Felixstowe, der größte Containerhafen in Großbritannien

Dienstag, 04. Februar 2014 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

Felixstowe Old Train Station, today housing several stores and the local community radio station © Deben Dave/cc-by-sa-3.0

Felixstowe Old Train Station, today housing several stores and the local community radio station © Deben Dave/cc-by-sa-3.0

Felixstowe ist eine an der Mündung der Flüsse Stour und Orwell in die Nordsee gelegene britische Hafenstadt in der Region Suffolk. Der Containerhafen von Felixstowe ist der größte seiner Art in Großbritannien. Mit 29.000 Einwohnern ist Felixstowe die größte Stadt im Distrikt Suffolk Coastal.

Der 1879 in Felixstowe Dock and Railway Company umbenannte Hafen-Betreiber konnte 1886 das erste Dock des Hafens eröffnen. Zugleich entwickelte sich Felixstowe zu einem beliebten Ferienort, begünstigt durch ein mildes, trockenes Klima und die günstige Eisenbahnanbindung nach London. 1905 wurde zu touristischen Zwecken ein Pier errichtet, ähnlich wie in anderen britischen Küstenstädten. Er besteht bis heute, ist jedoch seit den 1990er-Jahren aufgrund seines schlechten Bauzustands für die Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich. Der Tourismus spielte bis in die späten 1930 Jahre eine wichtige Rolle in Felixstowe, ging dann aber sukzessive zurück.

Port of Felixstowe © Mark.murphy/cc-by-sa-3.0 Tourist Information Office © geograph.org.uk - Bob Jones/cc-by-sa-2.0 Spa Pavilion © geograph.org.uk - Tim Marchant/cc-by-sa-2.0 Hamilton Road © geograph.org.uk - David Hallam Jones/cc-by-sa-2.0 Felixstowe Pier and sea front © flickr.com - Martin Pettitt/cc-by-2.0 Felixstowe Old Train Station, today housing several stores and the local community radio station © Deben Dave/cc-by-sa-3.0
<
>
Felixstowe Old Train Station, today housing several stores and the local community radio station © Deben Dave/cc-by-sa-3.0
Im Ersten Weltkrieg war Felixstowe Standort einer Abteilung von Aufklärungsflugzeugen der britischen Marineflieger. Einem hier entwickelten Flugboot gab die Stadt Felixstowe ihren Namen.

Der 1886 eröffnete Hafen Felixstowe wurde insbesondere ab den 1960er Jahren stark erweitert. Eine richtungsweisende Entwicklung war dabei der 1966 erfolgte Baubeginn eines Terminals zum Umschlag von Containern und Wechselbehältern. Dieses so genannte “Landguard Container Terminal” wurde am 1. Juli 1967 eröffnet und bildete den Grundstein für den Ausbau des Hafens Felixstowe zum größten Containerhafen Großbritanniens. Ein zweites, größeres Containerterminal, “Trinity Terminal”, wurde ab 1972 errichtet. Heute können jährlich Container im Umfang von mehr als drei Millionen TEU umgeschlagen werden.

Lesen Sie mehr auf Felixstowe Town Council, Felixstowe Tourismus, Felixstowe Radio, Port fo Felixstowe und Wikipedia Felixstowe. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen:

Das Internationale Congress Centrum Berlin

Das Internationale Congress Centrum Berlin

[caption id="attachment_26499" align="aligncenter" width="590"] © Avantique/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Internationale Congress Centrum Berlin (ICC Berlin) im Ortsteil Westend des Berliner Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf ist eines der größten Kongresshäuser der Welt. Das 320 Meter lange, 80 Meter breite und 40 Meter hohe Gebäude wurde nach Plänen der Berliner Architekten Ralf Schüler und Ursulina Schüler-Witte erbaut und nach nur vier Jahren Bauzeit am 2. April 1979 eröffnet. Durch seine 80 Säle und ...

[ read more ]

Themenwoche Israel - Masada am Toten Meer

Themenwoche Israel - Masada am Toten Meer

[caption id="attachment_26050" align="aligncenter" width="590"] Masada National Park © flickr.com - Ana Paula Hirama/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die ehemalige Festung Masada befindet sich in Israel am Südwestende des Toten Meeres; sie ist heute Teil eines nach ihr benannten Nationalparks. Das archäologische Ausgrabungsgelände Masada wurde 2001 in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Seit 1971 führt eine 900 m lange Luftseilbahn, die Masadabahn, von -257 m auf das Gipfelplateau in 33 m NN. Sie ist d...

