Die Gasförderplattform Sea Troll in der Nordsee

Sonntag, 1. März 2015 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, Haus des Monats

Troll A Platform from South-East © Swinsto101/cc-by-sa-3.0

Troll A Platform from South-East © Swinsto101/cc-by-sa-3.0

Die Sea Troll ist die größte Gasförderplattform der Nordsee und gleichzeitig die größte Bohrinsel der Welt. Sie dient der Förderung von Erdgas aus dem Troll-Gasfeld in der norwegischen Ausschließlichen Wirtschaftszone der Nordsee. Das Troll-Gasfeld liegt rund 100 km vor der norwegischen Küste, westlich von Bergen. 1979 wurde dort erstmals Erdgas entdeckt. Das Gasfeld gilt als größter Erdgasfund in der Nordsee und soll für 50 bis 70 Jahre Erdgas liefern. Von hier wird das geförderte Erdgas per Rohrleitung (Pipeline) in verschiedene Länder Europas exportiert. Das Troll-Gasfeld wird von der staatlichen norwegischen Ölgesellschaft Statoil betrieben. Es wurde unter Leitung des Shell-Konzerns erschlossen. Die Planungen dauerten bis 1990, der Bau der Bohrinsel und die Erschließung des Gasfeldes erfolgten 1992 bis 1995.

1992 begann die norwegische Firma Aker Kværner mit dem Bau der Bohrinsel der Condeep-Konstruktion. 1993 wurde zunächst ein 36 Meter hoher Grunddom im Trockendock von Stavanger gebaut, auf dem dann ab Sommer 1994 im norwegischen Vats Fjord die vier je 343 Meter hohen Betonsäulen gebaut wurden. Dabei kam ein besonderes Verfahren der österreichischen Firma Gleitbau zum Einsatz, das mittels einer Gleitschalung den Bau in einem Zug ermöglichte und damit die Bauzeit gering halten konnte. Ebenfalls an Land wurde aus verschiedenen Modulen die 22.500 Tonnen schwere Arbeitsplattform zusammengesetzt, so dass im Januar 1995 das “Rendezvous” aus dem Bohrinsel-Unterteil und der Arbeitsplattform beginnen konnte. Dazu wurden die Ballasttanks im Sockel sowie die gesamten Säulen geflutet und im Fjord abgesenkt, so dass die vier Säulen nur noch 6,5 Meter über den Wasserspiegel ragten. Dann konnte die auf Pontons schwimmende Arbeitsplattform von Schleppern über die Säulen gezogen werden. Nach der Montage wurde die gesamte Bohrinsel soweit angehoben, dass diese 230 Meter über den Meeresspiegel ragte und im Mai 1995 zu ihrem Bestimmungsort gezogen werden konnte. Zehn Schlepper mit insgesamt 130.000 PS benötigten zehn Tage, um die Bohrinsel mit einer Geschwindigkeit von 1,7 Knoten zum 170 Seemeilen entfernten Troll-Gasfeld zu schleppen. Mit diesem Transport gilt die Plattform als das größte und schwerste je von Menschenhand bewegte Bauwerk. Nach dem Transport wurde die Sea Troll auf den Meeresboden abgesenkt. Innerhalb weniger Tage sackte die Bohrinsel aufgrund ihres Eigengewichtes etwa neun Meter in den weichen Meeresboden ein. Endgültig befindet sich die Arbeitsplattform etwa 30 Meter über dem Meeresspiegel. An ihrem Bestimmungsort wurde eine schwimmende Hotelplattform über eine Gangway mit der Sea Troll verbunden. Diese ist nicht verankert, sondern sie wird mit computergesteuerten Motoren auf ihrer exakten Position gehalten. Als die Sea Troll ihre Arbeit aufnahm, wurden zunächst 40 Bohrgestänge in eine Tiefe von 1200 Meter in das Troll-Gasfeld getrieben. Im Spätsommer 1995 wurde mit dem Verlegen der Pipelines am Meeresgrund begonnen, so dass bereits im Mai 1996 die Gasförderung aufgenommen werden konnte. Die Gasrohrleitung wird durch einen diagonalen Tunnel vom 250 Meter tiefen Meeresboden bis zur Aufbereitungsstation an der Küste durch das norwegische Küstengebirge geführt. Die Bauarbeiten zu diesem Tunnel wurden bereits zu Beginn der Bauarbeiten an der Sea Troll begonnen und erwiesen sich als äußerst schwierig.

