Die Barcelona Shopping Line

Samstag, 10. März 2012 - 13:33 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

© BarcelonaShopping.com

© BarcelonaShopping.com

Einkaufsspaß mit Sightseeing verbinden
Sie müssen sich in Barcelona nicht entscheiden, ob Sie shoppen oder die vielen Sehenswürdigkeiten besichtigen möchten. Die vielen Geschäfte in Barcelona, große und kleine, große Marken und kleine Boutiquen, moderne Shops mit den neuesten Trends und traditionelle Läden, sind ein Bestandteil des städtischen Lebens von Barcelona. An der Barcelona Shopping Line erleben Sie wie sonst wohl in kaum einer anderen Metropole Europas, wie man Shopping und Sightseeing bestens kombinieren kann. Auf über fünf Kilometern führt die Einkaufs-Route an vielen Geschäften vorbei und es sind jeweils nur wenige Meter zu den beeindruckensten Sehenswürdigkeiten, die Sie in Barcelona sehen können. Sie finden an der Barcelona Shopping Line hunderte Geschäfte – Shops mit den neusten Trends, Boutiquen mit erschwinglicher Mode für junge Leute, große Konsumtempel und traditionelle Läden und Märkte, die regionale Produkte anbieten.

Die drei Abschnitte der Barcelona Shopping Line

Hafen und das historische Barcelona
Dieser Teil der Barcelona Shopping Line beginnt am Maremagnum, einem Einkaufszentrum am Ende der Rambla del Mar, direkt im Port Vell, dem Alten Hafen. Die Shopping Line verläuft entlang der Rambla. bis zum zentral gelegenen Plaça Catalunya. In den Gassen der Altstadt rechts und links der Rambla finden Sie eher kleine Läden und Boutiquen und direkt an der Rambla den Mercat de la Boqueria, der größte und sicher einer der schönsten Märkte in Barcelona. Am Ende der Rambla liegt das Einkaufsviertel “El Triangle”, welches zwischen dem Altstadtviertel Raval und dem Plaça Catalunya eingekeilt ist. Hier und am Plaça Catalunya finden Sie die großen Einkaufstempel El Cortes Inglés, FNAC und El Triangle. Die größte Geschäftsdichte finden Sie hier in den kleinen Altstadtgäschen südlich des Plaça Catalunya. In der Altstadt haben Läden überdauert, die noch den Tradionen verpflichtet sind. Manchmal etwas angestaubt, aber dennoch liebenswürdig, wirken die Lädchen, die Waren des Altagsbedarfs anbieten oder Feinkostläden. Deren Leckereien eigenen sind durchaus als Mitbringsel, vielleicht ein Olivenöl, einen guten Wein oder Turron (Nougat). Neben den traditionsreichen Geschäften haben in neuer Zeit auch viel trendige Modeboutiquen ihren Platz in den beiden Vierteln der Altstadt -westlich der Rambla das Raval und östlich das Barri Gòtic – gefunden. Sehenswürdigkeiten entlang dem südlichsten Teil der Shopping Line: Port Vell, Kolumbus-Denkmal, Museu Marítim, Wachsfigurenmuseum, Palau Güell, Oper Liceu und die Kathedrale.

Durch das Barcelona des Modernisme
Der mittlere Abschnitt der Barcelona Shopping Line führt vom Plaça Catalunya etwa 1,5 Kilometer des Passeig Gràcia entlang bis zum Plaça Rei Joan Carles I., wo sich der Passeig Gràcia mit der Avinguda Diagonal kreuzt. Hier findet man vor allem hochwertige Konsumgüter, wie luxuriöse Kleider, Parfums, Möbel, Design und Antiquitäten. Dieser Abschnitt hat die meisten Geschäfte. Diese finden Sie vor allem direkt am Passeig Gràcia und an der westlich parallel verlaufenden Rambla del Catalunya (nicht zu verwechseln mit der Flaniermeile “Rambla” in der Altstadt) und zwischen Casa Batlló und Casa Milà. Sehenswürdigkeiten im mittleren Teil der Shopping Line: Dieser Teil der Barcelona Shopping Line befindet sich im Quadrat d’Or (Goldenes Quadrat). So wird der Teil des Stadtteils Eixample bezeichnet, der um den Passeig Gràcia zwischen der Carrer d’Aribau und dem Passeig de Sant Joan liegt. Das “Quadrat” hat eine ungefähre Kantenlänge von 1.000 Metern. Bedeutende Gebäude, die auf jeden Fall einen Besuch lohnen, sind direkt am Passeig Gràcia das Casa Batlló, daneben das Casa Amatller und auf der anderen Seite etwa 200 Meter entfernt das Casa Milà (La Pedrera). Auch ein Besuch des Museum der Fundació Antoni Tàpies lohnt sich.

Im Business-Viertel entlang der Avinguda Diagonal
Am westlichen Teil der Shopping Line finden Sie hauptsächlich Mode-und Schuhgeschäfte. Dieser Teil beginnt direkt an der Kreuzung zwischen dem Passeig Gràcia und der Avinguda Diagonal. Es ist zugleich der längste Teil, weswegen man in auch in zwei Teile unterteilen kann. In der Mitte ist der Plaça Francesc Macià, der die beiden Teile trennt. An diesem Platz befinden sich neben mehreren Geschäften auch ein Einkauszentrum El Cortes Ingleés. Wenn Ihnen hier die Füße weh tun, empfehlen wir eine Rast im Turó Parc, welcher sich etwa 200 Meter entfernt am Ende der Avinguda Pau Casals befindet. Diese Straße geht direkt vom Plaça Francesc Macià ab. Um diesen Park befinden sich viele kleinere Geschäfte. Der zweite Abschnitt ist geprägt von Einkaufszentren. Etwa in der Mitte befindet sich ein Einkaufszentrum mit mehreren kleineren Geschäften. Am Ende der Shopping Line, welches durch den Plaça Reina Maria Christina markiert wird, befinden sich zwei Einkaufszentren, eines davon wieder ein El Cortes Inglés. Ganz in der Nähe der Barcelona Shopping Line befindet sich das Camp Nou, Europas größtes Fußballstadion und der Palau Reial de Pedralbes mit mehreren Museen.

