Themenwoche Beirut – Der Central District

Freitag, 05. Februar 2016 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, Union für das Mittelmeer

Rue Maarad © flickr.com - Ismail Küpeli/cc-by-2.0

Rue Maarad © flickr.com – Ismail Küpeli/cc-by-2.0

Beirut Central District (BCD) oder Centre Ville ist der Name des historischen und geografischen Kerns von Beirut, dem “lebendigen Finanz-, Handels- und Verwaltungszentrum des Landes.” Im Zentrum der libanesischen Hauptstadt gelegen, ist Beirut Central District (BCD) tausende von Jahren alt ist und traditionell ein Schwerpunkt der Wirtschaft, Finanzen, Kultur und Freizeit. Der Wiederaufbau ist eine der anspruchsvollsten zeitgenössischen urbanen Entwicklungen des Landes. BCD befindet sich an der Nordküste der Stadt und ist von allen Teilen der Stadt leicht zu erreichen. Dazu gehören auch der benachbarte Beirut Seaport und der Rafik Hariri International Airport. Die Hauptverkehrsstraßen aus dem Osten, Süden und Westen führen in den District oder entlang der 1,5 km (1 mi) lange Küste nach Norden.

Aufgrund der Zerstörungen in der Innenstadt während des libanesischen Bürgerkriegs, wurde für den Beirut Central District ein umfangreicher Rekonstruktions- und Entwicklungsplan entwickelt, der dem Distrikt seine kulturelle und wirtschaftliche Position in der Region zurück gegeben hat. Der Masterplan für die Rekonstruktion der Stadt wurde offiziell von der libanesischen Regierung im März 1994 nach einer Reihe von detaillierten Studien und öffentlichen und professionellen Konsultationen genehmigt und am 5. Mai 1994 wurde Solidere, das Unternehmen für die Entwicklung und den Wiederaufbau von Beirut Central District, gegründet, um das größte städtische Sanierungsprojekt der 1990er Jahre zu starten. Seitdem hat sich Beirut Central District in einen integrierten Geschäfts- und Handelsbereich entwickelt, mit dem Schwerpunkt auf finanzielle und wirtschaftliche Aktivitäten in der Region. Die Entwicklung ging und geht einher mit der (Wieder-)Ansiedlung von internationalen Organisationen, den Wiedereröffnungen von privaten und öffentlichen Gebäuden, dem Ausbau der finanziellen Aktivitäten und der Einrichtung regionaler Hauptsitze global agierender Unternehmen in der Innenstadt.

The Heritage Trail ist eine Fußgängertour im historischen Kern der Stadt und dem traditionellen Stadtzentrum von Beirut. Der Weg verbindet die wichtigsten archäologischen Stätten, historische Sehenswürdigkeiten, Denkmäler und historische Gebäude, die wichtig für Beiruts reiche Vergangenheit sind. Der Pfad wird durch Bronzemedaillons in den Bürgersteigen, mit großen Hinweisschildern und kleineren Tafeln an Denkmälern mit Texten in drei Sprachen (Arabisch, Französisch, Englisch) gekennzeichnet. Der Heritage Trail soll am “Museum für Stadtgeschichte” auf dem antiken Tell-Areal beginnen und enden. In einer ersten Phase bis zur Eröffnung des Museums startet die Route zunächst an den Beirut Souks, die das 2500 Jahre alte Straßennetz und osmanische Zugangstore, mehrere andere archäologische Überreste, wie dem phönizisch-persischen Quartier, byzantinische Mosaiken, die alte Stadtmauer und den Burggraben beherbergen.

