Themenwoche Beirut – Der Central District

Freitag, 05. Februar 2016 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination: | Category/Kategorie: Allgemein, Union für das Mittelmeer

Rue Maarad © flickr.com - Ismail Küpeli/cc-by-2.0

Rue Maarad © flickr.com – Ismail Küpeli/cc-by-2.0

Beirut Central District (BCD) oder Centre Ville ist der Name des historischen und geografischen Kerns von Beirut, dem “lebendigen Finanz-, Handels- und Verwaltungszentrum des Landes.” Im Zentrum der libanesischen Hauptstadt gelegen, ist Beirut Central District (BCD) tausende von Jahren alt ist und traditionell ein Schwerpunkt der Wirtschaft, Finanzen, Kultur und Freizeit. Der Wiederaufbau ist eine der anspruchsvollsten zeitgenössischen urbanen Entwicklungen des Landes. BCD befindet sich an der Nordküste der Stadt und ist von allen Teilen der Stadt leicht zu erreichen. Dazu gehören auch der benachbarte Beirut Seaport und der Rafik Hariri International Airport. Die Hauptverkehrsstraßen aus dem Osten, Süden und Westen führen in den District oder entlang der 1,5 km (1 mi) lange Küste nach Norden.

Aufgrund der Zerstörungen in der Innenstadt während des libanesischen Bürgerkriegs, wurde für den Beirut Central District ein umfangreicher Rekonstruktions- und Entwicklungsplan entwickelt, der dem Distrikt seine kulturelle und wirtschaftliche Position in der Region zurück gegeben hat. Der Masterplan für die Rekonstruktion der Stadt wurde offiziell von der libanesischen Regierung im März 1994 nach einer Reihe von detaillierten Studien und öffentlichen und professionellen Konsultationen genehmigt und am 5. Mai 1994 wurde Solidere, das Unternehmen für die Entwicklung und den Wiederaufbau von Beirut Central District, gegründet, um das größte städtische Sanierungsprojekt der 1990er Jahre zu starten. Seitdem hat sich Beirut Central District in einen integrierten Geschäfts- und Handelsbereich entwickelt, mit dem Schwerpunkt auf finanzielle und wirtschaftliche Aktivitäten in der Region. Die Entwicklung ging und geht einher mit der (Wieder-)Ansiedlung von internationalen Organisationen, den Wiedereröffnungen von privaten und öffentlichen Gebäuden, dem Ausbau der finanziellen Aktivitäten und der Einrichtung regionaler Hauptsitze global agierender Unternehmen in der Innenstadt.

The Heritage Trail ist eine Fußgängertour im historischen Kern der Stadt und dem traditionellen Stadtzentrum von Beirut. Der Weg verbindet die wichtigsten archäologischen Stätten, historische Sehenswürdigkeiten, Denkmäler und historische Gebäude, die wichtig für Beiruts reiche Vergangenheit sind. Der Pfad wird durch Bronzemedaillons in den Bürgersteigen, mit großen Hinweisschildern und kleineren Tafeln an Denkmälern mit Texten in drei Sprachen (Arabisch, Französisch, Englisch) gekennzeichnet. Der Heritage Trail soll am “Museum für Stadtgeschichte” auf dem antiken Tell-Areal beginnen und enden. In einer ersten Phase bis zur Eröffnung des Museums startet die Route zunächst an den Beirut Souks, die das 2500 Jahre alte Straßennetz und osmanische Zugangstore, mehrere andere archäologische Überreste, wie dem phönizisch-persischen Quartier, byzantinische Mosaiken, die alte Stadtmauer und den Burggraben beherbergen.

