Central Park in Manhattan

Freitag, 16. September 2016 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination: | Category/Kategorie: Allgemein, New York City, Paläste, Schlösser, Villen, Parks

Central Park, seen from Rockefeller Center © Alfred Hutter

Central Park, seen from Rockefeller Center © Alfred Hutter

Der Central Park ist ein Stadtpark im Zentrum Manhattans in New York City. Er wurde 1859 als Landschaftspark eingerichtet und 1873 fertiggestellt. 1963 wurde dem Central Park der Status eines National Historic Landmark der Vereinigten Staaten verliehen und der Park somit vom US-Innenministerium als eine Stätte von besonderer historischer Bedeutung eingestuft. Der Central Park erstreckt sich heute auf einer Länge von 4,07 km von der 59. bis zur 110. Straße und 860 m Breite zwischen der 5. und der 8. Avenue und wird auch die grüne Lunge New Yorks genannt. Mit 349,15 Hektar nimmt er etwa 6 % der Bodenfläche Manhattans ein. Jährlich besuchen rund 38 Millionen Menschen die innerstädtische Parkanlage.

Die ursprüngliche Idee stammte von dem damals bedeutendsten Landschaftsgestalter der USA, Andrew Jackson Downing. Er reagierte damit auf den Wunsch der Bevölkerung nach einem Erholungsgebiet, da es im damaligen New York kaum Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten gab. In einem Artikel der Zeitschrift Horticulturist brachte er 1848 den Anstoß zu Überlegungen in Richtung eines großen öffentlichen Parks, in dem man spazieren gehen, reiten, rudern, Baseball, Golf oder Cricket spielen könne, außerdem sollte es Spielplätze für die Kinder geben. Downing bereiste Europa, um sich in den dortigen Parkanlagen Inspiration für seinen Vorschlag zu holen. Durch einen Brief des Bürgermeisters Ambrose C. Kingsland 1851 an die Ratsversammlung wurde die Idee erstmals öffentlich diskutiert. Die Entscheidung fiel zunächst auf ein Gebiet am East River, das Jones’s Wood genannt wurde. Jones’s Wood war ein sumpfiges, hügeliges Waldstück, das von ca. 1600 Menschen besiedelt wurde. Zumeist lebten dort arme Einwanderer und Afroamerikaner. Am 11. Juli 1851 wurde die Verfügung erlassen, die es der Stadt erlaubte, das Areal zu kaufen. Nachdem die Entscheidung für das ursprünglich vorgesehene Gelände revidiert worden war, bestimmte die New Yorker Stadtverwaltung 1853 ein 280 ha großes Gebiet zwischen 59. und 106. Straße zur Verwirklichung des Parks, zu Kosten von mehr als 5 Mio. US-Dollar allein für den Landkauf. Vor dem Startschuss für die Bauarbeiten musste erst einmal festgelegt werden, wie die Anlage gestaltet werden sollte und wie hoch die Ausgaben sein durften. Daher gründete die Stadt 1857 eine Parkkommission, den Board of Commissioners. Dieser rief im selben Jahr einen Wettbewerb ins Leben, um Vorschläge für die Anlage zu sammeln. Gewonnen hatte Vorschlag Nr. 33 von Frederick Law Olmsted und Calvert Vaux. Dieser Entwurf wurde als Greensward Plan bekannt. Er sah vor, die unterschiedlichen Gegenden der USA in Ausschnitten als Naturpark nachzubilden, darin aber auch zahlreiche Plätze, Spielplätze und Orte, die dem Wohlbefinden und der Zerstreuung dienen (z. B. Restaurants, Aussichtsturm), zu integrieren. Denn es sollte auch ein Park für alle Bürger und eine Oase der Erholung werden. Man sah vor, die Verbindungsstraßen abzusenken, um den Gesamteindruck nicht zu stören. Zudem wollte man weitgehend auf architektonische Strukturen verzichten. Eine Promenade sollte an einem See entlangführen. Die Fußwege sollten abseits der Fahrwege liegen, damit man ungestört spazieren gehen könne. Ein Cricketplatz sollte, im Norden liegend, einfach zu erreichen sein. Die Parkkommission nahm nur wenige Veränderungen vor. Die Bauarbeiten begannen 1858, und man kann sagen, dass sie bis heute nicht abgeschlossen wurden, denn im Laufe seiner Entstehung und Nutzung wurde der Park immer wieder neuen Bedürfnissen angepasst und umgestaltet. Das Landschaftsbild blieb jedoch stets erhalten. Als der Central Park 1873 eingeweiht wurde, hatten die Arbeiter jeden Zoll des Geländes bearbeitet, indem sie die Oberflächen gesenkt oder erhöht hatten; Natürliche Abflüsse hatten sie in unterirdische Wasserwege verwandelt und die Illusion von pittoresker Fülle und entfernter Aussicht geschaffen. Auf dem Höhepunkt der Bautätigkeit 1859 und 1860 war der Board of Commissioners des Central Parks einer der größten Arbeitgeber der Stadt, der jedes Jahr 4.000 Arbeiter beschäftigte, und im September 1859 arbeiteten sogar 3600 Männer an einem einzigen Tag. Als 1859 ein Teil der Arbeiter streikte, um höhere Löhne zu fordern, wurden sie entlassen, denn es gab genug Arbeitssuchende, die die Bedingungen akzeptierten. Trotz der niedrigen Löhne waren viele bereit, auch nachts und sonntags zu arbeiten. Aus diesem immensen Aufwand an Arbeit und Material – bis zu 20.000 Männer und 5 Millionen Dollar allein im Jahre 1866 – entstanden Park- und Spazierwege, Brücken, Hügel, Teiche, Wiesen und atemberaubende Ausblicke.

