Hockey

Freitag, 03. Februar 2017 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, Sport

Rio 2016 - Spain vs Netherlands © flickr.com - Jonas de Carvalho/cc-by-sa-2.0

Rio 2016 – Spain vs Netherlands © flickr.com – Jonas de Carvalho/cc-by-sa-2.0

Hockey ist ein mit Hockeyschlägern auszuführendes Ballspiel, das auf Rasen (heutzutage vorwiegend auf Kunstrasen) als Feldhockey und in der Halle als Hallenhockey gespielt wird. Hockey ist seit 1908 eine olympische Sportart. Der Welthockeyverband ist die Fédération Internationale de Hockey. Hockey ist eine Mannschaftssportart. Im mitteleuropäischen Raum wird neben Feldhockey auch Hallenhockey (nur in den Wintermonaten) gespielt, wobei das Regelwerk leicht von dem des Feldhockeys abweicht. Das internationale Hockey wurde lange Zeit von den ehemaligen britischen Kolonien Indien und Pakistan dominiert, die traditionell über technisch sehr versierte Spieler verfügten. Seit Ende der 1980er Jahre wird Hockey zunehmend durch Athletik und Taktik geprägt. Die europäischen Länder Niederlande, Spanien und Deutschland sowie Australien gelten momentan im Herrenhockey als führend. Bei den Damen sind als aktuell stärkste Nationen Australien, die Niederlande und Argentinien zu nennen. Das älteste schriftlich überlieferte Hockeyregelwerk der Welt, die Rules of Harrow, wurde 1852 in England veröffentlicht. 1860 wurde im englischen Blackheath der erste Hockeyverein gegründet, 1878 mit Hannover 78 der erste Verein in Deutschland. Hamburg ist heute die Hochburg des deutschen Hockeysports, mit den meisten Vereinsspielern und mit den erfolgreichsten Mannschaften.

Der oft (auch kritisch) bemerkte Umstand, dass hockeyspielende Frauen Röcke tragen, rührt daher, dass Hockey eine der ältesten Sportarten ist, die auch Frauen überhaupt zugänglich war. Sie spielten schon um 1900 Hockey, damals freilich in knöchellangen Röcken. Mit dem Wandel der Sitten konnten die Röcke Stück für Stück den sportlichen Erfordernissen angepasst werden. Auch der Umstand, dass man im deutschen Sprachraum allgemein von Damenhockey, nicht von Frauenhockey spricht, beruht auf der vergleichsweise langen Tradition. In den Hockeyländern (abgesehen von Indien und Pakistan, in denen Frauen keinen gleichberechtigten Zugang zum Sport haben), zum Beispiel Niederlande, Großbritannien, Australien, Argentinien, Südkorea, Deutschland, wird Hockey von Frauen in ähnlicher Leistungsbreite und Leistungsdichte betrieben wie von Männern.

Rio 2016 - Spain vs Netherlands © flickr.com - Jonas de Carvalho/cc-by-sa-2.0 Eurohockey 2015 - Netherlands vs Spain © flickr.com - fourthandfifteen/cc-by-2.0 Eurohockey 2015 - Netherlands vs Spain © flickr.com - fourthandfifteen/cc-by-2.0 Hockey field metric © Robert Merkel Hockey handle © Martin Conlon/cc-by-sa-4.0
<
>
Eurohockey 2015 - Netherlands vs Spain © flickr.com - fourthandfifteen/cc-by-2.0
Beim Hockey treten zwei Mannschaften, die aus jeweils zehn Feld- und einem Torspieler bestehen (in der Halle fünf Feldspieler und Torwart und beim Kleinfeld sechs Feldspieler und Torwart), gegeneinander an. Außerdem sind bis zu fünf Wechselspieler erlaubt, die jederzeit wechseln dürfen (Interchanging). Es darf so oft gewechselt werden, wie man will. Gespielt wurde früher auf Naturrasen (und ausnahmsweise auf Hartplätzen u. ä.), inzwischen wird hochklassiges Hockey fast ausschließlich auf Kunstrasen gespielt (ein Vorteil ist z. B. die ebenere Oberfläche, die schnelleres Tempo und bessere Ballkontrolle ermöglicht, sowie die Wetterunabhängigkeit des Rasens). Im Unterschied zu anderen Ballsportarten ist Hockey grundsätzlich ein körperloses Spiel, d. h. der Gegenspieler darf nicht abgedrängt oder aktiv abgeblockt werden. Feldhockey-Spiele dauern 2×35 Minuten, Hallenhockey-Spiele 2×30 Minuten; im Jugendbereich und auf Turnieren wird auch kürzer gespielt. Bei längeren Unterbrechungen wird die Zeit angehalten. Seit 2007 darf jede Mannschaft pro Halbzeit eine Auszeit von einer Minute nehmen. Bei kürzeren Spielen wird die Anzahl der Auszeiten verringert.

Die FIH hat ab September 2014 die Spielzeit vom Feldhockey international geändert. Ab dann wurde von zwei Halbzeiten von je 35 Minuten Spieldauer zu vier Spielvierteln à 15 Minuten gewechselt. Außerdem wurde eine 40 Sekunden dauernde Auszeit bei Strafeckenverhängung sowie nach Erzielen eines Tores eingeführt. Bei einer Strafecken-Wiederholung wird keine neue Auszeit gewährt. Diese Änderungen finden bei allen Champions Trophys, World League Turnieren, Kontinental-Meisterschaften und bei den Olympischen Sommerspielen Anwendung. Der Spielball darf weder den Fuß noch irgendetwas anderes außer der flachen Seite des Schlägers berühren. Nur der Torwart darf den Ball innerhalb des eigenen Schusskreises auch mit dem Körper abwehren. Bei unabsichtlichen Regelverstößen der verteidigenden Mannschaft innerhalb des Schusskreises gibt es eine Strafecke, auch “kurze Ecke” genannt. Bei absichtlichen Verstößen wird ein Siebenmeter verhängt. Im Feldhockey darf der Ball hoch gespielt werden, wenn er für die Spieler nicht gefährlich ist. Nur beim Torschuss darf der Ball hoch geschlagen, ansonsten nur geschlenzt werden.

