Die mittelalterliche Stadt Sandwich

Mittwoch, 23. Mai 2012 - 13:53 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

The Admiral Owen © geograph.org.uk - Chris Downer

The Admiral Owen © geograph.org.uk – Chris Downer

Sandwich ist eine Stadt in der Grafschaft Kent mit etwa 4500 Einwohnern und liegt im Distrikt Dover. Sandwich gehörte dem 1155 gegründeten Zusammenschluss Cinque Ports an, der zunächst fünf der damals bedeutendsten Hafenstädte des Königreiches umfasste, unter anderem auch Dover und Hastings; später kamen weitere Orte, wie Folkestone und Ramsgate als sogenannte Limbs hinzu. Sie erhielten vom König Eduard I. zahlreiche Privilegien. Unter der Herrschaft der Königin Elisabeth I. und erneut ab dem 18. Jahrhundert verlor die Organisation die reale Bedeutung.

Während der Rosenkriege, im Jahr 1460, fand neben der Stadt eine bedeutende Schlacht statt. Nach dem Jahr 1560 zogen zahlreiche niederländischen Siedler, die in ihrer Heimat aus religiösen Gründen verfolgt wurden, in die Stadt. Thomas Paine lebte in Sandwich von 1759 bis 1768.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört die Kirche St. Clement’s Church aus dem 12. Jahrhundert. Als sehenswert gelten ebenfalls die St. Mary’s Church, die 1311 zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde, und die St. Peter’s Church.

Boats on the quay © geograph.org.uk - Nick Smith White Mill © geograph.org.uk - Nick Smith The Guildhall © Clemensfranz The Fishergate © geograph.org.uk - Penny Mayes The Barbican gate © geograph.org.uk - Penny Mayes The 14th-century St Thomas Hospital © geograph.org.uk - Colin Smith St Peter's Church © China Crisis Royal St Georges Golf Clubhouse © geograph.org.uk - Nick Smith Market Street © geograph.org.uk - Colin Smith Barclays Bank on Delf Street © geograph.org.uk - Nick Smith Market Street © geograph.org.uk - Chris Downer The Admiral Owen © geograph.org.uk - Chris Downer
<
>
The 14th-century St Thomas Hospital © geograph.org.uk - Colin Smith
Von St. Peter’s Church aus läutet jede Nacht (außer sonntags) um 20 Uhr die Curfew Bell (dt. Ausgehverbotsglocke). Früher war dies ein Signal für die Bevölkerung, die Schweine auf die Straßen rauszulassen, um diese z. B. den Müll auffressen zu lassen (und wurde daher Pigbell genannt). Eine zweite Glocke (Goosebell genannt) läutete als Signal dafür, dass die Schweine wieder eingesammelt werden sollen. Die Aufgabe des Läutens der Curfew Bell übernimmt eine Gruppe von 31 Freiwilligen aus der Stadt, die jeweils einmal im Monat Dienst haben.

Lesen Sie mehr auf Sandwich Town Council, Visit Sandwich, Sandwich Business, The Royal St. Georges Golf Club, Prince’s Golf Club, St. Mary’s Arts Centre, open-sandwich.co.uk und Wikipedia Sandwich. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen:

Themenwoche Island - Sauðárkrókur

Themenwoche Island - Sauðárkrókur

[caption id="attachment_163666" align="aligncenter" width="590"] © Steinib68/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen lassen"]Sauðárkrókur ist eine Stadt mit 2600 Einwohnern. Sie ist sowohl die größte Siedlung der Großgemeinde Skagafjörður, deren Teil sie seit 1998 ist, als auch die größte Stadt in Nordwestisland überhaupt. Sauðárkrókur erstreckt sich nach Norden verjüngend am südlichen Ufer des Fjords Skagafjörður. Die Entfernung nach Reykjavík beträgt 295 Straßenkilometer. Sauðárkrókur wurde 1857...