Nachdem für Friedrich Schiller bereits ein Denkmal eingerichtet worden war, hatte man am 14. September 1869 das nunmehr zweitälteste zu Ehren von Alexander von Humboldt an der 59. Straße und Fifth Avenue aufgestellt. Während der Arbeit an der Anlage wurden Veränderungen am ursprünglichen Plan durchgeführt. Zum einen wurde aus Kostengründen auf billigere Materialien beim Bau der zahlreichen Brücken zurückgegriffen. Zum anderen wurde die Idee eines privaten Zoos (Central Park Zoo) integriert, der 1870 im Süden der Anlage sein Zuhause fand. Dieser Zoo wurde mit allerlei Tieren beschenkt, darunter Hirsche, Gänse, Stachelschweine und Präriewölfe. Außerdem wurde eine Beleuchtung der Wege eingerichtet, um den Park nachts sicherer zu machen. Nach und nach wurden weitere Eingänge geschaffen und Wege verbreitert. Noch während der Arbeiten wurde der Park der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Da die Kommission fürchtete, das Niveau der Anlage könne sinken, wurden Nutzungsrichtlinien erarbeitet. Darin wurde festgelegt, wer wann den Park betreten dürfe. Die wohlhabenden Bürger (und Geldgeber) fühlten sich durch die Ärmeren belästigt. Es wurde verboten, Bäume und Sträucher zu beschädigen oder sein Vieh zum Grasen in den Park zu treiben. Ferner durften keine der üblichen Massenpicknicks oder Militärparaden stattfinden, um die Attraktivität nicht zu stören. Es ist kaum vorstellbar, dass der fantastische und pittoreske 18 Morgen große See einst ein Sumpfgelände war. Nach den Ausgrabungsarbeiten 1857 wurde der See für das erste Eislaufen im Winter 1858 freigegeben. Bis 1950 wurde der See zum Eislaufen in den Wintermonaten und zum Bootfahren im Sommer genutzt. 1950 wurde die Wollman-Eislaufbahn eröffnet, die beliebt ist und in den Wintermonaten über 4.000 Eisläufer pro Tag anzieht. 1870 ging die Verwaltung in die Hände des Bürgermeisters, A. Oakey Hall, über, der eine neue Parkkommission gründete. Olmsted und Vaux wurden als Landschaftsarchitekten entlassen, da sie die Arbeit der Stadt zu sehr kritisierten. Tatsächlich aber stellte die neue Kommission Projekte fertig, die vorher nur oberflächlich erledigt werden konnten. Vaux wurde später nochmals als Landschaftsarchitekt eingestellt, sein Wirkungskreis war aber geringer.

