Der London Stone

Samstag, 06. Juli 2013 - 13:19 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, London

London Stone © englishhistoryauthors.blogspot.com

London Stone © englishhistoryauthors.blogspot.com

Der London Stone ist ein Stein im Zentrum von London, der Teil mehrerer Legenden ist. Eine davon besagt, dass London untergehen wird, sollte der Stein jemals zerstört oder aus der Stadt entfernt werden. Der Stein, ein Kalksteinfragment, wird in einem unscheinbaren Glaskasten hinter einem Ziergitter aufbewahrt. Dieser befindet sich am Haus 111 Cannon Street in der City of London, gegenüber dem Bahnhof Cannon Street. Einen besseren Blick darauf werfen kann man aber im Wettbüro in diesem Haus.

Die am realistischsten erscheinende Theorie zur Herkunft des Steines ist jene, dass die Römer um das Jahr 50 n. Chr. herum den Stein aufstellten, um ihn in der neu gegründeten Stadt Londinium als zentralen Markierungspunkt zu verwenden. Von dort aus sollen alle Entfernungen in Großbritannien vermessen worden sein.

Im 10. Jahrhundert wurde der London Stone erstmals schriftlich erwähnt, in einem Grundstücksverzeichnis aus der Zeit der Herrschaft von König Æthelstan. Henry Fitzailwyn, der erste Lord Mayor, nannte sich Londonestone. Im Mittelalter wurden am London Stone Verträge abgeschlossen, Eide geschworen und offizielle Erlasse bekanntgegeben.

London Stone © englishhistoryauthors.blogspot.com London Stone © Lonpicman/cc-by-sa-3.0 London Stone - Cannon Street © londonist.com London Stone © englishhistoryauthors.blogspot.com London Stone plaque © londonist.com
<
>
London Stone © englishhistoryauthors.blogspot.com
Jack Cade, Anführer eines Aufstands gegen König Heinrich VI., überfiel im Jahr 1450 die Stadt mit einer Rebellenarmee. Er begab sich zum London Stone und hieb mit seinem Schwert darauf. Mit dieser symbolischen Geste erklärte er sich zum Herrscher über London. William Shakespeare beschrieb diese Szene im zweiten Teil seines Dramas Heinrich VI.

Im Jahr 1742 beschlossen die Stadtbehörden, die Cannon Street zu verbreitern, um den immer zahlreicher werdenden Fuhrwerken mehr Platz zu bieten. Der Stein wurde auf die Nordseite der Straße gebracht und an der Wand der von Christopher Wren erbauten Saint-Swithin-Kirche platziert. 1798 wollte die Pfarrgemeinde den Stein entfernen lassen, da er ein Hindernis war. Nach Protesten wurde der Stein wieder zur Kirche gebracht. Nun stand er aber nicht mehr im Freien, sondern war in der Südwand der Kirche eingemauert. 1941 wurde die Kirche während des Zweiten Weltkriegs bei Luftangriffen der deutschen Luftwaffe vollständig zerstört, der Stein aber blieb unversehrt. Anstelle der Kirche entstand 1960 ein modernes Büro- und Geschäftshaus, in dessen Südwand sich der London Stone seither befindet.

Lesen Sie mehr auf Geschichte des London Stone, englishhistoryauthors.blogspot.de – London Stone, londonist.com – London Stone, bbc.co.uk – London’s heart of stone und Wikipedia London Stone.



Das könnte Sie auch interessieren:

Der Titisee im Schwarzwald

Der Titisee im Schwarzwald

[caption id="attachment_150951" align="aligncenter" width="590"] © Ignaz Wiradi/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Titisee ist ein See im südlichen Schwarzwald in Baden-Württemberg. Er bedeckt eine Fläche von 1,3 km² und ist durchschnittlich 20 Meter tief. Seine Entstehung verdankt er dem Feldberggletscher, dessen im Pleistozän gebildete Moränen heute seine Ufer begrenzen. Gespeist wird er vom den Feldsee durchfließenden Seebach, der am Feldberg entspringt. Der Ausfluss des Sees ist die Gutach die ab Neustadt de...

