Die Superyacht Christina O

01. August 2013 | Destination: | Rubric: Superyachten, Yacht des Monats |

Christina O at Canary Wharf, London © Amy Reynolds/cc-by-sa-3.0

Christina O at Canary Wharf, London © Amy Reynolds/cc-by-sa-3.0

Die Christina O ist eine Mega-Yacht, die für Aristoteles Onassis umgebaut wurde und steht heute noch auf Platz 27 der Liste der längsten Motoryachten. Ihr Heimathafen ist Valletta auf Malta. Die Yacht wurde 1942/43 bei der Werft Canadian Vickers als River-Klasse-Fregatte HMCS Stormont (K327) der kanadischen Marine gebaut und nahm auch an der Landung der Alliierten in der Normandie teil. 1948 wurde das Schiff von Aristoteles Onassis für nur 34.000 US-Dollar gekauft und bei den Howaldtswerken von Ende 1952 bis Mitte 1954 für mehrere Millionen US-Dollar zur Privatyacht umgebaut.

Christina Onassis schenkte die Yacht dem griechischen Staat, der sie in den 1980er-Jahren als Staatsyacht Argo einsetzte. 1990 entschied sich der Staat aus Kostengründen, sich von der Yacht zu trennen; es dauerte jedoch viele Jahre, bis der Staat einen Käufer fand, da der Kaufpreis zu hoch war und hohe Investitionen in die Substanz zu tätigen waren.

Christina O at Beaulieu sur Mer, French Riviera © Lemrys/cc-by-sa-3.0 Christina O at Canary Wharf, London © Amy Reynolds/cc-by-sa-3.0
<
>
Christina O at Beaulieu sur Mer, French Riviera © Lemrys/cc-by-sa-3.0
Der Reeder John Paul Papanicolaou, der als Kind mit seinen Eltern auf der Christina zu Gast gewesen war, kaufte 1998 die Yacht und ließ diese bis 2003 auf der kroatischen Werft Victor Lenac restaurieren und zu einer Charteryacht umbauen. Entgegen den Erwartungen, musste ein großer Teil des Rumpfs ausgetauscht werden. Der Umtausch des Dampfantriebs zu einem Dieselantrieb ermöglichte den Bau zusätzlicher Kabinen sowie eines Speisesaals. Die Innenausstattung wurde um zahlreiche Memorabilia ergänzt, so etwa der Maria Callas-Raum durch die einzige goldene Schallplatte der Diva. Die Yacht hat eine Reichweite von über 5000 Seemeilen.

Ari’s Bar ist der bekannteste Raum in der Yacht. Verwendet wurden beim Bau Holz aus einer ehemaligen spanischen Gallone. Die Barhocker waren mit dem Leder aus der Vorhaut eines Minkwals (heute Rindsleder) bespannt, Fußtritte und Armstützen bestehen aus polierten Walzähnen. Diese Accessoires stammen von Onassis früheren Walfangaktivitäten. Ein Satz von Onassis über die Barhocker soll gewesen sein: “Excuse me, Madame, did you know you are sitting on the worlds largest ….”. Ausgestattet ist die Bar mit nautischen Sammlerstücken, wie Schiffsmodellen, Harpunen, und Seekisten.

Lesen Sie mehr auf Wikipedia Christina O. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können.



Das könnte Sie auch interessieren:

False Creek in Vancouver

False Creek in Vancouver

[caption id="attachment_153916" align="aligncenter" width="590"] False Creek at blue hour © flickr.com - Kenny Louie/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]False Creek (englisch: Falsch...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Klimahaus 8° Ost, with hotel Altantic Sail City in the backgrund © Till F. Teenck/cc-by-sa-3.0
Das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost

Das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost ist ein wissenschaftliches Ausstellungshaus in Bremerhaven und bietet seinen Besuchern die Möglichkeit einer virtuellen Reise...

© Stanislav Kozlovskiy/cc-by-sa-3.0
Themenwoche Warschau – Der Kultur- und Wissenschaftspalast

Der Kultur- und Wissenschaftspalast ist ein zwischen 1952 und 1955 im Baustil des Sozialistischen Klassizismus errichteter 231 Meter hoher Wolkenkratzer...

National Library of Wales © Rhyshuw1/cc-by-sa-3.0
Aberystwyth in Wales

Aberystwyth ist ein walisisches Seebad mit 11.600 Einwohnern an der Cardigan Bay. Die Stadt ist der Hauptort der Grafschaft Ceredigion....

Schließen