Central Park in Manhattan © Alfred Hutter Central Park, seen from Rockefeller Center © flickr.com - wharman/cc-by-2.0 Ai Weiwei sculptures, displayed by the Pulitzer Fountain © Jim.henderson Belvedere Castle © flickr.com - Stig Nygaard/cc-by-2.0 Heckscher Playground and Central Park South skyline from Rat Rock © MusikAnimal/cc-by-sa-4.0 Central Park Zoo © flickr.com - Tim Rodenberg/cc-by-2.0 Bethesda Fountain Plaza © flickr.com - Aurelien Guichard/cc-by-sa-2.0 Chess & Checkers House © flickr.com - alvy/cc-by-sa-2.0 Jacqueline Kennedy Onassis Reservoir © Gzzz/cc-by-sa-3.0 Passage under Bethesda Terrace © flickr.com - Francisco Diez/cc-by-2.0 Swedish Cottage © Jim.henderson Tavern on the Green © Jim.henderson The Dairy © Ingfbruno/cc-by-sa-3.0 The Loeb Boathouse on The Lake © Daniel Schwen/cc-by-sa-4.0 Untermeyer Fountain by Walter Schott © Another Believer/cc-by-sa-3.0 The Plaza Hotel, as seen from across The Pond in Central Park © OptimumPx Upper West Side and Central Park from Rockefeller Center Observatory © Nmattson10
<
>
Heckscher Playground and Central Park South skyline from Rat Rock © MusikAnimal/cc-by-sa-4.0
Benannt nach dem italienischen Wort für “schöne Aussicht”, bietet Belvedere Castle dem Spaziergänger genau das, was der Name schon sagt. Die Burg liegt auf einer Anhöhe namens Vista Rock und ist somit die höchste Erhebung des Parks. Mit ihren zwei Balkonen liefert sie einen wunderschönen Panoramablick auf einige der schönsten und berühmtesten Sehenswürdigkeiten des Parks: auf das Delacorte Theater, wo im Sommer kostenfreie Shakespeare-Stücke aufgeführt werden, sowie auf den direkt unterhalb gelegenen Turtle Pond (Schildkrötenteich), auf die Great Lawn (Große Wiese) und auf den Ramble (Ur-Wald). Ursprünglich im Jahre 1865 von Calvert Vaux gestaltet, ist Schloss Belvedere ein viktorianischer Phantasiebau. Mit seiner starken Steinfassade, dem großen Turm mit Fahne, war das Schloss eine atemberaubende Attraktion im Central Park. Dies änderte sich, als im Jahre 1919 der nationale Wetterdienst mit seinen Messungen begann, um vom Burgturm mit wissenschaftlichen Instrumenten die Windgeschwindigkeit und -richtung zu bestimmen. Zusätzlich wurde anderen Daten, wie die Niederschläge, südlich des Schlosses aufgezeichnet und an das Büro der Wetterdienst-Vorhersage in der National Library von Brookhaven auf Long Island weitergeleitet. Schloss Belvedere wird noch heute für diesen Zweck genutzt. Durch das Henry Luce Nature Observatory, benannt nach dem Philanthropen und Gründer des “Time”-Magazins, das sich ebenfalls im Schloss befindet, wird den jungen Besuchern durch Schaukästen und Vögelbeobachtung von den Parkrangern die vielfältige Tierwelt des Parks näher gebracht.

Mit einer atemberaubenden Aussicht auf den Central Park See und den Wäldern ist die Bethesda-Terrasse, gelegen an der 72nd Street Cross Drive, ein architektonisches Wunderwerk. Die Terrasse war eine der allerersten Bauten im Central Park. Ihr Bau begann 1859, ruhte während des Bürgerkrieges und wurde 1863 abgeschlossen. Bei der Gestaltung der Terrasse waren sich Frederick Law Olmsted und Calvert Vaux einig, dass die Natur von größter Bedeutung in ihrem Plan war und die Architektur dahinter zurückstehen müsse. Sie schlugen vor, dass die Terrasse bekannt werden müsse als das “Herz des Parks”, und Vaux soll einmal gesagt haben: “Natur als erstes, zweites und drittes – Architektur nach einer Weile”. Die Vision der beiden Schöpfer bestand aus einem Ort, wo Menschen Natur erleben konnten. Es sollte eine Zuflucht aus dem oft stressigen und geschäftigen städtischen Lebens des typischen Stadtbewohners sein. Jacob Wrey Mould, der Designer des Bethesda-Brunnens, unterstützte Olmsted und Vaux in ihrer Ansicht, den Schwerpunkt auf die Natur zu legen, und erstellte mit seinen Entwürfen die dekorativen Elemente für die Terrasse. Das Layout besteht sowohl aus einer oberen und einer unteren Terrasse, die von zwei großen Treppen flankiert wird, und einer kleineren, die direkt zur angeschlossenen Mall führt mit dem majestätischen Bethesda Fountain (Bethesda-Brunnen). Die gesamte Terrasse ist mit Sandstein aus New Brunswick gebaut, gepflastert mit römischen Ziegeln, und verfügt über Stufen und Podeste aus Granit. Von hier hat man einen phantastischen Ausblick auf den Park.

