Die Florida Keys

Montag, 13. Juli 2015 - 15:50 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination: | Category/Kategorie: Umwelt, Allgemein, Miami, Paläste, Schlösser, Villen, Parks

Fort Jefferson - Dry Tortugas © U.S. National Park Service

Fort Jefferson – Dry Tortugas © U.S. National Park Service

Die Florida Keys sind eine Inselkette mit einer Länge von über 290 km (180 Meilen), die sich von der Südspitze der Halbinsel Florida bis nach Key West erstreckt und etwa 4.500 Inseln und Archipele umfasst. Die Inseln liegen zwischen dem Golf von Mexiko und dem Atlantischen Ozean. Bis zu einem Hurrikan im Jahre 1935 waren die Inseln durch eine Eisenbahnlinie verbunden. Heutzutage erreicht man die Inseln über die 42 Brücken des Overseas Highway, der anstelle der Eisenbahnlinie errichtet wurde. Die bekannteste der Brücken ist die “Seven Mile Bridge”. Sie verbindet Vaca Key (Marathon) mit Bahia Honda und überquert dabei Pigeon Key. Ihrem Namen entsprechend hat diese Brücke eine Länge von sieben Meilen (11 km). Nur mit dem Boot zu erreichen sind die abgelegenen und unbewohnten Inseln der Marquesas Keys (etwa 50 km westlich von Key West) und der Dry Tortugas (113 km westlich von Key West), die das eigentliche Ende der Florida Keys im Westen markieren. Unter Wasser erstreckt sich das drittgrößte tropische Korallenriff der Welt.

Die Florida Keys liegen zwischen 24 und 25 Grad nördlicher Breite und somit in subtropischem Gebiet. Klima, Flora und Fauna entsprechen eher den Verhältnissen in der Karibik als denen im Rest von Florida, obwohl die Karibischen Inseln vulkanischen Ursprungs sind. Das Klima auf den Florida Keys ist tropisch. Sie sind der einzige frostfreie Platz in Florida. Es gibt zwei unterschiedliche Wetterperioden: Feucht, heiß und schwül von Juni bis Oktober und trockener und kühler von November bis Mai. Viele Pflanzen verlangsamen oder stoppen ihr Wachstum in der trockeneren Wetterperiode. Viele einheimische Bäume sind sommergrün und verlieren ihre Blätter in dieser Zeit. Auf den Keys existieren außergewöhnliche Pflanzen und Tierarten, die in dieser Form in Amerika nicht vorkommen. Die Keys bilden den nördlichsten Punkt ihrer Verbreitung. Das Klima erlaubt vielen importierten Pflanzen zu gedeihen. Nahezu jede Topfblume und südliche Pflanze gedeiht im Klima auf den Keys. Einige exotische Pflanzen erobern mehr und mehr den natürlichen Lebensraum auf den Keys. Auf den Keys sind sowohl Nadel- als auch Laubhölzer heimisch. Man findet hier Ahorn, Pinien und Eichen, die sich allerdings am südlichsten Rand ihres Vorkommens befinden, und tropische Hölzer wie Mahagoni, Bursera, Eugenien und viele andere, die sonst nur zwischen dem 25. und 26. nördlichen Breitengrad gedeihen.

Die Keys sind auch die Heimat einiger unverwechselbarer Tierarten, wie zum Beispiel dem unter Schutz stehendem Key-Weißwedelhirsch und dem Spitzkrokodil. 110 km westlich von Key West befinden sich die Dry Tortugas, eines der isoliertesten und bestgeschützten Schutzgebiete der Welt. Den Namen gaben ihnen spanische Eroberer wegen des Mangels an Trinkwasser und ihrer buckligen Form, die sie aus der Ferne wie eine Schildkröte aussehen lassen. Das Meer um die Keys herum ist Teil des Nationalen Wasserschutzgebietes Florida Keys.