Nejmeh Square © Yoniw Zaitunay Bay © flickr.com - Hussein Abdallah/cc-by-2.0 Saint Georges Bay Towers and Marina © Wusel007/cc-by-sa-3.0 Saint Georges Greek-Orthodox Cathedral on Nejme Square © Ankara/cc-by-sa-3.0 Saifi neighborhood © Lebnen18/cc-by-sa-3.0 Robert Mouawad Museum © Throwawayhack/cc-by-sa-3.0 Beirut City Hall © Elie plus/cc-by-sa-3.0 Rue Maarad © flickr.com - Ismail Küpeli/cc-by-2.0
<
>
Saint Georges Greek-Orthodox Cathedral on Nejme Square © Ankara/cc-by-sa-3.0
Das Stadtzentrum beherbergt mehr als 350 Einzelhandelsbetriebe entlang den Straßen und in den Stadtteilen verteilt. Einkaufen in der Innenstadt besteht hauptsächlich aus gehobenen Mode-Boutique-Ketten, weltbekannten Designer-Läden, High-End-Läden und Luxusboutiquen mit den teuersten Designer-Labels. Geschäfte verkaufen Kleidung, Accessoires, Schmuck, Möbel, Hi-Fi und elektronische Geräte, Tonträger und Bücher, Kunsthandwerk und Geschenke, Kunst und Antiquitäten. Die Läden befinden sich üblicherweise auf Straßenniveau. Seit einiger Zeit werden aber auch die oberen Stockwerke entsprechend ausgebaut. Ganze Gebäude oder Gebäudekomplexe werden in Kaufhäuser umgewandelt. Es gibt über 100 Cafés, Restaurants, Pubs und Nachtclubs im Beirut Central District. Eine Vielzahl von Restaurants bietet französische, italienische, amerikanische, libanesische, chinesische, japanische und andere asiatischen Küche an. Straßencafés sind typisch für die Innenstadt. Dutzende von ihnen säumen die Straßen. Sie reichen von orientalischen Cafés mit türkischem Kaffee und Shisha bis zu globalen Franchises wie Starbucks.

Im Beirut Central District befinden sich mehr als 60 Gärten, Plätze und Freiflächen. Diese beinhalten begrünte Straßen, Gärten, historische Plätze, Fußgängerzonen und die Seepromenade. Insgesamt umfassen sie 96 Acres (39 ha) von Freiflächen. Der Beirut Central District verfügt damit über 50% der gesamten öffentlichen Flächen in Beirut, obwohl Beirut Central District selbst nur etwa 10% der Beirut City ausmacht. Aufgrund des milden Wetters, haben sich rund um die öffentlichen Flächen attraktive und florierende soziale Szenen für die Einwohner Beiruts entwickelt. Zusätzlich haben Vertreter der Stadt Pläne vorgestellt, um weitere Zielgruppen anzusprechen, indem zum Beispiel Fußwege die Innenstadt mit den Beirut Souks, der Corniche und der Promenade verbinden. Der Bereich ist auch für Jogger und Radfahrer freigegeben. An Wochenenden wird der Bereich für den Autoverkehr gesperrt. Hier finden auch Straßenmärkte, Feste, Gesundheits- und Umweltkampagnen statt.

Sobald die Zaitunay Bay, die Corniche-Promenade, die östliche Marina und die Hafen-Beirut-First-Basin-Promenade fertiggestellt sind, wird das Stadtzentrum eine ununterbrochene 3,5 km (2 mi) lange Corniche entlang Beiruts Küstenlinie bieten. Die Massnahmen sorgen dafür, dass die bestehende Corniche um das Vierfache verlängert wird. Die neue Seepromenande wird aus einer drei-etagigen Promenande, mit einer Länge von 1,3 km (1 mi) und einer Breite zwischen 45 und 110 Metern, bestehen. Der Master-Plan für die Corniche sieht vor, dass eine aktive Fußgängerzone mit auf ihr verteilten “Aktivitätsschwerpunkten” für Sport, Erholung und Aktivitäten für Kinder entsteht.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf Downtown Beirut und Wikipedia Beirut Central District (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen:

Carnegie Museums of Pittsburgh

Carnegie Museums of Pittsburgh

[caption id="attachment_185210" align="aligncenter" width="590"] Carnegie Museum of Natural History © Piotrus/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Carnegie Museums of Pittsburgh sind vier Museen, die vom Carnegie Institute mit Sitz im Carnegie Institute Komplex im Stadtteil Oakland von Pittsburgh in Pennsylvania betrieben werden. Der Carnegie-Institut-Komplex, der das ursprüngliche Museum, den Vortragssaal und die Bibliothek umfasst, wurde am 30. März 1979 in das National Register of Historic Places aufgenommen. Zwei der C...

