Themenwoche Amsterdam – Das Rijksmuseum

Samstag, 14. Juni 2014 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, Museen, Ausstellungen

© Mark Ahsmann/cc-by-sa-3.0

© Mark Ahsmann/cc-by-sa-3.0

Das Rijksmuseum Amsterdam oder Rijksmuseum (deutsch Reichsmuseum) ist ein niederländisches Nationalmuseum am Museumplein im Amsterdamer Stadtteil Oud-Zuid, Stadtbezirk Amsterdam Zuid. Das Museum ist den Künsten, dem Handwerk und der Geschichte gewidmet. Es verwahrt eine große Sammlung der Malerei aus dem Goldenen Zeitalter der Niederlande und eine umfassende Sammlung asiatischer Kunstobjekte und Artefakte zur niederländischen Geschichte. Das Museum wurde zum Rijksmonument erklärt. Es hat rund 970.000 Besucher im Jahr und zeigt etwa 8000 Exponate. Nach umfangreichen Umbaumaßnahmen wurde es am 13. April 2013 wiedereröffnet. Unter dem Namen Rijksmuseum, im Sinne von Nationalmuseum, werden insgesamt 20 ehemalige und gegenwärtige Museen geführt, die sich über die Niederlande verteilen. Normalerweise ist aber das Museum in Amsterdam gemeint, wenn von Rijksmuseum gesprochen wird.

Das Museum wurde 1800 in Den Haag gegründet, um die Sammlungen der niederländischen Statthalter auszustellen. Die Gründung war inspiriert von den französischen Vorbildern der Ära. Das Museum war zunächst unter dem Namen Nationale Kunst-Gallerij (Nationale Kunstgalerie) bekannt. Die Einrichtung wurde schließlich auf Befehl des Königs Louis Bonaparte nach Amsterdam gebracht. Zu dieser Zeit gelangten auch die Gemälde der Stadt Amsterdam in die Sammlung; berühmtestes Beispiel ist die Nachtwache von Rembrandt van Rijn.

Research Library © Hajotthu/cc-by-3.0 © Georges Jansoone/cc-by-sa-3.0 The Nightwatch by Rembrandt/1642 © Mark Ahsmann/cc-by-sa-3.0 © Mark Ahsmann/cc-by-sa-3.0
<
>
Research Library © Hajotthu/cc-by-3.0
1863 wurde ein Architektur-Wettbewerb für ein neues Museumsgebäude ausgeschrieben, jedoch blieben die Entwürfe hinter den Erwartungen zurück. Der spätere Architekt Pierre Cuypers nahm ebenfalls an diesem Wettbewerb teil und erreichte damals mit seinem Werk nur den zweiten Platz. Der Entwurf war eine Kombination aus Gotik- und Renaissanceelementen. Die endgültige Auswahl und der Baubeginn zogen sich bis zum 1. Oktober 1876 hin. Das Gebäude erhielt sowohl von innen als auch von außen reiche Dekorationen, die sich an die niederländische Kunstgeschichte anlehnten. Sie waren in einem zusätzlichem Wettbewerb ausgewählt worden, der von B. van Hove und J. F. Vermeylen für die Skulpturen, G. Sturm für die Malerei und W. F. Dixon für die Glasgestaltung gewonnen wurde. 1890 wurde der Neubau um ein Gebäude ergänzt, das aus abgerissenen historischen Bauten entstand. Die verwendeten Elemente geben einen Überblick über die niederländische Architekturgeschichte.

Die Front des Museums ist zur Stadhouderskade gerichtet. Die Rückseite weist in prominenter Lage zum Museumplein. Umrahmt wird das Gebäude vom Van Gogh Museum, dem Stedelijk Museum Amsterdam und dem Concertgebouw.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf Rijksmuseum Amsterdam und Wikipedia Rijksmuseum Amsterdam (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Magdalenen-Inseln in Québec

Magdalenen-Inseln in Québec

[caption id="attachment_192472" align="aligncenter" width="590"] Cap-aux-Meules Island - L'Étang-du-Nord Lighthouse © Renaudp10/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Magdalenen-Inseln (frz. Îles de la Madeleine, engl. Magdalen Islands) sind eine kanadische Inselgruppe, die im Südosten des Sankt-Lorenz-Golfs liegt. Obwohl der Archipel zwar geografisch wesentlich näher bei der Prince Edward Island und Nova Scotia liegt, bildet er einen Teil der Provinz Québec. Dieser Umstand liegt vor allem in der ethnischen Herkunft s...

[ read more ]

Drama in Griechenland

Drama in Griechenland

[caption id="attachment_161078" align="aligncenter" width="590"] Byzantine city wall © KFZI310/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Drama ist eine Stadt in Nordgriechenland. Sie ist Hauptstadt der Präfektur Drama in der Verwaltungsregion Ostmakedonien und Thrakien. Die Etymologie des Wortes kommt von Hydra - Dyrama, dem Reichtum an Wasser durch die Flüsse in der Region. Schon in prähistorischer Zeit scheint es in Drama eine bewohnte Siedlung der Arkadier gegeben zu haben. In der frühen oder späten klassischen he...

