Die Celebrity Solstice

01. November 2017 | Destination: | Rubric: Kreuzfahrtschiffe, Yacht des Monats |

Celebrity Solstice in Civitavecchia © flickr.com - Aah-Yeah/cc-by-2.0

Celebrity Solstice in Civitavecchia © flickr.com – Aah-Yeah/cc-by-2.0

Die Celebrity Solstice (dt. Sonnenwende) ist das Typschiff der Solstice-Klasse und wurde für die amerikanische Reederei Celebrity Cruises in Dienst gestellt. Aufgrund ihrer Abmessungen gehört sie zur Post-PanMax-Kategorie, Der Heimathafen des Schiffes und Sitz der Eignergesellschaft ist Valletta (Malta). Nach einer erfolgreichen Zusammenarbeit in den 1990er Jahren, unterzeichneten die Reederei Celebrity Cruises und die Meyer Werft im emsländischen Papenburg im Juli 2005 einen Vorvertrag für den Bau eines neuen Kreuzfahrtschiffes. Im November 2005 wurde das Design-Büro “francisdesign” aus London mit dem Entwurf des Schiffes beauftragt. Nachdem am 11. Oktober 2006 die erste Stahlplatte geschnitten wurde, begann am 17. März 2007 die eigentliche Bauphase. Ein Kran hob die erste von 72 Bausektionen in das überdachte Trockendock II der Meyer Werft. Zuvor hatten Vertreter des Auftraggebers und der Werft im Rahmen der “Münzzeremonie” Geldstücke auf den Pallungen abgelegt. Mit ihrem Doppelhüllen-Rumpf ist die Celebrity Solstice das erste Kreuzfahrtschiff, das die ab 2009 geltenden Vorschriften zur Leckstabilität einhält, wodurch die Sicherheits- und Stabilitätsreserven im Fall eines Lecks im Schiff erheblich erhöht werden. Am Morgen des 4. August 2008 wurde das Schiff nach dem Abschluss umfangreicher Tests aus dem Baudock gezogen und an den Ausrüstungskai der Werft verlegt, um nach weiteren Tests den Ausbau fortzusetzen.

Für die Überführung des Schiffes am 28. September 2008 musste die Ems aufgestaut werden. Hierfür wurde das Emssperrwerk einen Tag vor der Überführung im Rahmen eines Probestaus geschlossen. Um den nötigen Wasserstand oberhalb des Sperrwerks zu erreichen, wurden zusätzlich insgesamt rund 20 Millionen Kubikmeter Wasser in die Ems gepumpt. Wegen der besseren Manövrierbarkeit wurde das Schiff mit dem Heck voraus nach Eemshaven verlegt und dabei von zwei Schleppern unterstützt. Zu einer letzten Inspektion wurde die Celebrity Solstice vom 20. bis 23. Oktober 2008 in das Dock Elbe 17 der Werft Blohm + Voss nach Hamburg gebracht und kehrte anschließend wieder nach Eemshaven zurück, wo sie am 24. Oktober 2008 an die Reederei übergeben wurde. Zu diesem Zeitpunkt war die Celebrity Solstice das größte und mit Kosten von rund 616 Millionen Euro auch das teuerste Kreuzfahrtschiff, das die Meyer Werft bisher gebaut hatte. Unmittelbar nach der Übergabezeremonie lief die Celebrity Solstice zur Überquerung des Atlantiks aus und traf am 3. November 2008 im Heimathafen Port Everglades ein. Am 14. November 2008 wurde sie in Fort Lauderdale von der Meereswissenschaftlerin Sharon L. Smith getauft.
Nach diversen Fahrten im Rahmen der Indienststellung lief die Celebrity Solstice am 23. November 2008 zu ihrer Jungfernkreuzfahrt in die Ostkaribik aus. Mittlerweile ist das Schiff auch im Mittelmeer unterwegs. Im Winter 2012/2013 wurde das Schiff erstmals für Kreuzfahrten in Richtung Australien und Neuseeland eingesetzt. Im Sommerhalbjahr 2013 befuhr die Celebrity Solstice Alaska, danach wurden Hawaii, die Südsee und Australien sowie Neuseeland besucht.