Sölden in Tirol

Sölden in Tirol

[caption id="attachment_160583" align="aligncenter" width="590"] © Ötztal Tourismus - Ernst Lorenzi[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Sölden ist die flächengrößte Gemeinde Österreichs, mit 4100 Einwohnern im südlichen Teil des Ötztals im Bezirk Imst, Tirol, Österreich. Sölden liegt auf einer Höhe von 1.368 m. Mit über zwei Millionen Übernachtungen pro Jahr und 15.000 Gästebetten ist Sölden nach Wien und Salzburg die drittstärkste Tourismusgemeinde Österreichs und ein wichtiges Tourismusgebiet, hauptsächlich für den ...

Sotschi an der russischen Riviera

Sotschi an der russischen Riviera

[caption id="attachment_7043" align="aligncenter" width="590"] View on Sochi from Black Sea © Ojj! 600[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Sotschi ist eine Stadt am Schwarzen Meer in Russland. Sie liegt in der Region Krasnodar nahe der Grenze zu Georgien und hat 343.000 Einwohner. Sotschi ist einer der beliebtesten Bade- und Kurorte Russlands. Die Stadt ist Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2014 und Spielstätte bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018, zudem soll der Große Preis von Russland der Formel 1 in Sotschi stattfinde...

Themenwoche Abu Dhabi - Masdar City

Themenwoche Abu Dhabi - Masdar City

[caption id="attachment_160288" align="aligncenter" width="590"] © fosterandpartners.com[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Masdar (arabisch: "Quelle" oder "Ursprung") ist ein Stadtbauprojekt in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Der Kern dieses Projektes ist Masdar City, eine geplante Ökostadt im Emirat Abu Dhabi, mit deren Bau im Februar 2008 begonnen wurde. Die Internationale Organisation für Erneuerbare Energien (IRENA) hat dort ihren Hauptsitz. Das als "CO2-neutrale Wissenschaftsstadt" angekündigte Vorhaben soll vollständig ...

Atlanta in Georgia

Atlanta in Georgia

[caption id="attachment_193193" align="aligncenter" width="590"] Piedmont Park and Downtown skyline © flickr.com - seanpinto/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Atlanta ist die Hauptstadt sowie die größte Stadt des US-Bundesstaates Georgia und liegt zum größten Teil im Fulton County und zu einem kleineren Teil im DeKalb County. Sie ist der Mittelpunkt der Metropolregion Atlanta. Als 1861 der Sezessionskrieg begann, hatte die Stadt bereits 9000 Einwohner. Wegen ihrer Funktion als Handelspunkt und Eisenbahnknoten in ...

432 Park Avenue in New York City

432 Park Avenue in New York City

[caption id="attachment_27281" align="aligncenter" width="590"] Tallest buildings in New York City © Ali Zifan modified by DigbyDalton[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]432 Park Avenue ist ein im Bau befindlicher Wolkenkratzer in New York City. Der Bau des Gebäudes begann im Jahr 2012 und soll 2015 vollendet sein, nachdem die Endhöhe bereits im Oktober 2014 erreicht wurde. Mit einer Höhe von 426 Metern ist es seither das zweithöchste Gebäude der Stadt und eines der höchsten weltweit. Die Planungen, die im Herbst des Jahr...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Jerusalem barrier 2007 © The United Nations Office for the Coordination of Humanitarian Affairs (OCHA)
Israelische Siedlungen

Als israelische Siedlungen werden jene von Juden, meist israelischen Staatsbürgern mit Unterstützung der israelischen Regierung, errichteten und bewohnten Siedlungen in...

© Fay1982-cc-by-sa-4.0
Das Bluewater Shopping Centre

Das Bluewater Shopping Centre (kurz als Bluewater bekannt) ist ein Einkaufszentrum in Greenhithe (Grafschaft Kent) im Südosten Englands. Es liegt...

Norwegian Gem on the Hudson River leaving New York City © flickr.com - Bill Benzon/cc-by-sa-2.0
Die Norwegian Gem

Die Norwegian Gem ist ein im Herbst 2007 fertiggestelltes Kreuzfahrtschiff der Panamax-Größe. Am 17. Juni 2006 wurde in der Meyer...

Schließen