Schloss Mirabell und Mirabellgarten in Salzburg

Schloss Mirabell und Mirabellgarten in Salzburg

[caption id="attachment_169055" align="aligncenter" width="590"] Mirabell Palace and Gardens © Steveurkel/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Schloss Mirabell in der Salzburger Rechten Altstadt gehört aufgrund seiner Gärten zu den bekanntesten Touristenzielen der Stadt. Die Gesamtanlage mit allen Nebengebäuden und Gartenbaudenkmalen steht unter Denkmalschutz und gehört zum UNESCO-Welterbe Historisches Zentrum der Stadt Salzburg. Die Innenräume werden weitgehend von der Salzburger Stadtverwaltung genutzt; der Prunks...

Die Robinsón Crusoe Insel

Die Robinsón Crusoe Insel

[caption id="attachment_153947" align="aligncenter" width="590"] © Lestercl[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Robinsón Crusoe ist mit 96,4 km² die größte Insel des zu Chile gehörenden Archipels der Juan-Fernández-Inseln. Sie liegt im südlichen Pazifik 674 Kilometer westlich der chilenischen Küste. Bis die Insel im Jahre 1966 von der chilenischen Regierung in Isla Robinsón Crusoe umbenannt wurde, trug sie den Namen Isla Más a Tierra (dt. "Zum Land nähere Insel"). Die rund 600 Einwohner der Insel wohnen größtenteils...

Die Universitäts- und Bergbaustadt Freiberg

Die Universitäts- und Bergbaustadt Freiberg

[caption id="attachment_160758" align="aligncenter" width="590"] Freiberg Cathedral and Museum © Unukorno[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Freiberg ist eine Universitätsstadt, Große Kreisstadt und Bergstadt etwa in der Mitte des Freistaates Sachsen zwischen Dresden und Chemnitz. Sie ist Verwaltungssitz des am 1. August 2008 gebildeten Landkreises Mittelsachsen. Der gesamte historische Stadtkern steht unter Denkmalschutz und ist eine ausgewählte Stätte für die vorgesehene Kandidatur zum UNESCO-Welterbe Montanregion Erzgebirge. Bi...

Das Seebad Ilfracombe in der Grafschaft Devon

Das Seebad Ilfracombe in der Grafschaft Devon

[caption id="attachment_161098" align="aligncenter" width="590"] Ilfracombe © Adrian Pingstone[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Ilfracombe ist eine Kleinstadt mit 12.510 Einwohnern an der Nordküste der südwestenglischen Grafschaft Devon. Sie hat einen kleinen Naturhafen, der dominiert wird von dem natürlichen Wahrzeichen der Stadt, dem Hillsborough Hill mit den Überresten einer keltischen Befestigung aus der Eisenzeit. Der Herrensitz von Chambercombe im Ostteil der Stadt geht zurück auf den normannischen Ritter Champerno...

Themenwoche Marokko

Themenwoche Marokko

[caption id="attachment_167293" align="aligncenter" width="590"] Former Portuguese fortress of Mazagan in El Jadida © M. Rais/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Marokko ist ein Staat im Nordwesten Afrikas. Er ist durch die Straße von Gibraltar vom europäischen Kontinent getrennt. Als westlichstes der fünf (mit Westsahara sechs) Maghrebländer grenzt es im Norden an das Mittelmeer, im Westen an den Atlantischen Ozean und im Osten an Algerien. Marokkos Südgrenze ist wegen des Westsaharakonfliktes bis zum Abhalten eines U...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Public seal feeding at Ecomare © Traitor/cc-by-sa-3.0
De Koog auf der Insel Texel

De Koog ist ein Ortsteil der Gemeinde Texel auf der gleichnamigen Insel Texel in den Niederlanden. Der Ort liegt 17...

Casa del Cabildo © flickr.com - Aestudio/cc-by-2.0
Santiago de Compostela

Santiago de Compostela ist die Hauptstadt der Autonomen Gemeinschaft Galicien und hat 95.000 Einwohner. Die Stadt ist katholischer Erzbischofsitz und...

Independence Hall in Philadelphia by Ferdinand Richardt, 1858-63 © White House Art Collection
Der Independence National Historical Park in Philadelphia

Der Independence National Historical Park (NHP) befindet sich in Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania und gilt als das historischste Viertel der...

Schließen