Der amerikanische Fernsehsender Discovery Channel hat einen Dokumentarfilm über den Bau, den Transport und die Inbetriebnahme unter dem Titel “Gasgigant in der Nordsee – Die Sea Troll” produziert. Am 3. Oktober 2006 fand im Sockel der Plattform – 303 Meter unter dem Wasserspiegel – ein Konzert der britisch-georgischen Sängerin Katie Melua statt. Unter großen Sicherheitsvorkehrungen spielte sie rund 30 Minuten vor einem nur 40 Personen zählenden Publikum. Das Konzert wurde als tiefstes Konzert, das jemals stattfand, ins Guinness-Buch der Rekorde eingetragen. Im Mai 2007 erschien die DVD-Dokumentation Concert Under The Sea, in der über die Vorbereitungen und das Konzert berichtet wird.

Lesen Sie mehr auf statoil.com – Troll Gas und Wikipedia Sea Troll. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Kuşadası an der Ägäis

Kuşadası an der Ägäis

[caption id="attachment_152946" align="aligncenter" width="590"] Kuşadası © Vikimach/cc-by-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Kuşadası (türkisch für Vogelinsel) ist eine Kreisstadt an der türkischen Ägäisküste in der Provinz Aydın, etwa 100 km südlich von İzmir. Die Einwohnerzahl beträgt etwa 68.000. Kuşadası ist heute ein beliebtes Reiseziel für einheimische und ausländische Touristen. Es besitzt neben einem großen Yachthafen auch einen Hafen für Kreuzfahrtschiffe. Direkt in der Stadt befindet sich kurz...

[ read more/mehr lesen ]

Themenwoche Israel - Abu Ghosh

Themenwoche Israel - Abu Ghosh

[caption id="attachment_165392" align="aligncenter" width="590"] Entrance to Church of the Resurrection © JDesplats/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Abu Gosch ist ein arabisches Dorf mit rund 7000 Einwohnern, das etwa 10 Kilometer westlich von Jerusalem direkt nördlich der Nationalstraße 1 Richtung Tel Aviv liegt. Von Abu Gosch aus soll Richard Löwenherz erstmals Jerusalem erblickt haben. Die Kreuzfahrer definierten Abu Gosch als den biblischen Ort Emmaus und erbauten hier die heute noch bestehende und genutzte Aufers...

[ read more/mehr lesen ]

Themenwoche Kärnten - Wolfsberg

Themenwoche Kärnten - Wolfsberg

[caption id="attachment_153252" align="aligncenter" width="590"] Wolfsberg Castle © Neithan90[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Wolfsberg ist eine Stadtgemeinde mit 25.000 Einwohnern und Sitz der Bezirkshauptmannschaft des gleichnamigen Bezirks. Die Gemeinde befindet sich in der Mitte des Lavanttales. Sie umfasst weite Teile der Saualpe. Auf die Koralpe reichen zwei Ausläufer des Gemeindegebietes, die die Gemeinde Frantschach-Sankt Gertraud weitgehend umschließen. Anfang des 11. Jahrhunderts, wahrscheinlich schon 1007, gelangte das ...

[ read more/mehr lesen ]

Die Nördliche Marianen im Pazifik

Die Nördliche Marianen im Pazifik

[caption id="attachment_151053" align="aligncenter" width="435"] Northern Mariana Islands map © Wikid77[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Nördlichen Marianen, ein Teilgebiet der Inselgruppe der Marianen, sind ein Außengebiet der USA im Pazifischen Ozean, südlich von Japan und nördlich von Guam gelegen. Das Gebiet besteht aus fünfzehn Inseln, die sich über 500 Kilometer erstrecken, von denen Saipan, Tinian und Rota die größten und gleichzeitig einzig bewohnten sind. 1521 entdeckte Ferdinand Magellan als erster Europ...