Das Desertec-Konzept

Das Desertec-Konzept

[caption id="attachment_154149" align="aligncenter" width="590"] © desertec.org[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]DESERTEC ist ein Konzept zur Erzeugung von Ökostrom durch Sonnenwärmekraftwerke, Windkraftanlagen oder Photovoltaik in Wüsten und zur Übertragung zu den weiter entfernten Verbrauchszentren. Die DESERTEC Foundation, ehemals Trans-Mediterranean Renewable Energy Cooperation (TREC), ist eine gemeinnützige Stiftung, die sich weltweit für die DESERTEC.Vision einsetzt. Die Dii GmbH (von Desertec Industrial Initiativ...

Bilbao, Zentrum für Kultur und Politik im Baskenland

Bilbao, Zentrum für Kultur und Politik im Baskenland

[caption id="attachment_153811" align="aligncenter" width="590"] Guggenheim Museum Bilbao © Ardfern[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Bilbao ist die Hauptstadt der Provinz Bizkaia (spanisch: Vizcaya) und größte Stadt der Autonomen Gemeinschaft Baskenland in Spanien. Weiter ist sie die wichtigste Industrie- und Hafenstadt des Baskenlands und hat zuzüglich des Umlands fast 900.000 Einwohner. Mit 353.168 Einwohnern im Stadtgebiet ist Bilbao die zehntgrößte Stadt Spaniens. Die Stadt liegt an der Ría de Bilbao, die bei Portugalete in...

Montpellier, Hauptstadt der Region Languedoc-Roussillon

Montpellier, Hauptstadt der Region Languedoc-Roussillon

[caption id="attachment_160471" align="aligncenter" width="590"] Rue Foch with triumphal arch Peyrou © Jonas Lange[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Montpellier ist eine der größten Städte an der französischen Mittelmeerküste und gehört zur Région Languedoc-Roussillon. Sie ist deren Hauptstadt sowie Sitz der Préfecture des Départements Hérault. Die Einwohnerzahl beträgt 252.998, zusammen mit den Vororten liegt die Einwohnerzahl bei über 400.000. Montpellier liegt in hügeligem Gebiet, etwa 10 km von der Mittelmeerküste en...

Themenwoche Island

Themenwoche Island

[caption id="attachment_163648" align="aligncenter" width="590"] Cheers! © flickr.com - Christine Zenino/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen lassen"]Island ist mit rund 103.000 km² nach dem Vereinigten Königreich der flächenmäßig zweitgrößte Inselstaat Europas. Die Hauptinsel ist die größte Vulkaninsel der Erde und befindet sich knapp südlich des nördlichen Polarkreises. Geographisch gehört Island zu Nordeuropa, geologisch zu Europa und Nordamerika, geopolitisch zu den Nordischen Ländern und kulturell zu Nordwesteu...

Porto Venere in Ligurien

Porto Venere in Ligurien

[caption id="attachment_150968" align="aligncenter" width="590"] Porto Venere from Lerici © Aconcagua/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Porto Venere ist eine Gemeinde in der zur Region Ligurien gehörenden Provinz La Spezia in Italien mit 3800 Einwohnern. Porto Venere liegt im Osten Liguriens am Ligurischen Meer. Der Ort befindet sich etwa 12 km südlich von La Spezia an der Spitze einer Landzunge, die den Golf von La Spezia im Westen begrenzt. Zur Gemeinde gehören die der Landzunge vorgelagerten Inseln Palmaria, Tino un...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Aerial view: Saint-Malo on the right, Dinard on the left © Tswgb
Das Gezeitenkraftwerk La Rance

Das Gezeitenkraftwerk La Rance ist ein Gezeitenkraftwerk in Damm-Bauweise an der Mündung des Flusses Rance zwischen Dinard und Saint-Malo im...

Patras Port © Conudrum
Die Universitätsstadt Patras

Patras ist eine wichtige Hafenstadt Griechenlands und Hauptstadt der Region Westgriechenland. Die Einwohnerzahl beträgt 214.580, damit ist Patras nach Athen...

Åland map © Ulamm
Åland in Finnland

Åland ist eine mit weitgehender Autonomie ausgestattete Provinz Finnlands. Sie besteht aus der gleichnamigen Inselgruppe in der nördlichen Ostsee am...

Schließen