Das Olympiastadion in Kiew

01. Juli 2012 | Destination: | Rubric: Allgemein, Haus des Monats, Sport |

Olympic National Sports Complex © Football.ua/Илья Хохлов

Olympic National Sports Complex © Football.ua/Илья Хохлов

Der Nazionalnyj sportywnyj komplex (NSK) “Olimpijskyj” ist das Nationalstadion der Ukraine in der Hauptstadt Kiew. Besser bekannt ist es unter dem Namen Olympiastadion Kiew.

Die Anfänge des Stadions liegen im Jahr 1914, als es erste Pläne für eine Veranstaltungsstätte gab. Dieses Vorhaben wurde wegen des Ersten Weltkrieges vorerst nicht umgesetzt. Am 12. August 1923 wurde das „Rote Stadion“ eröffnet. Wegen Konstruktionsfehlern entschied man sich ein neues Stadion zu bauen, zu dem die Bauarbeiten 1936 an der Stelle der alten Sportstätte begannen. Der von M. I. Grychyna entworfene Komplex mit 50.000 Plätzen sollte am 22. Juni 1941 eröffnet werden. Mit sieben Jahren Verspätung wurde das Stadion schließlich 1948 eröffnet.

Fireworks over the Olympic National Sports Complex during the opening party © Football.ua - Илья Хохлов Olympic National Sports Complex © Football.ua - Илья Хохлов Olympic National Sports Complex © Football.ua/Илья Хохлов
<
>
Fireworks over the Olympic National Sports Complex during the opening party © Football.ua - Илья Хохлов
Von 1966 bis 1968 wurde die Sportstätte mit einem zweiten Tribünenrang auf 100.000 Plätze erweitert und es wurden Tennis-, Volleyball-, Handball- und Fußballplätze angelegt. Für Trainingszwecke gab es sogar eine Skisprungschanze im Sportkomplex. Diese wurde in den 1990er Jahren baufällig und 2004 abgerissen. Für das Fußballturnier der olympischen Sommerspiele 1980 in Moskau wurde das Stadion modernisiert. Im Jahr 1997 begann eine weitere Sanierung der Anlage nach den FIFA-Richtlinien, wobei unter anderem die Leichtathletikanlage erneuert und die Sitzbänke auf den Rängen durch Kunststoff-Einzelsitze ersetzt wurden. Dies senkte das Fassungsvermögen des Stadions auf rund 83.000 Sitzplätze.

Das Stadion war nach dem Zuschlag an die Ukraine 2006 als Endspielort für die Fußball-Europameisterschaft 2012 vorgesehen. Als die UEFA das Stadion jedoch 2008 monierte erhielt das Architekturbüro von Gerkan, Marg und Partner im Dezember 2008 den Zuschlag zum kompletten Umbau. Nach den Plänen erhielt das neue Stadion, das im Zentrum von Kiew liegt, eine komplette Überdachung der Tribünen mit integrierter Flutlichtanlage. Es sind 70.050 Sitzplätze für die Besucher zu Fußballspielen vorhanden. Zur Euro 2012 werden aufgrund des Mehrbedarfs für Journalisten und Berichterstatter den Zuschauern nur 65.720 Plätze zur Verfügung gestellt. Der filigrane Oberrang des Stadions von 1967 sollte erhalten bleiben, so wurde eine von der Tribüne losgelöste Dachkonstruktion nötig. Das Membrandach besteht aus 80 einzelnen Flächen von jeweils etwa 600 m². Diese werden von einem Seiltragwerk nach dem Speicherrad-Prinzip getragen. Die Fläche von 50.000 m² eines PTFE-beschichteten Glasgewebes wird mit seinen 80 Achsen von 800 Tonnen Seil und 200 Tonnen Gussteilen getragen. Die Einzelsegmente wurden in Thailand zugeschnitten und einbaufertig konfektioniert vor Ort eingebaut. Die Beleuchtung ermöglichen 640 ETFE-Lichtkuppeln mit Durchmessern von 2,5 bis 3,2 Meter. Die Bedeckung mit 44.500 m² transparenter ETFE-Folie und den 6.500 m² mit diesen Lichtpunkten ergibt sich eine “lichtduchlässige Dachlandschaft”, wobei die Hochpunkte die Membrantragfähigkeit und die Dachentwässerung ermöglichen.

Lesen Sie mehr auf UEFA.com, Wikipedia Fußball-Europameisterschaft 2012 und Wikipedia NSK Olimpijskyj. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können.



Das könnte Sie auch interessieren:

Themenwoche Britische Kanalinseln - Guernsey

Themenwoche Britische Kanalinseln - Guernsey

[caption id="attachment_151201" align="aligncenter" width="590"] QE2 Marina - St. Peter Port © Steve Neville[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Guernsey ist die zweitgrößte der britischen K...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
West Point - Aerial view © USMA Public Affairs Office
Die amerikanische Militärakademie West Point

Die United States Military Academy (USMA) ist eine Militärakademie der Vereinigten Staaten in West Point, New York, und eine Einrichtung...

Inner Harbour flats © Kåre Thor Olsen
Odense auf Fünen

Odense ist eine Großstadt in der Odense Kommune mit 190.000 Einwohnern (168.000 im Stadtzentrum) auf Fünen in Dänemark. Die drittgrößte...

Old town © visitnorway.com
Fredrikstad in der Provinz Østfold

Fredrikstad ist die größte Stadt in der Provinz (Fylke) Østfold und die sechstgrößte Kommune in Norwegen. Sie wurde am 1....

Schließen