Der Białowieża-Nationalpark

Mittwoch, 04. April 2018 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Umwelt, Paläste, Schlösser, Villen, Parks, UNESCO-Welterbe

Swamped forest © Lilly M/cc-by-sa-3.0

Swamped forest © Lilly M/cc-by-sa-3.0

Der Białowieża-Nationalpark ist ein Nationalpark in Polen und Weißrussland. Er befindet sich im Białowieża-Urwald und gilt als letzter Tiefland-Urwald Europas. Das Weltnaturerbe und Biosphärenreservat der UNESCO ist auf polnischer Seite 200 km² groß. Auf weißrussischer Seite ist das Biosphärenreservat 1.771 km² groß. Das Kerngebiet ist 157 km² groß mit einer Pufferzone von 714 km² und einer Übergangszone von 900 km². Der Nationalpark und das Weltnaturerbe sind zusammen 876,1 km² groß.

Die Nationalparks der Bialowiezer Heide verteilen sich auf die polnische Woiwodschaft Podlachien und die weißrussischen Woblasze Brest und Hrodna. Sie sind 250 km östlich von Warschau und 340 km südwestlich von Minsk gelegen. Die Bialowiezer Heide ist Teil des zentraleuropäischen Tieflands im östlichen Gebiet des Weichselbeckens und breitet sich in einer Höhe zwischen 145 und 202 Metern aus. In der Umgebung der Grenze zwischen Polen und Weißrussland zieht sich die Wasserscheide zwischen Ostsee und Schwarzem Meer entlang. Die Flüsse Hwoźna, Leśna Prawa/Prawaja Ljasnaja, Bielaja, Łutownia und Narewka verlaufen durch die Gebiete der Nationalparks. Diese münden entweder in den nördlich strömenden Narew oder in die südlich fließende Prawaja Ljasnaja.

Center for Nature Education © Wojsyl/cc-by-sa-3.0 Museum of Nature and Forest © Jurij/cc-by-sa-2.5 © Jacek Karczmarz/cc-by-sa-3.0 European Bison © Henryk Kotowski/cc-by-sa-3.0 Swamped forest © Lilly M/cc-by-sa-3.0
<
>
Center for Nature Education © Wojsyl/cc-by-sa-3.0
Als erster Nationalpark Polens wurde der Nationalpark Białowieża 1923 gegründet. Er unterhält im gleichnamigen Dorf Białowieża ein Lehr- und Informationszentrum mit einer multimedialen Ausstellung über Tiere und Pflanzen im Park. In diesem Wald- und Heidegebiet kommen bis heute Wisente vor – eine Art Wahrzeichen der Gegend. Im Februar 1921 waren wildlebende Wisente ausgerottet, und in zoologischen Gärten gab es nur noch 56 Exemplare. Dank der erfolgreichen Nachzucht konnten ab 1956 wieder Tiere im Wald von Białowieża ausgewildert werden. Mittlerweile existiert eine halbwegs stabile Population von etwa 450 Tieren; bei einem Wechsel vom polnischen in den weißrussischen Teil des Nationalparks sind sie jedoch nicht geschützt. Auch vielen anderen (insgesamt 12.000), oft bedrohten Tierarten bietet Białowieża ein Rückzugsgebiet, beispielsweise dem Schwarzstorch oder der Blauracke. Hier brüten neun Spechtarten, u. a. Weißrückenspecht und Dreizehenspecht, sowie Schreiadler und Schlangenadler, sieben Eulenarten, Rotdrosseln und Zwergschnäpper. Die biologische Vielfalt des Waldes ist überwältigend, denn nicht nur viele Tierarten, sondern auch 3.500 Pilz- und 5.500 Pflanzenarten wurden bisher nachgewiesen. Eine der ersten ausführlichen Beschreibungen des Urwaldgebietes unter forstlichen Gesichtspunkten verfasste der damalige polnische Generalforstmeister Julius von den Brinken im Jahr 1826 unter dem Titel Mémoire déscriptif sur la Forêt impériale de Bialowicza en Lithouanie. Im Nationalpark befinden sich auch mehrere Naturdenkmäler wie die Dominator-Eiche, der Imperator des Nordens, der Imperator des Südens, die Jagiełło-Eiche, die Kongress-Eiche, der König von Nieznanowo, die Eiche Kreuz des Südens, die Tonneneiche, die Zar-Eiche und der Wächter von Zwierzyniec.

Im März 2016 begann die rechtskonservative Regierung Polens, eine Verdreifachung der bisher zugestandenen Abholzung des Waldes zu erlauben. Es waren auch Gebiete betroffen, die bisher vor Eingriffen jeglicher Art geschützt waren. Begründet wurden diese Maßnahmen mit der Bekämpfung des Borkenkäfers. Die Europäische Kommission verklagte Polen daraufhin im Juli 2017 vor dem Europäischen Gerichtshof in Luxemburg. Der Gerichtshof erließ die Anordnung eines sofortigen Abholzungsstopps, den der polnische Umweltminister Jan Szyszko jedoch ignorierte. Anfang August 2017 ließ die Europäische Kommission mitteilen, dass der Fall der Rodung in das laufende Vertragsverletzungsverfahren gegen Polen aufgenommen werde, sollten die Abholzungen in dem Wald weiterhin andauern.

