Der Monument Valley Navajo Tribal Park

Samstag, 26. September 2015 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, Paläste, Schlösser, Villen, Parks

© Luca Galuzzi/cc-by-sa-2.5

© Luca Galuzzi/cc-by-sa-2.5

Das Monument Valley ist eine Ebene auf dem Colorado Plateau an der südlichen Grenze des US-Bundesstaates Utah zu Arizona. Es liegt innerhalb der Navajo-Nation-Reservation in der Nähe der Ortschaft Mexican Hat in Utah, wird von den Navajo verwaltet und ist daher kein staatliches Schutzgebiet wie das nahegelegene Navajo National Monument. Es ist bekannt für seine Tafelberge und diente bereits vielfach als Kulisse für Dreharbeiten.

Soweit man heute weiß, waren die Anasazi-Indianer, auch “die Uralten” genannt, die ersten Einwohner des Monument Valleys. Sie bauten die ersten Felshöhlenbehausungen vor mehr als 1500 Jahren, verschwanden allerdings noch vor dem Eintreffen der ersten Weißen bereits im 13. Jahrhundert aus der gesamten Region. Nach ungesicherten Angaben verschiedener Navajo soll es im Monument Valley Anasazi-Ruinen, antike Pueblowohnungen geben, die bislang nicht dokumentiert sind. Heute leben etwa 300 Navajo im Monument Valley und pflegen dort ihre Traditionen. Die Navajo benutzen die einheimischen Pflanzen für viele Dinge, darunter auch als Medizin. Die Yucca-Pflanze liefert das Rohmaterial für Schuhe, Körbe, Kleidung und Seife. Es gibt eine größere Vielfalt an Vegetation im Tal, als man auf den ersten Blick erkennen kann, und der Frühling bringt eine Explosion farbiger Blumen und Blüten zum Vorschein.

View from north © Averette/cc-by-3.0 © Moritz Zimmermann/cc-by-sa-3.0 Monument Valley annotated © Finlay McWalter/cc-by-sa-3.0 © Luca Galuzzi/cc-by-sa-2.5
<
>
Monument Valley annotated © Finlay McWalter/cc-by-sa-3.0
Informationen vor Ort gibt es im Visitor Center, von dem auch der Auto-Rundweg (Scenic Drive) durch das Tal startet. Diese staubige Piste kann man entweder mit dem eigenen Wagen befahren oder als geführte Tour im Jeep von Einheimischen, wobei die geführten Touren Zugang zu Teilen des Monument Valleys erlauben, die abseits der für Privatfahrzeuge erlaubten Route liegen. Die bekannten Felsformationen befinden sich allerdings im allgemein zugänglichen Bereich des Tals. Besonders stimmungsvoll wirkt der rotglühende Sandstein in der Abendsonne oder wenn sich die Silhouette der Felstürme bei Sonnenaufgang gegen den sich aufhellenden Himmel abzeichnet. Im Winter kann das Tal aufgrund der Höhenlage auch mit Schnee bedeckt sein. Die wenigen Behausungen der Navajos am Fuße der Felsen dürfen aus religiösen Gründen nicht fotografiert werden.

Die Übernachtungsmöglichkeiten direkt am Monument Valley beschränken sich auf die Gouldings Lodge, einen Campingplatz und das „The View Hotel“ mit Blick ins Tal. Das direkt am Visitor Center gelegene Haus ist das einzige innerhalb des Monument Valley gelegene Hotel. Einige Motels befinden sich nördlich und südlich des Monument Valleys in Mexican Hat und Kayenta.

Lesen Sie mehr auf navajonationparks.org – Monument Valley, utah.com – Monument Valley und Wikipedia Monument Valley (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Die Privatinsel Spitbank Fort im Solent vor Portsmouth

Die Privatinsel Spitbank Fort im Solent vor Portsmouth

[caption id="attachment_153877" align="aligncenter" width="590"] Spitbank Fort 2012 © Sian Abrahams/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Spitbank Fort auch Spitsand Fort, Spit Sand Fort oder einfach Spit Fort ist eines der vier, auf einer Veranlassung von 1859 des Royal Commission gebauten Seeforts im Solent vor Portsmouth in England. Baubeginn war im Jahre 1861, die Bauaufsicht führte der Captain E. Steward (Royal Engineers). Die Arbeiten wurden jedoch im Frühjahr 1862 wieder eingestellt um die Verteidigungspläne für de...

