FLIP, die FLoating Instrument Platform

Mittwoch, 25. Februar 2015 - 12:04 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Yacht des Monats

FLoating Instrument Platform seen from USNS Navajo © Military Sealift Command

FLoating Instrument Platform seen from USNS Navajo © Military Sealift Command

Die FLoating Instrument Platform (Schwimmende Instrumentenplattform, offizielle Bezeichnung R/P FLIP) ist ein Forschungsschiff der United States Navy. Es gehört zum Office of Naval Research der Navy und wird von der Scripps Institution of Oceanography in Kalifornien betrieben. Das Schiff besitzt große Ballasttanks im Heck und kann dadurch senkrecht im Wasser aufgerichtet werden. Es wurde Anfang der 1960er Jahre als stabile Plattform zur Erforschung des Verhaltens von Schallwellen unter Wasser entwickelt und ist damit das älteste noch aktive und eines der außergewöhnlichsten Forschungsschiffe der US-Marine.

FLIP diente bis zum Abschluss des SUBROC-Programms im Jahr 1965 als Messplattform für die Erprobung der neuen Unterwasserwaffe. In der Folgezeit wurde es an das Scripps Institute übergeben, das die Plattform für hydrographische Untersuchungen im Pazifik einsetzte. Auch zur Erforschung der Meeresfauna, besonders von Meeressäugern, wird FLIP eingesetzt, ebenso für die Erforschung von Meereswellen und deren Verhalten und Entstehung. Auch wurden Beobachtungen über die Interaktion von Meer und Atmosphäre sowie Energietransfers durchgeführt.

Bei Einsätzen hat die Plattform Wellen bis zu 25, nach anderen Angaben bis zu 28 Metern, unbeschadet überstanden. Auch bei solch starkem Wellengang lag FLIP noch stabil im Wasser und bewegte sich nur minimal. Da FLIP über keinen eigenen Antrieb verfügt, muss die Plattform von anderen Schiffen ins Einsatzgebiet geschleppt werden. Hierzu werden entweder andere Forschungsschiffe oder schwere Navy-Hochseeschlepper verwendet.

FLoating Instrument Platform during flipping process © Military Sealift Command FLoating Instrument Platform © Office of Naval Research FLoating Instrument Platform seen from USNS Navajo © Military Sealift Command
<
>
FLoating Instrument Platform during flipping process © Military Sealift Command
Während des Absenkvorgangs befindet sich die gesamte Besatzung des Schiffs auf dem vorderen Deck vor den Aufbauten, niemand darf sich unter Deck aufhalten, um eventuelle Gefährdungen durch ungesicherte Ausrüstung zu vermeiden. Durch Öffnen der Flutventile wird die Flutung eingeleitet, innerhalb von 28 Minuten strömen etwa 700 Tonnen Seewasser in die Ballasttanks im zylindrischen Ende des Schiffs, und FLIP richtet sich auf. Die Decks werden langsam zu Schotten, Schotten werden zu Decks, und die Besatzung befindet sich nun auf dem obersten Deck des Schiffs. Der Aufrichtvorgang beschleunigt sich während der letzten 15° stark, zudem rotiert das Schiff einmal um 180° um die Hochachse.

Stationiert ist die Forschungsplattform in der Scripps’ Nimitz Marine Facility (Marfac) auf Point Loma in der San Diego Bay, gegenüber der Naval Air Station North Island.

Lesen Sie mehr auf Marine Physical Laboratory – FLIP, Scripps Institution of Oceanography – FLIP und Wikipedia FLoating Instrument Platform. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes - Wetterbericht von wetter.com). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.






Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Die Statsraad Lehmkuhl

Die Statsraad Lehmkuhl

[caption id="attachment_150369" align="aligncenter" width="590"] Statsraad Lehmkuhl and Lord Nelson © flickr.com - Bruno Girin/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Statsraad Lehmkuhl ist eine stählerne Bark, die 1914 als Segelschulschiff Großherzog Friedrich August für den Deutschen Schulschiff-Verein (gegründet 1900) auf der Werft von Joh. C. Tecklenborg in Geestemünde gebaut wurde. Sie wurde nach dem oldenburgischen Großherzog Friedrich August II. benannt. Das Schiff wurde am Vorabend des Ersten Weltkrieg...

[ read more ]

Gstaad, Ferienort des Jetsets

Gstaad, Ferienort des Jetsets

[caption id="attachment_154158" align="aligncenter" width="590"] Gstaad © Roland Zumbühl[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Gstaad ist ein Dorf im Berner Oberland. Es liegt auf 1050 m. ü. M. und gehört zur Gemeinde Saanen in der Schweiz. Der Dorfkern ist seit 2000 eine autofreie Zone. An der Promenade, die durch die Umfahrung entstanden ist, gibt es zahlreiche exklusive Läden, Restaurants und Hotels. Alle Häuser sind im Chalet-Stil erbaut, was dem Ort einen besonderen Reiz verleiht. Zahlreiche Prominente verbringen hier ihre Ferie...