Am ursprünglich für die Kinder vorgesehenen südlichen Ende des Parks wurde 1870 die Meierei (Central Park Dairy) gebaut, um frische Milch für Kinder zu verteilen. Hier konnten den Kindern in der kühlen und entspannenden Atmosphäre des nahen Teichs neben Milch auch Snacks angeboten werden.

Vaux erkannte auch die Notwendigkeit eines Bootshauses und entwarf eine hölzerne Konstruktion im viktorianischen Stil, die zweistöckig war. Es stand von 1873 bis 1954, bis es abgerissen und durch das “Loeb”-Bootshaus ersetzt wurde.

Da die Stadtverwaltung von New York und ihr Bürgermeister Ed Koch planten, den Central Park aus Kostengründen zu schließen, engagierten sich Künstler für seinen Erhalt und veranstalteten für diesen Zweck Benefiz-Konzerte (The Concert in Central Park). So gaben Simon & Garfunkel am 19. September 1981 ein berühmtes, später als Live-Album veröffentlichtes, Konzert vor über 500.000 Zuschauern. Paul Simon bedankte sich für die Durchführung des Konzertes unter anderem in ironischem Ton bei Ed Koch, was zu großem Beifall führte.

1980 wurde die private Central Park Conservancy gegründet, eine Art Wohltätigkeitsorganisation, die hauptsächlich durch Spenden der großen in New York ansässigen Unternehmen und Banken gefördert wird. Dem Engagement dieser Organisation ist es zu verdanken, dass die Landschaft des Parks instand gehalten wird. Private Spendengelder machen rund 85 % des Budgets der Parkanlage aus. Außerdem bietet die Central Park Conservancy Führungen durch den Park an, um den Bürgern die Schönheit der Tier- und Pflanzenwelt näher zu bringen und ihren Erhaltungswert zu vergegenwärtigen. Diese Angebote werden gern genutzt, dazu gehören auch die zahlreichen Kunstwerke des Parks aus verschiedenen Zeiten, u. a. das Strawberry Fields Memorial (Strawberry Fields Forever) von Yoko Ono. Conservancy-Mitarbeiter haben die Verantwortung für die Pflege von 250 Hektar Wiesen, 24.000 Bäumen, 150 Hektar Seen und Bächen und 80 Hektar Wald. Sie installieren hunderttausende von Pflanzungen jährlich, einschließlich Blumenzwiebeln, Sträuchern, Blumen und Bäumen, pflegen 9.000 Bänke, 26 Spielplätze und 21 Ballspiel-Felder, bewahren 55 Skulpturen und Denkmäler sowie 36 Brücken, entfernen Graffiti innerhalb von 24 Stunden, sammeln über 5 Millionen Pfund Müll pro Jahr und bieten Unterstützung für Gartenbau in anderen Stadtparks.

Lesen Sie mehr auf Central Park Conservancy, Central Park Zoo und Wikipedia Central Park (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons.







Das könnte Sie auch interessieren:

Kap Trafalgar in Spanien

Kap Trafalgar in Spanien

[caption id="attachment_153219" align="aligncenter" width="590"] Cape Trafalgar © JMSE[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Kap Trafalgar (spanisch/portugiesisch: Cabo Trafalgar; "Kap des Westens") liegt im Süden der andalusischen Provinz Cádiz, ca. 40 km südöstlich der Provinzhauptstadt Cádiz, am nordwestlichen Ende der Straße von Gibraltar. Die Erhebung an der Landspitze, der Tómbolo de Trafalgar, ist als nationales spanisches Monument geschützt. Die Landspitze besteht aus einer festen Erhebung von mehr als 6 m Höhe, 400 m...

