Der Leuchtturm von Saint-Mathieu

Samstag, 13. Dezember 2014 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

Abbay and lighthouse of Saint-Mathieu © Pline/cc-by-sa-3.0

Abbay and lighthouse of Saint-Mathieu © Pline/cc-by-sa-3.0

Phare de Saint-Mathieu ist der Name eines Leuchtturms, der auf der Saint-Mathieu-Spitze im Département Finistère auf dem Gelände der alten Abtei Saint-Mathieu in der Umgebung von Brest errichtet wurde. Der Leuchtturm wird seit dem 23. Mai 2011 als historisches Monument Frankreichs geführt. Er ist für Besuche der Öffentlichkeit zugänglich.

Zusammen mit dem Leuchtfeuer von Kermorvan zeigt er die Four-Passage (Chenal du Four) an, eine wichtige Nord-Süd-Passage aus oder in die Iroise, die zwischen Festland und der Insel Ouessant führt und dementsprechend eine Zeitersparnis von etwa zwei Tagen einbringt, während er in Verbindung mit Leuchtturm von Portzic die Einfahrt in die Bucht von Brest ausleuchtet.

Pointe Saint-Mathieu © Regina Walther/cc-by-sa-3.0 Pointe Saint-Mathieu © Murzabov/cc-by-sa-3.0 Pointe Saint-Mathieu © Murzabov/cc-by-sa-3.0 Phare de Saint-Mathieu © Thierry de Villepin/cc-by-sa-3.0 Abbay and lighthouse of Saint-Mathieu © Llorenzi/cc-by-sa-3.0 Abbay and lighthouse of Saint-Mathieu © Pline/cc-by-sa-3.0
<
>
Abbay and lighthouse of Saint-Mathieu © Llorenzi/cc-by-sa-3.0
Bereits am 19. November 1691 wird angeregt, auf dem Turm der Abtei ein Leuchtfeuer zu entzünden. Zur Vervollständigung der Markierung wurde 1699 auf Ouessant der Leuchtturm Stiff eingeweiht. Die Aufrechterhaltung der kostspieligen Feuer gestaltete sich jedoch aus wirtschaftlichen Gründen schwierig. So wurde das Feuer der Abtei nur in dunklen Herbst- und Winternächten betrieben. Dazu kam die Tatsache, dass Kohle sehr ineffizient war und eine große Feuergefahr für die Abtei darstellte. Aufgrund des schlechten Zustandes des Abteiturms, wurde am 15. Juni 1835 der Auftrag zum Bau eines neuen Leuchtturms erteilt. Dieser sollte einen Durchmesser von 3,6 m und eine Höhe von 37 m erhalten und auf einem runden Gebäude, ausgestattet mit Geschäften und einem Wohnbereich für den Leuchtturmwärter, errichtet werden. Eine Treppe führt zur Lichtanlage, die rund 56 m über dem Meeresspiegel liegt. Die Reichweite beträgt nun 29 Seemeilen. Befeuert wurde mit Raps- oder Mineralöl, bevor 1935 die Elektrifizierung erfolgte.

Im Juni 1963 bekam Saint-Mathieu sein heutiges Aussehen: weiß mit roten Streifen und der Aufschrift “SAINT-MATHIEU”. Der Turm wurde 1996 automatisiert und hat heute eine Tragweite von 29 Seemeilen.

Lesen Sie mehr auf bretagne-reisen.de – Leuchtturm der Landspitze Saint-Mathieu, bretagne-reisen.de – Die Landspitze Saint-Mathieu, Wikipedia Pointe Saint-Mathieu und Wikipedia Leuchtturm von Saint-Mathieu. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Romantik Hotel Muottas Muragl, das erste Plusenergie-Hotel des Alpenraums

Romantik Hotel Muottas Muragl, das erste Plusenergie-Hotel des Alpenraums

[caption id="attachment_161137" align="aligncenter" width="590"] © muottasmuragl.ch[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Während des Sommers 2010 wurde das gesamte Berghotel Muottas Muragl komplett renoviert. Dabei ist im Bereich der Ökologie ein deutliches Zeichen gesetzt worden und es entstand das erste Plusenergie-Hotel des Alpenraums Neben einer Bauweise, welche die Prinzipien und Vorgaben des Minergielabels verfolgt, ist man beim Projekt noch einen Schritt weitergegangen. Von der ursprünglichen Fläche von 1700 m² wurde ...

[ read more ]

ART Cologne, die älteste Kunstmesse der Welt

ART Cologne, die älteste Kunstmesse der Welt

[caption id="attachment_26541" align="aligncenter" width="590"] © artcologne.de[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Art Cologne ist die älteste Kunstmesse der Welt. Sie findet jährlich in der Koelnmesse in Köln statt. 1967 wurde sie auf Initiative der Galeristen Hein Stünke und Rudolf Zwirner als Kölner Kunstmarkt im Kölner Gürzenich ins Leben gerufen. Das Geschäftsmodell der Kunstmesse vereint Kunstausstellung, Handelsplatz und Forum der Kunst. 2015 fand die 49. Auflage statt. Am ersten Kunstmarkt Köln nahmen im Se...

