Der Louvre

Mittwoch, 13. Juni 2012 - 13:07 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, Museen, Ausstellungen, Paläste, Schlösser, Villen, Parks, Paris

Louvre - Aerial view © MatthiasKabel

Louvre - Aerial view © MatthiasKabel

Der Louvre (frz. Palais du Louvre) in Paris ist ein früherer französischer Königspalast und bildete zusammen mit dem zerstörten Palais des Tuileries das Pariser Stadtschloss. Das Gebäude liegt im Zentrum von Paris zwischen dem rechten Seineufer und der Rue de Rivoli. Sein Innenhof liegt auf der historischen Achse (Axe historique), deren Ausgangspunkt der Glockenturm der Kirche St-Germain-l’Auxerrois ist und die sich über die gläsernen Eingangspyramide des Louvres bis zur Grande Arche in La Défense erstreckt; ihr Kernstück wird von den Champs-Élysées gebildet. Der Louvre befindet sich am rechten Seineufer im 1. Arrondissement. Der Louvre beherbergt heute größtenteils das Museum Musée du Louvre, das mit 8,3 Millionen Besuchern das meistbesuchte und, gemessen an der Ausstellungsfläche, das drittgrößte Museum der Welt ist. Daneben birgt der Nordflügel die Institution Les Arts Décoratifs mit ihren drei Museen Musée des Arts décoratifs, Musée de la Mode et du Textile, Musée de la Publicité und der Bibliothèque des Arts décoratifs.

Der Louvre war jahrhundertelang eine große Baustelle. Fast jeder französische Herrscher hat den Louvre umgebaut, erweitert oder renoviert. Der Name leitet sich wahrscheinlich vom lateinischen “luperia” ab, was übersetzt soviel wie “Wolfsbau” bedeutet und auf den ursprünglichen Zweck als wehrhafte Trutzburg hinweist.

Salle des Hommes © Chatsam Rubens Hall © Hofi0006 Richelieu wing © Gloumouth1 Pavillon Sully © Jastrow Pavillon de l'Horloge © Tangopaso Mona Lisa by Leonardo da Vinci Inverted pyramid - Main entrance © Piero d'Houin dit Triboulet Grand Salon © Zubro Grand Salle © Zubro Galerie Médicis © Ivo Jansch Façade Est du Palais du Louvre © Nitot Cour Puget © LPLT Cour Marly © LPLT Cour Carrée © King of Hearts Cour Carrée © Benh LIEU SONG Ceiling of the Rotunda of Apollo © Zubro Aerial view © Matthias Kabel 1st Arrondissement Metro map © Mark Mark Jaroski Galleria d'Apollo © Sailko Salle du Manège © Albeins Louvre © Benh LIEU SONG
<
>
Inverted pyramid - Main entrance © Piero d'Houin dit Triboulet
Die Sammlung des Museums umfasst ungefähr 380.000 Werke, von denen etwa 35.000 Exponate auf einer Fläche von über 60.000 m² präsentiert werden. Besonders hervorzuheben ist die Qualität der griechischen und römischen Antikensammlungen, der Abteilungen der italienischen Renaissancemalerei und der flämischen Malerei des 16. und 17. Jahrhunderts sowie der französischen Malerei des 15. bis 19. Jahrhunderts. Der Ursprung der Sammlung geht auf das 14. Jahrhundert zurück. Damals häufte der Herzog Jean Duc de Berry (1340−1415), ein Bruder Karl V., eine Sammlung von Gemälden, Tapisserien und Buchmalereien an, von denen einige noch in der heutigen Ausstellung zu sehen sind. Der eigentliche Begründer der Sammlung ist aber König Franz I. (1515–1547), der als der erste große Sammler und Mäzen auf Frankreichs Thron gilt. Er richtete auch dem greisen Leonardo da Vinci 1517 ein Domizil an der Loire ein. Nach dessen Tod 1519 gelangten dessen Bilder – darunter wahrscheinlich auch die Mona Lisa – in die Sammlung des Königs, die zu dieser Zeit noch im Schloss Fontainebleau aufbewahrt wurde. Kardinal Richelieu, der 1624 Minister unter Ludwig XIII. wurde, baute auf Staatskosten eine große Privatsammlung auf, die 1636 zum Großteil in den Besitz der Krone überging. 1660 zog die Sammlung dann in den Louvre um. Auch unter Ludwig XIV. wurden kostbare Werke, unter anderem von Tizian und Raffael, erworben, während unter Ludwig XV. kaum neue Bilder der Sammlung hinzugefügt wurden.

Die französische Regierung und das Emirat wollen Ende 2012 in Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate ein “Mini-Louvre” auf der künstlichen Insel Saadiyat eröffnen. Ein Kooperationsvertrag wurde am 7. März 2007 unterzeichnet. Die Eröffnung ist für 2012/13 geplant.

Lesen Sie mehr auf Musée du Louvre, paris-infoservice.de – Louvre, france.fr – Louvre, Wikivoyage Louvre und Wikipedia Louvre. Foto von Wikipedia Commons.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Die Bowery in Manhattan

Die Bowery in Manhattan

[caption id="attachment_162334" align="aligncenter" width="590"] Houston Street © David Shankbone/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Bowery ist eine im Süden von Manhattan in New York City gelegene Straße und deren Umgebung. Begrenzt wird das Gebiet durch die East 4th Street und das East Village im Norden, die Canal Street und Chinatown im Süden, durch die Allen Street und die Lower East Side im Osten sowie durch die Straße Bowery und Little Italy im Westen. Größere Straßenzüge, die die Bowery durchschneiden, s...

