Der Lotte World Tower in Südkorea

Sonntag, 01. Oktober 2017 - 12:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination: | Category/Kategorie: Allgemein, Haus des Monats

© Neroson/cc-by-sa-4.0

© Neroson/cc-by-sa-4.0

Der Lotte World Premium Tower ist ein 2016 fertiggestellter Wolkenkratzer in Seoul, der Hauptstadt Südkoreas. Er wurde am 3. April 2017 offiziell eröffnet. Das Gebäude befindet sich im Stadtteil Jamsil-dong. Es ist Teil des Lotte-World-Komplexes. Mit einer Höhe von 555 m ist es zum Zeitpunkt der Eröffnung der höchste Wolkenkratzer Südkoreas, der fünfthöchste Asiens und der fünfthöchste der Welt. Das 42. bis 71. Stockwerk bestehen aus Apartments, den Lotte Signiel Residences. Mit einem Quadratmeterpreis um 23 Millionen Won gelten diese als die teuersten Koreas. Das 76. bis 100. Stockwerk ist vom Luxushotel Signiel Seoul, dem ersten einheimisch geführten Sechs-Sterne-Hotel des Landes, mit seinen insgesamt 235 Zimmern belegt. Die Zimmerpreise liegen zwischen 650.000 Won pro Nacht im unteren Bereich und 24 Millionen Won pro Nacht im 99. und 100. Stock. Das Hotelrestaurant im 81. Stock steht unter der Leitung des mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten Yannick Alléno.

Die Bauarbeiten begannen erst zu Beginn des Jahres 2012, als erste Betonierungen am Fundament vorgenommen wurden. Der Gebäudekern, bestehend aus Stahlbeton, erreichte im Juni 2012 Straßenhöhe. Im Frühjahr wurden bereits mehrere größere Baukräne errichtet. Das oberste der 123 Geschosse wurde am 22. Dezember 2015 abgeschlossen. Ende 2015 wurde anlässlich des Jahreswechsels die mit LED-Pixeln leuchtende Fassade mit dem vertikalen Schriftzug 2016 getestet. Die Fertigstellung erfolgte plangemäß im März 2016. Die Eröffnung war am 3. April 2017, dem 50. Geburtstag der Lotte Confectionery Co., Ltd. Im Park hinter dem Lotte World Tower befindet sich die detailgetreue bronzene Kopie des Goethe-Denkmals aus dem Berliner Tiergarten. Der Lotte-Konzern erhielt seinen Namen nach der Hauptperson “Lotte” (Charlotte) im Roman Die Leiden des jungen Werthers von Johann Wolfgang von Goethe aus dem Jahr 1774, den der Firmengründer Shin Kyuk-ho 1941 im Alter von 19 Jahren begeistert gelesen hatte.

© Neroson/cc-by-sa-4.0 © flickr.com - Laika ac/cc-by-sa-2.0 © Cyberdoomslayer/cc-by-sa-4.0
<
>
© flickr.com - Laika ac/cc-by-sa-2.0
Der Turm ist mit einer Höhe von 555 Metern das höchste Gebäude des Landes sowie eines der höchsten der Welt. Auf einer Nutzfläche von rund 304.000 Quadratmetern, die sich auf 123 oberirdische Stockwerke verteilt, befinden sich Apartments, Hotelräume und Büros sowie in den sechs obersten Stockwerken eine gegen Gebühr zugängliche Aussichtsplattform. Deren Glasboden an den zwei Außenspitzen weist eine Dicke von nur 45 mm auf, kann aber bis zu 200 Personen von durchschnittlich je 75 kg Körpergewicht tragen bzw. über 500 Kilogramm pro Quadratmeter. Sie wurde von Guinness World Records am 23. Januar 2017 als höchste Glasboden-Aussichtsplattform der Welt anerkannt. Ein doppelstöckiger Aufzug legt den Weg vom Erdgeschoss zum 118. Stock mit einer Geschwindigkeit von 600 Metern in der Minute zurück.

Der Wolkenkratzer weist einen quadratischen Grundriss auf, nach oben hin wird das Gebäude in abgerundeter Form etwas schmaler. Die oberste Etage liegt auf etwa 497 Metern Höhe, wenig darüber das Dach. Die oberen Etagen sind außerdem für den Publikumsverkehr geöffnet. Eine leicht konvex geformte, mit Glas verkleidete, in zwei Hälften vertikal gespaltene Stahlkonstruktion umhüllt die Außenwände und verjüngt sich über das Dachplateau hinaus nach oben bis zur Endhöhe von 555 Metern. Für die Planung des Hochhauses war das US-amerikanische Architekturbüro Kohn Pedersen Fox verantwortlich, das sowohl in Asien wie auch in Nordamerika bereits mehrere Wolkenkratzer realisiert hat. Die Planungen für das Hochhaus reichen bis ins Jahr 2005 zurück. Mit dem Aushub auf dem Gelände unweit des Stadtzentrums von Seoul wurde bereits 2009 begonnen, allerdings konnten die Bauarbeiten aus wirtschaftlichen Gründen und wegen des Widerstandes von Teilen der Bevölkerung und mancher Behörden erst Anfang 2012 beginnen. Das Gebäude ist nicht identisch mit dem Bauprojekt Busan Lotte World Tower im südkoreanischen Busan, das mit 510 Metern Höhe ein Projekt ähnlicher Größe darstellt.

