Glasgow, die größte Stadt Schottlands

Montag, 14. November 2011 - 14:30 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Europäische Union, Allgemein, UNESCO-Welterbe

Mitchell Library © Andeggs

Mitchell Library © Andeggs

Glasgow ist mit etwa 593.000 Einwohnern die größte Stadt Schottlands und die drittgrößte Stadt des Vereinigten Königreichs. Die Stadt bildet eine der 32 Unitary Authoritys in Schottland und liegt im Südwesten des Landes am Fluss Clyde. Im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert hatte Glasgow mehr als eine Million Einwohner. In der Greater Glasgow Urban Area leben 1.750.500 Einwohner. Glasgow gilt im Gegensatz zur schottischen Hauptstadt Edinburgh als „Arbeiterstadt“. In Glasgow gibt es eine Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert sowie vier Universitäten (Universität Glasgow, Universität Strathclyde, Glasgow Caledonian University und die University of the West of Scotland) sowie die Glasgow School of Art und die Royal Scottish Academy of Music and Drama. In den 1970er und 1980er Jahren wurden Stahlwerke, Kohleminen, Motorwerke und andere Schwerindustrie in und um Glasgow geschlossen, was zu Massenarbeitslosigkeit und Zerfall der Stadt führte. Trotz Schiffsneubauten wie der Queen Elizabeth 2 wurde eine Werft nach der anderen geschlossen. Zur Jahrtausendwende existierten nur noch zwei Werften, die beide ausschließlich aus Rüstungsaufträgen der Regierung finanziert wurden. Seit Mitte der 1980er Jahre gibt es jedoch einen beschwerlichen Aufschwung – ein Finanzdistrikt wurde geschaffen, und die ehemaligen Fabrikgelände in den Vororten werden von der Unterhaltungsindustrie bezogen.

Seit den 1990er Jahren hat sich Glasgow kontinuierlich von seinem Niedergang erholt. Die Stadt hat in den vergangenen 15 bis 20 Jahren große Summen zur Renovierung und Restaurierung einer Vielzahl von Gebäuden investiert. Durch diesen Aufwand ist die Lebensqualität in der Stadt spürbar gestiegen. 1990 wurde Glasgow überraschenderweise die 6. Europäische Kulturhauptstadt und erhielt 1999 den Architektur- und Designpreis. 2003 wurde Glasgow Europäische Sporthauptstadt. Nach dem Strukturwandel von einer eher industriell geprägten Stadt, hat Glasgow ein modernes Kultur- und Kongresszentrum mit zahlreichen unterschiedlichen Veranstaltungen. Darunter sind solche wie der Science-Fiction-World-Con „Intersection“ 1995 und „Interaction“ 2005 mit etwa 4000 Teilnehmern. Tourismus, Sportveranstaltungen und große Konferenzen prägen das Bild des modernen Glasgow.

University of Glasgow - Gilbert Scott Building © David Iliff John Street Arches © geograph.org.uk - Colin Smith Templetons Carpet Factory © LordHorst St Mungos Cathedral © Michael Hanselmann St Enoch Travel Centre © Túrelio House For An Art Lover by Charles Rennie Macintosh © flickr.com - David Mackay George Square and Glasgow City Chambers © Finlay McWalter Clyde Auditorium by Sir Norman Foster © flickr.com - Ross Goodman Glasgow Science Center © Kanakari Glasgow Royal Exchange Square at night © flickr.com - John Lindie People's Palace Museum © Finlay McWalter Glasgow Panorama, seen from Queens Park © flickr.com - John Lindie Glasgow Montage © flickr.com - ScottFree92 Glasgow Green - Doulton Fountain © Michael Gallacher Mitchell Library © Andeggs
<
>
House For An Art Lover by Charles Rennie Macintosh © flickr.com - David Mackay
Ein besonderes Augenmerk kann in Glasgow auf die Vielfalt der Museen gelegt werden, die fast alle ohne Eintrittsgebühren zu besichtigen sind. Eine Ausnahme bildet das Glasgow Science Center, das einen Eintrittspreis erhebt. Wichtige Museen in Glasgow sind das Kelvingrove Art Gallery and Museum, das Hunterian Museum and Art Gallery (an der University of Glasgow), das CCA – Centre for Contemporary Art und die Burrell Collection. Letztere geht auf die Privatsammlung von William Burrell zurück, der sie der Stadt vermachte.

Die UNESCO hat am 20. August 2008 Glasgow den Titel “Stadt der Musik” verliehen. Glasgow ist die zwölfte Stadt, die in das globale “Netzwerk der kreativen Städte” aufgenommen wird. In Glasgow finden durchschnittlich 130 Musikveranstaltungen pro Woche statt. Das Angebot reicht von Pop und Rock, über klassische Musik und Oper, bis hin zum größten Festival keltischer Musik in Großbritannien.