Windley Key sign © JKBrooks85 View from Mallory Square, Key West © Deror avi US1 ends in Key West © Daniel Schwen Sunset Key Largo © Mark Winograd Sunset Key © Marc Averette Summerland Key © Marc Averette Southernmost point of continental USA in Key West © Stefan Kokemüller Sloppy Joe's Bar © Marc Averette Seven Miles Bridge © Matrek Pigeon Key © Marc Averette Overseas Railroad - Bahia Honda Key © Mwanner Ohio Key © Marc Averette Monroe County Courthouse © Elmschrat Lower Sugarloaf Key lodge © Marc Averette Little Torch Key © Darwininan Layton © Hochstetler51 Key West Museum of Art and History © UpstateNYer Key Largo Harbor © Elmschrat Key West © Tore Sætre Key West sunset © Soeren Rothe Key West - Street life © Kolossos Key West Lighthouse © milan.boers Key West International Airport © ksr8s Key West Harbor © Kolossos Key West, Duval Street © Marc Averette Key Haven © Marc Averette Islamorada © Piehoney Hemingway House, Key West © Andreas Lamecker Flag of the Conch Republic © Jmckean © US National Oceanic and Atmospheric Administration © US National Oceanic and Atmospheric Administration Dolphins playing off of Bahia Honda © Mwanner Cheeca Lodge Pier Islamorada © Ted Van Pelt Causeway and bridge southwest of Lower Matecumbe Key © Dominika Durtan Boca Chita Key Lighthouse © MDuchek Blue Hole on Big Pine Key, the only fresh water lake © Marc Averette Biscayne Bay © key-biscayne.com Beach Resort Marathon © Edserrano Ballast Key © Joeschmitty Anne's Beach Wildlife © Ved Ivanov Wisteria Island © Marc Averette Fort Jefferson - Dry Tortugas © U.S. National Park Service
<
>
Southernmost point of continental USA in Key West © Stefan Kokemüller
Die Keys werden in (alle Links amerikanisch)

unterschieden. Wer schon einmal dort war, weiß natürlich das es alles andere als leicht ist sich für eine der Inseln zu entscheiden. Die Vielfalt ist einfach überwältigend.

Die Conch Republic ist eine Mikronation, die am 23. April 1982 durch Loslösung von Key West und einigen benachbarten Inseln von den USA entstand. Ihren Namen verdankt sie der englischen Bezeichnung der Tritonshornschnecke, die auch das Wappen und die Flagge der Conch Republic ziert. Als konstruktiver Protest gegen Willkür der Obrigkeit ist zudem das Staatsmotto “We seceded where others failed” (Wir haben uns abgespalten, wo andere versagt haben) zu verstehen, welches auf der Flagge steht. Die Republik war allerdings nie ganz ernst gemeint und verschreibt sich im Rahmen ihrer aktuellen Kampagne “Saving The Humans Initiative – with uncommon sense” (Initiative zur Rettung der Menschen mit unüblichem Verstand – common sense bezeichnet den gesunden Menschenverstand) der Besänftigung von Spannungen auf der Welt durch die Anwendung von Humor. Im Jahr 1982 wurde von den amerikanischen Grenzkontrollbehörden eine Kontrollstelle am Highway Nr. 1 (Overseas Highway) eingerichtet, der als einziger Landweg die Insel Key West über viele Brücken mit dem amerikanischen Festland verbindet. Hintergrund war nach Angaben von offizieller Seite die Suche nach illegalen Einwanderern. Aufgrund der Erschwernisse für den Tourismus, der wiederum die Haupteinnahmequelle von Key West ist, verlangte die Stadtregierung von Key West bald die sofortige Entfernung der Kontrollstelle. Nachdem eine entsprechende Klage der Stadtregierung scheiterte, erklärte Key West am 23. April 1982 seine Unabhängigkeit und rief die Conch Republic aus. Der Bürgermeister von Key West, Dennis Wardlow, wurde zum Premierminister ernannt. Die Conch Republic erklärte den USA den Krieg, kapitulierte allerdings eine Minute später bedingungslos und ersuchte um 1 Mrd. Dollar für den Wiederaufbau. Der Vorgang sorgte für einige Popularität und führte schließlich dazu, dass die Kontrollstelle aufgegeben wurde. Die Conch Republic unterhält “Botschaften” in Frankreich und Finnland und verkauft an Interessenten “Pässe” und diplomatische Titel. Das “Generalkonsulat” der Conch Republic in Deutschland wurde in Bingen am Rhein errichtet und im August 2010 feierlich eröffnet. Lesen Sie mehr auf Wikipedia Conch Republic.

Zahlreiche weitere Videos finden Sie hier: KeysTV. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Lesen Sie mehr auf Florida Keys, Florida Keys Webcams, Geschichte der Keys und Wikipedia Florida Keys (die englische Version ist umfangreicher, auch im Hinblick auf die bereitgestellten Links). Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung.



Das könnte Sie auch interessieren:

Die Nördliche Marianen im Pazifik

Die Nördliche Marianen im Pazifik

[caption id="attachment_151053" align="aligncenter" width="435"] Northern Mariana Islands map © Wikid77[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Nördlichen Marianen, ein Teilgebiet der Inselgruppe der Marianen, sind ein Außengebiet der USA im Pazifischen Ozean, südlich von Japan und nördlich von Guam gelegen. Das Gebiet besteht aus fünfzehn Inseln, die sich über 500 Kilometer erstrecken, von denen Saipan, Tinian und Rota die größten und gleichzeitig einzig bewohnten sind. 1521 entdeckte Ferdinand Magellan als erster Europ...

