Themenwoche Brüssel – Haus der Europäischen Geschichte

Mittwoch, 31. Dezember 2014 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, Museen, Ausstellungen

Eastman Building in 2012 © Agapolulu/cc-by-sa-3.0

Eastman Building in 2012 © Agapolulu/cc-by-sa-3.0

Das Haus der Europäischen Geschichte ist eine Initiative des Europäischen Parlaments. Durch das Haus der Europäischen Geschichte als kulturelle Einrichtung und Museum wird beabsichtigt, alle zur Verfügung stehenden Mittel – angefangen bei einer Dauerausstellung sowie Wechsel- und Wanderausstellungen über eine Sammlung von Gegenständen und Dokumenten, die für die europäische Geschichte stehen, bis hin zu Bildungsprogrammen, Kulturveranstaltungen und Veröffentlichungen sowie vielfältige Online-Inhalte – für ein besseres Verständnis der europäischen Geschichte und Integration einzusetzen. Es wird sich in Brüssel, in unmittelbarer Nähe der europäischen Institutionen befinden. Die Eröffnung ist für Herbst 2015 geplant. Das Haus wird besucherfreundlich sein und in Einklang mit den Grundsätzen des Parlaments hinsichtlich der Zugänglichkeit allen offen stehen. Zu diesem Zweck wird es sein Hauptangebot mindestens in den 24 Sprachen anbieten, die zum Zeitpunkt der Eröffnung Amtssprache der Europäischen Union sind. Mehrsprachigkeit wird als Ausdruck der kulturellen Vielfalt in Europa verstanden, und das Haus der Europäischen Geschichte möchte seinen Besuchern sein mehrsprachiges Angebot als einen seiner Hauptvorzüge präsentieren.

Im Haus der Europäischen Geschichte wird den Besuchern die Möglichkeit geboten, sich mit geschichtlichen Prozessen und Ereignissen in Europa vertraut zu machen und kritisch darüber zu reflektieren, was diese Vorgänge für die Gegenwart bedeuten. Es wird ein Ausstellungs-, Dokumentations- und Informationszentrum entstehen, in dem die Vorgänge und Ereignisse in einen breiteren historischen und kritischen Kontext eingeordnet und die gegensätzlichen Erfahrungen von Europäern im Laufe der Geschichte zusammen- und einander gegenübergestellt werden. Es zeichnet sich durch sein Bestreben aus, einen länderübergreifenden Überblick über die europäische Geschichte zu bieten und dabei ihrer Vielfalt sowie ihren Deutungen und Perzeptionen Rechnung zu tragen. Einem breiten Publikum soll die jüngere Geschichte im Kontext vergangener Jahrhunderte, die Ideen und Werte geprägt haben, vermittelt werden. Auf diese Weise möchte das Haus zu Diskussionen und Debatten über Europa und die Europäische Union anregen. Mit einer verfügbaren Fläche von ungefähr 4000 m² wird die Dauerausstellung das Herzstück des Hauses der Europäischen Geschichte sein. Unter Nutzung verschiedenster Medien wird mit Hilfe von Gegenständen und Dokumenten eine Reise durch die Geschichte Europas, vornehmlich die des 20. Jahrhunderts, mit Rückblicken auf Entwicklungen und Ereignisse früherer Epochen mit besonderer Tragweite für den gesamten Kontinent, vorgeschlagen. Dabei wird die Geschichte der europäischen Integration in ihrer ganzen Einzigartigkeit und Komplexität veranschaulicht.

Leopold Park © Agapolulu/cc-by-sa-3.0 © Arnaud Dechelle - Studio Diem UK Atelier d'architecture Chaix & Morel et associés © Eddie Young / AACMA-JSWD Atelier d'architecture Chaix & Morel et associés © Eddie Young / AACMA-JSWD Eastman Building in 2011 © Finavon/cc-by-sa-3.0 Eastman Building in 2012 © Agapolulu/cc-by-sa-3.0
<
>
Atelier d'architecture Chaix & Morel et associés © Eddie Young / AACMA-JSWD
Die Idee zur Errichtung eines Hauses der Europäischen Geschichte wurde erstmals am 13. Februar 2007 in der Antrittsrede von Hans-Gert Pöttering als Präsident des Europäischen Parlaments vorgetragen. Herausragendes Ziel des Hauses der Europäischen Geschichte soll es sein, “die Kenntnisse der Europäer aller Generationen über ihre eigene Geschichte zu vertiefen und so zu einem besseren Verständnis der Entwicklung Europas in Gegenwart und Zukunft beizutragen.” Im Oktober 2008 legte ein Sachverständigenausschuss, dem Hans Walter Hütter, der Leiter des Hauses der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, vorstand, einen Bericht mit dem Titel “Konzeptionelle Grundlagen für ein Haus der Europäischen Geschichte vor, in dem das allgemeine Konzept und der Inhalt des Projekts festgelegt sowie der institutionelle Rahmen entworfen wurde.