Coro in Venezuela

Coro in Venezuela

[caption id="attachment_171418" align="aligncenter" width="590"] Iglesia de San Francisco © flickr.com - Grégory David Escobar Fernández/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Coro ist die Hauptstadt des Bundesstaates Falcón mit etwa 258.000 Einwohnern und liegt am Karibischen Meer. Ihr vollständiger Name lautet Santa Ana de Coro. Die Stadt befindet sich an der Nordküste Venezuelas. Im Norden gelangt man über den Isthmus von Médanos zur Halbinsel Paraguaná. Im Nordwesten erstreckt sich der Golf von Coro als Randmeer des G...

Dumfries House in Schottland

Dumfries House in Schottland

[caption id="attachment_164289" align="aligncenter" width="590"] Dumfries House © geograph.org.uk - Gordon Brown/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen lassen"]Dumfries House ist ein Herrenhaus rund zwei Kilometer westlich der schottischen Stadt Cumnock in der Council Area East Ayrshire. 1971 wurde das Bauwerk in die schottischen Denkmallisten in die höchste Kategorie A aufgenommen. Auf den weitläufigen Ländereien des Herrenhauses befinden sich drei weitere Kategorie-A-Bauwerke, ein Taubenhaus, eine Brücke sowie zwei Lodges...

Lausanne, die perfekte Symbiose aus Lebensart und Geschäftswelt

Lausanne, die perfekte Symbiose aus Lebensart und Geschäftswelt

[caption id="attachment_160486" align="aligncenter" width="590"] Lausanne, Lake Geneva and the Alps © Jamcib[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Lausanne ist eine politische Gemeinde, der Hauptort des Schweizer Kantons Waadt und die Hauptstadt des Distrikts Lausanne. Der frühere deutsche Name Losanen wird heute nicht mehr verwendet; der italienische und der rätoromanische Name lautet Losanna. Die Stadt liegt in der Romandie, am Genfersee und ist bezüglich ihrer Einwohnerzahl – nach Zürich, Genf und Basel – der viertgrösste Ort ...

Themenwoche Paris - Arrondissement du Louvre (1.)

Themenwoche Paris - Arrondissement du Louvre (1.)

[caption id="attachment_151908" align="aligncenter" width="590"] Louvre © Benh LIEU SONG[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das 1. Pariser Arrondissement, das Arrondissement du Louvre, gehört zu den ältesten Stadtteilen von Paris. Eines seiner vier Stadtviertel, das Quartier des Halles, hat seine Ursprünge im beginnenden Mittelalter. Das 1. liegt hauptsächlich am rechten Seineufer, umfasst aber zudem den westlichen Teil der Île de la Cité. Mit einer Fläche von 183 Hektar ist es das viertkleinste Arrondissement von Paris. Das 1. ...

Themenwoche Palästina - Al-Bireh

Themenwoche Palästina - Al-Bireh

[caption id="attachment_171128" align="aligncenter" width="590"] Manara Square, border between Ramallah (left) and Al-Bireh (right) © Abutoum[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Al-Bireh ist eine mit Ramallah zusammengewachsene Stadt im Westjordanland. Die Stadt liegt 15 Kilometer nördlich von Jerusalem auf einer Seehöhe von 860 m und ist mit fast 40.000 Einwohnern die größte Stadt im Gouvernement Ramallah und Al-Bireh. Im Westen grenzt die Stadt an Ramallah, in Norden befindet sich die jüdische Siedlung Bet El. Im Osten liegen auf...

Return to Top ▲Return to Top ▲
© Irvin calicut/cc-by-3-0
Al Hamra Tower in Kuwait-Stadt

Der Al Hamra Tower ist ein Wolkenkratzer in Kuwait-Stadt, der Hauptstadt Kuwaits. Der Bau des 77 Stockwerke umfassenden Gebäudes begann...

Château Haut-Brion © flickr.com - BillBl/cc-by-2.0
Château Haut-Brion in Aquitanien

Das Château Haut-Brion in Pessac bei Bordeaux ist eines der weltweit bekanntesten Weingüter. Das Gut lag früher an der Peripherie...

Canal Street, at the corner Baxter Street © Pacific Coast Highway/cc-by-sa-3.0
Canal Street in Manhattan

Die Canal Street ist eine Hauptstraße im Süden von New York Citys Stadtteil Manhattan. Die Canal Street durchquert Lower Manhattan...

Schließen