Der Leuchtturm von Saint-Mathieu

Samstag, 13. Dezember 2014 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

Abbay and lighthouse of Saint-Mathieu © Pline/cc-by-sa-3.0

Abbay and lighthouse of Saint-Mathieu © Pline/cc-by-sa-3.0

Phare de Saint-Mathieu ist der Name eines Leuchtturms, der auf der Saint-Mathieu-Spitze im Département Finistère auf dem Gelände der alten Abtei Saint-Mathieu in der Umgebung von Brest errichtet wurde. Der Leuchtturm wird seit dem 23. Mai 2011 als historisches Monument Frankreichs geführt. Er ist für Besuche der Öffentlichkeit zugänglich.

Zusammen mit dem Leuchtfeuer von Kermorvan zeigt er die Four-Passage (Chenal du Four) an, eine wichtige Nord-Süd-Passage aus oder in die Iroise, die zwischen Festland und der Insel Ouessant führt und dementsprechend eine Zeitersparnis von etwa zwei Tagen einbringt, während er in Verbindung mit Leuchtturm von Portzic die Einfahrt in die Bucht von Brest ausleuchtet.

Pointe Saint-Mathieu © Regina Walther/cc-by-sa-3.0 Pointe Saint-Mathieu © Murzabov/cc-by-sa-3.0 Pointe Saint-Mathieu © Murzabov/cc-by-sa-3.0 Phare de Saint-Mathieu © Thierry de Villepin/cc-by-sa-3.0 Abbay and lighthouse of Saint-Mathieu © Llorenzi/cc-by-sa-3.0 Abbay and lighthouse of Saint-Mathieu © Pline/cc-by-sa-3.0
<
>
Abbay and lighthouse of Saint-Mathieu © Llorenzi/cc-by-sa-3.0
Bereits am 19. November 1691 wird angeregt, auf dem Turm der Abtei ein Leuchtfeuer zu entzünden. Zur Vervollständigung der Markierung wurde 1699 auf Ouessant der Leuchtturm Stiff eingeweiht. Die Aufrechterhaltung der kostspieligen Feuer gestaltete sich jedoch aus wirtschaftlichen Gründen schwierig. So wurde das Feuer der Abtei nur in dunklen Herbst- und Winternächten betrieben. Dazu kam die Tatsache, dass Kohle sehr ineffizient war und eine große Feuergefahr für die Abtei darstellte. Aufgrund des schlechten Zustandes des Abteiturms, wurde am 15. Juni 1835 der Auftrag zum Bau eines neuen Leuchtturms erteilt. Dieser sollte einen Durchmesser von 3,6 m und eine Höhe von 37 m erhalten und auf einem runden Gebäude, ausgestattet mit Geschäften und einem Wohnbereich für den Leuchtturmwärter, errichtet werden. Eine Treppe führt zur Lichtanlage, die rund 56 m über dem Meeresspiegel liegt. Die Reichweite beträgt nun 29 Seemeilen. Befeuert wurde mit Raps- oder Mineralöl, bevor 1935 die Elektrifizierung erfolgte.

Im Juni 1963 bekam Saint-Mathieu sein heutiges Aussehen: weiß mit roten Streifen und der Aufschrift “SAINT-MATHIEU”. Der Turm wurde 1996 automatisiert und hat heute eine Tragweite von 29 Seemeilen.

Lesen Sie mehr auf bretagne-reisen.de – Leuchtturm der Landspitze Saint-Mathieu, bretagne-reisen.de – Die Landspitze Saint-Mathieu, Wikipedia Pointe Saint-Mathieu und Wikipedia Leuchtturm von Saint-Mathieu. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes - Wetterbericht von wetter.com). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Islands Hauptstadt Reykjavík

Islands Hauptstadt Reykjavík

[caption id="attachment_154151" align="aligncenter" width="590"] Reykjavík from Hallgrímskirkja (church) © Jóhann Heiðar Árnason[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die isländische Bezeichnung "Rauchbucht" rührt vermutlich von den Dämpfen der heißen Quellen in der Umgebung her und wird einem Missverständnis des ersten Siedlers Ingólfur Arnarson zugeschrieben. Die Stadt ist die älteste permanente Siedlung des Landes. Obwohl die ersten Siedler bereits 870 das Land bevölkerten, wuchs das Gebiet nur sehr langsam und wurde erst ...

[ read more ]

Themenwoche Krim - Der Kur- und Urlaubsort Jalta

Themenwoche Krim - Der Kur- und Urlaubsort Jalta

[caption id="attachment_159806" align="aligncenter" width="590"] Livadia Palace - Yalta Conference © Hinnerk/cc-by-sa-3.0-de[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Jalta ist ein Kur- und Urlaubsort an der Südküste der Halbinsel Krim im Schwarzen Meer in der Ukraine. Aufgrund der günstigen geographischen Lage hat sich Jalta zu einem beliebten Ziel für Touristen schon während der Zeit der Sowjetunion entwickelt. Viele berühmte Künstler wie Tschechow, Tolstoi und Tschaikowski haben hier gelebt. International bekannt wurde Jalta durch d...