[ read more/mehr lesen ]

Lappeenranta in Südkarelien

Lappeenranta in Südkarelien

[caption id="attachment_151377" align="aligncenter" width="590"] Lappeenranta Harbour - Photo by Petritap[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Lappeenranta ist eine Stadt in der Landschaft Südkarelien in Finnland mit 72.146 Einwohnern. In Lappeenranta mündet der 1845 - 1856 errichtete Saimaakanal in die Finnische Seenplatte, der den Saimaa-See mit der Ostsee bei Wyborg (in Russland gelegen) verbindet. Die Nähe zur russischen Grenze wird besonders durch die hohe Anzahl russischer Touristen deutlich. Die Stadt wurde 1649 von der ...

[ read more/mehr lesen ]

Die Cadillac Ranch in Texas

Die Cadillac Ranch in Texas

[caption id="attachment_152056" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - Richie Diesterheft/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Cadillac Ranch ist der Name einer Kunstinstallation im Potter County, etwa fünf Kilometer westlich von Amarillo in Texas. Die Autos sind über und über mit Graffiti bemalt und ändern ständig ihr Aussehen. Besucher werden ausdrücklich ermuntert ihre eigenen farblichen Spuren zu hinterlassen. Von Zeit zu Zeit werden die Wagen übermalt. So waren sie zunächst alle weiß, wurden aber auch sch...

[ read more/mehr lesen ]

Themenwoche Zypern

Themenwoche Zypern

[caption id="attachment_150914" align="aligncenter" width="590"] Nissi Beach © Romeparis/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Republik Zypern ist ein Inselstaat im östlichen Mittelmeer. Der Staat entstand am 16. August 1960 durch Unabhängigkeit der bisherigen Kronkolonie vom Vereinigten Königreich. Ab dem 20. Juli 1974 wurde der Norden der Insel von der Türkei besetzt (Zypernkonflikt), wo am 15. November 1983 einseitig die Türkische Republik Nordzypern ausgerufen wurde. In der Resolution 541 wurde dies von den Verei...

[ read more/mehr lesen ]

Transatlantische Beziehungen

Transatlantische Beziehungen

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"][caption id="attachment_189968" align="aligncenter" width="538"] Atlantic Ocean © NOAA - www.ngdc.noaa.gov[/caption](Letzte Ergänzung: 12.10.2019) Transatlantisch bedeutet ursprünglich jenseits des Atlantiks gelegen, oder überseeisch im Sinne des Verhältnisses Europa und Afrika zu Nord- und Südamerika. Durch die politische Entwicklung seit etwa 1850 hat sich der Begriff im Sprachgebrauch auf die Beziehungen zwischen Europa und Nordamerika (speziell zu den USA) verdichtet, während gleichzeitig die Unabhä...

[ read more/mehr lesen ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Sunrise © Marc Ryckaert/cc-by-3.0
Marsa Alam am Roten Meer

Marsa Alam ist eine Kleinstadt im südlichen Ägypten. Die Stadt liegt am Roten Meer im Gouvernement al-Bahr al-ahmar, 271 Kilometer...

Old Slave Mart Museum © Benjamin Dahlhoff/cc-by-3.0
Charleston in South Carolina

Charleston ist eine Hafenstadt im US-Bundesstaat South Carolina mit 120.000 Einwohnern, in der Metropolregion 660.000. Sie war lange Zeit Metropole...

Port of A Coruña © Marrovi/cc-by-sa-2.5-mx
Themenwoche Galicien – A Coruña

A Coruña ist eine Stadt im äußersten Nordwesten von Spanien. Sie ist Hauptstadt der Provinz A Coruña. Die Stadt zählt...

Schließen