Chatsworth House

Freitag, 26. April 2019 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, Paläste, Schlösser, Villen, Parks

Emperor's Fountain © Kev747

Emperor’s Fountain © Kev747

Chatsworth House ist ein englisches Landschloss und liegt etwa fünf Kilometer nordöstlich von Bakewell in Derbyshire. Es ist der Sitz der Familie Cavendish, der Dukes of Devonshire, und wird seit dem 16. Jahrhundert ununterbrochen von ihnen bewohnt. Bedeutsam ist auch der große Park, in dem neben Überresten des früheren Barockgartens vor allem der ausgedehnte, über vier Quadratkilometer große Landschaftspark von Capability Brown, sowie eine von Sir Joseph Paxton geschaffene Fontäne, mehrere Gewächshäuser und Steingärten zu sehen sind.

Chatsworth ist eines der bekanntesten Herrenhäuser Englands. Es liegt inmitten seines ausgedehnten Parks und überschaut den nahegelegenen Fluss Derwent sowie die Hügel, die diesen vom benachbarten Tal des River Wye trennen. Das Hauptgebäude wurde im Stil des englischen Barock um einen Innenhof erbaut, hat eine reich verzierte Dachbrüstung und eine mit Pilastern streng gegliederte Fassade sowie 175 Räume. Chatsworth House bietet eine Vielzahl an Prunkräumen, die mit Gemälden von Tintoretto, Canaletto, Rembrandt, Van Dyck und Renoir, mit Deckengemälden von Antonio Verrio und Louis Laguerre sowie mit Tapisserien, Seiden- und Leder-Wandbehängen ausgestattet sind. Darüber hinaus werden Porzellan und Möbel verschiedener Epochen gezeigt. Weitere Höhepunkte bilden die Bibliothek mit 17.500 Bänden sowie die Skulpturengalerie mit Werken unter anderem von Antonio Canova, Bertel Thorvaldsen und Rudolf Schadow sowie Gemälden von Rembrandt und Frans Hals. Sie gilt als eine der größten Privatsammlungen klassizistischer Skulpturen in England.

State Music Room © Daderot Sculpture Gallery © Kev747/cc-by-sa-3.0 Library © Sb2s3/cc-by-sa-4.0 Grand Cascade © Kev747/cc-by-sa-3.0 Emperor's Fountain © Kev747 Dining Room © Daderot
<
>
Sculpture Gallery © Kev747/cc-by-sa-3.0
Bess of Hardwick und ihr zweiter Ehemann, Sir William Cavendish, kauften das Landgut von Chatsworth 1549 und bauten ab 1552 das erste Haus an dieser Stelle. Aus dieser Zeit ist jedoch lediglich der Hunting Tower übrig geblieben, der auf einem nahe gelegenen Hügel steht. Bis zum Ende des 17. Jahrhunderts wurden nur wenige Änderungen am Gebäude vorgenommen. Das heutige Gebäude im klassizistischen Stil ließ William Cavendish, 1. Duke of Devonshire in den Jahren 1686 bis 1707 erbauen. Künstler aus halb Europa beteiligten sich daran. 1686 ließ der Duke von Architekt William Talman die Südfassade abreißen und neue Privatgemächer sowie eine prunkvolle Flucht von Staatsgemächern erbauen, um König William III. und Königin Mary II. empfangen zu können, welche aber nie nach Chatsworth kommen sollten. In diesen Gemächern gibt es unter anderem Deckengemälde von Louis Laguerre sowie Tapisserien nach Gemälden von Raffael. Der Staatsspeisesaal mit einem Deckengemälde von Antonio Verrio ist bis heute nahezu unverändert erhalten geblieben. Da der Duke inzwischen so viel Gefallen am Bauen fand, blieb es nicht bei diesem Teil des Hauses. Es folgten die Ostfassade (Architekt: William Talman) inklusive der Painted Hall und der Long Gallery, die von William Cavendish, 6. Duke of Devonshire, zur heutigen Bibliothek umgestaltet werden sollte, die Westfassade und schließlich die Nordfassade (Architekt: Thomas Archer). Die Westfassade war vermutlich vom Duke selbst geplant worden. In dieser Phase entstanden auch die Painted Hall mit ihren Deckengemälden von Louis Laguerre, auf denen Szenen aus dem Leben Julius Caesars dargestellt sind, sowie die noch im Originalzustand erhaltene Kapelle. 1820 bis 1830 ließ William Cavendish, 6. Duke of Devonshire, (man nannte ihn auch den Junggesellen) einen weiteren Flügel im Norden anfügen (Architekt: Sir Jeffry Wyatville), der die Größe des Gebäudes verdoppelte. Auch die Skulpturengalerie, der größte Raum des Hauses, liegt im Nordflügel und beherbergt einen Großteil der immensen Sammlung des Dukes. Zu dieser Zeit wurde auch die lange Galerie zur Bibliothek umgebaut, da der Duke mehrere vollständige Büchersammlungen erworben hatte und diese dort unterbringen wollte. Seit 1981 kümmert sich die von Andrew Cavendish, 11. Duke of Devonshire, gegründete Chatsworth House Stiftung um den Unterhalt des Schlosses. Es gehört dem Konsortium Treasure Houses of England an.

