Französisch-Guayana

30. Mai 2015 | Destination: | Rubric: Allgemein |

île Royale Harbor and St Joseph island © Tylda/cc-by-sa-3.0

île Royale Harbor and St Joseph island © Tylda/cc-by-sa-3.0

Französisch-Guayana ist ein Überseedépartement und eine Region Frankreichs. Französisch-Guayana liegt im Norden von Südamerika am Atlantischen Ozean zwischen Brasilien und Suriname. Französisch-Guayana ist ein vollintegrierter Teil des französischen Staates und damit auch Teil der Europäischen Union und der NATO. Der Euro ist gesetzliches Zahlungsmittel. Französisch-Guayana weist das größte zusammenhängende Waldgebiet Frankreichs und der Europäischen Union auf. 90 % des Landes sind mit tropischen Regenwäldern bedeckt. Der weitaus größte Teil der Bevölkerung lebt an der Küste, wo sich die größten Städte befinden.

Bekannt wurde Französisch-Guayana für den “Archipel der Verdammten” auf den Îles du Salut, zu denen auch die Teufelsinsel (Île du Diable) gehört, eine französische Strafkolonie, die von 1852 bis 1951 bestand. Bis zu 70.000 Menschen aus unterschiedlichen sozialen Schichten waren dort inhaftiert. 1946 wurde Französisch-Guayana als Überseedépartement ein integraler Bestandteil Frankreichs und erhielt so eine eingeschränkte Selbstverwaltung. In der französischen Nationalversammlung und im Senat ist das Département seitdem mit zwei Mitgliedern vertreten.

Cayenne - City Hall © Cayambe/cc-by-sa-3.0 Pirogues taxis on Maroni river in Apatou © Polo973/cc-by-sa-3.0 Kourou Beach © Arria Belli/cc-by-sa-3.0 Îles du Salut © Spooky/cc-by-sa-3.0 Europe's Spaceport Centre Spatial Guyanais or CSG in Kourou île Royale Harbor and St Joseph island © Tylda/cc-by-sa-3.0
<
>
Pirogues taxis on Maroni river in Apatou © Polo973/cc-by-sa-3.0
1968 bauten die Europäer in Kourou ein – geografisch günstig, weil äquatornah liegendes – Raketenabschussgelände Centre Spatial Guyanais, das im Laufe der Zeit ständig erweitert wurde. Der Erfolg des Ariane-Programms und eine geschickte Unternehmensstrategie der Betreibergesellschaft Arianespace trugen erheblich dazu bei.

Lesen Sie mehr auf Französisch-Guayana, france.fr – Französisch-Guayana, Wikitravel Französisch-Guayana und Wikipedia Französisch-Guayana. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können.



Das könnte Sie auch interessieren:

BIQ, das weltweit erste Gebäude mit einer Bioreaktorfassade

BIQ, das weltweit erste Gebäude mit einer Bioreaktorfassade

[caption id="attachment_153736" align="aligncenter" width="590"] © iba-hamburg.de / Splitterwerk, Graz[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Natürlich, effizient und einzigartig – das BIQ set...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
© Cubanito/cc-by-sa-3.0
Mezquita-Catedral de Córdoba

Die Mezquita–Catedral von Córdoba in Andalusien ist seit der Reconquista der Stadt deren römisch-katholische Kathedrale. Ihre architektonische Weltgeltung besitzt sie...

Custom House © Alienturnedhuman
Themenwoche East Anglia – King’s Lynn

King’s Lynn ist eine Stadt (market town) in England. Sie liegt in der Grafschaft Norfolk in der Nähe der Grenze...

Newport Beach © D Ramey Logan/cc-by-sa-3.0
Newport Beach in Kalifornien

Newport Beach ist eine Stadt im Orange County im US-Bundesstaat Kalifornien. Sie liegt am Pazifischen Ozean an der Mündung des...

Schließen