Das Miami Biltmore Hotel in Coral Gables

Montag, 27. November 2017 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, Hotels, Miami

© Alex Feldstein/cc-by-2.5

© Alex Feldstein/cc-by-2.5

Das Biltmore Hotel ist ein Luxushotel in Coral Gables in Florida in den USA. Entworfen wurde es von den Architekten Schultze und Weaver im Auftrag von John McEntee Bowman und George Merrick als Teil der Bowman-Biltmore Hotels-Kette. Eröffnet wurde es im Jahr 1926. Nach dem Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg diente das Hotel als Krankenhaus des Kriegsveteranenministeriums der Vereinigten Staaten (VA-Krankenhaus) und war dem Campus der University of Miami Medical School angeschlossen. Erst ab 1987 wurde es wieder als Hotel genutzt. Am 27. September 1972 wurde das Hotel im National Register of Historic Places verzeichnet. Am 19. Juni 1996 wurde das Hotel zu einem National Historic Landmark ernannt. Der neue Eigentümer richtete das Hotel wieder im alten Stil her. Das Biltmore ist vom 18-Loch Biltmore Golf Course umgeben.

Nach seiner Fertigstellung war das Hotel zunächst das höchste Gebäude in Florida und übertraf sogar den Freedom Tower in Miami. 1928 wurde das Gebäude dann vom Dade County Courthouse in Miami überflügelt. Damals verfügte die Hotelanlage über den größten Swimmingpool der Welt und hatte als Schwimmlehrer den späteren Tarzan-Schauspieler Johnny Weissmüller unter Vertrag. Das Hotel diente als Kulisse für den Film Bad Boys – Harte Jungs und Fernsehformate wie CSI: Miami und Miami Vice. In Ken Wiederhorns Horrorfilm von 1977 Shock Waves – Die aus der Tiefe kamen war es ebenfalls einer der Drehorte. Es war die Zeit, als das Hotel sich in einem schlimmen Zustand befand und seine Zukunft ungewiss war. So war es möglich, lange Kamerafahrten durch die Gänge und unheimliche Kamerawinkel aufzunehmen, die der Film benötigte.

© Alex Feldstein/cc-by-2.5 Arcade and courtyard with fountain © Jorge Royan/www.royan.com.ar(cc-by-sa-3.0 Golf course © Elisa.rolle/cc-by-sa-4.0 © Jorge Royan/www.royan.com.ar/cc-by-sa-3.0 Swimming Pool © Jesper Rautell Balle/cc-by-3.0 Swimming Pool © Jorge Royan/www.royan.com.ar/cc-by-sa-3.0
<
>
Arcade and courtyard with fountain © Jorge Royan/www.royan.com.ar(cc-by-sa-3.0
Als Schöpfer von Coral Gables gilt der Städteplanungsvisionär und Wegbereiter des New Urbanism George E. Merrick, der auch der Gründer der University of Miami war. Um eine schöne Umgebung zu gewährleisten, wurden strenge Bauvorschriften vorgegeben. Auf die Gestaltung der umgebenden Natur wurde großer Wert gelegt. So waren breite Boulevards mit üppiger Seitenbepflanzung, stattliche im mediterranen Stil erbaute Häuser, Banyanbäume und weitere tropische Pflanzen Teil der gestalterischen Planung ebenso wie Golfplätze und Country-Clubs. 1925 tat sich Merrick mit dem Biltmore-Hotel-Magnaten John McEntee Bowmann zusammen, um als Teil seines Projektes ein besonderes Hotel erstehen zu lassen, das vielfältigen Zwecken dienen sollte. Im Januar 1926 öffnete die 10 Millionen $ teure Hotelanlage ihre Pforten. In seiner Blütezeit war das Hotel Gastgeber so bekannter Persönlichkeiten wie Ginger Rogers, Judy Garland, Bing Crosby, Al Capone und zählte auch den Herzog und die Herzogin von Windsor zu seinen Gästen ebenso wie Mitglieder der Familien Roosevelt und Vanderbilt. Gala-Veranstaltungen, Wassershows am riesigen Pool und andere Events waren an der Tagesordnung Johnny Weissmüller beispielsweise brach im Pool des Biltmore Hotels einen Weltrekord, bevor der sich als Tarzan von Baum zu Baum schwang.

Mit Beginn des Zweiten Weltkrieges ordnete das Kriegsministerium die Umwandlung des Hotels in ein Krankenhaus an. Es diente den Verwundeten der United States Army Air Forces als Hospital. Aus diesem Grund wurden viele der Fenster mit Beton verschlossen und die Marmorböden mit Linoleum ausgelegt. Ab 1968 stand das Gebäude leer und sah einer ungewissen Zukunft entgegen. 1973 wurde es Eigentum der Stadt Coral Gables, die unschlüssig war, was damit geschehen sollte. Erst im Jahr 1983 begann man mit der Wiederherstellung. Ziel war es, das Biltmore wieder zu einem Grandhotel zu machen. Vier Jahre später eröffnete das neue Biltmore am 31. Dezember 1987 als First-Class-Hotel, nachdem man 55 Millionen $ investiert hatte. Zur Eröffnung kamen circa 600 Gäste, die dem historischen Biltmore mit einer schwarzen Krawatte ihre Ehre erwiesen. Seit Juni 1992 steht das Hotel unter der Leitung des multinationalen Konsortiums der Seaway Hotel Corp., die einen langfristigen Mietvertrag mit der Verwaltung der Stadt Coral Gables abgeschlossen hat und wiederum erhebliche Umbaumaßnahmen veranlasste, wie neue Beleuchtung, Überholung der Telefonanlagen, Computerinstallationen und weitere für ein First-Class-Hotel unerlässliche Investitionen. Bei der Gala-Eröffnung des Miami Biltmore Country Clubs 1926 prognostizierte Frank Crane, dass viele Leute kommen und gehen würden, aber die Gestaltung der Hotelanlage von Dauer sein werde, womit er recht behielt.

