Die Dar Pomorza

Freitag, 1. Juli 2016 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Großsegler, Museen, Ausstellungen, Yacht des Monats

© Artur Szeja/cc-by-2.5-pl

© Artur Szeja/cc-by-2.5-pl

Die Dar Pomorza ist ein dreimastiges Vollschiff, das zuletzt in Polen als Segelschulschiff eingesetzt wurde. Das Schiff lief am 18. September 1909 als Prinzeß Eitel Friedrich, benannt nach Sophie Charlotte von Oldenburg, der Frau des Prinzen Eitel Friedrich von Preußen bei Blohm & Voss in Hamburg vom Stapel und wurde 1910 als zweiter Neubau des Deutschen Schulschiff-Vereins als Segelschulschiff für die seemännische Grundausbildung in Dienst gestellt. Heimathafen war Oldenburg.

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde das Schiff 1920 als Reparationsleistung zunächst nach Großbritannien und dann nach Frankreich gebracht. Umbenannt in Colbert sollte es der Seefahrtschule in Saint-Nazaire zur Verfügung stehen, die es jedoch nicht nutzte. Anschließend wurde es als Ersatz für eine im Krieg verloren gegangene Yacht Eigentum des Barons de Foreste. Angesichts der hohen Kosten für Umbau und Unterhalt zu einer Segelyacht bot dieser das Schiff jedoch 1929 zum Verkauf an. Das Komitee der Nationalen Flotte zu Pomorze (Pomorski Komitet Floty Narodowej) kaufte das Schiff als Ersatz der Bark Lwów für den Betrag von 7.000 Pfund Sterling. Dieses Geld stammte aus einer öffentlichen Sammlung in der Woiwodschaft Pommerellen. 1929/30 verlegt im Schlepp als “Pomorze” nach
Nakskov (Dänemark). Die Regierung Polens ließ das Schiff dort generalüberholen und mit einem Hilfsantrieb ausstatten. Am 30. Juni 1930 erhielt das Schiff in Gdynia seinen neuen Namen Dar Pomorza (“Gabe Pommerns”), um auf Dauer daran zu erinnern, wer die Indienststellung des Schiffes ermöglichte. Am 13. Juli 1930 wurde das Schiff an die Staatliche Schifffahrtsschule in Gdynia übergeben, nicht ohne dass das Schiff und seine Flagge kirchlich geweiht wurden.

© Artur Szeja/cc-by-2.5-pl © Żeglarz/cc-by-2.5-pl © Yanek - fotopolska.eu/cc-by-sa-3.0 © Wames/cc-by-sa-4.0 © Joymaster © Marcin Sochacki/cc-by-3.0
<
>
© Yanek - fotopolska.eu/cc-by-sa-3.0
1934/35 unternahm die Dar Pomorza via Panamakanal eine Weltreise über 352 Tage und 39.000 Seemeilen. 1936 ließ die Zweite Polnische Republik aus Anlass des 15. Jahrestags der Gründung des Seehafens Gdynia zwei Gedenkmünzen zu zwei bzw. fünf Zloty mit einer Abbildung der Dar Pomorza prägen. 1936/37 erfolgte eine besondere Reise zwecks Umrundung von Kap Hoorn. Während einer Ostsee-Reise verließ das Schiff am 24. August 1939 den Hafen von Liepāja mit Ziel Gdynia. Wegen des Polenfeldzugs verlegte die Schiffsführung die Dar Pomorza nach Stockholm ins neutrale Schweden, wo das Schiff für die Dauer des Zweiten Weltkrieges verblieb. An Bord blieb nur ein Teil der Stammbesatzung. Der Rest der Stammbesatzung und die 149 Schüler gingen nach Großbritannien, um sich dort dem Widerstand gegen das Dritte Reich anzuschließen. Nach Kriegsende traf die Dar Pomorza am 25. Oktober 1945 wieder in ihrem polnischen Heimathafen Gdynia ein. 1946 unternahm das Schiff seine erste Ausbildungsfahrt nach dem Krieg. In den Folgejahren unternahm das Schiff zahlreiche Ausbildungsfahrten als Schulschiff der Höheren Seefahrtschule “Helden der Westerplatte“. Bei der Operation Sail 1972 belegte die Dar Pomorza Platz 1, bei der Operation Sail 1974 den Platz 3.

Wegen Überalterung wurde das Schiff, das am 28. September 1981 von ihrer letzten Reise zurückgekehrt war, am 4. September 1982 außer Dienst gestellt und durch den Neubau Dar Młodzieży ersetzt. In ihrer Zeit bei der Polnische Handelsflotte wurden mit der Dar Pomorza 102 Fahrten mit insgesamt ca. einer halben Million Seemeilen durchgeführt; 13.384 Schüler der Schifffahrtsschule wurden insgesamt ausgebildet. Seit dem 16. November 1982 ist das Schiff als Museumsschiff unter der Verwaltung des Polnischen Schifffahrtsmuseums in Danzig zu besichtigen. Nach ihrer Überholung eröffnete die Dar Pomorza in der Nähe der ORP Błyskawica am 28. Mai 1983 im Präsidentenbassin an der Südmole in Gdynia ihre Pforten den Besuchern.

Lesen Sie mehr auf Dar Pomorza und Wikipedia Dar Pomorza. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Themenwoche Sizilien - Messina

Themenwoche Sizilien - Messina

[caption id="attachment_153038" align="aligncenter" width="590"] Duomo Messina © Pinodario[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Messina ist mit 242.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt in der Region Sizilien und zugleich Verwaltungssitz der Provinz Messina. Durch die Nähe zum italienischen Festland wird Messina auch das Tor Siziliens genannt. Messina liegt an der nordöstlichen Spitze Siziliens an der Straße von Messina. Die Entfernung zum italienischen Festland beträgt an der schmalsten Stelle nur 3 Kilometer. Etwa 90 Kilometer sü...