Das Eastman-Gebäude, das ursprünglich für die Unterbringung einer Zahnklinik konzipiert war, wurde nach George Eastman, dem amerikanischen Philanthropen und Erfinder der Kodak-Kamera, benannt. Seine großzügigen Spenden ermöglichten die Errichtung von Zentren für zahnmedizinische Behandlungen in New York, London, Rom, Paris, Brüssel und Stockholm; darin werden benachteiligte Kinder kostenlos zahnmedizinisch behandelt. Die Eastman-Stiftung wendete sich 1933 an den Schweizer Architekten Michel Polak, der für seinen Art-déco-Stil, insbesondere für das berühmte Résidence-Palace-Gebäude, in Brüssel bekannt war, und beauftragte ihn mit einem Entwurf für das neue Gebäude. Im Jahre 1935 eingeweiht, ist das Gebäude sowohl aufgrund der Bauweise als auch wegen seiner Art-déco-Elemente bemerkenswert. Im ehemaligen Wartezimmer für Kinder ist auch eine Reihe von Wandmalereien des Malers Camille Barthélémy angebracht, die Fabeln von La Fontaine bildlich darstellen. Der Leopoldpark mit seinen historischen Gebäuden, z. B. dem Pasteur-Institut oder der Solvay-Bibliothek, wurde 1975 unter Denkmalschutz gestellt. Das Eastman-Gebäude selbst steht nicht unter Denkmalschutz. Die Zahnklinik wurde geschlossen, bevor sie in den 1980er Jahren zu Büroräumen der europäischen Institutionen umgebaut wurde.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf Haus der Europäischen Geschichte und Wikipedia Haus der Europäischen Geschichte (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes - Wetterbericht von wetter.com). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.


Übersicht EU-Beitragsserie:





Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Boulevard Haussmann in Paris

Boulevard Haussmann in Paris

[caption id="attachment_168829" align="aligncenter" width="590"] Boulevard Haussmann - Street sign © flickr.com - Sergio Calleja/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Boulevard Haussmann ist ein 2.530 Meter langer Boulevard in Paris, der durch das 8. und 9. Arrondissement zwischen der Kreuzung des Boulevard des Italiens / Boulevard Montmartre und der Kreuzung rue de Monceau / Rue du Faubourg Saint-Honoré verläuft. Seine nordwestliche Verlängerung ist die Avenue de Friedland. Im Gegensatz zu den Grands Boulevards ist de...

[ read more ]

Walhalla hoch über der Donau

Walhalla hoch über der Donau

[caption id="attachment_27461" align="aligncenter" width="590"] © Ingo Steinbach/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]In der Gedenkstätte Walhalla in Donaustauf im bayerischen Landkreis Regensburg werden - ursprünglich auf Veranlassung des bayerischen Königs Ludwig I. - seit 1842 bedeutende Persönlichkeiten "teutscher Zunge" mit Marmorbüsten und Gedenktafeln geehrt. Benannt ist sie nach Walhall, der Halle der Gefallenen in der nordischen Mythologie. Zur Eröffnung im Jahre 1842 wurden 160 Personen mit 96 Büsten und, in...

[ read more ]

Themenwoche Thailand - Hat Yai

Themenwoche Thailand - Hat Yai

[caption id="attachment_204499" align="aligncenter" width="590"] Klong Hae floating market © Fisher - viewology.net/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Hat Yai ist die größte Stadt in Südthailand. Sie liegt in der Provinz Songkhla und ist die Hauptstadt des Landkreises (Amphoe) Hat Yai. Seit 1995 hat sie den Status einer Großstadt (Thesaban Nakhon). Der Name Hat Yai ist abgeleitet von Mahat Yai, was übersetzt "Großer Mahat-Baum" (Artocarpus lacucha) heißt. Die Stadt liegt im Süden des Landes, etwa 55 Kilometer von d...

[ read more ]

Trafalgar Square in London

Trafalgar Square in London

[caption id="attachment_165686" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - Vibin/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Trafalgar Square ist ein großer Platz in der Mitte Londons, als dessen eigentliches Zentrum er vielen gilt. Der Trafalgar Square ist der größte öffentliche Platz und ist seit dem Mittelalter ein zentraler Treffpunkt. Hier laufen von Westminster kommend die Straße Whitehall, von Buckingham Palace die Straße The Mall, und von St James’s Palace die Pall Mall zusammen. Über die Strand gelangt man z...

