Eixo Monumental in Brasilia

Montag, 14. November 2016 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Architektur, Allgemein

Eixo Monumental © Governo do Brasil - Portal da Copa/cc-by-3.0-br

Eixo Monumental © Governo do Brasil – Portal da Copa/cc-by-3.0-br

Die Eixo Monumental (deutsch Monumentalachse) ist die zentrale Ost-West-Achse der Hauptstadt Brasiliens, Brasília, und ist 8 km lang und maximal 250 Meter breit. Die Eixo Monumental war Teil des stadtplanerischen Gesamtkonzepts bei der Planung der brasilianischen Hauptstadt Brasilia. Beim Bau der Hauptstadt wurde in großen Dimensionen gedacht, und dementsprechend wurden auch große Straßen konzipiert. Ein wesentliches Element des Plano piloto (Leitplan) des Stadtplaners Lúcio Costa war die Anlage zentraler Achsen, die die Stadt in vier Viertel teilen sollten. Bei der Betrachtung des Stadtbildes von oben oder auf einem Stadtplan ist bei Brasilia die symbolische Form eines Kreuzes oder Flugzeugs erkennbar. Die Eixo Monumental bildet dabei den Rumpf des Flugzeugs als Ost-West-Achse, wichtigste Nord-Süd-Achse bildet (als Flügel des Flugzeugs) die Eixo Rodoviário.

Die am 21. April 1960 dem Verkehr übergebene Eixo Monumental besitzt 12 Fahrbahnen und ist mit einer Breite von 250 Metern die breiteste Straße der Welt. Sie löste damit die Avenida Presidente Vargas (Rio de Janeiro) ab, die mit 80 Metern Breite bei ihrer Einweihung am 7. September 1944 die breiteste Straße Brasiliens war. Die Eixo Monumental ist Ausgangspunkt der Bildung der Adressen in der gesamten Stadt, da sie diese in Asa Norte (nördlicher Flügel) und Asa Sul (südlicher Flügel) teilt. Die Adressen in Brasília erlauben eine Berechnung der Lage des adressierten Gebäudes relativ zu seiner Lage zur Eixo Monumental. Ebenso werden alle als Sektoren bezeichneten Gebiete mit einer besonderen Bestimmung durch sie in einen nördlichen und einen südlichen Bereich geteilt, wie der SBN (Setor Bancário Norte) zwischen Eixo Rodoviário und Via Leste 1 Norte und SBS (Setor Bancário Sul) zwischen Eixo Rodoviário und Via Leste 1 Sul.

Eixo Monumental © Governo do Brasil - Portal da Copa/cc-by-3.0-br Congresso Nacional © Mario Roberto Duran Ortiz Catedral Metropolitana © Albery Santini Júnior/cc-by-sa-4.0 Complexo Cultural da República © Luis Dantas Palácio da Justica © flickr.com - marcelometal/cc-by-sa-3.0 Palácio do Itamaraty © flickr.com - A C Moraes/cc-by-2.0 Palácio do Planalto © flickr.com - Michel Temer/cc-by-2.0 Supremo Tribunal Federal © flickr.com - Rob Sinclair/cc-by-sa-2.0 Panteão da Pátria e da Liberdade © flickr.com - Gustavo/cc-by-sa-2.0
<
>
Panteão da Pátria e da Liberdade © flickr.com - Gustavo/cc-by-sa-2.0
Während die Eixo Rodoviário hauptsächlich durch Wohngebiete verläuft, berührt die Eixo Monumental, die durch die von einem breiten Grünstreifen getrennten Via Norte Um und Via Sul Um gebildet wird, zahlreiche repräsentative Bauten. Der westliche Endpunkt der Eixo Monumental ist der Praça dos Três Poderes (Platz der drei Gewalten); etwa 8 Kilometer östlich endet sie an der Rodoferroviária (Fernbus-Bahnhof). Dabei passiert sie folgende Gebäude beziehungsweise Gebäudekomplexe:

  • Panteão da Pátria e da Liberdade Tancredo Neves
    Das Pantheon ist all denen gewidmet, die sich um Brasilien verdient gemacht haben, unabhängig davon, ob es sich um geborene Brasilianer oder Ausländer handelt.
  • Palácio do Planalto
    Der offizielle Arbeitsplatz des Präsidenten der Republik Brasilien. Er befindet sich an der Nordseite der Praça dos Três Poderes in Brasília. Da er als Sitz der Regierung gilt, wird der Begriff “o Planalto” oft als Metonymie für die Exekutive gebraucht. Im Gebäudekomplex befindet sich keine Dienstwohnung des Präsidenten, hierfür wird der Palácio da Alvorada genutzt.
  • Supremo Tribunal Federal
    Das oberste Gericht Brasiliens (Gericht der letzten Instanz) und übt auch die Funktion eines Verfassungsgerichts aus. Nach dem Ende des brasilianischen Kaiserreiches 1889 trat das Supremo Tribunal Federal 1890 an die Stelle des 1824 gemäß der Verfassung von 1822 geschaffenen Supremo Tribunal de Justiça.
  • Congresso Nacional
    Der Nationalkongress ist Brasiliens oberstes Organ der Legislative und setzt sich aus zwei Kammern zusammen: Dem Bundessenat und der Abgeordnetenkammer.
  • Palácio do Itamaraty
    Der Palácio Itamaraty ist die Zentrale des Ministério das Relações Exteriores, dem Außenministerium. Allgemein als Itamaraty bekannt ist es zuständig für die Beziehungen mit anderen Ländern und internationaler Organisationen.
  • Palácio da Justiça
    Sitz des Justizministeriums.
  • Esplanada dos Ministérios
  • Catedral Metropolitana
    Die Kathedrale von Brasilia (port.: Catedral Metropolitana Nossa Senhora Aparecida) ist ein katholisches Kirchengebäude.
  • Complexo Cultural da República
    Hier befinden sich die Nationalbibliothek, das Nationsalmuseum und Ausstellungsflächen
  • Torre de Televisão
    Ein 224 Meter hoher Fernsehturm für die Übertragung von UKW- und Fernsehfrequenzen. Der Stahlfachwerkturm hat in 75 Metern Höhe eine kostenfrei zugängliche Aussichtsplattform für bis zu 150 Personen
  • Memorial JK
    Eine nationale Gedenkstätte, die an den Präsidenten und Gründer der Hauptstadt Brasilias, Juscelino Kubitschek, erinnern soll. Sie wurde 1981 eingeweiht und von Oscar Niemeyer im modernistischen Stile entworfen.

