Die Untergrundstadt von Montreal

Mittwoch, 24. April 2013 - 11:13 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

Complexe Les Ailes © Oleksandr

Complexe Les Ailes © Oleksandr

Die Untergrundstadt Montreal ist ein weit verzweigtes Netzwerk von Fußgängertunneln und unterirdischen Ladenpassagen in der Innenstadt von Montreal in Kanada. Der Name RÉSO ist vom phonetisch ähnlichen französischen Wort réseau (Netzwerk) abgeleitet. Das über 32 Kilometer lange Tunnelsystem gilt als größte Untergrundstadt der Welt und erstreckt sich über eine Fläche von zwölf Quadratkilometern im zentralen Stadtbezirk Ville-Marie. Auf diese Weise werden unter anderem zehn U-Bahn-Stationen, zwei Busbahnhöfe, die beiden Hauptbahnhöfe, Hunderte von Läden, Restaurants und Kinos, Hotels, drei Veranstaltungshallen, ein Eishockeystadion, diverse Büro- und Wohngebäude sowie zwei Universitäten miteinander verbunden. Etwa 80 % aller Büro- und 35 % aller Ladenflächen in der Innenstadt sind an die Untergrundstadt angeschlossen. Fußgänger können sich auf diese Weise vor allem im strengen Winter vor klimatischen Einflüssen geschützt in der Innenstadt bewegen.

Die Idee der Untergrundstadt geht auf den Urbanisten Vincent Ponte zurück. Der erste Teil entstand 1962 im Zusammenhang mit dem Bau des Wolkenkratzers Place Ville-Marie. Dieses Bürohochhaus erhielt ein unterirdisches Einkaufszentrum und einen Tunnel, der als Verbindung zum Hauptbahnhof Gare Centrale und zum Hotel Reine Élizabeth diente. Der Bau der Metro Montreal beschleunigte die Entwicklung. Ab 1966 verbanden Tunnels die Station Bonaventure mit dem Hotel Château Champlain, den Bürohochhäusern Place du Canada und Place Bonaventure sowie den Bahnhöfen Gare Centrale und Gare Windsor. Dieses Teilnetz bildet seither das Herzstück der Untergrundstadt.

Ebenfalls seit 1966 ist die Metrostation Square-Victoria mit der Tour de la Bourse, dem Sitz der Börse von Montreal, verbunden. Im selben Jahr wurden um die Metrostationen Berri-UQAM, Guy-Concordia und Atwater (teilweise auf dem Gebiet der Gemeinde Westmount) drei kleinere Tunnelnetzwerke eröffnet, die bis heute vom Hauptteil der Untergrundstadt getrennt sind. Ein weiteres wichtiges Teilnetz der Untergrundstadt stand ab 1974 zur Verfügung. Es verbindet die Metrostationen Place-des-Arts und Place-d’Armes mit dem Wolkenkratzer Complexe Desjardins, dem Regierungsgebäude Complexe Guy-Favreau und dem Kongresszentrum Palais de congrès de Montréal.

Halles de la gare - Central train station © Gene.arboit/cc-by-sa-3.0 Complexe Les Ailes, access on McGill College Ave © Gene.arboit The lower floors of the Complexe Les Ailes, between the McGill and Peel metro stations © Dickbauch/cc-by-sa-3.0 Complexe Les Ailes © M.G.Stewart/cc-by-sa-3.0 Complexe Les Ailes © Alexcaban Complexe Les Ailes © Oleksandr
<
>
The lower floors of the Complexe Les Ailes, between the McGill and Peel metro stations © Dickbauch/cc-by-sa-3.0
Die dritte Expansionsphase folgte zwischen 1984 und 1992. Um die Metrostationen Peel und McGill wurden drei miteinander verbundene unterirdische Einkaufszentren errichtet: Cours Mont-Royal, Place Montréal Trust und Promenades Cathédrale (letzteres direkt unter der anglikanischen Christ Church Cathedral). Die Station McGill war zuvor bereits mit den Warenhäusern The Bay und Eaton’s (heute Complexe Les Ailes), dem Centre Eaton sowie mit zwei kleineren Bürokomplexen verbunden gewesen.