Nejmeh Square © Yoniw Zaitunay Bay © flickr.com - Hussein Abdallah/cc-by-2.0 Saint Georges Bay Towers and Marina © Wusel007/cc-by-sa-3.0 Saint Georges Greek-Orthodox Cathedral on Nejme Square © Ankara/cc-by-sa-3.0 Saifi neighborhood © Lebnen18/cc-by-sa-3.0 Robert Mouawad Museum © Throwawayhack/cc-by-sa-3.0 Beirut City Hall © Elie plus/cc-by-sa-3.0 Rue Maarad © flickr.com - Ismail Küpeli/cc-by-2.0
<
>
Saint Georges Greek-Orthodox Cathedral on Nejme Square © Ankara/cc-by-sa-3.0
Das Stadtzentrum beherbergt mehr als 350 Einzelhandelsbetriebe entlang den Straßen und in den Stadtteilen verteilt. Einkaufen in der Innenstadt besteht hauptsächlich aus gehobenen Mode-Boutique-Ketten, weltbekannten Designer-Läden, High-End-Läden und Luxusboutiquen mit den teuersten Designer-Labels. Geschäfte verkaufen Kleidung, Accessoires, Schmuck, Möbel, Hi-Fi und elektronische Geräte, Tonträger und Bücher, Kunsthandwerk und Geschenke, Kunst und Antiquitäten. Die Läden befinden sich üblicherweise auf Straßenniveau. Seit einiger Zeit werden aber auch die oberen Stockwerke entsprechend ausgebaut. Ganze Gebäude oder Gebäudekomplexe werden in Kaufhäuser umgewandelt. Es gibt über 100 Cafés, Restaurants, Pubs und Nachtclubs im Beirut Central District. Eine Vielzahl von Restaurants bietet französische, italienische, amerikanische, libanesische, chinesische, japanische und andere asiatischen Küche an. Straßencafés sind typisch für die Innenstadt. Dutzende von ihnen säumen die Straßen. Sie reichen von orientalischen Cafés mit türkischem Kaffee und Shisha bis zu globalen Franchises wie Starbucks.

Im Beirut Central District befinden sich mehr als 60 Gärten, Plätze und Freiflächen. Diese beinhalten begrünte Straßen, Gärten, historische Plätze, Fußgängerzonen und die Seepromenade. Insgesamt umfassen sie 96 Acres (39 ha) von Freiflächen. Der Beirut Central District verfügt damit über 50% der gesamten öffentlichen Flächen in Beirut, obwohl Beirut Central District selbst nur etwa 10% der Beirut City ausmacht. Aufgrund des milden Wetters, haben sich rund um die öffentlichen Flächen attraktive und florierende soziale Szenen für die Einwohner Beiruts entwickelt. Zusätzlich haben Vertreter der Stadt Pläne vorgestellt, um weitere Zielgruppen anzusprechen, indem zum Beispiel Fußwege die Innenstadt mit den Beirut Souks, der Corniche und der Promenade verbinden. Der Bereich ist auch für Jogger und Radfahrer freigegeben. An Wochenenden wird der Bereich für den Autoverkehr gesperrt. Hier finden auch Straßenmärkte, Feste, Gesundheits- und Umweltkampagnen statt.

Sobald die Zaitunay Bay, die Corniche-Promenade, die östliche Marina und die Hafen-Beirut-First-Basin-Promenade fertiggestellt sind, wird das Stadtzentrum eine ununterbrochene 3,5 km (2 mi) lange Corniche entlang Beiruts Küstenlinie bieten. Die Massnahmen sorgen dafür, dass die bestehende Corniche um das Vierfache verlängert wird. Die neue Seepromenande wird aus einer drei-etagigen Promenande, mit einer Länge von 1,3 km (1 mi) und einer Breite zwischen 45 und 110 Metern, bestehen. Der Master-Plan für die Corniche sieht vor, dass eine aktive Fußgängerzone mit auf ihr verteilten “Aktivitätsschwerpunkten” für Sport, Erholung und Aktivitäten für Kinder entsteht.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf Downtown Beirut und Wikipedia Beirut Central District (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons.



Das könnte Sie auch interessieren:

Themenwoche Andalusien - Huelva

Themenwoche Andalusien - Huelva

[caption id="attachment_153229" align="aligncenter" width="590"] Plaza de las Monjas © Anónimo[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Huelva ist die Hauptstadt der Provinz Huelva im Südwesten Andalusiens mit etwa 150.000 Einwohnern. Die Stadt ist, im Gegensatz zu den anderen Küstenstädten Andalusiens, kaum touristisch geprägt. Der Hafen von Huelva ist der Fläche nach der zweitgrößte Hafen des Landes, nach Barcelona. Er gliedert sich in zwei Hauptbereiche: Der Innenhafen (Puerto Interior) und der größere Außenhafen (Puert...

