano und Meyer Lansky, an der Santo Trafficante, Jr., Frank Costello, Albert Anastasia, Vito Genovese und viele andere teilnahmen. Francis Ford Coppola dramatisierte die Konferenz in seinem Film Der Pate – Teil II. 1955 hatte Lansky es geschafft, Batista zu überreden, ihm ein Stück des Nacional zu geben. Im selben Jahr übernahm Pan Am‘s Intercontinental Hotels Corporation das Management des Hotels. Alphons Landa, prominenter Washingtoner Anwalt, vertrat Pan Am und arrangierte gleichzeitig für andere Klienten und Freunde den Erwerb von Hotelanteilen. Dave Beck, Präsident der Teamsters und Roy Fruehauf der Fruehauf Trailer Company waren für mindestens zwei Jahren stille Partner. Fruehauf verkaufte seine Hotelanteile im Mai 1967. Andere Investoren verloren ihre kompletten Investements durch die Machtergreifung durch Fidel Castro. Lansky übernahm einen Flügel des 10-stöckigen Hotels und ließ dort Luxus-Suiten für High-Stakes-Spieler schaffen. Batista unterstützte Lanskys Idee, obwohl es Einwände von amerikanischen Expats wie Ernest Hemingway dagegen gab. Unter Lanskys Einfluss wurde ein Flügel der großen Eingangshalle renoviert und um eine Bar, ein Restaurant, einen Showroom und ein luxuriöses Casino erweitert. Das Casino wurde von Lansky und seinem Bruder Jake betrieben.

1956 wurde der Sänger Nat King Cole für einen Auftritt auf Kuba gebucht und wollte dazu im Hotel Nacional de Cuba absteigen, durfte dies aber nicht, weil er schwarz war. Cole erfüllte dennoch seinen Vertrag und das Konzert im Tropicana wurde ein großer Erfolg. Im nächsten Jahr kehrte er für weitere Konzerte nach Kuba zurück und sang viele Songs in Spanisch. Seitdem gibt es eine Hommage an ihn in Form einer Büste und einer Jukebox im Hotel Nacional. Der neue Flügel des eleganten Hotels, bestehend aus Clarks berühmtem Casino Internacional, der angrenzenden Starlight Terrace Bar und dem Casino Parisién Nachtclub (Heimat der berühmten Dancing Waters) wurde im Januar 1956 mit einer Show von Eartha Kitt eröffnet. Das Casino und die Clubs waren von Beginn an erfolgreich. In einem unveröffentlichten Artikel, der 1956-57 dem Cuban Information Archives übersandt wurde, hieß es “Die Bars wurden von lokalen Barkeepern betreut und das Casino von Gentlemen aus Las Vegas gemanagt.” Im Frühjahr 1957 brachte das Casino, das vom Hotel für eine erhebliche Miete an Lansky vermietet wurde, so viel Geld wie die größten Casinos in Las Vegas ein. Ende 1958 wurde das Casino an Michael McLaney und Carroll Rosenbloom verkauft. Fidel Castro schloss das Casino im Oktober 1960, etwa zwei Jahre nach dem Sturz von Batista. Nach Jahren der Vernachlässigung wegen des Ausbleibens von Touristen nach der Revolution, wurde das Hotel hauptsächlich genutzt, um Besuch von Diplomaten und ausländischen Regierungsbeamten aufzunehmen. Der Zerfall der Sowjetunion im Jahr 1991 zwang die Kommunistische Partei Kubas Kuba wieder für Touristen zu öffnen, um ausländische Devisen einzunehmen.

Lesen Sie mehr auf Hotel Nacional de Cuba (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Die Fregatte A.R.A. Presidente Sarmiento

Die Fregatte A.R.A. Presidente Sarmiento

[caption id="attachment_152981" align="aligncenter" width="590"] © Rodrigo Menezes/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die A.R.A. Presidente Sarmiento ist ein Vollschiff (rahgetakelter Dreimaster), das als Segelschulschiff der argentinischen Marine diente und heute als Museumsschiff im Hafen und Stadtviertel Puerto Madero von Buenos Aires liegt. Das Schiff wurde nach dem argentinischen Präsidenten Domingo Faustino Sarmiento benannt, der 1872 die erste Marineschule (Escuela de Náutica, ab 1873 Escuela Naval Militar) des La...

[ read more ]

Die Europäische Union: Regionalpolitik

Die Europäische Union: Regionalpolitik

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Regionalpolitik der Europäischen Union verfolgt das Ziel, den wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt innerhalb der Europäischen Union zu stärken (Europa der Regionen und Europäischer Ausschuss der Regionen). Dies soll mittels der Verringerung des Strukturgefälles zwischen den einzelnen Regionen sowie durch die Förderung einer ausgewogenen räumlichen Entwicklung geschehen. Die Regionalpolitik bildete im mehrjährigen Finanzrahmen für den Zeitraum 2007–2013 den zweitgrößten Posten des EU-Haush...

