Das Steinhuder Meer in Niedersachsen

Dienstag, 05. Mai 2015 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination: | Category/Kategorie: Allgemein

Wilhelmstein Island © ChristianSchd/cc-by-sa-4.0

Wilhelmstein Island © ChristianSchd/cc-by-sa-4.0

Das Steinhuder Meer in Niedersachsen ist mit einer Fläche von 29,1 km² der größte See Nordwestdeutschlands. Das maximal 2,9 m und durchschnittlich 1,35 m tiefe Gewässer bildete sich in einem Becken gegen Ende der letzten Eiszeit vor etwa 14.000 Jahren. Heute stellt der etwa 30 km nordwestlich von Hannover gelegene See als Zentrum des Naturparks Steinhuder Meer wegen seiner geschützten Naturbereiche und vielfältigen Erholungsmöglichkeiten ein überregionales Ausflugsziel dar. Vom Schloss Hagenburg führt ein 1,2 km langer Stichkanal zum See. Durch die 1,5 km lange Uferpromenade ist Steinhude mit seinem westlichen Nachbarn Hagenburg verbunden. Der Fremdenverkehr am Steinhuder Meer erlangte nach der Inbetriebnahme der Steinhuder Meer-Bahn Ende des 19. Jahrhunderts größere Bedeutung.

Im Steinhuder Meer befinden sich zwei künstliche Inseln:

  • Insel Wilhelmstein als 12.500 m² große Insel, zwischen 1761 und 1765 angelegt, der Bau der Festung erfolgte von 1765 bis 1767.
  • Badeinsel Steinhude als 35.000 m² große Insel mit breitem Sandstrand, 1975 am Südufer des Sees angelegt. Sie wurde aus dem Sand des Steinhuder Meeres aufgeschüttet und ist nur für Fußgänger über eine Brücke zu erreichen. Die Badeinsel verfügt über ein futuristisches Service-Center, das mit Sonnenenergie betrieben wird.

Steinhude © Franzfoto/cc-by-sa-3.0 Wilhelmstein Island © AxelHH Ice sailing © Axel Hindemith/cc-by-3.0 Grossenheidorn © Dirk Feldheim/cc-by-sa-3.0 © Franzfoto/cc-by-sa-3.0 Wilhelmstein Island © ChristianSchd/cc-by-sa-4.0
<
>
Wilhelmstein Island © ChristianSchd/cc-by-sa-4.0
Motorboote sind auf dem Steinhuder Meer nicht gestattet. Auf dem See sind etwa 5000 Sport- und Segelboote zu finden. Er eignet sich relativ gut für den Segelsport, da er durch seine Größe und ovale Form gerade für Regatten faire Windbedingungen garantiert. Eine Landabdeckung des Windes ist hier fast vollständig zu vernachlässigen. Falls der See zufriert, ist auf ihm Eissegeln möglich. Auf dem See finden im Schnitt 40 Regattaserien pro Jahr statt, die von der Wettfahrtvereinigung Steinhuder Meer (WVStM) in Schirmherrschaft organisiert werden. Zusätzlich bietet das Steinhuder Meer am Nordufer die Möglichkeit des Kitesurfens in einem etwa ein Quadratkilometer großen Bereich. Das Revier bietet für diesen Sport ideale Übungsbedingungen. Auch Windsurfen ist am Steinhuder Meer sehr gut möglich. Im Gegensatz zu den Kitesurfern dürfen die Windsurfer den ganzen See befahren, so dass hier ideale und sichere Windsurfbedingungen vorzufinden sind.

Besuchern bietet das Steinhuder Meer vielfältige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Ein über 35 km langer Rundwander- und Fahrradweg mit Aussichtstürmen um den See gibt Einblicke in die See- und Moorlandschaft mit Feuchtwiesen und Auwäldern. Aufgrund der hohen Besucherzahlen gibt es rund um den See ein breites gastronomisches Angebot. Besucherattraktionen sind das Insektenmuseum, das Naturparkzentrum Steinhuder Meer und das Fischer- und Webermuseum Steinhude mit Spielzeugmuseum in Steinhude sowie der Saurierpark im nahegelegenen Münchehagen. Die Ökologische Schutzstation in Winzlar bietet regelmäßig Informationen und Führungen für Naturfreunde an. Eine kulinarische Spezialität des Steinhuder Meeres ist der Steinhuder Räucheraal; die Aale werden mitunter noch traditionell mit dem Steinhuder Torfkahn gefischt. Der Steinhuder Hecht dagegen war das erste Tauchboot Deutschlands und wurde 1772 im See zu Wasser gelassen.

Lesen Sie mehr auf Steinhuder-Meer.de, Naturpark Steinhuder Meer, Steinhude-am-Meer.de und Wikipedia Steinhuder Meer. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes).