[ read more ]

Oak Park in Illinois

Oak Park in Illinois

[caption id="attachment_192505" align="aligncenter" width="590"] Lake Street © Dennisyerger84/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Oak Park ist ein westlicher Vorort Chicagos im Cook County, Illinois. Oak Park hat eine direkte Verbindung zum Zentrum Chicagos, dem Loop, dank dem öffentlichen Personennahverkehr, der Chicago Elevated und den Bussen der Chicago Transit Authority. Es leben etwa 53.000 Einwohner in der Stadt. Oak Park liegt unmittelbar westlich von Chicago und die Gemarkungsgrenze zwischen den beiden Geme...

[ read more ]

Themenwoche Champagne - Troyes

Themenwoche Champagne - Troyes

[caption id="attachment_153552" align="aligncenter" width="590"] Old Town © KBWEi[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Troyes ist eine Stadt mit 60.000 Einwohnern im Nordosten Frankreichs und Verwaltungssitz des Départements Aube. Troyes liegt an der Seine. Mit Vororten beläuft sich die Bevölkerung auf 136.000 Einwohner (genannt C.A.T. für Communauté de l’Agglomération Troyenne), und mit städtischem Ballungszentrum auf 173.000 Einwohner. Ab dem 12. Jahrhundert wurden in Troyes zwei der sechs Jahrmärkte oder Messen abgeh...

[ read more ]

Themenwoche Kuwait - Kuwait Towers

Themenwoche Kuwait - Kuwait Towers

[caption id="attachment_168366" align="aligncenter" width="590"] © Paasikivi/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Wassertürme von Kuwait-Stadt sind ein Ensemble von drei Stahlbetontürmen in Kuwait-Stadt, einem 185 Meter hohen Turm, der sowohl als Wasser- als auch als Aussichtsturm mit zwei Restaurants dient, einem 145,80 Meter hohen Turm, der als Wasserturm dient, und einem dritten Turm, der zur Illumination dieser Türme dient. Die Wassertürme wurden von schwedischen Firmen errichtet und im März 1979 eingeweiht. Arc...

[ read more ]

Themenwoche Miami - Little Haiti

Themenwoche Miami - Little Haiti

[caption id="attachment_161963" align="aligncenter" width="590"] © Averette/cc-by-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Little Haiti (Französisch: La Petite Haïti) ist eine überwiegend karibisch, kulturell reiche Gemeinde in Miami die ursprünglich als Lemon City bekannt war und ist das kulturelle Mekka für Menschen haitianischer Abstammung. Der haitianischen Geschäftsmann, Aktivist und Leiter der Gemeinschaft, Viter Juste, wird als Namensgeber von Little Haiti betrachtet. Laut Jean-Claude Exulien, einem pensionierten Pro...

[ read more ]

Revolutionsmuseum in Havanna

Revolutionsmuseum in Havanna

[caption id="attachment_171921" align="aligncenter" width="590"] Museum of the Revolution © flickr.com - Paul Mannix/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Revolutionsmuseum (spanisch Museo de la Revolución) in der Altstadt von Havanna ist in den Räumlichkeiten des ehemaligen Präsidentenpalasts untergebracht. Das Gebäude wurde von den Architekten Carlos Maruri aus Kuba und Paul Belau aus Belgien im historistischen Stil errichtet und 1920 von Präsident Mario García Menocal erstbezogen. Nach der Vertreibung von...

[ read more ]

Themenwoche Jordanien - Jerash

Themenwoche Jordanien - Jerash

[caption id="attachment_165904" align="aligncenter" width="590"] Map of Jerash © Holger Behr[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Gerasa (auch Jerasch, Jarash oder Jerash) liegt im Norden Jordaniens und etwa 40 Kilometer nördlich von Amman. Die antike Stadt Gerasa war Teil der sogenannten Dekapolis. Die moderne Stadt hat etwa 40.000 Einwohner und ist Verwaltungszentrum des Gouvernement Dscharasch. Erste Spuren menschlicher Besiedlung in Gerasa stammen bereits aus dem 6. Jahrtausend v. Chr. Es sind Bronzezeitliche und Eisenzeitliche Spur...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Sunrise over Oman Bay © Stzeman/cc-by-sa-3.0
Chaur Fakkan am Golf von Oman

Chaur Fakkan ist eine Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Sie liegt am Golf von Oman, ist umgeben vom Emirat...

Piazza dei Miracoli Panorama © Alessio Facchin/cc-by-sa-3.0
Der Schiefe Turm von Pisa

Der Schiefe Turm von Pisa ist das wohl bekannteste geneigte Gebäude der Welt und Wahrzeichen der Stadt Pisa. Im Jahre...

Leaving STX shipyard in Turku, Finland © Zache/cc-by-sa-3.0
Die Oasis of the Seas

Die Oasis of the Seas ist ein Kreuzfahrtschiff der Reederei Royal Caribbean International. Sie ist das Typschiff der "Oasis"-Klasse. In...

Schließen