[ read more ]

Die Hansestadt Lüneburg

Die Hansestadt Lüneburg

[caption id="attachment_161048" align="aligncenter" width="590"] Am Sande Street © Frank Vincentz[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Lüneburg ist eine Stadt in Niedersachsen mit etwa 73.000 Einwohnern (Agglomeration rund 108.000 Einwohner). Sie liegt etwa 50 Kilometer südöstlich von Hamburg und gehört zur Metropolregion Hamburg. Die Universitätsstadt befindet sich am Rande der nach ihr benannten Lüneburger Heide an der Ilmenau. Lüneburg hat sich in den vergangenen Jahren mehr und mehr zu einem Anlaufpunkt für Touristen ...

[ read more ]

Lille, Hauptstadt von Flandern

Lille, Hauptstadt von Flandern

[caption id="attachment_151815" align="aligncenter" width="590"] Entrance to Vauban Citadelle © Mary Poppins[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Lille ist eine Gemeinde in Nordfrankreich. Die Gemeinde ist Präfektur des Départements Nord und Hauptort der Region Nord-Pas-de-Calais. Sie trägt den Beinamen "Hauptstadt von Flandern" und ist mit 226.827 Einwohnern - neben Roubaix, Tourcoing und Villeneuve-d’Ascq - eine Kernstadt des Gemeindeverbundes Lille Métropole Communauté urbaine, die sich aus 85 Gemeinden zusammensetzt und 1,1 Mi...

[ read more ]

Die Sieben Weltwunder

Die Sieben Weltwunder

[caption id="attachment_27176" align="aligncenter" width="424"] Seven Wonders of the World © Slof/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Weltwunder oder die sieben Weltwunder waren bereits in der Antike eine Auflistung besonderer Bauwerke oder Standbilder. Die älteste Überlieferung einer Liste von Weltwundern geht auf den Geschichtsschreiber Herodot zurück (etwa 450 v. Chr.). Die erste vollständige Liste der bekannten "sieben Weltwunder" findet sich in einem Epigramm des Schriftstellers Antipatros von Sidon (2. Jahrhundert...

[ read more ]

Themenwoche Schlösser an der Loire - Schloss Chaumont-sur-Loire

Themenwoche Schlösser an der Loire - Schloss Chaumont-sur-Loire

[caption id="attachment_153155" align="aligncenter" width="590"] © Peter Dutton[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Schloss Chaumont liegt südlich der Stadt Blois in der französischen Gemeinde Chaumont-sur-Loire im Département Loir-et-Cher in der Region Centre. Auf einer steilen Böschung hoch über der Loire bildet es die Kulisse für das Dorf, dessen Häuser in einer langen Reihe das Flussufer säumen. Bereits im Mittelalter gab es hier eine Burganlage. Graf Odo I. von Blois hatte sie im 10. Jahrhundert erbaut, um Blois vor...

[ read more ]

Die Adonia

Die Adonia

[caption id="attachment_162105" align="aligncenter" width="590"] Adonia in Split © Ivan T./cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Adonia ist ein Kreuzfahrtschiff der Fathom Travel Ltd., einer Tochtergesellschaft von Carnival Corporation & plc. Sie wurde ursprünglich unter dem Namen R Eight als letztes Schiff der R-Klasse für Renaissance Cruises gebaut. 2001 wurde das Schiff in Dienst gestellt, jedoch nach Insolvenz der Reederei nur wenige Monate später bereits wieder zum Verkauf angeboten und in Marseille aufgelegt. ...

[ read more ]

Themenwoche Wien - Das Hotel Imperial

Themenwoche Wien - Das Hotel Imperial

[caption id="attachment_152894" align="aligncenter" width="590"] Hotel Imperial 1880 - Zeffiro Ciuffoletti: Das Reich der Habsburger 1848-1918 - Photographien aus der österreichisch-ungarischen Monarchie[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Wiener Hotel Imperial ist eines der markantesten Gebäude an der Ringstraße. Es befindet sich am Kärntner Ring 16 im 1. Wiener Gemeindebezirk. Es gehört zur Marriott-Gruppe. Als Palais an der Wiener Ringstraße wurde es in den Jahren 1862 bis 1865 nach den Plänen des Architekten Arnold...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Grandmaster's Palace © Zairon/cc-by-sa-3.0
Valletta auf Malta

Valletta ist die Hauptstadt der Republik Malta. Sie ist die flächenmäßig kleinste Hauptstadt eines EU-Staates. Aufgrund ihres kulturellen Reichtums wurde...

Galway Hooker in Belfast © Ardfern/cc-by-sa-3.0
Der Galway Hooker

Der Galway Hooker oder auch Connemara Hooker ist ein Segelschiffstyp. Er ist ein traditionelles Segelboot, das in der Galway Bay...

Porto Romano dell'Isola di Giannutri © Aldo Ardetti/cc-by-sa-3.0
Grosseto in der Toskana

Grosseto ist eine Stadt in der italienischen Region Toskana mit 83.000 Einwohnern. Sie ist Hauptstadt der Provinz Grosseto und das...

Schließen