[ read more ]

Themenwoche Vereinigte Arabische Emirate

Themenwoche Vereinigte Arabische Emirate

[caption id="attachment_168438" align="aligncenter" width="590"] Ras al-Khaimah - Al Hamra Fort Hotel & Beach Resort © Pedantin9/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Vereinigten Arabischen Emirate, kurz VAE, sind eine Föderation von sieben Emiraten im Südosten der Arabischen Halbinsel in Südwestasien. An der Küste des Arabischen Golfes gelegen und mit Zugang zum Golf von Oman, grenzt das Land an Saudi-Arabien und Oman. Es besteht aus den Emiraten Abu Dhabi, Adschman, Dubai, Fudschaira, Ra’s al-Chaima, Schardscha un...

[ read more ]

Die Europäische Union: Guten Appetit!

Die Europäische Union: Guten Appetit!

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Während es in den ersten Teilen der EU-Beitragsserie eher um abstrakte, formale und manchmal etwas trockene Themen ging, wird es jetzt gemütlich. Im Café d’Europe wurden bereits die beliebtesten Backwaren in den Mitgliedstaaten vorgestellt. Hier geht es darum was alles zusammen hält und alle zusammen bringt: Speisen & Getränke. Auch hier sind die Bundesstaaten sehr vielfältig (jeweils etwa 3.000 verschiedene Sorten Brot, Käse, Wurst, Wein, Bier und eine vielfach höhere Zahl von unterschiedlichen Geric...

[ read more ]

Noyers-sur-Serein im Burgund

Noyers-sur-Serein im Burgund

[caption id="attachment_153784" align="aligncenter" width="590"] City entrance © Philippe Alès/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Noyers, oft auch Noyers-sur-Serein im Unterschied zu anderen gleichnamigen Ortschaften genannt, ist eine französische Gemeinde mit 676 Einwohnern im Département Yonne in der Region Burgund; sie gehört zum Arrondissement Avallon und ist Hauptort des Kantons Noyers. Die Bewohner nennen sich Nucériens. Die Gemeinde am Fluss Serein mit ihrer gut erhaltenen mittelalterlichen Burg gilt al...

[ read more ]

Mercat de la Boqueria in Barcelona, der zweitgrößte Markt Europas

Mercat de la Boqueria in Barcelona, der zweitgrößte Markt Europas

[caption id="attachment_24606" align="aligncenter" width="590"] La Boqueria © flickr.com - Alain Rouiller/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Markthallen des Mercat de la Boqueria – auch Mercat de Sant Josep oder einfach La Boqueria genannt – liegen an der Straße La Rambla in Barcelona, in der Nähe des Opernhauses Gran Teatre del Liceu. Sie haben eine Fläche von 2.583 m² und sind ganz aus Glas und Stahl konstruiert. La Boqueria bilden, nach dem Albert-Cuyp-Markt in Amsterdam, den zweitgrößten Markt Europas. ...

[ read more ]

Themenwoche Vatikanstadt - Petersplatz

Themenwoche Vatikanstadt - Petersplatz

[caption id="attachment_191880" align="aligncenter" width="590"] © Greudin[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Petersplatz (italienisch Piazza San Pietro) wurde von Gian Lorenzo Bernini zwischen 1656 und 1667 unter Papst Alexander VII. (1655–1667) vor dem Petersdom in Rom angelegt. Der Petersplatz ist Teil des Territoriums der Vatikanstadt. Die Kolonnaden bilden die Staatsgrenze zwischen der Vatikanstadt und Italien. Jeden Mittwoch hält der Papst vormittags eine Generalaudienz auf dem Petersplatz. In den Wintermonaten und bei sch...

[ read more ]

Mailänder Dom

Mailänder Dom

[caption id="attachment_204936" align="aligncenter" width="590"] Milan Cathedral from Piazza del Duomo © Øyvind Holmstad/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Mailänder Dom ist eine römisch-katholische Kirche in Mailand unter dem Patrozinium Mariä Geburt. Er ist die Kathedrale des Erzbistums Mailand. Der Fläche nach ist er nach dem Petersdom und der Kathedrale von Sevilla die drittgrößte Kirche und der umfangreichste Marmorbau der Welt. 1386 in gotischen Formen begonnen, war der Dom bei der Schlussweihe 1572 noch n...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Barque Viking © Pär Henning
In Göteborg schreibt man keine Gedichte; man schreibt Rechnungen

Göteborg ist eine Großstadt in der schwedischen Provinz Västra Götalands län und den historischen Provinzen Västergötland und Bohuslän. Göteborg ist...

Carnota © Luis Miguel Bugallo Sánchez/cc-by-sa-3.0
Themenwoche Galicien

Galicien ist eine Autonome Gemeinschaft im Nordwesten Spaniens mit 2,7 Million Einwohnern. Der Name geht auf die keltischen Gallaeker (lateinisch:...

Herzliya Marina © David Shay/cc-by-sa-3.0
Herzlia im Gusch Dan

Herzlia ist eine Stadt in Israel mit 110.000 Einwohnern. Herzlia liegt etwa 15 km nördlich von Tel Aviv an der...

Schließen