Heiliges Land

24. Dezember 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Union für das Mittelmeer Lesedauer:  9 Minuten

Star of Bethlehem in the Church of Nativity © Dirk D./cc-by-sa-3.0

Stern von Betlehem in der Geburtsgrotte der Geburtskirche in Betlehem © Dirk D./cc-by-sa-3.0

Heiliges Land ist eine Bezeichnung für die Region, die seit der Römischen Kaiserzeit Palästina heißt. Mit der Bezeichnung Heiliges Land wird ihre Bedeutung für die abrahamitischen Religionen Judentum, Samaritaner, Christentum, Islam und Bahai ausgedrückt. Das Heilige Land umfaßt die heutigen Flächen von Israel, Palästina, Teile des Westens von Jordanien, Teile des Südens von Libanon und Teile des Südwestens von Syrien.  mehr lesen…

Malkhei Yisrael Street in Westjerusalem

1. Dezember 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Union für das Mittelmeer Lesedauer:  10 Minuten

Morning shoppers © Yoninah/cc-by-sa-3.0

Morning shoppers © Yoninah/cc-by-sa-3.0

Die Malkhei Yisrael Street (“Kings of Israel Street”), auch Malchei Yisrael geschrieben, ist eine Ost-West-Straße im Stadtteil Geula im Norden Westjerusalems. Seine Ostflanke, die an der Mea Shearim Street an einer Kreuzung namens Kikar HaShabbat (Sabbatplatz) angrenzt, ist das Haupteinkaufsviertel für jüdische Haredi-Bewohner im nördlichen Westjerusalem. Der Rest der Straße, die sich an ihrem westlichen Ende bis zur Sarei Yisrael Street erstreckt, umfasst den historischen Schneller-Komplex und zahlreiche haredische und chassidische Jeschiwas, Mädchenschulen und Synagogen.  mehr lesen…

Städte und Dörfer, die während des Palästinakriegs 1947–1949 entvölkert wurden

29. November 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Union für das Mittelmeer Lesedauer:  2 Minuten

Towns and villages depopulated during the 1947–1949 Palestine war © Wiki Commons

Towns and villages depopulated during the 1947–1949 Palestine war © Wiki Commons

Während des Palästinakriegs 1947–1949 wurden rund 400 arabische Städte und Dörfer entvölkert, die meisten davon vollständig zerstört und unbewohnbar (Nakba). Heute befinden sich diese Orte in Israel; viele der Orte wurden von jüdischen Einwanderern neu besiedelt, wobei die Ortsnamen durch neue hebräische Ortsnamen ersetzt wurden.  mehr lesen…

Dschisr az-Zarqa in Israel

29. Oktober 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Union für das Mittelmeer Lesedauer:  7 Minuten

© ShelleyAnne Peleg/cc-by-2.5

© ShelleyAnne Peleg/cc-by-2.5

Dschisr az-Zarqa (“Brücke über den blauen Fluss”) ist eine Stadt im Bezirk Haifa in Israel. Die Stadt ist die einzige rein arabisch besiedelte Stadt an der israelischen Mittelmeerküste. Bei Dschisr az-Zarqa mündet der Nachal Taninim ins Mittelmeer. Der Israel National Trail, der von Süden kommend ab Tel Aviv in Küstennähe bzw. direkt am Ufer entlangführt, verlässt hier die Küste und verläuft über den Karmel weiter Richtung Jesreelebene.  mehr lesen…

En Gedi am Toten Meer

20. Oktober 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Union für das Mittelmeer Lesedauer:  10 Minuten

Ein Gedi Beach © Mboesch/cc-by-sa-4.0

Ein Gedi Beach © Mboesch/cc-by-sa-4.0

En Gedi oder Ein Gedi ist eine Oase im Südbezirk Israels. Sie liegt am Westufer des Toten Meeres südlich der Grenze zum Westjordanland. Die Oase ist seit der Kupfersteinzeit besiedelt. Heute befinden sich dort ein Kibbuz, ein israelischer Nationalpark und mehrere archäologische Stätten. Das 1972 ausgewiesene En-Gedi-Naturschutzgebiet umfasst 14 km² Fläche und beherbergt einige größere Säugetiere, wie Echtgazellen, Nubische Steinböcke und Klippschliefer. Im Naturschutzgebiet werden verschiedene Vogelarten angetroffen, darunter der Tristramstar, der Graudrossling (Argya squamiceps), der Smaragdspint und verschiedene Geierarten. Unter den Zugvögeln sind der Grauschnäpper und der Braunliest. Die Flora von En Gedi ist vielfältig, da hier Pflanzen verschiedener Regionen zusammentreffen. Während die umgebende Wüstenlandschaft fast vegetationslos ist, bietet die Oase durch ihren Wasserreichtum die Voraussetzung für eine üppige Flora und viele Tierarten. Das Kerngebiet der Oase sind die beiden tief eingeschnittenen Täler des Wadi el-Jihar und des Wadi Sdeir, in denen das Wasser der umliegenden Gebiete an die Oberfläche tritt. Touristen besuchen meist den mehrere Meter hohen Schulamit-Wasserfall im Nachal David.  mehr lesen…