Lesen Sie mehr auf Lotte World Tower und Wikipedia Lotte World Tower. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes).



Das könnte Sie auch interessieren:

Die Hafenstadt Cartagena in Kolumbien

Die Hafenstadt Cartagena in Kolumbien

[caption id="attachment_153945" align="aligncenter" width="590"] Colonial street © Cbrough[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Cartagena de Indias ist eine Stadt in Kolumbien, Hauptstadt des Departements Bolívar, mit 952.000 Einwohnern. Der Name der Stadt stammt von der spanischen Stadt Cartagena, die Carthago Nova (Neu-Karthago) hieß, zur Unterscheidung diente der Zusatz Indias. Cartagena ist an der Karibikküste im Norden des Landes gelegen, zum Landesinneren durch eine Bergkette geschützt, mit dem Meer durch die Bucht Bahia de Car...

Der Sankt-Lorenz-Strom

Der Sankt-Lorenz-Strom

[caption id="attachment_151311" align="aligncenter" width="590"] Map of the Great Lakes and Saint Lawrence River © Kmusser/cc-by-sa-2.5[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Als Sankt-Lorenz-Strom wird der Unterlauf und der Ästuar des mit einem mittleren Abfluss von 10.080 m³/s drittgrößten Flusses in Nordamerika bezeichnet, der die Großen Seen zum Atlantik entwässert. Er verläuft in gestrecktem Lauf nordostwärts und bildet zunächst die Grenze zwischen der kanadischen Provinz Ontario und dem US-Bundesstaat New York, um da...

Battle in East Sussex

Battle in East Sussex

[caption id="attachment_152710" align="aligncenter" width="590"] Abbey Green, former market square © geograph.org.uk - Simon Carey/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Battle ist ein Ort mit rund 6.000 Einwohnern im District Rother in der Grafschaft East Sussex. Nachbarstädte sind Hastings im Südosten und Bexhill-on-Sea im Süden. Die Stadt wurde an der Stelle errichtet, an der Wilhelm, Herzog der Normandie, den englischen König Harald II. im Jahre 1066 in der Schlacht bei Hastings besiegte. Battle Abbey wurde im ...

Limes-Straße - von Rheinbrohl/Bad Hönningen am Rhein bis Regensburg an der Donau

Limes-Straße - von Rheinbrohl/Bad Hönningen am Rhein bis Regensburg an der Donau

[caption id="attachment_161297" align="aligncenter" width="590"] © Manfred E. Fritsche[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das UNESCO-Welterbe Obergermanisch-Raetischer Limes verläuft von Rheinland Pfalz über Hessen, Baden-Württemberg nach Bayern. Die Deutsche Limes-Straße führt als Touristikstraße am UNESCO-Welterbe Obergermanisch-Raetischer Limes entlang von Rheinbrohl/Bad Hönningen am Rhein bis nach Regensburg an der Donau. An der Strecke finden sich viele kulturhistorisch interessante Stationen der römischen Geschich...

Montpellier, Hauptstadt der Region Languedoc-Roussillon

Montpellier, Hauptstadt der Region Languedoc-Roussillon

[caption id="attachment_160471" align="aligncenter" width="590"] Rue Foch with triumphal arch Peyrou © Jonas Lange[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Montpellier ist eine der größten Städte an der französischen Mittelmeerküste und gehört zur Région Languedoc-Roussillon. Sie ist deren Hauptstadt sowie Sitz der Préfecture des Départements Hérault. Die Einwohnerzahl beträgt 252.998, zusammen mit den Vororten liegt die Einwohnerzahl bei über 400.000. Montpellier liegt in hügeligem Gebiet, etwa 10 km von der Mittelmeerküste en...

Ipswich in East Anglia

Ipswich in East Anglia

[caption id="attachment_160855" align="aligncenter" width="590"] Cornhill © geograph.org.uk - Michael Wade[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Ipswich ist eine Stadt und der Verwaltungssitz der Grafschaft Suffolk in East Anglia und liegt an der Mündung des Flusses Orwell. Ipswich hat bis heute einen Handelshafen, in dem jährlich mehrere Millionen Tonnen Frachtgut umgeschlagen werden. Um 1380 persiflierte Geoffrey Chaucer die Kaufleute von Ipswich in den Canterbury Tales. In Ipswich befand sich eine Niederlassung der Hanse. Die...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Bologhine district © flickr.com - Damien Boilley/cc-by-2.0
Themenwoche Algerien – Algier

Algier ist die Hauptstadt Algeriens. Die größte Stadt des Landes und seine Namensgeberin ist Industriestadt, Verkehrsknotenpunkt und Kulturzentrum mit Universitäten,...

© panoramio.com - habib Kaki/cc-by-3.0
Themenwoche Algerien – Tlemcen

Tlemcen ist eine Stadt im westlichen Algerien und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Ibn Chaldun bezeichnet sie als das Zentrum des...

Upper West Side and Central Park from Rockefeller Center Observatory © Nmattson10
Die Upper West Side in New York

Die Upper West Side ist ein Stadtviertel in New York City. Der Name rührt von seiner Lage im Nordwesten des...

Schließen