Lesen Sie mehr auf Fédération Internationale de Hockey und Wikipedia Hockey (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Themenwoche Berlin - Hackesche Höfe

Themenwoche Berlin - Hackesche Höfe

[caption id="attachment_146314" align="aligncenter" width="590"] © apartments-mitte.de[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Heute starten wir unsere Themenwochen, in deren Verlauf jede Woche Architektur, Plätze und Begegnungstädten anderer Metropolen porträtieren werden. Zunächst widmen wir uns den deutschen Metropolen, anschließend den Europäischen. Berlin macht den Anfang, weil kaum eine andere Stadt so sehr für Wandel, Kreativität, Anpassungsfähigkeit und Neuanfang steht. Die Hackeschen Höfe sind Deutschlands größt...

Themenwoche Champagne - Châlons-en-Champagne

Themenwoche Champagne - Châlons-en-Champagne

[caption id="attachment_153550" align="aligncenter" width="590"] Town Hall © TitTornade/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Châlons-en-Champagne (bis 1997 Châlons-sur-Marne) ist eine Stadt mit 45.000 Einwohnern. Es ist die Hauptstadt der Region Champagne-Ardenne und des Départements Marne. Die Stadt ist mit dem Regionalen Naturpark Montagne de Reims als Zugangsort assoziiert. Im Jahre 451 fand bei Châlons-en-Champagne möglicherweise die Schlacht auf den Katalaunischen Feldern gegen Attila statt (zur Römerzeit ...

Der Olympiapark in London

Der Olympiapark in London

[caption id="attachment_153130" align="aligncenter" width="590"] Olympic Park London - April 2012 © flickr.com - EG Focus / Anthony Charlton[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Olympiapark ist ein parkartiges Gelände in London mit mehreren bedeutenden Sportanlagen. Er ist der Hauptveranstaltungsort der Olympischen Spiele 2012 und der Sommer-Paralympics 2012. Der 250 Hektar große Olympiapark liegt am Fluss Lea im Osten der Stadt. Er entstand durch die vollständige Umgestaltung einer Industriebrache, zu der auch ein stillgelegtes B...

Madagaskar im Indischen Ozean

Madagaskar im Indischen Ozean

[caption id="attachment_151035" align="aligncenter" width="590"] Ankify Lodge (Dauphin Bleu) © Rvdb2[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Madagaskar ist mit etwa 22 Millionen Einwohnern und einer Fläche von 587.295 Quadratkilometern nach Indonesien der flächenmäßig zweitgrößte Inselstaat der Welt. Die Präsidialrepublik mit einer Küstenlänge von 4828 Kilometern liegt vor der Ostküste Mosambiks im Indischen Ozean. Antananarivo ist die Hauptstadt und mit 1.816.000 Einwohnern die mit Abstand größte Stadt Madagaskars. In d...

Themenwoche La Rioja - Calahorra

Themenwoche La Rioja - Calahorra

[caption id="attachment_153260" align="aligncenter" width="590"] Parque de las Víctimas del Terrorismo © Zarteman/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Calahorra ist eine Stadt im nördlichen Spanien und befindet sich 48 km südöstlich der Stadt Logroño. Calahorra liegt am Südufer des Río Cidacos nahe dessen Zusammenflusses mit dem Ebro auf einem Hügel. Nach Logroño ist Calahorra mit seinen knapp 24.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Region, Sitz eines Bischofs und ein landwirtschaftliche Produkte verarbeitende...

Port Royal auf Jamaika

Port Royal auf Jamaika

[caption id="attachment_151474" align="aligncenter" width="590"] Port Royal Cays © NASA World Wind[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Port Royal war eine wichtige Hafenstadt in Jamaika, bis sie am 7. Juni 1692 von einem Erdbeben und einem nachfolgenden Tsunami vollständig zerstört wurde und zum größten Teil im Meer und so entstandenen Treibsand versank. Die Stadt lag auf einer Landzunge auf sandigem Untergrund, der bei dem Beben ins Rutschen kam. Etwa 3.000 Menschen sollen dabei ums Leben gekommen sein, die Hälfte der damaligen Be...

Return to Top ▲Return to Top ▲
© flickr.com - Galeria del Ministerio de Defensa del Perú/cc-by-2.0
Das Segelschulschiff Unión

Die Unión ist ein Segelschulschiff der Peruanischen Marine.Das Schiff wurde 2010 bei der Staatswerft SIMA in Callao in Auftrag gegeben...

Cheyenne Mountain © flickr.com - Jimmy/cc-by-sa-2.0
Cheyenne Mountain

Cheyenne Mountain ist ein Berg mit drei Gipfeln im El Paso County in Colorado, südwestlich der Innenstadt von Colorado Springs....

© flickr.com - Hussein Abdallah/cc-by-2.0
Themenwoche Beirut – Das Phoenicia Hotel

Das Phoenicia Hotel ist ein 5-Sterne Hotel der InterContinental Hotels Group in Beirut im Libanon. Es befindet sich an der...

Schließen