[ read more ]

Tampere im südwestlichen Finnland

Tampere im südwestlichen Finnland

[caption id="attachment_161086" align="aligncenter" width="590"] Särkänniemi Amusement Park © Visa580/cc-by-2.5[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Tampere ist eine Großstadt im südwestlichen Finnland. Sie ist die drittgrößte Stadt des Landes (nach Espoo, welches zur Agglomeration Helsinki gehört) und wird wegen ihrer vielseitigen Industrie häufig auch Manchester des Nordens genannt (finnischer Spitzname: Manse). Tampere ist die größte Binnenstadt der Nordischen Länder. Tampere liegt zwischen zwei Seen, dem Näsijärv...

[ read more ]

Themenwoche Neukaledonien - Nouméa

Themenwoche Neukaledonien - Nouméa

[caption id="attachment_150845" align="aligncenter" width="590"] Nouméa © Torbenbrinker/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Nouméa ist die Hauptstadt Neukaledoniens. Nouméa wurde 1854 auf einer stark gegliederten rund 10 Kilometer langen Halbinsel am südwestlichen Ende der neukaledonischen Insel unter dem Namen Port-de-France gegründet. Die Gemeinde hat 100.000 Einwohner; mit Vororten hat Groß-Nouméa (französisch agglomération du Grand Nouméa) 180.000 Einwohner. Neben dem Tourismus ist die wichtigste Einkommensque...

[ read more ]

Das Empire State Building in Manhattan

Das Empire State Building in Manhattan

[caption id="attachment_151691" align="aligncenter" width="590"] Entrance hall © Norbert Nagel/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Empire State Building ist ein Wolkenkratzer im New Yorker Stadtteil Manhattan. Mit einer strukturellen Höhe von 381 Metern – bis zur Antennenspitze rund 443 Meter – war das von 1930 bis 1931 in ungewöhnlich kurzer Bauzeit errichtete Gebäude nicht nur das höchste Gebäude New Yorks, sondern bis 1972 auch höchstes Gebäude der Welt. Seit der Zerstörung des World Trade Center bei den ...

[ read more ]

Themenwoche Belgien - Ypern in Westflandern

Themenwoche Belgien - Ypern in Westflandern

[caption id="attachment_159809" align="aligncenter" width="590"] Grote Markt, the market square © Tony Grist[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Ypern ist eine Stadt in der Provinz Westflandern der Flämischen Gemeinschaft in Belgien. Ypern hat 35.000 Einwohner. Die Stadt lebt vom Handel und vom Tourismus. Zudem haben sich kleine und mittlere Industrieunternehmen in Ypern angesiedelt. Balduin II. der Kahle (879–918) befestigte das zur Grafschaft Flandern gehörende Ypern zur Abwehr gegen die Normannen. Ypern gehörte im späten Mittel...

[ read more ]

Le Castellet in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur

Le Castellet in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur

[caption id="attachment_160744" align="aligncenter" width="590"] Town Hall © Pierre Bona/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Le Castellet ist eine französische Gemeinde mit 4000 Einwohnern im Département Var in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Le Castellet liegt an den südlichen Ausläufern des Massif de la Sainte-Baume auf einem bewaldeten Bergrücken über mit Weinbergen und Olivenhainen bestellten Terrassen. Nördlich des Dorfes erhebt sich der 447 m hohe Roche Redonne. Der alte Ortskern Le Castellet ...

[ read more ]

Themenwoche Andalusien - Roquetas de Mar

Themenwoche Andalusien - Roquetas de Mar

[caption id="attachment_153233" align="aligncenter" width="590"] Castillo de Santa Ana © Informagico/cc-by-sa-3.0-es[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Roquetas de Mar ist eine Stadt an der südöstlichen Spitze der Iberischen Halbinsel an der Costa de Almería in der Provinz Almería, ca. 30 km westlich der gleichnamigen Provinzhauptstadt Almería. Aus historischer Sicht unterteilt sich das Stadtgebiet in das eigentliche Roquetas de Mar, einer bereits in der Antike existierenden Ansiedlung, und in die südwestlich davon befindliche, e...

[ read more ]

Samnaun, die Ferien- und Einkaufsregion

Samnaun, die Ferien- und Einkaufsregion

[caption id="attachment_160559" align="aligncenter" width="590"] Samnaun Village © Fiesch[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das einstige Schmugglerparadies Samnaun im Dreieck Schweiz, Österreich und Italien hat sich zu einem Ferienort für Wanderfreunde und Mountainbiker entwickelt. Im Winter erfüllt das grenzüberschreitende Wintersportgebiet von Samnaun und Ischgl (Österreich) höchste Ansprüche. Das ganze Jahr über geniessen preisbewusste Shopper die Vorzüge der einzigen Zollfreistation der Schweiz. Das Dorf Samnaun u...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Moscow City © Dmitry A. Mottl
Moskauer Internationales Handelszentrum “Moskwa City”

Moskau City ist ein sich im Bau befindliches Stadtviertel in der russischen Hauptstadt Moskau. Die vollständige Bezeichnung lautet Moskauer Internationales...

Lloyd Palace, seat of the 'Politehnica' University of Timişoara © Turbojet
Timișoara, das historische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Banats

Timișoara ist eine Stadt im westlichen Rumänien und das historische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Banats, und nach Bukarest die...

State Musical Theatre © Creative
Kaunas, die zweitgrößte Stadt Litauens

Kaunas ist Zentrum des Regierungsbezirks Kaunas und mit ca. 360.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Litauens. Kaunas liegt am Zusammenfluss von...

Schließen