Großprojekte wie 1000 de La Gauchetière (heute das höchste Gebäude Montreals), 1250 René-Lévesque und das Centre de commerce mondial de Montréal sorgten auch in den 1990er Jahren für eine bedeutende Erweiterung der Untergrundstadt. Obwohl diese Gebäude nur kleinere Ladenpassagen besitzen, dient der Zugang zur Untergrundstadt als Verkaufsargument für die Büroflächen. Außerdem verband ein neuer Tunnel zwischen dem Eaton Centre und dem Place Ville-Marie die zwei bedeutendsten Teilnetze miteinander. Der Bau des Eishockeystadions Centre Bell führte dazu, dass nun auch die Metrostation Lucien-L’Allier Anschluss an die Untergrundstadt hatte, ebenso der neue Vorortsbahnhof Gare Lucien-L’Allier, der den Gare Windsor ersetzte.

Im Rahmen der Umgestaltung des Quartier international de Montréal in den Jahren 2000 bis 2003 konnten mehrere Segmente im Zentrum der Untergrundstadt mit durchgehenden Fußgängerkorridoren konsolidiert werden. Der Bau des ICAO-Hauptsitzes hatte den Bau einer Verbindung zwischen den Metrostationen Place Bonaventure und Square-Victoria zur Folge. Letztere wurde über ein neues Gebäude der Rentenversicherung CDPQ und einen Tunnel unter dem Place Jean-Paul Riopelle mit den Palais des congrès und der Metrostation Place-d’Armes verbunden.

Lesen Sie mehr auf Montreal Underground City, mtl.org – Your guide to the Underground City und Wikipedia Untergrundstadt Montreal (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Manhattanhenge in New York City

Manhattanhenge in New York City

[caption id="attachment_161957" align="aligncenter" width="442"] © Hhawk/cc-by-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Als Manhattanhenge wird ein zweimal im Jahr auftretendes Phänomen bezeichnet, bei dem das Licht der untergehenden Sonne in gerader Linie durch die Schluchten der nach dem Commissioners’ Plan von 1811 gebauten Ost-West-Straßen von Manhattan in New York City fällt. Die Bezeichnung wurde vom US-amerikanischen Astrophysiker Neil deGrasse Tyson geprägt, der im Jahr 2002 einen Artikel darüber in der Fachzeitsch...

[ read more ]

Mechelen in Belgien

Mechelen in Belgien

[caption id="attachment_151729" align="aligncenter" width="590"] Palace of the Great Council - the Belfry tower and the Laekenhall - today part of the Town Hall © Viktorhauk[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Mechelen ist eine Stadt in der Provinz Antwerpen in Belgien mit 80.176 Einwohnern. Mechelen ist Sitz des Primas von Belgien, Erzbischof André-Joseph Léonard. Die Innenstadt von kaum 1 km Durchmesser hat eine fast kreisrunde Form, breite, regelmäßige Straßen und ansehnliche öffentliche Plätze, darunter den Grote Markt (Groß...

[ read more ]

Themenwoche Kuba - Santiago de Cuba

Themenwoche Kuba - Santiago de Cuba

[caption id="attachment_161594" align="aligncenter" width="590"] Catedral Nuestra Señora de la Asunción © Aquarius-BRE[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Santiago de Cuba ist die zweitgrößte Stadt Kubas und die Hauptstadt der Provinz Santiago de Cuba. Die Stadt hat 506.000 Einwohner. Südlich der Stadt befindet sich der internationale Flughafen Santiago de Cuba. 1862 wurde in Santiago de Cuba die Destillerie Bacardí & Ca. von dem aus Sitges (Spanien) stammenden "Don" Facundo Bacardí Massó (1814–1887) gegründet, das internatio...