Lesen Sie mehr auf Glasgow City Council, Visit Scotland – Glasgow, PeopleMakeGlasgow.com, Wikitravel Glasgow und Wikipedia Glasgow. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Themenwoche Istrien - Poreč

Themenwoche Istrien - Poreč

[caption id="attachment_153464" align="aligncenter" width="590"] Main square with church © Johann Jaritz/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Stadt Poreč ist neben Rovinj und dem urbanen Zentrum Pula die bedeutendste Küstenstadt an der Westküste der Halbinsel Istrien und hat 17.000 Einwohner. Das wohl bedeutendste Bauwerk Porečs ist das Bischofsgebäude mit der Euphrasius-Basilika, das von der UNESCO in das Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Poreč liegt auf einer schmalen Halbinsel, die durch die vorgelagerte kleine ...

Das Segelschulschiff Danmark

Das Segelschulschiff Danmark

[caption id="attachment_152990" align="aligncenter" width="590"] Danmark - Tall Ships Races 2012 © flickr.com - Miguel Mendez/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Danmark ist ein 1933 gebautes Segelschulschiff der dänischen Handelsflotte. Nach dem Verkauf der Barken Viking und dem Verlust des Fünfmasters København im Jahr 1928 gab die dänische Regierung den Bau eines neuen Segelschulschiffs in Auftrag. Es wurde am 19. November 1933 bei der Nakskov Skibsværft in Nakskov vom Stapel gelassen und im Folgejahr in Dienst ges...

Ankara - Döner, guter Wein und Angora

Ankara - Döner, guter Wein und Angora

[caption id="attachment_152779" align="aligncenter" width="590"] Turkish Parliament © T.C. Büyük Millet Meclisi[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Ankara (früher Angora, Namensgeberin für die gleichnamige Wolle) ist seit 1923 die Hauptstadt der Türkei und der gleichnamigen Provinz Ankara. Die Stadt hat 4.431.719 Einwohner (2010) und ist damit nach Istanbul die zweitgrößte Stadt des Landes. Am 23. April 1920, also zu Beginn des türkischen Befreiungskampfes gegen die Besatzungstruppen der Briten, Griechen, Franzosen, Italiener un...

Themenwoche Westjerusalem - Yad Vashem, Gedenkstätte und Dokumentationszentrum der Märtyrer und Helden des Staates Israel im Holocaust

Themenwoche Westjerusalem - Yad Vashem, Gedenkstätte und Dokumentationszentrum der Märtyrer und Helden des Staates Israel im Holocaust

[caption id="attachment_27431" align="aligncenter" width="590"] Aerial view of Yad Vashem © Godot13/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Yad Vashem, offiziell: "Gedenkstätte der Märtyrer und Helden des Staates Israel im Holocaust", ist die bedeutendste Gedenkstätte, die an die nationalsozialistische Judenvernichtung erinnert und sie wissenschaftlich dokumentiert. Yad Vashem (für "Denkmal und Name") erhielt seinen Namen nach (Jes 56,5 LUT): "Ihnen allen errichte ich in meinem Haus und in meinen Mauern ein Denkmal, ich geb...

Kitesurfen

Kitesurfen

[caption id="attachment_171385" align="aligncenter" width="590"] Kitesurfing © flickr.com - Christopher Michel/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Kitesurfen, auch Kiteboarden oder Lenkdrachensegeln, ist ein relativ junger Trendsport, der aus dem Powerkiten entstanden ist. Beim Kitesurfen steht der Sportler auf einem Board, das Ähnlichkeit mit einem kleinen Surfbrett oder Wakeboard aufweist, und wird von einem Lenkdrachen (engl. kite) – auch Windschirm oder Schirm genannt – über das Wasser gezogen. Die Vorbewegung ähnel...

Svolvær auf den Lofoten

Svolvær auf den Lofoten

[caption id="attachment_161170" align="aligncenter" width="590"] Svolvær Harbour © Ernmuhl[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Svolvær ist eine Stadt in Norwegen. Svolvær ist das Verwaltungszentrum der Kommune Vågan sowie die größte Stadt auf den Lofoten in der Provinz Nordland. Der Ort hat ca. 4.000 Einwohner, die Kommune Vågan ca. 9.200 Einwohner. Wahrzeichen von Svolvær ist der Berg Svolværgeita. Die Einwohner von Svolvær leben in der Hauptsache vom Fischfang und hier insbesondere vom Kabeljaufang. In der Zeit von J...

Return to Top ▲Return to Top ▲
MHM Dresden © Kolossos
Militärhistorisches Museum Dresden

Das Militärhistorische Museum der Bundeswehr (MHM) in Dresden ist neben dem Luftwaffenmuseum der Bundeswehr das größte militärhistorische Museum der deutschen...

Castle Sant'Angelo © Andreas Tille
Themenwoche Rom – Engelsburg, Trevi-Brunnen und das Pantheon

ENGELSBURG Die Engelsburg in Rom wurde ursprünglich als Mausoleum für Kaiser Hadrian (76–138) und seine Nachfolger errichtet und später von...

The Abaco Islands - Hope Town Lighthouse © bahamas.com
Die Bahamas

Die Bahamas (englisch The Bahamas) sind ein Inselstaat im Nordatlantik und Teil der Westindischen Inseln. Sie liegen südöstlich der USA...

Schließen