Lesen Sie mehr auf Wikipedia Eixo Monumental (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Sligo, das Zentrum der irischen Border Region

Sligo, das Zentrum der irischen Border Region

[caption id="attachment_161102" align="aligncenter" width="590"] Bridge over the Garavogue River © geograph.org.uk - Kenneth Allen/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Sligo ist die Hauptstadt der irischen Grafschaft County Sligo und liegt am Garavogue River in der Provinz Connaught. Der irische Name bedeutet übersetzt "Platz der Muscheln", da die Küste vor Sligo bekannt war für ihre reichen Vorkommen an Schalentieren (Culleenamore Middens). Die Stadt wurde durch die Wikinger gegründet. Sligo ist die größte Sta...

Hannover an der Leine

Hannover an der Leine

[caption id="attachment_159762" align="aligncenter" width="590"] Street view © AxelHH[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Hannover ist die Hauptstadt des Landes Niedersachsen. Die am Fluss Leine gelegene kreisfreie Stadt steht mit etwa 520.000 Einwohnern auf der Liste der Großstädte in Deutschland an elfter Stelle und ist durch die seit 1947 jährlich stattfindende Hannover Messe weltweit bekannt. Unter dem Namen "Hanovere" 1150 erstmals urkundlich erwähnt, wurde die Stadt Anfang des 19. Jahrhunderts Residenzstadt des Königreiches H...

Miami Shores in Forida

Miami Shores in Forida

[caption id="attachment_162514" align="aligncenter" width="590"] © Averette/cc-by-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Miami Shores ist eine Gemeinde im Miami-Dade County in Florida mit 10.500 Einwohnern. Miami Shores war ab 1925 ein Stadtteil von Miami. Als Folge der Weltwirtschaftskrise von 1929 gab Miami aber die rechtlichen Ansprüche auf, sodass Miami Shores 1932 wieder zu einer unabhängigen Gemeinde wurde. Miami Shores liegt an der Biscayne Bay und grenzt direkt nördlich an Miami. Umliegende Kommunen sind El Portal, B...

Port de Pollença auf Mallorca

Port de Pollença auf Mallorca

[caption id="attachment_150894" align="aligncenter" width="590"] © Chixoy/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Port de Pollença ist ein Ort in der Gemeinde Pollença auf der Baleareninsel Mallorca. Port de Pollença liegt im Norden der Insel an der Bucht von Pollença. Der Ort hat 6.600 Einwohner. Straßen verbinden ihn mit Pollença im Landesinneren, Alcúdia im Süden und dem Cap Formentor auf der Halbinsel Formentor. Ein Fußweg führt über einen Pass der Serra de Tramuntana nach Cala Sant Vicenç an der Nordküste der ...

Meaux in der Region Brie

Meaux in der Region Brie

[caption id="attachment_160979" align="aligncenter" width="590"] River boats in the foreground and St. Stephen's Cathedral in the background © Toine77/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Meaux ist eine französische Gemeinde mit etwa 51.400 Einwohnern im Département Seine-et-Marne in der Region Île-de-France. Sie ist der Hauptort des gleichnamigen Arrondissement und Hauptort der beiden Kantone Meaux-Nord und Meaux-Sud. Ihre Einwohner werden Meldois genannt. Meaux ist die bevölkerungsreichste Stadt des Departement...

Tutzing am Starnberger See

Tutzing am Starnberger See

[caption id="attachment_151329" align="aligncenter" width="590"] Boathouses © Digital cat/cc-by-sa-3.0-de[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Tutzing ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Starnberg und liegt am Westufer des Starnberger Sees. Mit einem Kaufkraftindex von 148 Prozent des Bundesdurchschnitts (100 Prozent) bzw. 31.438 Euro je Einwohner verfügt der Landkreis Starnberg über das höchste Pro-Kopf-Einkommen aller Landkreise in der Bundesrepublik Deutschland. An der Stirnseite eines Hauses in der Marienstraße - direk...

Return to Top ▲Return to Top ▲
© 48states/cc-by-sa-3.0
Eastport in Maine

Eastport liegt im Washington County im US-Bundesstaat Maine. Die Stadt ist die östlichste Stadt der USA. Die Stadt grenzt an...

© Lipton sale/cc-by-sa-3.0
Die Präsidentschaftswahl in den USA

Angesichts der zurückliegenden 18 Monate Präsidentschaftswahlkampf, der mehr und mehr zur Schlammschlacht ausartete, werden nicht nur die US-Amerikaner fröhlich darüber...

© Jerome Ryan - www.mountainsoftravelphotos.com/cc-by-3.0
Matanzas auf Kuba

Matanzas ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in Kuba mit 152.000 Einwohnern. Die Stadt liegt 102 km östlich von Havanna,...

Schließen