Hamra Street, Beiruts Champs Elysées

23. September 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Union für das Mittelmeer Lesedauer:  12 Minuten

Hamra Street © flickr.com - Lolinka/cc-by-2.0

Hamra Street © flickr.com – Lolinka/cc-by-2.0

Hamra Street oder Rue Hamra ist eine der Hauptstraßen der Stadt Beirut im Libanon und eines der wichtigsten wirtschaftlichen und diplomatischen Zentren von Beirut. Es befindet sich im gleichnamigen Stadtteil Hamra. Der technische Name lautet Rue 31. Aufgrund der zahlreichen Straßencafés und Theater war die Hamra Street in den 1960er und 1970er Jahren das Zentrum der intellektuellen Aktivität in Beirut. Vor 1975 war die Hamra Street und das umliegende Viertel als Beiruts trendigstes Viertel bekannt, obwohl sie in der Nachkriegszeit wohl von der Rue Monot in Ashrafieh, der Rue Gouraud in Gemmayzeh, der Rue Verdun und der Innenstadt in den Schatten gestellt wurde. Mitte der 1990er Jahre hat die Stadtverwaltung von Beirut der Straße ein neues Gesicht gegeben, um das ganze Jahr über Touristen anzuziehen. Die Hamra Street war als Beiruts Champs Elysées bekannt, da sie das ganze Jahr über von Touristen, hauptsächlich Amerikanern, Europäern und megareichen Arabern, frequentiert wurde. Heute ist es ein Geschäftsviertel mit zahlreichen renommierten Universitäten (wie: American University of Beirut, Libanese American University und Haigazian University), Hotels, möblierten Wohnungen, Bibliotheken, Restaurants und Cafés, und mit der “78 Street”, als “the Alleyway“ bekannt, ist Hamras das Hauptkneipen– und Clubbing-Zentrum der Stadt.  mehr lesen…

Haram esh-Sharif oder Tempelberg in Ostjerusalem

3. September 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe, Union für das Mittelmeer Lesedauer:  10 Minuten

© Andrew Shiva/cc-by-sa-4.0

© Andrew Shiva/cc-by-sa-4.0

Der Tempelberg (“das edle Heiligtum”) ist ein Hügel im Südosten des UNESCO-Welterbes Altstadt von Jerusalem, oberhalb des Kidrontales. Auf seinem Gipfel befindet sich ein etwa 14 ha großes künstliches Plateau, in dessen Mitte der Herodianische Tempel stand, ein Nachfolgebau des nachexilischen jüdischen Tempels, der wiederum auf den Fundamenten des salomonischen Tempels errichtet wurde. Seit dem 7. Jahrhundert n. Chr steht hier der Felsendom. Auf der südlichen Seite der Esplanade befindet sich die al-Aqsā-Moschee. Der Tempelberg ist einer der umstrittensten heiligen Orte der Welt.  mehr lesen…

Safed in Israel

23. August 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Union für das Mittelmeer Lesedauer:  9 Minuten

© Team Venture/cc-by-sa-4.0

© Team Venture/cc-by-sa-4.0

Safed ist eine 840 m hoch gelegene Stadt in Galiläa, einer Region die sich Israel (im Norden) und Libanon (im Süden) ungern teilen, im Nordbezirk Israels. Sie befindet sich auf einem der höchsten Berge des oberen Galil. 2018 hatte sie 35.715 Einwohner. Safed ist eine der vier Heiligen Städte im Judentum, zusammen mit Jerusalem, Hebron und Tiberias. Bedeutung erlangte Safed als ein wichtiger Ort jüdischer Gelehrsamkeit und war lange Zeit ein geistiges Zentrum der Kabbala. Nach der Staatsgründung Israels erhielt Safed den Status einer Entwicklungsstadt. Ein wichtiger Wirtschaftszweig ist heute wegen des historischen Erbes und wegen der Höhenlage der Tourismus.  mehr lesen…

Kapernaum am See Genezaret, die Stadt von Jesus

2. August 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Union für das Mittelmeer Lesedauer:  6 Minuten

Catholic church, built over the house of Saint Peter © Herwig Reidlinger/cc-by-sa-3.0

Catholic church, built over the house of Saint Peter © Herwig Reidlinger/cc-by-sa-3.0

Kafarnaum ist eine archäologische Stätte im Nordbezirk von Israel. Sie befindet sich am nordwestlichen Ufer des Sees Genezaret, etwa 5 km südwestlich der Einmündung des Jordan in den See und 16 km nordwestlich von Tiberias. Kafarnaum war als Schauplatz von Erzählungen des Neuen Testaments in der Spätantike ein christliches Pilgerziel und wurde dies wieder im 20. Jahrhundert.  mehr lesen…

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang