Fontainebleau Miami Beach

Mittwoch, 31. August 2016 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination: | Category/Kategorie: Allgemein, Hotels, Miami

© Ebyabe/cc-by-sa-3.0

© Ebyabe/cc-by-sa-3.0

Das Fontainebleau Miami Beach oder Fontainebleau Hotel ist eines der bekanntesten Hotels in Miami Beach. Es gilt als eines der bedeutendsten Gebäude in Florida. Es wurde von Morris Lapidus entworfen und 1954 eröffnet. Am 22. Dezember 2008 wurde das Fontainebleau Miami Beach in das National Register of Historic Places eingetragen. In den 1950er und 1960er Jahren galt das Hotel als Inbegriff für Luxus und mondänes Leben. Einige Szenen von dem James-Bond-Film Goldfinger wurden hier gedreht. Ebenso diente es als Filmkulisse für die Filme Zwei bärenstarke Typen und Police Academy 5 – Auftrag Miami Beach. Frank Sinatra, Elvis Presley und Jerry Lewis gaben Gastspiele. Nachdem das Hotel einiges von seinem Glanz verloren hatte, wurde es 2008 für über 1 Milliarde US-Dollar renoviert und um zwei Gebäude erweitert.

Das Fontainebleau Miami Beach befindet sich an der Meerseite der Collins Avenue im Herzen der Millionaire’s Row und gehört gegenwärtig Fontainebleau Resorts. Es liegt direkt am Atlantischen Ozean und verfügt über 1.500 Zimmer in zwei Türmen, sowie 12 Restaurants und Bars, einen 40.000 Square Feet (3.700 m²) Spa mit mineralreichen Wassertherapien und co-ed Pools. In die meerseitige Poollandschaft ist ein Pool in Form einer Neuinterpretation von Lapidus Bow-Tie-Design integriert.

© Visitor7/cc-by-sa-3.0 © Ebyabe/cc-by-sa-3.0 © Ebyabe/cc-by-sa-3.0 © Ebyabe/cc-by-sa-3.0 Main lobby © Acroterion/cc-by-sa-3.0 Side lobby © Acroterion/cc-by-sa-3.0
<
>
Main lobby © Acroterion/cc-by-sa-3.0
1978 kaufte Stephen Muss das Fontainebleau Hotel für 27 Millionen US-$, um es vor dem Bankrott zu retten. Er investierte weitere 100 Millionen US-$, um das Hotel aufzuwerten und die hoteleigene Infrastruktur zu verbessern. Anschließend beauftragte er Hilton mit dem Hotelmanagement. Im Jahr 2005 verkaufte die Muss-Organisation das Fontainebleau für 165 Millionen US-$ an die Turnberry Associates. Das Hotel stellte 2006 einen großen Teil des operativen Betriebs vorübergehend ein, wobei ein Gebäude für Gäste geöffnet blieb, während gleichzeitig die Hoteleinrichtung zum Verkauf stand. Das erweiterte Hotel und seine neuen Appartementgebäude wurden im November 2008 wiedereröffnet. Am 22. Dezember 2008 wurde das Fontainebleau in das US-National Register of Historic Places aufgenommen.

Die Wiedereröffnung des Fontainbleau am 18. November 2008 markierte das Ende eines zweijährigen Transformationsprozesses. Besonderer Wert wurde dabei darauf gelegt möglichst viel von dem Originaldesigns zu erhalten, insbesondere auch bei dem “Staircase to Nowhere” (Treppe nach Nirgendwo, vor der Sanierung “floating staircase” genannt). Zu den Restaurants und Clubs der Anlage gehören: Stripsteak by Michael Mina. (Priorly FB Steakhouse, and Originally named “Gotham Steak”), Scarpetta (Italian), Hakkasan (Cantonese), La Côte (two-level poolside bar and grille), Blade Sushi, Vida (Pan American), Fresh (Snacks & Gelato), LIV (Nightclub, a.k.a. ’54 formerly Tropigala Lounge), Bleau Bar, Glow Bar, Michael Mina 74 (formerly Arkadia) und Chez Bon Bon (pastries and chocolates; Priorly Solo).

Lesen Sie mehr auf Fontainebleau Miami Beach und Wikipedia Fontainebleau Miami Beach (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons.



Das könnte Sie auch interessieren:

Opéra Garnier in Paris

Opéra Garnier in Paris

[caption id="attachment_169105" align="aligncenter" width="590"] Palais Garnier © flickr.com - Peter Rivera/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Opéra Garnier, auch Palais Garnier genannt, ist eines der zwei Pariser Opernhäuser, die der staatlichen Institution Opéra National de Paris unterstehen. Die Opéra Garnier wurde 1875 eröffnet und steht am rechten Seineufer im 9. Arrondissement. Ihren Namen verdankt sie ihrem Erbauer Charles Garnier. Seit der Eröffnung der Opéra Bastille im Jahre 1989 wird die Opéra Garnier h...

Themenwoche Niederlande - Rotterdam, Manhattan an der Maas

Themenwoche Niederlande - Rotterdam, Manhattan an der Maas

[caption id="attachment_149040" align="aligncenter" width="590"] Museumschip Zr Ms Buffel © Quistnix[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Rotterdam ist nach Amsterdam die zweitgrößte Stadt in den Niederlanden und besitzt verkehrstechnisch große Bedeutung durch den größten Seehafen Europas (drittgrößter der Welt). Rotterdam hat 600.000 Einwohner, als Agglomeration Stadsregio Rotterdam ca. 1,2 Millionen. Neben Amsterdam und Den Haag ist Rotterdam eines der kulturellen Zentren der Niederlande. Rotterdam verfügt über eine Universit...

Bonifacio auf Korsika

Bonifacio auf Korsika

[caption id="attachment_161090" align="aligncenter" width="590"] © Gabridelca[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Bonifacio ist eine Hafenstadt an der südlichen Spitze der französischen Mittelmeerinsel Korsika (Département Corse-du-Sud) mit 2919 Einwohnern. Sie gab der Straße von Bonifacio genannten Meerenge zwischen Korsika und der 12 Kilometer entfernten Insel Sardinien ihren Namen. Der Ort teilt sich in zwei Gebiete: die Ville haute (Oberstadt) genannte mittelalterliche Altstadt und die Marina im Hafenbereich. Die Ville h...

Die Stadt Osijek in Kroatien

Die Stadt Osijek in Kroatien

[caption id="attachment_160690" align="aligncenter" width="590"] Osjecka Promenade © Samir Budimčić/GFDL[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Stadt Osijek ist die viertgrößte Stadt Kroatiens. Osijek liegt am Ufer der Drau im Osten der historischen Region Slawonien, rund 20 km vor der Mündung der Drau in die Donau, und hat etwa 128.000 Einwohner. Es ist Verwaltungssitz der Gespanschaft Osijek-Baranja und wirtschaftliches und kulturelles Zentrum Slawoniens. Die Stadt hat mehrere einst eigenständige Zentren: Die Altstadt o...

Der Taj Mahal

Der Taj Mahal

[caption id="attachment_24179" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - Koshy Koshy/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Taj Mahal (deutsch: "Krone des Ortes" bzw. "Kronen-Palast") ist ein 58 Meter hohes und 56 Meter breites Mausoleum, der in Agra im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh auf einer 100 × 100 Meter großen Marmorplattform errichtet wurde. Der Großmogul Shah Jahan ließ ihn zum Gedenken an seine im Jahre 1631 verstorbene Hauptfrau Mumtaz Mahal (Arjumand Bano Begum) erbauen. Der Bau des Taj Mahal...

Die Viermast-Stahlbark Passat

Die Viermast-Stahlbark Passat

[caption id="attachment_153000" align="aligncenter" width="590"] © Aconcagua[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Passat ist eine Viermast-Stahlbark, die als einer der legendären Flying P-Liner der Reederei F. Laeisz 1911 bei Blohm & Voss vom Stapel lief und heute im Hafen von Travemünde liegt. Sie wurde zunächst als Frachtsegler von F. Laeisz zwischen Europa und Südamerika eingesetzt. Im Eigentum von Gustaf Erikson diente sie vor allem für den Weizentransport zwischen Australien und Europa. Der damalige Kapitän war Ott...

Return to Top ▲Return to Top ▲
© Drow male/cc-by-sa-3.0
Downing Street in Westminster

Die Downing Street ist die Straße im Zentrum Londons, in der sich seit mehr als zweihundert Jahren die offiziellen Amts-...

Dusk at the Pearl Qatar © flickr.com - Steven Byles/cc-by-sa-2.0
Themenwoche Katar – The Pearl

The Pearl (Die Perle) ist eine 400 Hektar große künstliche Insel etwa 330 m vor der Ostküste im Emirat Katar....

Al Wakrah Souq © flickr.com - Mohamod Fasil/cc-by-2.0
Themenwoche Katar – Al-Wakra

Al-Wakra ist eine Hafenstadt und Hauptort der Gemeinde al-Wakra in Katar am Persischen Golf, 18 km südlich von Doha. Es...

Schließen