Lesen Sie mehr auf Miami Biltmore Hotel und Wikipedia Miami Biltmore Hotel (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.





Das könnte Sie auch interessieren:

Das Museumsschiff Balclutha

Das Museumsschiff Balclutha

[caption id="attachment_152293" align="aligncenter" width="590"] Historic ships of the San Francisco Maritime National Historical Park moored at Hyde Street Pier in Aquatic Park, with Alcatraz and Angel Island in the background © chris j wood/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Balclutha (ex Pacific Queen ex Star of Alaska ex Balclutha) ist ein 1886 in Schottland gebautes Vollschiff und liegt heute als Museumsschiff im San Francisco Maritime National Historical Park in den Vereinigten Staaten. Gebaut wurde die Balclutha...

Naomi Campbells Ökohaus in der Türkei hat die Form des Auges des Horus

Naomi Campbells Ökohaus in der Türkei hat die Form des Auges des Horus

[caption id="attachment_152770" align="aligncenter" width="590"] © Luis de Garrido[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Architekt Luis de Garrido entwarf dieses Glaskuppelhaus, das vollständig Energie- und Wasser-autark ist und über eine einzigartige Innenterrasse mit Gartenanlage verfügt. Alles an diesem Konzepthaus ist ein Traum: Sein angenehmes Mikroklima, die konstante Luft-, Licht- und (wenn nötig) Wärmedurchflutung, seine Einpassung in die Landschaft und natürlich die Tatsache, dass es auf der Insel Playa de Kleopatra in der ...

Cahir in Tipperary

Cahir in Tipperary

[caption id="attachment_159839" align="aligncenter" width="590"] Castle Street © Santista1982[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Cahir (irisch: An Chathair), früher auch Caher geschrieben, ist eine Stadt mit 3.400 Einwohnern am Fluss Suir im County Tipperary in Irland. Seine Lage an der Kreuzung der N8 und der N24 sowie mehrerer Landstraßen machen den Ort zu einem Verkehrsknotenpunkt. Die nahe gelegenen Galtee- und Knockmealdown Mountains machen den Ort für den Wandertourismus interessant. Etwa zwei Kilometer südlich des Or...

Harstad in Norwegen

Harstad in Norwegen

[caption id="attachment_160883" align="aligncenter" width="590"] Strandgata © Event[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Harstad ist eine norwegische Stadt und bildet eine eigene Kommune in der Provinz Troms. Sie ist die zweitgrößte Stadt in Troms sowie die drittgrößte in Nordnorwegen und hat seit 1904 das Stadtrecht. Harstad liegt ungefähr 250 km nördlich des Polarkreises auf der Insel Hinnøya. Die Kommune umfasst den nordöstlichen Teil von Hinnøya und den südwestlichen Teil. Die höchste Erhebung ist der Sætertind im Süden ...

Das Skigebiet Ischgl

Das Skigebiet Ischgl

[caption id="attachment_160575" align="aligncenter" width="590"] Idalp Panorama © Gürkan Sengün[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Ischgl ist eine Gemeinde in Tirol mit 1599 Einwohnern und 10.600 Gästebetten. Zu Ischgl gehört der kleine Ort Mathon mit ca. 400 Einwohnern. Mathon wird, obwohl es keine eigene Gemeinde ist, in vielen Verzeichnissen (Telefonbuch usw.) gesondert geführt. Haupteinnahmequelle von Mathon und Ischgl ist der Tourismus. Die Nachbargemeinden sind Galtür, Kappl, Ramosch (Schweiz), Samnaun (Schweiz), St. Anton ...

Parma, Stadt der Sinne

Parma, Stadt der Sinne

[caption id="attachment_151655" align="aligncenter" width="590"] Piazza Garibaldi © Carlo Ferrari[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Parma ist eine oberitalienische Großstadt mit 185.000 Einwohnern (Großraum: 425.000 Einwohner) in der südwestlichen Poebene. Parma ist in der Region Emilia-Romagna gelegen, die im Norden an die Lombardei und Venetien, im Westen und im Süden an die Berge des toskanisch-romagnolischen Apennins und im Osten an die Adria grenzt. Neben Mailand, Turin, Genua, Bologna, und Venedig ist Parma ein führendes Wi...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Istiqlal Street © Abdul-Jawad Elhusuni
Themenwoche Libyen – Tripolis

Tripolis ("Drei Städte") ist die Hauptstadt Libyens und hatte 2014 etwa 1,1 Millionen Einwohner. Tripolis ist der politische, wirtschaftliche und...

Misurata Fountain © vedi Fonte/cc-sa-1.0
Themenwoche Libyen – Misrata

Misrata befindet sich in der Region Tripolitanien an der Mittelmeerküste nahe dem gleichnamigen Kap. Misrata befindet sich 210 km östlich...

© Shannon Leigh Sandusky/cc-by-sa-3.0
Clearwater Beach in Florida

Clearwater Beach umfasst einen Resortbereich und ein Wohngebiet am Golf von Mexiko im Pinellas County an der westlichen Zentralküste von...

Schließen