Moustiers-Sainte-Marie in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur

Moustiers-Sainte-Marie in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur

[caption id="attachment_160195" align="aligncenter" width="590"] © Nepomuk[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Moustiers-Sainte-Marie ist eine Gemeinde mit 720 Einwohnern im Département Alpes-de-Haute-Provence in Frankreich. Der Fremdenverkehrsort ist eines der schönsten Dörfer Frankreichs. Die Bewohner nennen sich Moustiérains. Moustiers-Sainte-Marie ist der Hauptort (Chef-lieu) des gleichnamigen Kantons im Arrondissement Digne-les-Bains und gehört keiner Communauté de communes an. Das Bergdorf liegt nördlich des Stausee...

Hotel Bayerischer Hof in München

Hotel Bayerischer Hof in München

[caption id="attachment_27494" align="aligncenter" width="590"] Hotel Bayerischer Hof © Mattes[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Bayerische Hof am Promenadeplatz in der nordwestlichen Altstadt von München ist ein großes Grand Hotel, in dem auch heute noch prominente Gäste und Staatsgäste in München absteigen. Jährlich im Februar findet hier die Münchner Sicherheitskonferenz statt. Das Hotel wurde 1841 im Auftrag von Joseph Anton von Maffei nach Plänen von Friedrich von Gärtner errichtet. Es besaß anfangs ca. 100 ...

Die Kanalinsel Brecqhou

Die Kanalinsel Brecqhou

[caption id="attachment_153951" align="aligncenter" width="590"] Aerial view © Diegourdiales[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Brecqhou ist eine der kleinen Kanalinseln. Sie liegt unmittelbar westlich von Sark und gehört politisch zu dieser, die wiederum ein Teil der Vogtei Guernsey ist. Die Kanalinseln sind weder Teil des Vereinigten Königreichs noch Kronkolonien, sondern als Kronbesitzungen (engl. crown dependencies: Vogteien Guernsey und Jersey) direkt der britischen Krone unterstellt. Der Besitz Brecqhous ist mit einem S...

Die Celebrity Equinox

Die Celebrity Equinox

[caption id="attachment_162777" align="aligncenter" width="590"] Celebrity Equinox in San Miguel de Cozumel © Ricraider/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen lassen"]Die Celebrity Equinox ist ein maltesisches Kreuzfahrtschiff der Reederei Celebrity Cruises. Die Celebrity Equinox wurde im Auftrag der Reederei Celebrity Cruises auf der Meyer Werft in Papenburg als Teil der reedereieigenen Solstice-Klasse gebaut. Der Bau begann mit dem Zuschnitt der ersten Stahlplatte am 7. September 2007. Die Kiellegung erfolgte am 6. August 200...

Die Republik Island

Die Republik Island

[caption id="attachment_160600" align="aligncenter" width="590"] Reykjavík - Hotel Borg built in 1930 by architect Guðjón Samúelsson © TommyBee[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Island ist mit rund 103.000 km² (Landfläche: 100.250 km², Wasserfläche: 2750 km², mit Fischereizone 758.000 km²) - nach dem Vereinigten Königreich - der flächenmäßig zweitgrößte Inselstaat Europas. Die im Nordatlantik liegende Hauptinsel ist die größte Vulkaninsel der Erde und befindet sich knapp südlich des nördlichen Polarkreises. Seit So...

Return to Top ▲Return to Top ▲
© flickr.com - Phillip Capper/cc-by-2.0
Port Vila auf der Insel Efate im Pazifik

Port Vila ist die Hauptstadt des Pazifikstaates Vanuatu. Sie liegt an der Südwestküste der Insel Efate in der vanuatuischen Provinz...

Lappeenranta Harbour - Photo by Petritap
Lappeenranta in Südkarelien

Lappeenranta ist eine Stadt in der Landschaft Südkarelien in Finnland mit 72.146 Einwohnern. In Lappeenranta mündet der 1845 - 1856...

De la Concha bay © Keta/cc-by-sa-2.5
Donostia-San Sebastián am Golf von Biskaya

Donostia-San Sebastián (baskisch Donostia) ist die Hauptstadt der Provinz Gipuzkoa (span. Guipúzcoa) in der spanischen Autonomen Gemeinschaft Baskenland. Sie liegt...

Schließen