[ read more/mehr lesen ]

Haifa, Heimat des Weltzentrums der Baháí

Haifa, Heimat des Weltzentrums der Baháí

[caption id="attachment_152011" align="aligncenter" width="590"] Baháí World Centre © flickr.com - israeltourism/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Haifa ist mit rund 268.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Israels nach Jerusalem und Tel Aviv. Die Großstadt an der Mittelmeerküste existiert seit der Antike. Im Großraum Haifa leben etwa 600.000 Menschen. Haifa liegt in Nordisrael an der Bucht von Haifa und am nördlichen Abhang des Karmelgebirges. Am Nordrand der Stadt befindet sich Israels größter Seehafen. D...

[ read more/mehr lesen ]

Istanbul Sapphire

Istanbul Sapphire

[caption id="attachment_152804" align="aligncenter" width="590"] © Mimar77/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Istanbul Sapphire ist ein Wolkenkratzer in der türkischen Metropole Istanbul. Er liegt im Geschäftsviertel Levent und ist mit 66 Stockwerken und einer Gesamthöhe von 261 Metern das höchste Gebäude der Türkei. Der Auftraggeber ist die Kiler Holding. Im Gebäudekomplex befinden sich Luxuswohnungen, ein Freizeitbereich mit Golfplatz in 165 m Höhe und Blick auf den Bosporus und ein 34.000 m² großes Ein...

[ read more/mehr lesen ]

Québec, das Gibraltar Nordamerikas

Québec, das Gibraltar Nordamerikas

[caption id="attachment_23916" align="alignleft" width="590"] Québec Panorama 2009 © Martin St-Amant - Wikipedia - cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Québec ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Québec. Sie ist die einzige Stadt in Nordamerika mit einem Altstadtkern und intakten Festungsanlagen und wurde 1985 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Die Stadt selbst zählt 517.000 Einwohner, genannt Québécois bzw. genauer Québécois de Québec, um sie von den anderen Bewohnern der Provinz begrifflich abzuse...

[ read more/mehr lesen ]

Grant Park in Chicago

Grant Park in Chicago

[caption id="attachment_185760" align="aligncenter" width="590"] Spirit of Music Garden © Alanscottwalker/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Grant Park ist ein großer städtischer Park im Bereich des Chicago Loop und wird im Norden von der Randolph Street, im Süden durch die Roosevelt Road und den McFetridge Drive, im Westen durch die Michigan Avenue und im Osten durch den Lake Michigan begrenzt. Der Park, der inmitten von Chicagos Geschäftszentrum liegt, beherbergt Attraktionen wie den Millennium Park, den Buckingh...

[ read more/mehr lesen ]

Themenwoche Guyana - New Amsterdam

Themenwoche Guyana - New Amsterdam

[caption id="attachment_184635" align="aligncenter" width="590"] Berbice River © flickr.com - madmack66/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]New Amsterdam (niederländisch Nieuw Amsterdam) ist eine Stadt in der Region East Berbice-Corentyne in Guyana. Sie liegt 100 Kilometer von der Hauptstadt Georgetown entfernt und ist mit 17.300 Einwohnern (33.000 im Großraum) eine der größten Städte des Landes (Liste der Städte in Guyana). Sie liegt etwa sechs Kilometer flussaufwärts vom Atlantischen Ozean an der Mündung des Berbice ...

[ read more/mehr lesen ]

Themenwoche Mazedonien - Bitola

Themenwoche Mazedonien - Bitola

[caption id="attachment_151170" align="aligncenter" width="590"] Clock tower © Zdravevski/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Bitola (albanisch Manastir/Manastiri) ist mit fast 75.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Mazedoniens. Sie bildet ein administratives, wirtschaftliches, kulturelles und politisches Zentrum im südlichen Teil des Landes. Dazu ist Bitola der Verwaltungssitz der gleichnamigen Opština, die über 86.000 Einwohner hat. Bitola liegt am Dragor, der die Stadt in eine Nord- und in eine Südhälfte teilt. 1...

[ read more/mehr lesen ]

Meerbusch am Niederrhein

Meerbusch am Niederrhein

[caption id="attachment_161072" align="aligncenter" width="590"] Pesch Mansion © Tetris L/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Meerbusch ist eine seit dem 1. Januar 1970 eigenständige Stadt in Nordrhein-Westfalen, die sich aus den zuvor selbstständigen Gemeinden Büderich, Osterath, Lank-Latum, Strümp, Ossum-Bösinghoven, Langst-Kierst, Nierst und Ilverich zusammensetzt. Sie gehört zum Rhein-Kreis Neuss. Meerbusch ist in Nordrhein-Westfalen mit weitem Abstand die Gemeinde mit dem höchsten Anteil von Einkommensmillionär...

[ read more/mehr lesen ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
© Susanne Bollinger/cc-by-sa-4.0
Das Gran Teatro de La Habana Alicia Alonso auf Kuba

Das Große Theater von Havanna (spanisch Gran Teatro de la Habana) ist ein Opernhaus, das heute die Heimstätte des Ballet...

© W. M. Connolley/cc-by-sa-3.0
Die Promenade des Anglais in Nizza

Die Promenade des Anglais (dt. "Promenade der Engländer") ist die Strandpromenade entlang der Baie des Anges. Bevor Nizza urbanisiert worden...

Armory Unter den Linden © VollwertBIT/cc-by-sa-3.0
Deutsches Historisches Museum in Berlin

Die Stiftung Deutsches Historisches Museum (DHM) ist eine Stiftung sowie ein Museum für deutsche Geschichte in Berlin und versteht sich...

Schließen