[ read more ]

Der Ammersee in Bayern

Der Ammersee in Bayern

[caption id="attachment_153422" align="aligncenter" width="590"] Sunset at Lake Ammer in winter © Thomas Then/cc-by-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Ammersee ist nach dem Chiemsee und dem Starnberger See der drittgrößte See in Bayern (unter den Seen, die ausschließlich in Bayern liegen) und der am weitesten nach Norden reichende Voralpensee. Er zählt als gemeindefreies Gebiet mit den Gemeinden am Westufer zum Landkreis Landsberg am Lech. Das Ostufer gehört zu verschiedenen Gemeinden im Landkreis Starnberg, sowie ein klei...

[ read more ]

Die erste 5-Sterne Marina an Deutschlands Ostseeküste!

Die erste 5-Sterne Marina an Deutschlands Ostseeküste!

[caption id="attachment_152853" align="aligncenter" width="590"] © yachthafen-hohe-duene.de[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das einzigartige Konzept der Marina Ostsee wird Sie begeistern: Vor der Mole erwartet Sie eines der reizvollsten Segelreviere der Welt. Von hier aus ist es nicht weit bis zu den Küsten Dänemarks und Schwedens. Gehen Sie mit Ihrem eigenen oder dem für Sie gecharterten Boot in der Ostsee auf Segeltörn. Hinter der Mole erwartet Sie die Marina Ostsee. Sie ist der ideale Liegeplatz für Genießer und Abenteuerlu...

[ read more ]

Lazise am Gardasee

Lazise am Gardasee

[caption id="attachment_161126" align="aligncenter" width="590"] © Alessandro Vecchi[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Lazise ist eine italienische Stadt am Gardasee mit 6986 Einwohnern. Sie gehört zur Provinz Verona und und liegt zwischen den Ortschaften Bardolino und Peschiera del Garda. Die Entfernung zur Provinzhauptstadt Verona beträgt etwa 23 Kilometer. Lazise besitzt zahlreiche malerische Ecken wie die Piazza Vittorio Emanuele und den kleinen Hafen, in dem noch heute Fischerboote liegen. Die Häuser und Bogengänge um...

[ read more ]

500 Jahre Reinheitsgebot

500 Jahre Reinheitsgebot

[caption id="attachment_160247" align="aligncenter" width="590"] Munich beer purity law from 1487 © Evergreen68/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Als Reinheitsgebot wird seit dem 20. Jahrhundert die Vorstellung bezeichnet, dass Bier nur Hopfen, Malz, Hefe und Wasser enthalten soll. Dabei wird auf verschiedene zum Teil jahrhundertealte gesetzliche Regelungen Bezug genommen. Die erste Erwähnung der Bezeichnung "Reinheitsgebot" ist in einem Sitzungsprotokoll des bayerischen Landtags vom 4. März 1918 belegt. Der Abg...

[ read more ]

Themenwoche Havanna - Malecón

Themenwoche Havanna - Malecón

[caption id="attachment_160252" align="aligncenter" width="590"] © Velvet/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das spanische Wort Malecón bezeichnet eine Ufermauer aus Stein. Meist versteht man darunter eine Uferstraße auf einem Steindamm, die oft nachträglich vor einer bestehenden Bebauung errichtet wurde. In der kubanischen Hauptstadt Havanna befindet sich der bekannteste Malecón. Mit dem Bau wurde 1901 am Paseo del Prado begonnen, der die Altstadt vom Stadtteil Centro Habana trennt. In mehreren Bauabschnitten ...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
The L'Hermione © Dimimis/cc-by-sa-3.0
Rochefort an der Atlantikküste

Rochefort oder auch Rochefort-sur-Mer ist eine französische Stadt mit 25.000 Einwohnern im Département Charente-Maritime der Region Poitou-Charentes.

Hong Kong Island Skyline © flickr.com - momo/cc-by-2.0
Hong Kong Island im südlichen Teil von Hong Kong

Hong Kong Island ist eine Insel im südlichen Teil von Hongkong. Auf Hong Kong Island leben 1.300.000 Menschen. Die Bevölkerungsdichte...

Rising sun over Ocean City © Connor Kurtz
Ocean City in New Jersey

Ocean City ist eine Stadt im Cape May County in New Jersey. Laut des United States Census 2010 beträgt die...

Schließen