Lesen Sie mehr auf info-polen.com – Białowieża-Nationalpark und Wikipedia Białowieża-Nationalpark (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Designer Outlet Center in Europa

Designer Outlet Center in Europa

[caption id="attachment_152773" align="aligncenter" width="590"] © lavalleevillage.com[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das erste FOC (Factory Outlet Center) wurde im Jahre 1971 in Pennsylvania (USA) getestet, zunächst als einfache Bündelung mehrerer Factory-Outlets ohne besondere Aufmerksamkeit auf den Standort. Das Konzept wurde in den Folgejahren optimiert, und bis zum Jahre 1995 wurden in den USA rund 324 FOC errichtet, womit der US-amerikanische Markt abgedeckt war. Im Jahr 1984 wurde der europäische Markt mit der ersten Grü...

Vedado in Havanna

Vedado in Havanna

[caption id="attachment_27921" align="aligncenter" width="590"] John Lennon Memorial in Cuba © Christopher Hughes/cc-by-sa-3.0-us[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Stadtteil Vedado der kubanischen Hauptstadt Havanna ist das moderne Zentrum von Havanna. Im Gegensatz zur historischen Altstadt dominieren hier Bauten des Art Déco und der klassischen Moderne. Vedado bildet den Hauptteil der städtischen Verwaltungseinheit Plaza de la Revolución. Es befinden sich eine Reihe von Regierungs- und Botschaftsgebäuden in Vedado, da...

Saint-Tropez

Saint-Tropez

[caption id="attachment_159873" align="aligncenter" width="590"] Saint_Tropez church © MartinPutz[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Saint-Tropez ist ein kleiner Hafenort im französischen Département Var. Er befindet sich an der Côte d’Azur, am östlichen Fuß des Massif des Maures. Das damalige Fischerdorf zog schon gegen Ende des 19. Jahrhunderts zahlreiche Künstler wie Paul Signac, Henri Matisse und Pierre Bonnard an, deren Werke heute in dem neben dem Hafen gelegenen Musée de l'Annonciade zu bewundern sind. Der Aufschwung Sa...

Die Wasserstadt Fürstenberg an der Havel

Die Wasserstadt Fürstenberg an der Havel

[caption id="attachment_151806" align="aligncenter" width="590"] Brandenburger Strasse with Havel church bell tower © Christopher Voitus/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Fürstenberg/Havel ist eine Stadt im Landkreis Oberhavel im Norden des Landes Brandenburg. Seit dem 19. Juli 2013 führt die Stadt die Bezeichnung "Wasserstadt" vor ihrem Namen. Das ursprüngliche Stadtgebiet von Fürstenberg gehörte bis 1950 als Teil des Fürstenberger Werders zum Land Mecklenburg. Das Gebiet von Fürstenberg ist naturräumlich überwi...

Bethlehem, Geburtsort von Jesus Christus

Bethlehem, Geburtsort von Jesus Christus

[caption id="attachment_169711" align="aligncenter" width="590"] Church of the Nativity © flickr.com - Neil Ward/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Bethlehem ist eine Stadt im Westjordanland mit 30.000 Einwohnern. Die Stadt gehört zu den Palästinensischen Autonomiegebieten und grenzt im Norden an Jerusalem. Zur Agglomeration Bethlehem gehören auch Beit Dschala und Beit Sahur; letzterer Ort hat wie Bethlehem biblische Bedeutung. Für die Christen in der ganzen Welt ist die Stadt von besonderer Bedeutung, weil sie der Überl...

Der Monument Valley Navajo Tribal Park

Der Monument Valley Navajo Tribal Park

[caption id="attachment_27252" align="aligncenter" width="590"] © Luca Galuzzi/cc-by-sa-2.5[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Monument Valley ist eine Ebene auf dem Colorado Plateau an der südlichen Grenze des US-Bundesstaates Utah zu Arizona. Es liegt innerhalb der Navajo-Nation-Reservation in der Nähe der Ortschaft Mexican Hat in Utah, wird von den Navajo verwaltet und ist daher kein staatliches Schutzgebiet wie das nahegelegene Navajo National Monument. Es ist bekannt für seine Tafelberge und diente bereits vielfach als Kuli...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Museum of the Revolution © flickr.com - Paul Mannix/cc-by-sa-2.0
Revolutionsmuseum in Havanna

Das Revolutionsmuseum (spanisch Museo de la Revolución) in der Altstadt von Havanna ist in den Räumlichkeiten des ehemaligen Präsidentenpalasts untergebracht....

Stern © geograph.org.uk - Ian Petticrew/cc-by-sa-2.0
Die HMS Trincomalee

HMS Trincomalee ist eine 1817 für die Royal Navy gebaute Fregatte. Sie ist neben HMS Unicorn, USS Constellation und USS...

© Rastaman3000/cc-by-sa-3.0
Das Azrieli Center in Tel Aviv

Das Azrieli Center ist ein Komplex von Hochhäusern in Tel Aviv. Am Fuß des Zentrums liegt ein großes Einkaufszentrum. Das...

Schließen