Fisher Island vor Miami

14. August 2015 | Destination: | Rubric: Allgemein |

Fisher Island © Alexf/cc-by-sa-3.0

Fisher Island © Alexf/cc-by-sa-3.0

Fisher Island ist eine Insel im Atlantischen Ozean am Übergang zur Biscayne Bay im Miami-Dade County im US-Bundesstaat Florida mit 467 Einwohnern. Bekannt wurde die Insel vor allem als luxuriöser und streng abgeschirmter Wohnsitz vieler Reicher und Prominenter. Das Pro-Kopf-Einkommen der Bewohner ist das höchste der gesamten USA. Die Insel liegt nahe Miami und Miami Beach, ist etwa 0,94 km² groß und hat rund 4,2 km Küstenlinie. Die Nordostküste der Insel ist nur durch eine etwa 300 m breite künstliche Wasserstraße (Government Cut) von der Südspitze der Halbinsel Miami Beach getrennt. Die Südwestküste der Insel ist durch die etwa 400 Meter breite Wasserstraße Norris Cut von der Insel Virginia Key getrennt. Die Nordwestspitze der Insel ist etwa 3,7 km vom Festland (Miami) entfernt.

In der Mitte der Insel liegt ein großer Golfplatz. Am Südende des Klubs befinden sich 18 Tennisplätze und das Klubhaus. Im Nordwesten der Insel befindet sich ein weiterer (etwas kleinerer) Golfplatz. Westlich des großen Golfplatzes schließt sich ein Yachthafen an, der fast 300 Meter ins Inselinnere hineinragt. Er bietet Platz für etwa 70 Boote. Ein weiterer Yachthafen mit rund 20 Liegeplätzen befindet sich an der Südspitze der Insel. Fast die gesamte Südwestküste sowie die Südostküste sind mit luxuriösen Appartement-Häusern bebaut. Die billigsten Wohnungen kosten knapp eine Million Dollar. Auch an der West- und Nordseite des großen Yachthafens finden sich solche Häuser. Strände gibt es nur an der Südostküste – der Sand dafür stammt von den Bahamas und wird regelmäßig ausgetauscht.

Government Cut © Marc Averette/cc-by-sa-1.0 Fisher Island © Trxr4kds Fisher Island © Alexf
<
>
Government Cut © Marc Averette/cc-by-sa-1.0
Eines hat sich seit den Anfängen nicht geändert: Fisher Island ist nach wie vor nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Betreten dürfen die Insel nur die etwa 465 Bewohner, zahlende Gäste des teuren “Fisher Island Club”-Hotels und die Schüler der privaten “Fisher Island Day School” – die, wenn sie nicht selbst auf Fisher Island leben, von den benachbarten Luxus-Inseln oder aus den noblen Stadtteilen Miamis stammen. Zu erreichen ist die Insel nur mit einer privaten Fähre, die rund um die Uhr im 15-Minuten-Takt verkehrt. Bewohner der Insel dürfen die Fähre zuerst betreten (bzw. mit ihren Autos befahren), erst dann dürfen die Bediensteten an Bord – nur zu Fuß! Bewohner der Insel dürfen zusätzlich auch mit ihrer Yacht oder dem Helikopter anreisen.

Unangemeldete Gäste sind nicht willkommen – man muss eine Einladung eines Bewohners vorweisen. Beim Betreten der Privatfähre werden Name und Passnummer registriert, außerdem wird der einladende Bewohner telefonisch informiert. Auch der “Fisher Island Club” überprüft seine Gäste, bevor die Hotelbuchung akzeptiert wird. Der Sicherheitsdienst achtet darauf, dass Boote, die nicht einem Bewohner gehören, nicht an Fisher Island festmachen. Außerdem wird die Insel rund um die Uhr von einem infrarotgestütztem Satelliten-System überwacht. Fisher Island gilt derzeit als sicherste Insel der USA.

Lesen Sie mehr auf Fisher Island Club und Wikipedia Fisher Island. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können.



Das könnte Sie auch interessieren:

PortMiami in der Biscayne Bay

PortMiami in der Biscayne Bay

[caption id="attachment_168586" align="aligncenter" width="590"] © Marc Averette/cc-by-sa-1.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der PortMiami (auch Dante B. Fascell Port of Miami) ist ein Se...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Entrance to Pembroke Castle © geograph.org.uk - Robin Drayton/cc-by-sa-2.0
Pembroke in Wales

Pembroke (wal. Penfro) ist eine flämische Stadtgründung des Mittelalters am Eingang zum Mündungsgebiet Milford Haven in Südwales. Pembroke war ursprünglich...

Gardens of the Alcázar de los Reyes Cristianos © Jebulon
Córdoba und Al-Andalus – Multikulti im Mittelalter

Córdoba ist die Hauptstadt der Provinz Córdoba und die drittgrößte Stadt Andalusiens. Córdoba liegt am Fluss Guadalquivir. Die Stadt gilt...

© nasa.gov
NASA und ESA

NASA Die NASA (englisch National Aeronautics and Space Administration, deutsch Nationale Aeronautik- und Raumfahrtbehörde) ist die 1958 gegründete zivile US-Bundesbehörde...

Schließen