Cluj-Napoca, in der historischen Region Siebenbürgen

Sonntag, 24. Mai 2015 - 13:12 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

City Centre © Alexmandru

City Centre © Alexmandru

Cluj-Napoca (bis 1974 Cluj, deutsch Klausenburg, ungarisch Kolozsvár) ist die Hauptstadt des Kreises Cluj in Siebenbürgen. Am 1. Januar 2009 hatte sie 306.474 Einwohner und ist somit nach Bukarest, Timișoara und Iași die viertgrößte Stadt in Rumänien.

Cluj-Napoca befindet sich im Westen Siebenbürgens am Fluss Someșul Mic (Kleiner Somesch). Die Umgebung ist durch Berge und Wälder geprägt. Neben einigen Seen, Bächen und Flüssen wie dem Someșul Mic gibt es auch unterirdische Gewässer.

Noch heute ist Cluj-Napoca das kulturelle Zentrum der ungarischen Minderheit in Rumänien; bis ungefähr 1974 stellten die Ungarn die relative Bevölkerungsmehrheit in der Stadt. Unter anderem wurde hier Matthias Corvinus, König von Ungarn, geboren. Heute ist es eines der wichtigsten kulturellen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Zentren Rumäniens. Mit über zehn praktizierten Religionen verfügt Cluj-Napoca über eine große religiöse Vielfalt, wobei die Mehrzahl der Einwohner seit den 1970er Jahren dem orthodoxen Glauben angehört.

Die Sehenswürdigkeiten von Cluj-Napoca befinden sich vor allem in der Innenstadt, deren historische Gebäude aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg weitgehend erhalten geblieben sind. Ihre unterschiedlichen architektonischen Stile prägen das Stadtbild. Aus der älteren Zeit der Geschichte Klausenburgs sind die mittelalterliche Gotik, deren wichtigstes und bekanntestes Beispiel der Stadt die Michaelskirche ist, Renaissance-Bauten und die barocken Adelspaläste aus der Frühen Neuzeit charakteristisch. Im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden zahlreiche repräsentative Gebäude im klassizistischen, eklektizistischen und Jugendstil.

King Ferdinand Street © Igor Sirbu/cc-by-sa-3.0-ro Palace of Justice © flickr.com - Ștefan Jurcă/cc-by-2.0 Old casino in the Central Park © Fmvh/cc-by-sa-3.0 King Ferdinand Avenue © Roamata Japanaes garden within the botanical garden © flickr.com - Ștefan Jurcă/cc-by-2.0 City hall © ES Vic/cc-by-sa-3.0 Promenade area in Unirii Square © flickr.com - Stephen McClain/cc-by-2.0 City Centre © Alexmandru
<
>
Japanaes garden within the botanical garden © flickr.com - Ștefan Jurcă/cc-by-2.0
Einige größere Gebäude entstanden zur Zeit der Kommunismus in der Innenstadt, etwa der Telephon-Palast im brutalistischen Stil, das Hotel Belvedere, die Bibliothek der Rumänischen Akademie und das Warenkaufhaus Central.

Die drei zentralen Plätze der Innenstadt sind der Piața Unirii, der Piața Avram Iancu und der Piața Mihai Viteazul. Daneben gibt es einige weitere Straßenzüge und Orte mit besonders hoher Dichte an historischen Gebäuden.

Die örtlichen Hotels und Pensionen verfügen über etwa 6.500 Betten. Es gibt eine Jugendherberge im Stadtzentrum. Die meisten Touristen kommen aus Ungarn, Italien und Deutschland.

Lesen Sie mehr auf Stadt Cluj-Napoca, Cluj-Napoca Metropolitan Area, Kreis Cluj, Babeș-Bolyai Universität, Cluj-Napoca International Airport, Wikitravel Klausenburg, Kolozsvár Ghetto und Wikipedia Cluj-Napoca. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes - Wetterbericht von wetter.com). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Massa und Marina di Massa in der Toskana

Massa und Marina di Massa in der Toskana

[caption id="attachment_153275" align="aligncenter" width="590"] © Sailko/cc-by-2.5[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Massa ist eine Stadt mit 69.000 Einwohnern in der Toskana, 114 km westlich von Florenz. Sie ist der Hauptort der Provinz Massa-Carrara. Massa ist (neben der Region von Carrara) Hauptplatz für den toskanischen Marmorabbau. Massa erstreckt sich von der ligurischen Küste bis in die Apuanischen Alpen. Den höchsten Punkt der Gemeinde bildet der Monte Tambura mit 1890 m über dem Meeresspiegel. Etwa die Hälfte de...

[ read more ]

Independence Avenue in Washington, D.C.

Independence Avenue in Washington, D.C.

[caption id="attachment_205958" align="aligncenter" width="590"] 1900 Independence Avenue © flickr.com - Tim Evanson/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Independence Avenue ist eine wichtige Ost-West-Straße im Südwesten und Südosten von Washington, D.C., die südlich des United States Capitol verläuft. Die ursprünglich als South B Street bezeichnete Independence Avenue SW wurde zwischen 1791 und 1823 gebaut. Die Independence Avenue SE wurde in Teilabschnitten gebaut, die im Rahmen der Entwicklung und Realisierung v...