 

Die Celebrity Solstice besitzt insgesamt 1.426 Passagierkabinen verschiedener Kategorien, davon 140 Innen- und 1.286 Außenkabinen. Sie wurden von “RTKL Associates” entworfen, die Gestaltung der Suiten stammt von “New Building & Design”. Nahezu alle Kabinen sind in den Aufbauten untergebracht. Die beiden “Penthouse”-Suiten auf dem “Penthouse”-Deck bieten auf einer Fläche von 110 Quadratmetern unter anderem einen getrennten Wohn- und Essbereich, ein Schlafzimmer und ein luxuriös ausgestattetes Bad. Die übrigen 64 Suiten haben Wohnflächen zwischen 23 und 54 Quadratmetern. Vier der insgesamt 44 “Sky”-Suiten sind behindertengerecht gestaltet. Die 130 “AquaClass”-Balkonkabinen bieten direkten Zugang zu Wellnesseinrichtungen und einem gesonderten Restaurant (“Blu”). An Bord der Celebrity Solstice gibt es insgesamt zehn verschiedene Restaurants. Das Hauptrestaurant “Grand Epernay” wurde von Adam Tihany entworfen und bietet auf zwei Ebenen Platz für über 1.400 Personen. Zentrale Gestaltungselemente sind ein sogenannter Weinturm aus Stahl und Glas sowie ein Kronleuchter mit einem Durchmesser von 10 Metern. Auch die übrigen Restaurants wurden teilweise von namhaften Designern gestaltet:

  • Tuscan Grille (Entwurf: Adam Tihany)
  • Silk Harvest (Entwurf: RTKL Associates)
  • Blu (Entwurf: New Building & Design)
  • Murano (Entwurf: BG Studio International)
  • Bistro on Five (Entwurf: Wilson Butler Associates)
  • Café al Bacio & Gelateria (Entwurf: RTKL Associates)
  • AquaSpa Café (Entwurf: RTKL Associates)
  • Mast Grill & Bar
  • Oceanview Café and Grill (Entwurf: Adam Tihany)

Das Theater der Celebrity Solstice bietet auf drei Ebenen Platz für über 1.100 Zuschauer. Es bildet zusammen mit dem “Entertainment Court” auf dem Promenadendeck den Unterhaltungs- und Showbereich des Schiffes. In unmittelbarer Nähe befinden sich auch umfangreiche Einkaufsmöglichkeiten. Auf einer Fläche von über 600 Quadratmetern verteilt auf drei Decks gibt es insgesamt 18 verschiedene Geschäfte. Als erstes Kreuzfahrtschiff der Welt verfügt die Celebrity Solstice mit dem “Lawn Club” über eine Echtrasenfläche von 2.130 Quadratmetern. Die Anlage auf dem Oberdeck wurde in Zusammenarbeit mit Wilson Butler Architects entworfen und von Gartenarchitekten, Bewässerungsspezialisten und Mitarbeitern der Fakultät für Gartenbau an der University of Florida realisiert.

Lesen Sie mehr auf Celebrity Solstice und Wikipedia Celebrity Solstice. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können.



Leseempfehlungen:

Start-ups: Berlin holt weiter auf

Start-ups: Berlin holt weiter auf

[caption id="attachment_163382" align="aligncenter" width="590"] © startup-berlin.com[/caption]Die Start-up-Szene in Berlin gewinnt auch in diesem Jahr an Bedeutung und Dynamik. London bleibt allerdings bei der Anzahl und der Gesamtinvestitionssumme...

[ read more ]

Die National Gallery in London

Die National Gallery in London

[caption id="attachment_23499" align="alignleft" width="590"] © geograph.org.uk - Robert MacPherson/cc-by-sa-2.0[/caption]Die National Gallery ist ein Kunstmuseum in London. Sie befindet sich am nördlichen Ende des Trafalgar Squares und gilt als ei...