Die Abtei Cluny im Burgund

Die Abtei Cluny im Burgund

[caption id="attachment_168214" align="aligncenter" width="590"] © Jan Sokol/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Abtei von Cluny in Burgund war als Ausgangspunkt bedeutender Klosterreformen eines der einflussreichsten religiösen Zentren des Mittelalters. Ihre Kirche war zeitweise das größte Gotteshaus des Christentums. Mehrere Gebäude der Benediktinerabtei und einige Reste der im Zuge der Französischen Revolution abgerissenen Abteikirche im Zentrum der gleichnamigen französischen Stadt Cluny sind erhalten. Als ers...

USA 17, ehemals BMW Oracle Racing 90 oder BOR90

USA 17, ehemals BMW Oracle Racing 90 oder BOR90

[caption id="attachment_151113" align="aligncenter" width="590"] USA 17 in the San Francisco Bay © Peter Potrowl/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die USA 17 (BMW Oracle Racing 90) ist ein Trimaran, gebaut vom Segelteam BMW Oracle Racing für den direkten Vergleich mit dem Katamaran Alinghi 5 im 33. America’s Cup, der 2010 ausgetragen wurde. Am 12. Februar 2010 gewann die USA 17 das erste Rennen gegen die Alinghi 5 mit über 15 Minuten Vorsprung, am 14. Februar das zweite Rennen mit über 5:26 Minuten Vorsprung, und hol...

Der New York Times Tower

Der New York Times Tower

[caption id="attachment_26670" align="aligncenter" width="590"] © Jleon/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]New York Times Tower ist der Name eines Wolkenkratzers in New York City. Er befindet sich in der Eighth Avenue zwischen der 40. und 41. Straße in Midtown Manhattan und ist Hauptsitz der bekannten US-Tageszeitung The New York Times, die dadurch ihren Hauptsitz vom One Times Square am Times Square in das größere Gebäude verlegte. Ein weiterer Hauptsitzstandort lag im 41 Park Row Building in der Park Row (Newspaper R...

Die Tempelritter und Freitag der 13.

Die Tempelritter und Freitag der 13.

[caption id="attachment_25716" align="aligncenter" width="590"] Order of Knights Templar in Europe around 1300 © Marco Zanoli/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Templerorden war ein geistlicher Ritterorden, der von 1118 bis 1312 bestand. Der Ritterorden wurde 1118 infolge des Ersten Kreuzzugs gegründet. Sein voller Name lautete Arme Ritterschaft Christi und des salomonischen Tempels zu Jerusalem (Pauperes commilitones Christi templique Salomonici Hierosalemitanis). Er war der erste Orden, der die Ideale des adligen Ri...

Die Upper West Side in New York

Die Upper West Side in New York

[caption id="attachment_168727" align="aligncenter" width="590"] Upper West Side and Central Park from Rockefeller Center Observatory © Nmattson10[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Upper West Side ist ein Stadtviertel in New York City. Der Name rührt von seiner Lage im Nordwesten des Stadtteils Manhattan und gilt heute aufgrund seiner Vielzahl an Schulen, Universitäten und kulturellen Einrichtungen als kulturelle und intellektuelle Drehscheibe New Yorks. Es befindet sich nördlich der von Bürohochhäusern geprägten Midtown und...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Traditional architecture © Torbenbrinker/cc-by-sa-3.0
Themenwoche Neukaledonien – Pouembout

Pouembout ist eine Gemeinde in der Nordprovinz. Sie liegt 258 km nordwestlich von Nouméa auf der Hauptinsel Grande Terre und...

Cairns Esplanade - Pier (Shangrila Hotel) © Donaldytong
Themenwoche Queensland – Cairns

Cairns ist eine Stadt im Norden von Queensland, Australien. Die Stadt diente bei ihrer Gründung durch den damaligen Gouverneur von...

River Thames with Hampton Church Shakespeare's Temple and Garrick's Villa © Motmit
Urlaub auf der Themse

Die Themse ist ein durch Südengland fließender Fluss, der London mit der Nordsee verbindet. Nach dem Severn ist die Themse...

Schließen