[ read more ]

Stalins letzte Rote Armee

Stalins letzte Rote Armee

[caption id="attachment_151649" align="aligncenter" width="590"] Red king crab © National Oceanic and Atmospheric Administration - www.afsc.noaa.gov[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Ende der 1960er Jahre wurde die Krabbe von russischen Forschern in der Barentssee nahe Murmansk ausgesetzt, wo sie sich plangemäß stark vermehrte. Bis heute ist sie zu den norwegischen Lofoten vorgedrungen. Die Umsiedlungsaktion war von den Generalsekretären der Sowjetunion Josef Stalin und seinem Nachfolger Nikita Chruschtschow in die Wege geleitet wo...

[ read more ]

Die Universitätsstadt Patras

Die Universitätsstadt Patras

[caption id="attachment_161181" align="aligncenter" width="590"] Patras Port © Conudrum[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Patras ist eine wichtige Hafenstadt Griechenlands und Hauptstadt der Region Westgriechenland. Die Einwohnerzahl beträgt 214.580, damit ist Patras nach Athen und Thessaloniki die drittgrößte Gemeinde Griechenlands. Die nach der Zerstörung während des Befreiungskriegs 1821 neu aufgebaute Stadt liegt an der südöstlichen Küste des gleichnamigen Golf von Patras in einer fruchtbaren Gegend. Patras ist Sit...

[ read more ]

WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF

WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF

[caption id="attachment_24726" align="aligncenter" width="590"] Building of WSL Institute for Snow and Avalange Research SLF in Davos Dorf © Capricorn4049/cc-by-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF (bis 2008 Eidgenössisches Institut für Schnee- und Lawinenforschung) in Davos im Kanton Graubünden ist ein interdisziplinär ausgerichtetes Forschungs- und Dienstleistungszentrum und gehört zur Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL und damit zum ET...

[ read more ]

Themenwoche Korsika - Bastia

Themenwoche Korsika - Bastia

[caption id="attachment_160178" align="aligncenter" width="590"] Bastia at night © Jean-Michel Raggioli/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Bastia (vom Italienischen Bastiglia für Zitadelle) ist eine französische Gemeinde und Hafenstadt im Nord-Osten Korsikas mit 43.000 Einwohnern. Die Stadt ist Hauptstadt des Départements Haute-Corse und sowohl der wichtigste Hafen als auch das wirtschaftliche Zentrum der Insel. Bastia liegt am Fuße des Pigno-Massivs. Im Norden der Stadt beginnt das Cap Corse. Vom neuen Hafen (...

[ read more ]

Der Parlamentspalast in Bukarest

Der Parlamentspalast in Bukarest

[caption id="attachment_7209" align="aligncenter" width="590"] © ROFI44WIK/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Parlamentspalast (auch Palast des Parlamentes) in der rumänischen Hauptstadt Bukarest, früher als "Haus des Volkes" (Casa Poporului) bekannt, ist das größte Gebäude Europas und eines der größten der Welt. Der zentral gelegene Palast befindet sich am westlichen Ende des fünf Kilometer langen Unirii-Boulevards. Der Bau beschäftigte mehr als fünf Jahre lang 700 Architekten und rund 20.000 Arbeite...

[ read more ]

Themenwoche Vatikanstadt

Themenwoche Vatikanstadt

[caption id="attachment_191860" align="aligncenter" width="590"] Palace of the Governorate of the Vatican City State © Staselnik/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Staat Vatikanstadt ist der kleinste allgemein anerkannte Staat der Welt und der einzige Staat mit Latein als Amtssprache. Der Staat ist eine absolute Wahlmonarchie, deren Monarch der Papst ist. Dieser wird von den Kardinälen gewählt und scheidet nur durch Tod oder Rücktritt aus diesem Amt aus. Der Heilige Stuhl als nichtstaatliches, eigenständiges, vom S...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Sunny Beach © Ванка5/cc-by-sa-3.0
Sonnenstrand an der bulgarischen Schwarzmeerküste

Slantschew brjag (wörtlich: "sonnige Küste", in Deutschland als "Sonnenstrand" bekannt) ist ein bulgarischer Badeort am Schwarzen Meer in der Bucht...

© Arild Vågen/cc-by-sa-3.0
Themenwoche Istanbul – Hagia Sophia

Die Hagia Sophia ("heilige Weisheit") oder Sophienkirche ist eine ehemalige byzantinische Kirche, spätere Moschee und heutiges Museum (Ayasofya Camii Müzesi,...

Port Royal Cays © NASA World Wind
Port Royal auf Jamaika

Port Royal war eine wichtige Hafenstadt in Jamaika, bis sie am 7. Juni 1692 von einem Erdbeben und einem nachfolgenden...

Schließen