Themenwoche Amsterdam, Hollands Partyhauptstadt

Sonntag, 26. April 2015 - 11:52 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Architektur, Europäische Union, Allgemein, Kulturhauptstadt Europas, Themenwochen, UNESCO-Welterbe

Amsterdam inner city © Emes2k

Amsterdam inner city © Emes2k

Amsterdam ist eine Hafenstadt und die Hauptstadt der Niederlande. Amsterdam zählt circa eine dreiviertel Million Einwohner und als Agglomeration “Groot-Amsterdam” etwa 1,5 Millionen (2007). Im Großraum Amsterdam leben etwa 2,5 Millionen Menschen (2007). Regierungssitz des Landes ist jedoch das 50 Kilometer entfernte Den Haag. Amsterdam liegt in der Provinz Nord-Holland, an der Mündung der Amstel und des IJ in das IJsselmeer. Amsterdam ist durch den Noordzeekanaal mit der Nordsee verbunden. Die Stadt wird von zahlreichen Grachten durchzogen, wofür sie unter anderem weltberühmt ist.

Bei seiner Ernennung zum König von Holland am 23. Juni 1806 erklärte Louis Bonaparte Amsterdam zu seiner Hauptstadt. Dies konnte jedoch nicht verhindern, dass Amsterdam in den ersten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts allmählich zu einer “toten” und verarmten Stadt wurde. Einen neuen Aufschwung erlebte die Stadt erst, als 1876 der Noordzeekanaal eröffnet wurde, der Amsterdam eine Verbindung zur Nordsee und damit mit dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten verschaffte. Erneut wurde Amsterdam Mittelpunkt des kulturellen und wissenschaftlichen Lebens, obgleich es ökonomisch allmählich, besonders nach dem Zweiten Weltkrieg, von Rotterdam überflügelt wurde.

birdseye view © Siebrand Verversstraat © Jvhertum Spaarndammerstraat © Migdejong Sights in Amsterdam © Sisyfus Scheepvaart Museum © Warrox Rijksmuseum © Massimo Catarinella Prinsengracht © David Iliff Part of the University of Amsterdam © Massimo Catarinella Panorama around Central Station © smex - Gabriel Heuser New business district Zuidas © Massimo Catarinella © Alex Grigoriu Mercuriusgebouw Prins Hendrikkade Bijvoets © Brbbl Koninginnedag 2007 © Jeroen ING House © Pudding4brains Hotel Die Port van Cleve © Aeon Plaza Hotels Eerste Leliedwarsstraat © Gabrio Church of St Nicholas © S Sepp Anne Frank House © Massimo Catarinella © NASA World Wind © Sterilgutassistentin © Sterilgutassistentin © Sterilgutassistentin © Sterilgutassistentin © Sterilgutassistentin © Sterilgutassistentin © Cainebogdan © Mike Chapman Amsterdam Arena © Quistnix Amsterdam Arena © Tijs Teulings © Sterilgutassistentin Aerial photo of the headquarters of the diamond cutter and retailer Coster Diamonds © Andere Andre Westertoren © Massimo Catarinella Amsterdam inner city © Emes2k
<
>
Aerial photo of the headquarters of the diamond cutter and retailer Coster Diamonds © Andere Andre
Zahlreiche jahrhundertealte Denkmäler zieren den Stadtkern. Fast 7.000 Kaufmanns- und Lagerhäuser sowie beinahe 1.300 Brücken aus dem 16. bis 18. Jahrhundert zeugen von diesem Goldenen Zeitalter. Die Handelshäuser wurden entlang der 165 Grachten gebaut, die als Transportwege genutzt wurden, um die schnelle Verteilung der Importwaren in der Stadt und zu den Handelskontoren zu bewerkstelligen. Die größte Altstadt Europas mit ihren schönen Gebäuden ist im Juli 2010 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen worden.

Da in der Geschichte Amsterdams die Grachten einen der Haupttransportwege für Güter und Menschen darstellten, war es üblich, die Steuern für ein Gebäude nach seiner Breite am Kanal zu bemessen. Folglich entstanden in Amsterdam vorwiegend Häuser, die sehr schmale Vorderfronten entlang der Grachten aufweisen, dafür aber, um genügend Wohnraum oder Lagerplatz für Güter zu bieten, verhältnismäßig lang und hoch sind. Diese Bauweise eignete sich allerdings nicht für die Anlage breiter Treppenhäuser; vielmehr waren die Treppenhäuser meist zu schmal, um sperrige Güter oder Möbel durch sie zu transportieren. Gegenstände, die nur schwer über das Treppenhaus zu transportieren waren, wurden stattdessen über die Fenster in ein Haus befördert. Um diesen Vorgang zu erleichtern, befinden sich an den Giebeln vieler historischer Gebäude vorstehende Balken, an denen sich Flaschenzüge anbringen lassen. Weiterhin sind viele Fassaden leicht nach vorne geneigt, da Amsterdam früher auf Holzpfählen gebaut wurde und die Pfähle im Lauf der Jahrzehnte langsam vermodern. Daher machen die historischen Stadtteile Amsterdams einen leicht “schiefen” oder “verzerrten” Eindruck. Amsterdam steht auf rund fünf Millionen Holzpfählen, die wegen des feuchten, sandigen Untergrundes notwendig sind. Heute werden Betonpfähle verwendet wegen der längeren Haltbarkeit. Der Hauptbahnhof steht auf rund 8.600 Pfählen; der Königliche Palast auf rund 13.659 Pfählen. Ein großer Teil dieser Holzpfähle wurde aus dem Schwarzwald und dem Frankenwald mit Flößen herbeigeschafft. So stammen sämtliche Pfähle des Hauptbahnhofs aus dem Frankenwald. Auch das Bauholz für Häuser und Schiffe sowie das Brennholz wurde mit Flößen aus diesen Wäldern antransportiert.

Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Lesen Sie mehr auf Stadt Amsterdam, I amsterdam, Amsterdam Touristeninformation, Wikitravel Amsterdam und Wikipedia Amsterdam. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.



Das könnte Sie auch interessieren:

Die Star of India

Die Star of India

[caption id="attachment_154352" align="aligncenter" width="590"] 150th Anniversary Sail © flickr.com - Port of San Diego/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Star of India (ex-Euterpe) ist ein 1863 gebauter Windjammer und liegt heute als Museumsschiff im Maritime Museum San Diego in den USA. Nach der USS Constitution (1797), der Charles W. Morgan (1841) und der USS Constellation (1854), ist die Star of India das viertälteste Schiff der Vereinigten Staaten und das zweitälteste Schiff der Welt, welches noch regelmässig ges...

Die National Gallery in London

Die National Gallery in London

[caption id="attachment_23499" align="alignleft" width="590"] © geograph.org.uk - Robert MacPherson/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die National Gallery ist ein Kunstmuseum in London. Sie befindet sich am nördlichen Ende des Trafalgar Squares und gilt als eine der umfassendsten und bedeutendsten Gemäldegalerien der Welt. Die hier ausgestellte staatliche Gemäldesammlung umfasst rund 2300 Werke vom 13. bis zum 19. Jahrhundert. Der Eintritt zur ständigen Gemäldeausstellung ist frei. Das Haus ist mit 4,9 Millionen Besu...

Flinders Street Station in Melbourne

Flinders Street Station in Melbourne

[caption id="attachment_24632" align="aligncenter" width="590"] © Adam.J.W.C./cc-by-sa-2.5[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Bahnhof Flinders Street ist der zentrale Nahverkehrsknotenpunkt der Hauptstadt Melbourne des australischen Bundesstaats Victoria. Das Empfangsgebäude liegt im Winkel von Flinders Street und Swanston Street, die Rückseite der Bahnanlagen bildet der Yarra River. Das Empfangsgebäude befindet sich in Straßenhöhe und eine Ebene höher als die Bahnanlagen, die so als Durchgangsbahnhof gestaltet werden konnten...

Royal Opera House in London

Royal Opera House in London

[caption id="attachment_162458" align="aligncenter" width="590"] Royal Opera House and ballerina © Russ London/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]The Royal Opera House in Covent Garden in London, ist das bedeutendste britische Opernhaus. Es ist die Heimat der Royal Opera, des Royal Ballet und des Orchestra of the Royal Opera House, das bisweilen auch Covent Garden Orchestra genannt wird. Von 1996 bis 2000 wurde das Gebäude saniert und erweitert. Seit 2007 werden jedes Jahr im Februar im Royal Opera House die British Acade...

Themenwoche Emilia-Romagna - Ravenna

Themenwoche Emilia-Romagna - Ravenna

[caption id="attachment_152601" align="aligncenter" width="590"] Garibaldi statue © flickr.com - currybet[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Ravenna ist eine Stadt mit 159.692 Einwohnern und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die Stadt lag ursprünglich unmittelbar an der Adria. Infolge von Verlandung beträgt die Entfernung des Stadtkerns von der Küste heute etwa neun Kilometer. Der Hafen ist durch den Canale Candiano mit der Küste und dem Seebad Marina di Ravenna verbunden. Ravenna ist Erzbischofssitz. Von 402 bis 476 wa...

Ady Gil, früher Earthrace

Ady Gil, früher Earthrace

[caption id="attachment_153678" align="aligncenter" width="590"] Ady Gil in Hobart, Tasmania, Australia © www.noodlesnacks.com[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Ady Gil, früher Earthrace, war ein 23,7 Meter langer Trimaran, der mit Bio-Diesel betrieben wurde. Das Boot wurde von Januar 2005 bis Februar 2006 von Calibre Boats in Neuseeland im Auftrag des Skippers Pete Bethune für einen motorgetriebenen Weltrekordversuch einer Weltumrundung gebaut. Die Konstruktion stammt von der Craig Loomis Design Group. Die Hülle des Bo...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Staedel © Simsalabimbam/cc-by-2.5
Themenwoche Frankfurt – Das Museumsufer

Als Museumsufer wird in Frankfurt am Main der Standort einer Gruppe von 15 Museen bezeichnet, die sich alle in unmittelbarer...

Isola di Tavolara © Lupanino
Themenwoche Sardinien – Olbia

Olbia (vom Mittelalter bis 1939 Terranova) ist mit 58.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Sardiniens und eine der beiden Hauptstädte der...

Terns on Cape Island. 1827 lighthouse (left) and an 1857 lighthouse (right) in the background © Billy Shaw/USFWS
Die Sea Islands entlang der Küste von South Carolina, Georgia und Florida

Mit Sea Islands wird eine dem nordamerikanischen Festland vorgelagerte Inselkette im Atlantik vor der südöstlichen Küste der Vereinigten Staaten bezeichnet....

Schließen