Der Trimaran Brigitte Bardot

Der Trimaran Brigitte Bardot

[caption id="attachment_153600" align="aligncenter" width="442"] MV Brigitte Bardot © AussieLegend[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Brigitte Bardot ist ein Trimaran der Sea Shepherd Conservation Society. Der Trimaran trug die Namen Cable and Wireless Adventurer, Gojira (nach dem bekannten japanischen Filmmonster, das im Westen als Godzilla bekannt ist), Rat Race Media Adventurer und Ocean 7 Adventurer und ist 35 Meter lang. Er wurde von Nigel Irens konstruiert und wird von zwei Dieselmotoren angetrieben. Der stabilisierte Einrump...

Die Europäische Union: Fluch oder Segen? Vergangenheit oder Zukunft?

Die Europäische Union: Fluch oder Segen? Vergangenheit oder Zukunft?

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen lassen"]Seit dem Brexit-Referendum in Großbritannien ist wieder einmal helle Aufregung in Europa zu verspüren. Dieser Beitrag geht nicht in diese Richtung und das schon deshalb nicht, weil ein bisschen Ruhe und Versachlichung gut tut oder wie Königin Elisabeth so richtig sagte "Stay calm and collected" - bleiben wir ruhig und konzentriert, um den Herausforderungen zu begegnen. Auch soll er nicht polarisieren, selbst wenn es die Headline vermuten lassen könnte. Tatsächlich vereint die EU Fluch, Segen, Vergan...

Themenwoche Zypern - Mount Olympos

Themenwoche Zypern - Mount Olympos

[caption id="attachment_150938" align="aligncenter" width="590"] Royal Air Force radar station on Mount Olympus © Alaniaris/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Olympos, auch Mount Olympos beziehungsweise Olymp, ist mit 1.952 Metern der höchste Berg der Mittelmeerinsel Zypern. Der Gipfel im Troodos-Gebirge ist nicht zugänglich, da auf dem höchsten Punkt eine britische Radarstation (“golf balls”) der Royal Air Force gebaut wurde. Die 1974 installierte Anlage mit einem HF/VHF ionosphärischen Radarsystem dient zur t...

Die Pariser Strände

Die Pariser Strände

[caption id="attachment_24618" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - Sharat Ganapati/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Paris-Plage (deutsch: Paris-Strand) war bis Mitte der 1960er Jahre der Name eines Strandes in dem Ort Le Touquet-Paris-Plage. Der Strand erhielt diesen Namen aufgrund seiner relativen Nähe zur französischen Hauptstadt Paris und der zahlreichen Pariser, die man dort an den Wochenenden während der Sommermonate antreffen konnte. Paris-Plage ist heute eine öffentliche sommerliche Attraktion, die se...

BIQ, das weltweit erste Gebäude mit einer Bioreaktorfassade

BIQ, das weltweit erste Gebäude mit einer Bioreaktorfassade

[caption id="attachment_153736" align="aligncenter" width="590"] © iba-hamburg.de / Splitterwerk, Graz[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Natürlich, effizient und einzigartig – das BIQ setzt als weltweit erstes Gebäude mit einer Bioreaktorfassade neue Maßstäbe. In Glaselementen seiner "Biohaut" werden Mikroalgen gezüchtet, die zur Energieerzeugung genutzt werden und gleichzeitig die Steuerung von Licht und Schatten kontrollieren können. Im Inneren sorgt ein innovatives Wohnkonzept für maximale Gestaltungsfreiheit des Alltages ...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Jerusalem barrier 2007 © The United Nations Office for the Coordination of Humanitarian Affairs (OCHA)
Israelische Siedlungen

Als israelische Siedlungen werden jene von Juden, meist israelischen Staatsbürgern mit Unterstützung der israelischen Regierung, errichteten und bewohnten Siedlungen in...

© Fay1982-cc-by-sa-4.0
Das Bluewater Shopping Centre

Das Bluewater Shopping Centre (kurz als Bluewater bekannt) ist ein Einkaufszentrum in Greenhithe (Grafschaft Kent) im Südosten Englands. Es liegt...

Norwegian Gem on the Hudson River leaving New York City © flickr.com - Bill Benzon/cc-by-sa-2.0
Die Norwegian Gem

Die Norwegian Gem ist ein im Herbst 2007 fertiggestelltes Kreuzfahrtschiff der Panamax-Größe. Am 17. Juni 2006 wurde in der Meyer...

Schließen