Copacabana und Ipanema in Rio de Janeiro

Mittwoch, 06. Februar 2019 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

Copacabana © flickr.com - Juniorpetjua/cc-by-2.0

Copacabana © flickr.com – Juniorpetjua/cc-by-2.0

Copacabana ist einer der bekanntesten Stadtteile Rio de Janeiros in der Zona Sul, der direkt zwischen dem Atlantik und den mit Favelas bevölkerten Granitfelsen liegt und über einen vier Kilometer langen Sandstrand verfügt. Gemeinsam mit dem benachbarten Leme bildet der Stadtteil außerdem die gleichnamige Verwaltungsregion Copacabana.

Copacabana und der dazugehörige Strandabschnitt werden stark vom internationalen Tourismus geprägt. Die Skyline an der Avenida Atlântica ist geprägt von Großhotels der Luxusklasse wie dem Copacabana Palace, Hotel Rio Othon Palace, Windsor Atlantica Hotel, Porto Bay Rio Internacional Hotel, Pestana Rio Atlantica, JW Marriott Hotel und vielen mehr. In einiger Entfernung vom Strand finden sich Mittelklassehotels, Apartmentwohnungen, Pensionen, Hostels, Bed&Breakfast Gasthäuser und eine Jugendherberge. Bekannte und traditionelle Restaurants sind z. B. das Arataca in der Rua Figueiredo Magalhaes 28, das Bec Fin in der Av. Nossa Senhora de Copacabana, das Caranguejo in der Rua Barata Ribeiro 771, die Confeitaria Colombo in der Barão de Ipanema 890, die Churrascaria Jardim, Rua República do Perú, das Meriu’s in der Av. Atlântica 290, das La Mole in der Av. Nossa Senhora de Copacabana 552 und das O Peixe Vivo in der Rua Toneleros 76. Eine weitere Spezialität sind die “Comida a Kilo”-Self-Service Restaurants.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit von Copacabana ist der Strand mit der vier Kilometer langen, im Jahr 1970 von Burle Marx gestalteten Calçadão de Copacabana entlang der Avenida Atlântica. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehört das Forte de Copacabana, eine ursprünglich militärische Anlage, welche heute das Museu Histórico do Exército (Historisches Museum des Heeres) beherbergt. Der Platz Serzedelo Correia, Praça Edmundo Bittencourt, die Dorival-Caymmi-Statue, der etwas abgelegene Praia do Diabo und das Shopping Cassino Atlântico gehören zu den weiteren Attraktionen des Viertels.

An der Grenze zu Ipanema befindet sich der legendäre Strandkiosk Posto 6 (Rettungsschwimmerposten), an dem teilweise traditionelle Fischer ihrem Gewerbe nachgehen. Der Posto 6 gilt als Treffpunkt der Bevölkerung von Copacabana, die sich dort zu Meinungsaustausch, Karten- und Brettspielen trifft. Der Strand und die Strandpromenade werden von einer großen Zahl von ambulanten Händlern aufgesucht, welche Waren verschiedenster Art wie z. B. Sonnenmilch, Handtücher, Mate oder Kokoswasser verkaufen. Fußball und Beachvolleyball kann am Strand teilweise auch noch nachts unter Flutlicht gespielt werden. Der Strand von Copacabana mit seinem weißen Sand und seiner Sauberkeit genießt Weltruhm und steht symbolisch für den Ort, an dem Sport, Lebensfreude und der Körperkult Brasiliens zelebriert wird. Der Atlantische Ozean weist am Strandabschnitt von Copacabana zeitweise starke Strömungen auf. Bei starker Unterströmung ist das Schwimmen verboten. Hinzu kommt eine häufig starke Brandung und ein relativ steiler Abfall an der Uferzone, was das Baden nicht ganz ungefährlich macht. Der Badebetrieb wird tagsüber von Rettungsschwimmern, welche auf Aussichtstürmen postiert sind, überwacht.

Ipanema Beach © flickr.com - Jimmy Baikovicius/cc-by-sa-2.0 Ipanema Beach © Hiroki Ogawa/cc-by-3.0 Ipanema Beach © Antonio Velasco/cc-by-sa-3.0 Copacabana © flickr.com - Porto Bay Hotels & Resorts/cc-by-2.0 Copacabana © flickr.com - Juniorpetjua/cc-by-2.0 Copacabana from Sugarloaf Mountain © chensiyuan/cc-by-sa-4.0
<
>
Copacabana © flickr.com - Porto Bay Hotels & Resorts/cc-by-2.0
Ipanema ist ein Stadtteil und ein berühmter Strand. Bekannt wurde das Viertel unter anderem durch das Lied Garota de Ipanema (The Girl from Ipanema) von Antônio Carlos Jobim. Neben der nordöstlich gelegenen Copacabana, ist Ipanema der wichtigste Strand Rios. Das direkt an ihn anschließende Stadtviertel gehört zu den gehobeneren von Rio. Zwischen dem ruhigen Strand von Copacabana und dem wilderen Strand von Ipanema liegen der Felsvorsprung Arpoador (“Harpunier”) mit dem militärisch genutzten Forte de Copacabana.

Ipanema liegt im äußersten Süden in der Unterpräfektur Zona Sul von Rio an einer weitläufigen Meeresbucht. Westlich schließt sich Leblon an, welches an derselben Bucht liegt. Nördlich von Ipanema liegt die Lagoa Rodrigo de Freitas und östlich die Copacabana.