[ read more ]

Das Imperial War Museum

Das Imperial War Museum

[caption id="attachment_23952" align="alignleft" width="590"] Imperial War Museum, London - Atrium © IxK85/cc-by-sa-3.0[/caption]Das Imperial War Museum in London ist eines der bedeutendsten Kriegsmuseen weltweit und entstand noch während des Erste...

[ read more ]

Themenwoche Wales - Newport

Themenwoche Wales - Newport

[caption id="attachment_153086" align="aligncenter" width="590"] Newport Arcade © geograph.org.uk - Robin Drayton/cc-by-sa-2.0[/caption]Newport ist eine Hafenstadt am Fluss Usk in der Nähe des Bristolkanals, in Südwales. Newport befindet sich etwa...

[ read more ]

Die Battersea Power Station in London

Die Battersea Power Station in London

[caption id="attachment_153885" align="aligncenter" width="590"] © Tosh Marshall/cc-by-sa-3.0[/caption]Die Battersea Power Station ist ein Kohlekraftwerk in Battersea, einem Stadtteil von London, das von 1933 bis 1983 in Betrieb war. Sie ist eines d...

[ read more ]

Das Kloster Maria Laach

Das Kloster Maria Laach

[caption id="attachment_161229" align="aligncenter" width="590"] Aerial view © Dr.G.Schmitz[/caption]Die Abtei Maria Laach (lat. Abbatia Mariae Lacensis oder Abbatia Mariae ad Lacum) ist eine an der Südwestseite des Laacher Sees, vier Kilometer nö...

[ read more ]

Themenwoche Andalusien - Isla Cristina

Themenwoche Andalusien - Isla Cristina

[caption id="attachment_153227" align="aligncenter" width="590"] Plaza Flores © Fanattiq/cc-by-3.0[/caption]Isla Cristina liegt in der Provinz Huelva und hat 22.000 Einwohner. Das Stadtgebiet hat eine Fläche von 50 km². Die Stadt liegt 3 m über d...

[ read more ]

Chongqing, die größte Stadt der Welt

Chongqing, die größte Stadt der Welt

[caption id="attachment_152834" align="aligncenter" width="590"] Chongqing at night © Jonipoon[/caption]Chongqing ist eine Millionenstadt in der Volksrepublik China auf einer wie ein Komma geformten Halbinsel am Zusammenfluss von Jangtsekiang und Ji...

[ read more ]

Battle in East Sussex

Battle in East Sussex

[caption id="attachment_152710" align="aligncenter" width="590"] Abbey Green, former market square © geograph.org.uk - Simon Carey/cc-by-sa-2.0[/caption]Battle ist ein Ort mit rund 6.000 Einwohnern im District Rother in der Grafschaft East Sussex. N...

[ read more ]

Themenwoche Oman - Nizwa

Themenwoche Oman - Nizwa

[caption id="attachment_161742" align="aligncenter" width="590"] Nizwa Souq © flickr.com - Francisco Anzola/cc-by-2.0[/caption]Nizwa ist eine Stadt im Oman, sie ist das Zentrum des omanischen Kernlandes. Die Oasenstadt liegt am Südrand des Hadschar...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
International Criminal Court building © OSeveno/cc-by-sa-4.0
Der Internationale Strafgerichtshof

Der Internationale Strafgerichtshof (IStGH; englisch International Criminal Court, ICC; französisch Cour pénale internationale, CPI) ist ein ständiges internationales Strafgericht mit...

Mirabell Palace and Gardens © Steveurkel/cc-by-sa-3.0
Schloss Mirabell und Mirabellgarten in Salzburg

Das Schloss Mirabell in der Salzburger Rechten Altstadt gehört aufgrund seiner Gärten zu den bekanntesten Touristenzielen der Stadt. Die Gesamtanlage...

© Hégésippe Cormier/cc-by-sa-3.0
Die Golfstaaten: Guten Appetit!

Der Persische Golf ist ein Binnenmeer zwischen dem Iranischen Plateau und der Arabischen Halbinsel. Es ist etwa 1000 km lang...

Schließen