[ read more ]

Gaza Stadt in Palästina

Gaza Stadt in Palästina

[caption id="attachment_6909" align="aligncenter" width="590"] Gaza City © Mr.david.w/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Gaza im Gaza Gouvernement ist die größte Stadt im Gazastreifen, der seit 1994 unter Verwaltung der Palästinensischen Autonomiebehörde steht. In Gaza befindet sich der Verwaltungssitz der Autonomiebehörde und ein Seehafen am Mittelmeer. Die Stadt hat etwa 400.000 Einwohner, in der Agglomeration leben 1,4 Millionen Menschen. Die Stadt erstreckt sich über etwa 46 km². Das heutige Gaza wurde über der...

[ read more ]

Das Forschungsschiff Meteor

Das Forschungsschiff Meteor

[caption id="attachment_196071" align="aligncenter" width="590"] © Studgeogr/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Meteor ist ein multi-disziplinäres Forschungsschiff, das der deutschen Hochseeforschung auch in Zusammenarbeit mit anderen Ländern auf diesem Gebiet dient. Als Betreiber fungiert die Universität Hamburg. Heimathafen ist ebenfalls Hamburg. Die Meteor ist das dritte deutsche Forschungsschiff dieses Namens. Sie wurde 1985/86 auf der Schlichting-Werft in Travemünde unter der Baunummer 2030 gebaut. Die...

[ read more ]

Themenwoche Montenegro - Tivat

Themenwoche Montenegro - Tivat

[caption id="attachment_150267" align="aligncenter" width="590"] Donja Lastva © Brian Dell[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Tivat ist eine Stadt in Montenegro. Sie liegt an der Bucht von Kotor und hat etwa 10.000 Einwohner. Die gleichnamige Gemeinde hat 14.000 Einwohner. Die Stadt hat einen Flughafen, der etwa drei Kilometer entfernt liegt. Zwischen 1420 und 1797 gehörte Tivat zur Republik Venedig, von 1815-1918 zur österreich-ungarischen Monarchie. 1919 fiel das Gebiet der Bucht von Kotor und damit auch Tivat an das neugebildete J...

[ read more ]

Musée Nissim de Camondo in Paris

Musée Nissim de Camondo in Paris

[caption id="attachment_25789" align="aligncenter" width="590"] Musée Nissim de Camondo © Daderot[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Musée Nissim de Camondo ist ein 1936 eröffnetes, staatliches Museum in einem Pariser Adelspalast, dem Hôtel Camondo (63, rue de Monceau) im 8. Arrondissement, das die komplette Wohnungseinrichtung eines klassischen großbürgerlichen Palasthaushaltes vom Ende des 19. Jahrhunderts umfasst. Organisatorisch ist es ein Teil des Pariser Kunstgewerbemuseums, des Musée des Arts décoratifs. Gra...

[ read more ]

Themenwoche Washington, D.C. - Georgetown

Themenwoche Washington, D.C. - Georgetown

[caption id="attachment_161529" align="aligncenter" width="590"] Healy Hall at Georgetown University © Daderot[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Georgetown ist der Name eines Stadtteils von Washington, D.C. Es beherbergt unter anderem die gleichnamige Universität. Georgetown wurde 1751 gegründet und ist damit fast 40 Jahre älter als Washington. Es ist benannt nach König Georg II. Seine Bedeutung im 18. und frühen 19. Jahrhundert verdankte es der Lage an der Fall Line, die den westlichsten schiffbaren Punkt des Potomac Rivers dars...

[ read more ]

Bristol International Balloon Fiesta

Bristol International Balloon Fiesta

[caption id="attachment_162350" align="aligncenter" width="590"] © Bradleylewis/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Bristol International Balloon Fiesta findet jährlich in England statt. Teams aus dem Vereinigten Königreich und anderen Teilen der Welt bringen ihre Heißluftballons nach Bristol, um an dem Massenstart teilnehmen zu können, bei dem bis zu 100 Ballons gleichzeitig starten. Erstmals fand die Veranstaltung 1979 statt und ist heute eine der größten Veranstaltungen ihrer Art in Europa. Dabei lockt es an al...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Hot Springs welcome sign © nfu-peng/cc-by-sa-3.0
Hot Springs in Arkansas

Hot Springs ist eine Stadt und Verwaltungssitz des Garland County im US-amerikanischen Bundesstaat Arkansas mit 35.500 Einwohnern. Das Stadtgebiet hat...

© NASA
The World in Dubai

The World ist eine auf der Basis von Felsschüttungen aus verdichtetem Sand aufgespülte künstliche Inselgruppe in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate,...

The Temple Bar © WolfgangSailer/cc-by-sa-3.0
Temple Bar in Dublin

Temple Bar ist ein Stadtteil am Südufer des Flusses Liffey im Zentrum von Dublin. Das Stadtviertel wird eingeschlossen vom Fluss...

Schließen