[ read more ]

Die Uffizien in Florenz

Die Uffizien in Florenz

[caption id="attachment_23403" align="alignleft" width="590"] Uffizi © Riccardo Speziari/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Uffizien (ital. uffici = Büros) sind ein von 1559 bis ca. 1581 ursprünglich für die Unterbringung von Ministerien und Ämtern in Florenz errichteter Gebäudekomplex. Die Architekten waren Giorgio Vasari, Bernardo Buontalenti und Alfonso Parigi d. J. Die Galerie im Obergeschoss mit Werken der Malerei und Bildhauerei von der Antike bis zum Spätbarock gilt als eines der bekanntesten Kunstmuseen d...

[ read more ]

Themenwoche Katar - Al-Wakra

Themenwoche Katar - Al-Wakra

[caption id="attachment_162948" align="aligncenter" width="590"] Al Wakrah Souq © flickr.com - Mohamod Fasil/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Al-Wakra ist eine Hafenstadt und Hauptort der Gemeinde al-Wakra in Katar am Persischen Golf, 18 km südlich von Doha. Es leben dort 80.000 Einwohner. Ehemals wurde der Hafen vor allem als Fischerei- und Perlenhandelshafen gebraucht. Entlang der Hafenanlagen werden heute noch Schiffe (Dhaus) von Hand gebaut. al-Wakra bietet an Sehenswürdigkeiten ein Museum im alten Fort, Teile der alt...

[ read more ]

Brela an der Makarska Riviera

Brela an der Makarska Riviera

[caption id="attachment_160902" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - Nikolaj Potanin/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Brela ist ein kleines Dorf in Dalmatien (Kroatien) mit 1.700 Einwohnern. Es liegt an der kroatischen Küste an der Makarska Riviera, etwa 15 km nordwestlich der Stadt Makarska. Brela ist ein bekannter Touristenort zwischen dem Biokovo-Gebirge und dem adriatischen Meer. Es ist bekannt geworden durch die Namensgebung "Perle der Riviera von Dalmatien", abgeleitet von dem Namen für Dubrovnik, "Perle ...

[ read more ]

Themenwoche Neukaledonien

Themenwoche Neukaledonien

[caption id="attachment_150403" align="aligncenter" width="590"] Île des Pins - Traditional pirogue © Bruno.Menetrier[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Neukaledonien ist eine zu Frankreich gehörende Inselgruppe im südlichen Pazifik. Anhänger der Unabhängigkeit Neukaledoniens nennen die Inselgruppe auch "Kanaky". Geografisch gehören die Inseln zu Melanesien. Neukaledonien hat den Sonderstatus einer Collectivité sui generis nach den Artikeln 76 und 77 der französischen Verfassung. Nach dieser muss in den Jahren zwischen 2014 und...

[ read more ]

Das Nordseeheilbad Cuxhaven

Das Nordseeheilbad Cuxhaven

[caption id="attachment_160525" align="aligncenter" width="590"] © cuxhaven.de[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Cuxhaven (plattdeutsch Cuxhoben) ist eine große selbständige Stadt und Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises in Niedersachsen. Die Stadt liegt an der Mündung der Elbe in die Nordsee, gehört zu den Metropolregionen Bremen/Oldenburg sowie Hamburg und hat rund 50.000 Einwohner. Cuxhaven hat einen wichtigen Fischereihafen. Es war bis Ende 2008 eine Schiffsmeldestation für Hamburg und für den Nord-Ostsee-Kanal. ...

[ read more ]

Pellestrina in Venedig

Pellestrina in Venedig

[caption id="attachment_208393" align="aligncenter" width="590"] © panoramio.com - ildirettore/cc-by-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Pellestrina ist eine Insel in der Adria und bildet einen Teil des Abschlusses der Lagune von Venedig in Richtung offener See. Politisch zählt sie zur Stadt Venedig. Ihre Einwohnerzahl beträgt 4.500. Pellestrina erstreckt sich südlich des Lido (von diesem durch den Malamoccokanal getrennt) in südlicher Richtung bis kurz vor Chioggia. Trotz der Länge von 11 km beträgt die Fläche der Insel nur ...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Grandmaster's Palace © Zairon/cc-by-sa-3.0
Valletta auf Malta

Valletta ist die Hauptstadt der Republik Malta. Sie ist die flächenmäßig kleinste Hauptstadt eines EU-Staates. Aufgrund ihres kulturellen Reichtums wurde...

Galway Hooker in Belfast © Ardfern/cc-by-sa-3.0
Der Galway Hooker

Der Galway Hooker oder auch Connemara Hooker ist ein Segelschiffstyp. Er ist ein traditionelles Segelboot, das in der Galway Bay...

Porto Romano dell'Isola di Giannutri © Aldo Ardetti/cc-by-sa-3.0
Grosseto in der Toskana

Grosseto ist eine Stadt in der italienischen Region Toskana mit 83.000 Einwohnern. Sie ist Hauptstadt der Provinz Grosseto und das...

Schließen