[ read more ]

Hotel Beau-Rivage Palace in Lausanne

Hotel Beau-Rivage Palace in Lausanne

[caption id="attachment_205898" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - Michelle Walz Eriksson/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Hotel Beau-Rivage Palace ist ein Fünf-Sterne-Hotel im Lausanner Quartier Ouchy am Ufer des Genfersees in der Schweiz. Eingebettet in eine vier Hektar große Parkanlage liegt das Hotel in unmittelbarer Nähe zum Musée olympique, zum Musée de l’Elysée und zum Hafen Ouchy. Das Hotel wurde 1861 eröffnet und das heutige Hauptgebäude wurde 1908 im Jugendstil und im neobarocken...

[ read more ]

Remscheid im Bergischen Land

Remscheid im Bergischen Land

[caption id="attachment_154229" align="aligncenter" width="590"] Haus Cleff - Typical regional architecture style © Björn Janc[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Remscheid ist eine kreisfreie Großstadt im Regierungsbezirk Düsseldorf in Nordrhein-Westfalen. Sie ist nach Wuppertal und Solingen die drittgrößte Stadt des Bergischen Landes. Die Stadt ist ein Bestandteil der Metropolregion Rhein-Ruhr, sowie des Bergischen Städtedreiecks. Außerdem ist sie als Mittelzentrum in NRW klassifiziert. Aufgrund seiner weitreichenden Ha...

[ read more ]

Federal Hall National Memorial in New York City

Federal Hall National Memorial in New York City

[caption id="attachment_212564" align="aligncenter" width="590"] George Washington statue © flickr.com - Ken Lund/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Federal Hall war das erste Kapitolgebäude der Vereinigten Staaten von Amerika. Das an 26 Wall Street, Manhattan in New York City gelegene Gebäude wurde im 19. Jahrhundert durch das erste United States Customs House ersetzt und seit dem 26. Mai 1939 vom National Park Service als Federal Hall National Memorial betrieben. Obwohl es nur ein Jahr lang den Kongress beherbergte, fa...

[ read more ]

20 Fenchurch Street

20 Fenchurch Street

[caption id="attachment_150795" align="aligncenter" width="590"] Tower Bridge and 20 Fenchurch Street © mattbuck/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]20 Fenchurch Street ist ein Hochhaus in der Fenchurch Street in der City of London. In der Presse wird das Hochhaus gelegentlich angesichts seiner Form als The Walkie-Talkie bzw. The Pint (engl.: das Bierglas) bezeichnet. Auf der obersten Etage gibt es eine für die Öffentlichkeit zugängliche große Aussichtsplattform, inmitten derer sich außerdem die sogenannten Sky Gardens...

[ read more ]

Mariners' Museum and Park in Newport News

Mariners' Museum and Park in Newport News

[caption id="attachment_201508" align="aligncenter" width="590"] © Mytwocents/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Mariners’ Museum in Newport News, Virginia ist das größte Schifffahrtsmuseum Nordamerikas und eines der größten weltweit. Archer Milton Huntington gründete das Museum 1932. Er war der Sohn des Eisenbahnbauers Collis P. Huntington, der im späten 19. Jahrhundert den Chesapeake and Ohio Railway nach Warwick County in Virginia brachte, sowie die Stadt von Newport News, die dortigen Kohlepiere und die Sch...

[ read more ]

Stavanger, die Erdöl-Haupstadt Norwegens

Stavanger, die Erdöl-Haupstadt Norwegens

[caption id="attachment_153924" align="aligncenter" width="590"] Aerial view of Stavanger's city center © Godztian[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Stavanger ist mit 126.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Norwegens. Sie liegt am Nord-Jæren in der Fylke (Provinz) Rogaland. Die Stadt ist gleichzeitig eine eigenständige Kommune. Erst vom 18. Jahrhundert an gab es einen wirtschaftlichen Aufschwung, der für ein beständiges Wachstum der Stadt sorgte. Stavanger blühte auf, erst durch Fischfang (Hering), später die Schifffa...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
© Josep Renalias
Das Petworth House in der Grafschaft West Sussex

Petworth House ist ein als Kulturdenkmal der Kategorie Grade I klassifiziertes Herrenhaus in der Grafschaft West Sussex. Das Herrenhaus liegt...

Mercure The Shakespeare Hotel © Green Lane
William Shakespeares Heimatstadt Stratford-upon-Avon

Stratford-upon-Avon ist eine Stadt in der englischen Grafschaft Warwickshire. Der nahe Birmingham gelegene Ort zählt rund 23.700 Einwohner und ist...

Wolfsberg Castle © Neithan90
Themenwoche Kärnten – Wolfsberg

Wolfsberg ist eine Stadtgemeinde mit 25.000 Einwohnern und Sitz der Bezirkshauptmannschaft des gleichnamigen Bezirks. Die Gemeinde befindet sich in der...

Schließen