Garten- und Parkanlagen ist eine der berühmtesten Anlagen Englands und entstammt drei großen Phasen der Gartenarchitektur. Unter dem ersten Duke of Devonshire wurde ein Barockgarten angelegt, der von George London und Henry Wise entworfen worden war. Davon sind unter anderem noch die 200 Meter lange Kaskade (Architekt: Grillet), das Kaskadenhaus (Architekt: Thomas Archer) und der Kanal erhalten. In der zweiten Epoche schuf Capability Brown, der bekannteste Gärtner seiner Zeit, in den 1760er Jahren einen romantischen Landschaftsgarten. Im Jahr 1826 ernannte der sechste Duke Joseph Paxton zu seinem Obergärtner. Dieser legte Steingärten, ein Arboretum sowie ein Pinetum an und baute mehrere Gewächshäuser. Außerdem schuf er die Emperor Fountain, die für den geplanten Besuch des Zaren Nikolaus I. von Russland gebaut wurde. Dafür ließ er in nur sechs Monaten einen 32.000 Quadratmeter großen See, der 110 Meter oberhalb des Teichs gelegen ist, ausheben, der die Fontäne durch den natürlichen Wasserdruck speist. Die Fontäne erreicht eine Steighöhe von 84 Metern und fördert fast 4000 Liter Wasser pro Minute. Der Zar kam nie nach Chatsworth House, um sie zu besichtigen. Paxtons größtes Werk war allerdings das 1920 abgebrochene Great Conservatory, ein großes Gewächshaus, Vorbild für den Crystal Palace in London. Für die Bewohner eines nahegelegenen Dorfes wurde zur Verschönerung eine Mustersiedlung errichtet. Aus neuerer Zeit stammen unter anderem Rosengarten, Irrgarten, Kräutergarten und Sinnesgarten.

Lesen Sie mehr auf Chatsworth House, VisitBritain.com – Chatsworth House und Wikipedia Chatsworth House (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen:

İzmir an der Ägäis

İzmir an der Ägäis

[caption id="attachment_152802" align="aligncenter" width="590"] İzmir Coastline © flickr.com - Yılmaz Uğurlu/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Izmir, an der türkischen Ägäisküste am Golf von Izmir gelegen, ist mit 3,5 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt der Türkei und Hauptstadt der Provinz gleichen Namens. Sie beherbergt den nach Istanbul zweitgrößten Hafen des Landes. Die meisten Unterhaltungs- und Einkaufskomplexe sind in Konak, Karşıyaka und Bornova, wobei die Industrie in Bornova, Çiğli und Ga...