Lesen Sie mehr auf BarcelonaShopping.com und barcelona.de – Barcelona Shopping Line.



Das könnte Sie auch interessieren:

Die mittelalterliche Stadt Sandwich

Die mittelalterliche Stadt Sandwich

[caption id="attachment_153715" align="aligncenter" width="590"] The Admiral Owen © geograph.org.uk - Chris Downer[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Sandwich ist eine Stadt in der Grafschaft Kent mit etwa 4500 Einwohnern und liegt im Distrikt Dover. Sandwich gehörte dem 1155 gegründeten Zusammenschluss Cinque Ports an, der zunächst fünf der damals bedeutendsten Hafenstädte des Königreiches umfasste, unter anderem auch Dover und Hastings; später kamen weitere Orte, wie Folkestone und Ramsgate als sogenannte Limbs hinzu. Sie erhi...

Haus Doorn in Utrechtse Heuvelrug

Haus Doorn in Utrechtse Heuvelrug

[caption id="attachment_7069" align="aligncenter" width="590"] The bust of Wilhelm II, sculpted by Max Bezner © Hanseichbaum[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Haus Doorn, niederländisch Huis Doorn ist ein kleines Schloss in Doorn, einem Ortsteil der Gemeinde Utrechtse Heuvelrug, Provinz Utrecht, in den Niederlanden. Es war seit 1920 der Wohnsitz des exilierten deutschen Kaisers Wilhelm II.. Wilhelm starb am 4. Juni 1941 in Doorn und wurde in einem Mausoleum im Park beigesetzt. Heute ist Haus Doorn ein Museum. Haus Doorn wurde...

Das Creative Cities Network

Das Creative Cities Network

[caption id="attachment_4429" align="aligncenter" width="590" caption="© UNESCO / Graz"][/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Creative Cities Network ist ein Projekt der UNESCO. Es hat das Ziel, kulturelle Vielfalt zu feiern und aufrechtzuerhalten. Dazu teilen die Mitgliedsstädte ihre Erfahrungen im Aufrechterhalten der kulturellen Erbe vor Ort einander mit und diskutieren Pläne, wie sie mit Globalisierung zurechtkommen. Das Netzwerk strebt an, die kulturelle Identität der Mitgliedsstädte zu stärken, unbeachtet des wachsenden Tr...

Stockholm, das Venedig des Nordens

Stockholm, das Venedig des Nordens

[caption id="attachment_152580" align="aligncenter" width="590"] National Museum © Jonas Bergsten[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Stockholm ist die Hauptstadt Schwedens und mit 864.324 (Gemeinde Stockholm) beziehungsweise 2,1 Millionen Einwohnern (Groß-Stockholm) die größte Stadt in Skandinavien. Es hat eine mehr als sieben Jahrhunderte zurückreichende Besiedlungsgeschichte. Seit 1643 ist Stockholm Residenz des Königs. Die Stadt ist sowohl Sitz des schwedischen Parlamentes als auch der schwedischen Regierung. Sie ist ebenso das...

Bessarabska-Markthalle in Kiew

Bessarabska-Markthalle in Kiew

[caption id="attachment_185639" align="aligncenter" width="590"] © Tiia Monto/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Bessarabska-Markthalle ist eine 2896 m² große Markthalle im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Seit 1979 steht die Markthalle als Denkmal der Architektur und Stadtplanung unter Denkmalschutz. Der Name des eindrucksvollen Rundbaus stammt vom gleichnamigen Bessarabska-Platz auf dem sie sich befindet, welcher wiederum seinen Namen von den hier im 19. Jahrhundert mit Wein und Obst handelnden Bau...

Themenwoche San Francisco - Chinatown

Themenwoche San Francisco - Chinatown

[caption id="attachment_161910" align="aligncenter" width="590"] Chinatown - Arch gateway © chensiyuan/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Chinatown von San Francisco ist eine der größten Chinatowns in den Vereinigten Staaten von Amerika und zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Einwohnerzahl beträgt ca. 100.000. Chinatown reicht im Westen bis zur Powell Street und bis zum Nob Hill, im Osten bis zur Kearny Street, im Norden bis zum North Beach. Das Dragon Gate ist der offizielle Zugang...

Return to Top ▲Return to Top ▲
© Peter Kuley
Schloss Bellevue

Schloss Bellevue ist seit 1994 der erste Amtssitz des Bundespräsidenten. Nicht weit entfernt vom Deutschen Bundestag und vom Bundeskanzleramt steht...

© flickr.com - Fernando Arconada
Die Gran Vía in Madrid

Die Gran Vía war bis in die 1960er Jahre die größte und bedeutendste Einkaufsstraße Madrids. Auch heute gibt es dort...

© skiarlberg.at
Das Wintersportgebiet Arlberg in Tirol

Der Arlberg ist ein verkehrstechnisch wichtiger Pass (1.793 m ü. A.) zwischen den österreichischen Bundesländern Vorarlberg und Tirol. Der wirtschaftlichen...

Schließen