Das könnte Sie auch interessieren:

Das Segelschulschiff Christian Radich

Das Segelschulschiff Christian Radich

[caption id="attachment_152549" align="aligncenter" width="590"] Christian Radich in Trondheim © flickr.com - beagle84/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Christian Radich ist ein stählernes Schulschiff mit Vollschiff-Takelage, das nach dem norwegischen Kavallerie-Offizier, Unternehmer und Reeder Christian Radich (15. August 1822–29. Juni 1898) benannt wurde. Christian Radich spendete 1889 90.000 Kronen an eine Stiftung für den Bau eines Segelschulschiffes unter der Bedingung, dass es nach ihm benannt werde....

Die Mayflower

Die Mayflower

[caption id="attachment_171010" align="aligncenter" width="590"] Mayflower replica in Plymouth © flickr.com - Paul Keleher/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Mayflower (englisch für Maiblume) war ein Segelschiff, mit dem die Pilgerväter (eng. Pilgrim Fathers), von denen viele aus Mittelengland stammten, nach Amerika aufbrachen, um dort ein neues Leben zu führen. Die Mayflower stach am 6. September/16. September 1620. von Plymouth aus in See und erreichte statt des gewünschten Ziels Virginia das Cape Cod, wo die Siedle...

Volvic in der Auvergne

Volvic in der Auvergne

[caption id="attachment_153803" align="aligncenter" width="590"] Volvic spring © Matthieu Perona/cc-by-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Volvic ist eine französische Gemeinde mit 4.600 Einwohnern im Département Puy-de-Dôme in der Region Auvergne. Die Kommune liegt im Arrondissement Riom und dort im Kanton Riom-Ouest. Die Ruine der Burg Tournoël liegt in der Nähe von Volvic in der Auvergne auf einem Felssporn auf halber Höhe eines Vulkankegels. Die schon 1889 unter Denkmalschutz gestellte Anlage bietet einen guten Aus...

Ludwigsburg im Neckarbecken

Ludwigsburg im Neckarbecken

[caption id="attachment_154382" align="aligncenter" width="590"] Ludwigsburg Residential Palace © Mussklprozz/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Ludwigsburg ist eine Stadt in Baden-Württemberg, etwa 12 Kilometer nördlich der Stuttgarter Innenstadt. Sie gehört zur Region Stuttgart. Sie ist die Kreisstadt und größte Stadt des Landkreises Ludwigsburg sowie noch vor Esslingen am Neckar die größte Mittelstadt Baden-Württembergs. Zusammen mit Kornwestheim bildet Ludwigsburg ein Mittelzentrum für die umliegenden Gemeinde...

Cancún an der Riviera Maya in Mexiko

Cancún an der Riviera Maya in Mexiko

[caption id="attachment_153510" align="aligncenter" width="590"] Cancún sign © World Wide Wilson - Britainneedsyou/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Cancún ist eine Stadt an der Küste der Halbinsel Yucatán und liegt im Regierungsbezirk Benito Juárez im äußersten Nordosten des Bundesstaats Quintana Roo im südöstlichsten Teil Mexikos. Cancún ist das Zentrum des Urlaubsgebiets Riviera Maya und hat etwa 880.000 Einwohner. Die Stadt ist besonders als Touristenziel weltbekannt. Der Name can cún bedeutet in der Sprach...

Die Superyacht Christina O

Die Superyacht Christina O

[caption id="attachment_152817" align="aligncenter" width="590"] Christina O at Canary Wharf, London © Amy Reynolds/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Christina O ist eine Mega-Yacht, die für Aristoteles Onassis umgebaut wurde und steht heute noch auf Platz 27 der Liste der längsten Motoryachten. Ihr Heimathafen ist Valletta auf Malta. Die Yacht wurde 1942/43 bei der Werft Canadian Vickers als River-Klasse-Fregatte HMCS Stormont (K327) der kanadischen Marine gebaut und nahm auch an der Landung der Alliierten in der N...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Red king crab © National Oceanic and Atmospheric Administration - www.afsc.noaa.gov
Stalins letzte Rote Armee

Ende der 1960er Jahre wurde die Krabbe von russischen Forschern in der Barentssee nahe Murmansk ausgesetzt, wo sie sich plangemäß...

Central Pier © flickr.com - David P
Das Seebad Blackpool

Blackpool ist eine englische Küstenstadt an der Irischen See. Traditionell war Blackpool Teil der Grafschaft Lancashire, wurde aber am 1....

Neuf-Brisach © Norbert Blau/cc-by-sa-3.0
Porträt: Sébastien Le Prestre de Vauban, Festungsbaumeister und Marschall von Frankreich

Sébastien Le Prestre, Seigneur de Vauban war ein französischer General, Festungsbaumeister Ludwigs XIV. und Marschall von Frankreich. Schon als Schüler...

Schließen