Themenwoche Zypern - Paphos

Themenwoche Zypern - Paphos

[caption id="attachment_150943" align="aligncenter" width="590"] © Anna Anichkova/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Paphos ist eine Hafenstadt im Südwesten Zyperns und Hauptort und Verwaltungssitz des nach ihr benannten Bezirkes. Paphos verfügt über einen bedeutenden Hafen, der heute hauptsächlich touristischen Charakter hat. Der internationale Flughafen Paphos hat an Verkehr gewonnen, seit Nikosia nicht mehr angeflogen wird und der Tourismus im Südwesten Zyperns zunahm. Paphos wurde neben Aarhus zur Kulturhauptstadt...

Pomorie am Schwarzen Meer

Pomorie am Schwarzen Meer

[caption id="attachment_151252" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - Boby Dimitrov/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Pomorie ist eine bulgarische Küstenstadt am Schwarzen Meer. Die Stadt liegt in der Oblast Burgas und ist Zentrum einer gleichnamigen Gemeinde. Pomorie hat 14.000 Einwohner und ist ein beliebtes Touristen- und Wellnesszentrum. Die Stadt liegt im östlichen Teil der oberthrakischen Tiefebene in der Bucht von Burgas auf einer etwa 5 km langen Halbinsel. Vom Norden ist sie vom gleichnamigen ...

Themenwoche Niederlande - Delft, die Prinzenstadt

Themenwoche Niederlande - Delft, die Prinzenstadt

[caption id="attachment_160501" align="aligncenter" width="590"] Central Market Square with Town Hall © Herebedug[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Delft ist eine niederländische Universitätsstadt in der Provinz Südholland. Sie liegt im Ballungsgebiet Randstad an der Schie, dem südlichen Teil des Rhein-Schie-Kanals zwischen Den Haag und Rotterdam und zählte am 31. Dezember 2010 97.588 Einwohner. Delft gehört zu den ältesten niederländischen Städten. Die Altstadt birgt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die von ihrer Vergangenhei...

Die VW-Stadt Wolfsburg

Die VW-Stadt Wolfsburg

[caption id="attachment_151146" align="aligncenter" width="590"] Wolfsburg Skyline © Cubanito[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Wolfsburg ist eine kreisfreie Großstadt und nach Hannover, Braunschweig, Osnabrück, Oldenburg und Göttingen die sechstgrößte Stadt des Landes Niedersachsen. Wolfsburg bildet mit den Städten Braunschweig und Salzgitter eines der neun Oberzentren Niedersachsens und ist Bestandteil der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg. Nächstgelegene größere Städte sind Braunschweig rund 26 Kil...

Themenwoche Guyana - Georgetown

Themenwoche Guyana - Georgetown

[caption id="attachment_184208" align="aligncenter" width="590"] Downtown Georgetown © flickr.com - amanderson2/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Georgetown ist die Hauptstadt von Guyana mit 35.000 Einwohnern in der eigentlichen Stadt und 200.000 in der Agglomeration. Die 1781 gegründete Stadt ist Sitz des katholischen Bistums Georgetown und der Karibischen Gemeinschaft. In der Stadt befindet sich ebenfalls eines von acht Regionalsitzen der Internationalen Transportarbeiter-Föderation. Georgetown liegt an der Mündung d...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Charminar Bazar, Mekkah Masjid, Nizamia Unani hospital and Laad Bazaar © Vivekanand pokala/cc-by-sa-4.0
Themenwoche Indien – Hyderabad

Hyderabad ist die Hauptstadt des im Jahr 2014 neu geschaffenen indischen Bundesstaates Telangana. Mit 6,8 Millionen Einwohnern in der eigentlichen...

Bangalore Palace © Nikkul/cc-by-sa-3.0
Themenwoche Indien – Bangalore

Bangalore (offizieller Name seit 2014; Kannada: Beṅgaḷūru) ist die Hauptstadt des Bundesstaates Karnataka im Südwesten des Subkontinents. Mit über 12...

Dover - Brexit by Banksy © Paul Bissegger/cc-by-sa-4.0
Porträt: Streetart- und Graffitikünstler Banksy

Banksy ist das Pseudonym eines britischen Streetart-Künstlers. Seine Schablonengraffiti wurden anfangs in Bristol und London bekannt. Durch seine internationalen Aktivitäten...

Schließen