[ read more ]

Das French Quarter in New Orleans

Das French Quarter in New Orleans

[caption id="attachment_171934" align="aligncenter" width="590"] Bourbon Street © flickr.com - Lars Plougmann/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das French Quarter, auch als Vieux Carré bekannt, ist der älteste Stadtteil von New Orleans. Nachdem New Orleans im Jahr 1718 durch Jean-Baptiste Le Moyne de Bienville gegründet worden war, entwickelte sich die Stadt um den zentralen Platz Vieux Carré (deutsch "Alter Platz") herum (Jackson Square). Der Stadtteil wird heute für gewöhnlich das French Quarter genannt, oder einf...

[ read more ]

Reus in Katalonien

Reus in Katalonien

[caption id="attachment_153313" align="aligncenter" width="590"] Market Square © Josep Llauradó/cc-by-sa-2.0-es[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Reus ist eine Stadt im Süden Kataloniens. Sie ist mit 107.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Südkataloniens und außerdem die Hauptstadt der Comarca Baix Camp. Reus liegt in der Nachbarschaft der Stadt Tarragona, etwa 10 km von der Costa Daurada am Mittelmeer entfernt. Die Stadt ist der Geburtsort des Architekten Antoni Gaudí. Der Ursprung des Namens der Stadt wird stark disk...

[ read more ]

Das spanische Segelschulschiff Juan Sebastian de Elcano

Das spanische Segelschulschiff Juan Sebastian de Elcano

[caption id="attachment_152994" align="aligncenter" width="590"] Museo Naval in Sevilla © Lobillo[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Juan Sebastián de Elcano ist ein Viermastrahschoner aus Stahl und das offizielle Segelschulschiff der spanischen Marine. Es trägt den Namen des spanischen Entdeckers Juan Sebastián Elcano. Der Heimathafen ist Cádiz y Marín. Die Konstruktionspläne der Juan Sebastián de Elcano wurden erneut verwendet, um das Schwesterschiff Esmeralda als zweites spanisches Segelschulschiff zu bauen. Nach ...

[ read more ]

Das russische Segelschulschiff Krusenstern

Das russische Segelschulschiff Krusenstern

[caption id="attachment_152997" align="aligncenter" width="590"] Sail Amsterdam 2005 © Dirk van der Made[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das russische Segelschulschiff Krusenstern ist eine Viermaststahlbark, die heute nach dem deutsch-baltischen Kapitän und russischen Admiral Adam Johann von Krusenstern benannt ist. Heimathafen des Windjammers ist Kaliningrad. Die Krusenstern ist als einziger der berühmten Flying-P-Liner, der Flotte der Reederei F. Laeisz, noch heute im Einsatz auf See. Das Schiff wurde 1926 auf der Joh. C...

[ read more ]

Carnegie Hall in New York

Carnegie Hall in New York

[caption id="attachment_163153" align="aligncenter" width="590"] © Martin Dürrschnabel/cc-by-sa-2.5[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Carnegie Hall ist ein Konzerthaus in Manhattan in New York City und befindet sich an der Ecke 57. Straße und 7. Avenue. Sie ist einer der bekanntesten Veranstaltungsorte sowohl für klassische wie auch für Jazz- und Pop-Konzerte in den Vereinigten Staaten. Das Gebäude trägt den Namen von Andrew Carnegie, der den Bau finanzierte. William Burnet Tuthill entwarf das Konzerthaus als Ziegelsteinbau ...

[ read more ]

Urlaub auf der Themse

Urlaub auf der Themse

[caption id="attachment_150826" align="aligncenter" width="590"] River Thames with Hampton Church Shakespeare's Temple and Garrick's Villa © Motmit[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Themse ist ein durch Südengland fließender Fluss, der London mit der Nordsee verbindet. Nach dem Severn ist die Themse mit 346 km der zweitlängste Fluss in Großbritannien. Trotz ihrer Bekanntheit und ihrer beachtlichen Flusslänge wird die Themse nicht zu den großen europäischen Flüssen gezählt: Obwohl sie im Stadtgebiet Londons durchaus breit ...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Order of Knights Templar in Europe around 1300 © Marco Zanoli/cc-by-sa-3.0
Die Tempelritter und Freitag der 13.

Der Templerorden war ein geistlicher Ritterorden, der von 1118 bis 1312 bestand. Der Ritterorden wurde 1118 infolge des Ersten Kreuzzugs...

I'let du Gosier © bobyfume
Guadeloupe, die südlichsten Inseln der Kleinen Antillen in der Karibik

Guadeloupe, von den Einheimischen auch Gwada genannt, ist ein Überseedépartement und eine Region Frankreichs, bestehend aus einer Gruppe von neun...

Curaçao - Willemstad Harbor © tmelendez
Die Niederländischen Antillen

Die Niederländischen Antillen waren ein niederländisches Überseegebiet, das geografisch zur Inselgruppe der Kleinen Antillen in der Karibik gehörte. Bis zu...

Schließen