Ipanema ist eine wichtige Attraktion in der Stadt Rio de Janeiro, sowohl für brasilianische als auch für internationale Touristen. Jedes Jahr strömen viele Touristen in das traditionelle Viertel und an seinen Strand. Leider ist der Strand insbesondere an Wochenenden sehr überfüllt.

Lesen Sie mehr auf visit.rio – Copacabana and Leme, VisitBrasil.com – Copacabana Beach, LonelyPlanet.com – Copacabana Beach, Wikipedia Ipanema und Wikipedia Copacabana (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.








Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen:

Die Inseln Île de Ré, Île d'Oléron und Île-d'Aix im Atlantik

Die Inseln Île de Ré, Île d'Oléron und Île-d'Aix im Atlantik

Die Insel Île de Ré [caption id="attachment_150707" align="aligncenter" width="590"] Île de Ré - Saint-Martin de Ré © Brice Rothschild[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Île de Ré ist eine Insel an der französischen Westküste. Sie liegt etwa 1,6 sm westlich von der Hafenstadt Rochefort und 6,5 sm nördlich ihrer Nachbarinsel Île d'Oléron. Zwischen den beiden Inseln liegen die Île d'Aix und eine künstliche Insel, das Fort Boyard. Die 30 Kilometer lange und bis zu fünf Kilometer breite Insel ist an der schmalsten Stell...

Freiburg im Breisgau, die Welthauptstadt der Solartechnologie

Freiburg im Breisgau, die Welthauptstadt der Solartechnologie

[caption id="attachment_160190" align="aligncenter" width="590"] Historical Merchants Hall © Andreas Trepte[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Freiburg im Breisgau ist eine Kreisfreie Stadt in Baden-Württemberg. Die südlichste Großstadt Deutschlands ist Sitz des Regierungspräsidium Freiburg sowie des Regionalverbands Südlicher Oberrhein und des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald. Gegenwärtig hat das am Fluss Dreisam liegende Freiburg über 221.000 Einwohner und nimmt damit auf der Liste der größten Städte Baden-Würt...

Islay, die Königin der Inneren Hebriden

Islay, die Königin der Inneren Hebriden

[caption id="attachment_159851" align="aligncenter" width="590"] Distilleries Islay map © Balgair[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Islay ist die südlichste und fruchtbarste Insel der Inneren Hebriden und gehört zur Unitary Authority Argyll and Bute. Von Norden und Süden ragen die Meeresarme Loch Gruinart und Loch Indaal tief in das Innere der Insel. Die nach Südwesten ins Meer ragende Landzunge wird Rhinns of Islay genannt. Der äußerste Süden der Insel heißt The Oa und ist ein felsige Region. Auf Islay leben 3.457 Einwohner (...

Themenwoche Bolivien - Sucre

Themenwoche Bolivien - Sucre

[caption id="attachment_183397" align="aligncenter" width="590"] Sucre, capital de Bolivia © flickr.com - Micah MacAllen/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Sucre, die konstitutionelle Hauptstadt von Bolivien und Sitz des obersten Gerichtshofs, liegt im zentralen Südteil des Landes und ist Hauptstadt des Departamento Chuquisaca. Sie ist für ihre Schokoladen-Spezialitäten bekannt. Nach der Unabhängigkeit von Spanien im Jahr 1825 wurde die Stadt zu Ehren von Mariscal António José de Sucre in Sucre umbenannt und Hauptsta...

11. September 2011 - der 10. Jahrestag der Terroranschläge auf das World Trade Center und Pentagon

11. September 2011 - der 10. Jahrestag der Terroranschläge auf das World Trade Center und Pentagon

[caption id="attachment_2849" align="aligncenter" width="590" caption="Dieses Bild enthält die Namen derjenigen, die am 9. September 2001 in den Türmen des World Trade Centers verstorben sind. Die Namen stammen aus dem CNN 9/11 Archiv. Bei den orange hervorgehobenen Namen handelt es sich um Feuerwehrleute und Polizisten, die ihre Leben während der Rettung und Hilfeleistung gegeben haben. Foto: Dzeni"][/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Inzwischen nehmen die Bauarbeiten an dem neuen World Trade Center deutliche Formen an. Der Ground Z...

Die Mall of the Emirates

Die Mall of the Emirates

[caption id="attachment_161431" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - Peter Gronemann/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Mall of the Emirates (Kurzform: MOE) ist ein Einkaufszentrum in Dubai. Es befindet sich im Stadtteil Al-Barsha, direkt an der Sheikh Zayed Road. Der Betreiber der Anlage ist die Majid al-Futtain Holding (MAF Holding). Die Eröffnung fand am 28. September 2005 statt. Mit einer Einkaufsfläche von 223.000 Quadratmetern war die Mall of the Emirates eines der größten Einkaufszentren der ...

Return to Top ▲Return to Top ▲
© Daniel Christensen
Brickell in Miami

Brickell ist ein Stadtteil der City of Miami. Zusammen mit dem Stadtteil Downtown Miami bildet er die Innenstadt von Miami....

in Ushuaia © Balou46/cc-by-sa-4.0
Die Le Soléal

Die Le Soléal ist ein Kreuzfahrtschiff des französischen Kreuzfahrtunternehmens Compagnie du Ponant. Das Schiff wurde unter der Baunummer 6229 auf...

Ferry from Sausalito arriving at the Ferry Building © flickr.com - Clay Gilliland/cc-by-sa-2.0
San Francisco Ferry Building

Das Ferry Building ist ein Terminal für Fähren, die die San Francisco Bay durchqueren, und ein Einkaufszentrum, das sich an...

Schließen