Garmisch-Partenkirchen berührt dich

Samstag, 21. April 2012 - 13:29 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

Garmisch-Partenkirchen, with the mountains Alpspitze, Zugspitze and Daniel in the background © Octagon

Garmisch-Partenkirchen, with the mountains Alpspitze, Zugspitze and Daniel in the background © Octagon

Garmisch-Partenkirchen ist ein Markt und zugleich Kreishauptort des Landkreises Garmisch-Partenkirchen sowie Zentrum des Werdenfelser Landes. Obwohl Garmisch-Partenkirchen in etwa 26.000 Einwohner hat, ist es keine Stadt, sondern eine von 13 sogenannten leistungsfähigen kreisangehörigen Gemeinden in Bayern. Garmisch-Partenkirchen liegt inmitten eines weiten Talkessels am Zusammenfluss der aus Tirol kommenden Loisach und der im Wettersteingebirge entspringenden Partnach, zwischen Ammergebirge im Nordwesten, Estergebirge im Osten und Wettersteingebirge – mit Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze, im Süden. 1978 fand erstmals eine Alpine Skiweltmeisterschaft in Bayern statt, Gastgeber war vom 28. Januar bis 5. Februar 1978 Garmisch–Partenkirchen. Der Ort übernahm auch die Ausrichtung der Alpinen Skiweltmeisterschaft 2011. Zusammen mit München und Schönau am Königssee bewarb sich Garmisch-Partenkirchen erfolglos um die Olympischen Winterspiele 2018.

Um die Mitte des 19. Jahrhunderts entdeckten Maler wie Lorenz Quaglio, Heinrich Bürkel, Christian Morgenstern und Max Josef Wagenbauer Garmisch-Partenkirchen. Mit der Eisenbahnverbindung nach München ab 1889 kamen zunehmend Künstler wie Ernst Kreidolf und Wilhelm Balmer. Auch international gewann Garmisch-Partenkirchen um die Wende des 19. auf das 20. Jahrhundert an Renommee. So komponierte Edward Elgar hier 1895 seine “Songs from the Bavarian Highlands” und der Generalmusikdirektor Hermann Levi ließ sich 1900 von Emanuel von Seidl und Adolf von Hildebrand seine Villa erbauen, in der Cosima Wagner oft logierte. Der Schriftsteller Josef Ruederer nahm für sein bekanntestes Stück “Die Fahnenweihe” das Posthotel Partenkirchen als Motiv, der Maler Max Beckmann fuhr in Partenkirchen gerne Ski. Der Philosoph Ernst Bloch heiratete in Garmisch und entwickelte hier die Grundgedanken für sein Hauptwerk. 1908 ließ sich Richard Strauss vom Erlös seiner Oper Salome in Garmisch eine Villa erbauen, die auch von Emanuel von Seidl gestaltet wurde. Strauss bewohnte sie bis zu seinem Tod im Jahr 1949 und schrieb dort unter anderem den Rosenkavalier und die Alpensinfonie.

Town Hall © Octagon View from Zugspitze mountain on Garmisch-Partenkirchen © Shakespr98 Restaurant Zum Husaren © Tournachon Pedestrian zone with the Kramerspitz mountain in the background © Octagon Historical buildings in the town center © Tony Castle Fountain on Richard Strauss Square © Fotofloh Alpspitze and Waxenstein mountain as seen from the St Martin Street © Octagon © Octagon Garmisch-Partenkirchen, with the mountains Alpspitze, Zugspitze and Daniel in the background © Octagon
<
>
Garmisch-Partenkirchen, with the mountains Alpspitze, Zugspitze and Daniel in the background © Octagon
Die derzeit wichtigsten Kultur-Institutionen im Markt sind das Richard-Strauss-Institut (seit 1999), das Museum Aschenbrenner (seit 2006), das Michael-Ende-Museum im Michael-Ende-Kurpark (seit 2009), die Fachschulen für Holz und Gestaltung des Bezirks Oberbayern (seit 1869) und das vom Landkreis unterhaltene Werdenfels-Museum. Feste Repertoire-Bühne des Ortes ist das seit 1949 bestehende Kleine Theater, traditionelle Unterhaltung bietet seit 1892 das Partenkirchner Bauerntheater, Kabarett und Kleinkunst veranstaltet seit 1986 der Verein Kulturbeutel e.V., Show und Entertainment offeriert seit 2007 die Reihe “Cabaret Royale” in der Spielbank. Das kulturelle Sommerprogramm prägen alljährlich das “Richard-Strauss-Festival”, die Konzertreihe “Musik im Park” und der “Kultursommer Garmisch-Partenkirchen”.

Lesen Sie mehr auf Garmisch-Partenkirchen, Landkreis Garmisch-Partenkirchen, Zugspitze – Top of Germany und Wikipedia Garmisch-Partenkrichen. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen:

Themenwoche Hamburg - Rotherbaum

Themenwoche Hamburg - Rotherbaum

[caption id="attachment_182427" align="aligncenter" width="590"] Hamburg University - Main building © Merlin Senger/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Rotherbaum ist umgeben von der Außenalster und dem Stadtteil St. Georg im Osten, Harvestehude im Norden (Grenze ist die Hallerstraße), den Stadtteilen Eimsbüttel im Nordwesten (Grenze ist die Straße Beim Schlump) und Sternschanze im Südwesten. Im Süden liegen St. Pauli, im Südosten die Neustadt, nahe dem Bahnhof Hamburg-Dammtor. Hier bildet die Bahnstrecke der Hamburg...

Leuchtturm von Cordouan

Leuchtturm von Cordouan

[caption id="attachment_164322" align="aligncenter" width="590"] Lighthouse of Cordouan © Yann Gwilhoù/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen lassen"]Der Leuchtturm von Cordouan (frz. Phare de Cordouan) steht auf der Höhe der Gironde-Mündung vor der französischen Atlantikküste. Er ist seit 1611 in Betrieb und damit der dienstälteste Leuchtturm Frankreichs. Der Turm ist seit 2011 automatisiert. Seit 1862 wird der Turm als Monument historique geführt. Der Leuchtturm ist seit 1. Februar 2002 in der Tentativliste als Kandida...

Die Fachwerk- und Hochschulstadt Schmalkalden

Die Fachwerk- und Hochschulstadt Schmalkalden

[caption id="attachment_161118" align="aligncenter" width="590"] Timber-framed houses on Salzbrücke © TOMMES-WIKI[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Schmalkalden ist eine Stadt im Südwesten von Thüringen. Die ehemals hessische Fachwerk- und Hochschulstadt ist ein Mittelzentrum im Landkreis Schmalkalden-Meiningen. Die Stadt liegt am Südwesthang des Thüringer Waldes am Zusammenfluss der Schmalkalde und der Stille. Das Gebiet Schmalkaldens ist weiterhin Bestandteil der Evangelischen Landeskirche von Kurhessen und Waldeck. Im ...

Ipswich in East Anglia

Ipswich in East Anglia

[caption id="attachment_160855" align="aligncenter" width="590"] Cornhill © geograph.org.uk - Michael Wade[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Ipswich ist eine Stadt und der Verwaltungssitz der Grafschaft Suffolk in East Anglia und liegt an der Mündung des Flusses Orwell. Ipswich hat bis heute einen Handelshafen, in dem jährlich mehrere Millionen Tonnen Frachtgut umgeschlagen werden. Um 1380 persiflierte Geoffrey Chaucer die Kaufleute von Ipswich in den Canterbury Tales. In Ipswich befand sich eine Niederlassung der Hanse. Die...

Porträt: Der Privatbankier J. P. Morgan

Porträt: Der Privatbankier J. P. Morgan

[caption id="attachment_171650" align="aligncenter" width="450"] J. P. Morgan © Images of American Political History - Pach Bros.[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]John Pierpont Morgan, besser bekannt als J. P. Morgan, war ein US-amerikanischer Unternehmer und der einflussreichste Privatbankier seiner Zeit. Morgan war der Sohn des Bankiers und Finanziers Junius Spencer Morgan (1813–1890) und dessen Frau Juliet Pierpont (1816–1884), Tochter eines Anwalts und Lehrers. Er studierte unter anderem in Bellerive im französischsprachigen...

District of Thanet - Broadstairs, Margate und Ramsgate

District of Thanet - Broadstairs, Margate und Ramsgate

[caption id="attachment_153709" align="aligncenter" width="590"] Thanet locator map © Nilfanion[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]DISTRICT OF THANET Thanet ist ein District in der Grafschaft Kent in England. Er umfasst ein Gebiet an der Themse-Mündung, das als Isle of Thanet bekannt ist. Verwaltungssitz ist Margate; weitere bedeutende Orte sind Birchington-on-Sea, Broadstairs, Manston, Ramsgate und Westgate-on-Sea. Der Bezirk wurde am 1. April 1974 gebildet und entstand aus der Fusion der Municipal Boroughs Margate und Ramsg...

Return to Top ▲Return to Top ▲
© geysers.com
The Geysers, nördlich von San Francisco

Das Geothermie-Feld The Geysers umfasst ein Gebiet mit ca. 30 Quadratmeilen innerhalb des Gebirgszuges Mayacamas in den Countys Sonoma und...

Finnische Seenplatte / Finnish Lakeland © Maximilian Dörrbecker
Die Finnische Seenplatte

Die Finnische Seenplatte befindet sich im Südosten Finnlands; kleine Teile reichen aber auch noch bis nach Russland. Das Gebiet hat...

Old University building, now departement of Theology © Willow
Die Universitätsstadt Marburg

Die Universitätsstadt Marburg ist die Kreisstadt des Landkreises Marburg-Biedenkopf in Mittelhessen. Sie liegt am Ufer des Flusses Lahn und ist...

Schließen